11
Feb, 2011

The Criminal Has Left The The Palace

categories Uncategorized    

“The Criminal Has Left The The Palace” twitterte einer der ägyptischen Aktivisten zum Abflug von Mubarak in seine Residenz am Roten Meer – und seit vor einer Stunde sein Rücktritt verkündet wurde ist in Kairo und dem Rest des Landes Partytime. Das Volk hat seinen Willen durchgesetzt. Achtzehn Tage Demonstrationen, Aktivismus, Streiks haben eine mehr als 30-jährige Pharaonenherrschaft zu ihrem Ende gebracht. Ganz unabhängig davon was jetzt folgt, ist allein dies ein wunderbarer Erfolg, ein von unten, von den Menschen errungener Sieg und ein Zeichen für die ganze Welt, dass selbst bleierne, scheinbar unabänderliche Verhältnisse verändert werden können – mit einem Flügelschlag der Vielen, durch Selbstorganisation der Massen, durch die Macht der Menschen. Der Beginn  einer demokratischen Revolution in Ägypten, die mit dem Sturz von Mubarak beginnt, ist ein deutliches Signal, nicht nur für die Despotenregime im Nahen Osten. Auch die zu  neo-feudalen Regimen unter Herrschaft der Hochfinanz verkommenen ehemaligen Demokratien im Westen sollten es vernehmen. Sie sind vielleicht (noch) nicht so arm wie der durchschnittliche Ägypter, doch sie sind einer brutalen Finanzdespotie unterworfen, in der die gewählten “Volksvertreter”  nur noch als Marionetten  agieren und einem “Bail Out” genannten gigangtischen Bankraub durch die Bankster selbst  nur hilflos zusehen können. Es wird also höchste Zeit von den Ägyptern zu lernen: in New York, London, Paris und Berlin – und so lange zu demonstrieren, bis die Kriminellen von Goldman, Sachs & Co.  ihre Paläste verlassen haben, bis sämtliche  “Off-Shore”- Raubritterburgen geschlossen sind, bis eine Geldreform dem  Währungs- und Finanzcasino defintiv einen Riegel vorschiebt. Achtzehn Tage und jeweils 1-2 Millionen in den genannten Städten sollten reichen – nach dem 11.Februar 2011 in Kairo scheint das mehr als nur eine romantische Utopie…

Ceterum Censeo: Zur Inaugurationsfeier des demokratischen Ägypten sollte sich Deutschland mit der Rückgabe der Nofrete bedanken.

Kommentare

28 Kommentare zu “The Criminal Has Left The The Palace”

  1. nied am 11.02.2011 um 19:59 Uhr 

    Sodele, die Menschen in Ägypten haben Geschichte geschrieben. Jetzt muss jeder Diktator um seine Macht fürchten. Wollen wir nur hoffen, dass nicht ein Diktator einen anderen ablöst. Das hätten die Menschen in Ägypten nicht verdient.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  2. VollMetallBong am 11.02.2011 um 22:50 Uhr 

    Für Euch Potheads als Kontrastprogramm zur Jubelorgie “Diktator nach Diktat verreist!”:

    http://www.youtube.com/user/TheAlexJonesChannel#p/u/6/64iWe0NtNv8

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. anonymos am 12.02.2011 um 11:13 Uhr 

    Ist doch interessant, das in US-Mainstream-Media von “Tunesiern” und “Ägyptern” gesprochen wird, und nicht vom Islam oder Muslimen ( Feindbild)
    “Griechen” die ihre Banken anstecken sind
    “Terroristen”……Ägypter und Tunesier haben hingegen ein “Joch” abgeschüttelt, das uns als Urlauber,unsere Medien, und auch Großteile derer eigenen Bevölkerungen jahrzehntelang gar nicht interessiert hat, bzw. auch nicht als solches wahrgenommen wurde( Ausnahme: Muslimbruderschaft und einige pro-westliche Intellektuelle )

    Das ist kein Plädoyer für Mubarak und Ben Ali, aber jeder arabische Staat ist schon traditionell ein autokratischer Polizeistaat….war da nie anders …Sultanat etc……ist deren Kultur, über die Jahrhunderte ……Sollen die jetzt etwa Grüne, FDP, CDU-CSU wählen ? …..LoL

    FAKT IST :
    Die “Gulag-Casino-Ökonomie” hat gewonnen, nicht das Volk. Das “Party-Volk” tanzt auf den Strassen Kairos in der Matrix-Trance,…….so wie geplant.

    Ben Ali und Mubarak und…XY-Sunni-Arab-Potentaten….müssen gehen,weil sie ihre Länder nicht ausreichend für Privatisierung und Verschuldung geöffnet haben,und bislang keine Front gegen den Iran gemacht haben

    ” Das Volk” feiert noch…..dem wird es in Zukunft noch beschissener gehen………leider !

    http://www.youtube.com/watch?v=0fSzVlzPemk&feature=related
    Webster Tarpley: US-UK Destabilization Rampage Targets Egypt and The Middle East 1/3

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. angryman am 12.02.2011 um 12:51 Uhr 

    Der Übergang eines autoritären Regimes in eine Militärdiktatur (selbst unter der Maßgabe Reformen zu implementieren) ist kein Anlass zur Freude.

    Ein Aufstand der Massen gegen das herrschende System führt hier offensichtlich zum Gegenteil dessen, was die Massen beabsichtigen. Wenn das Revolution 2.0 sein soll, dann bedarf es sicher noch einiger Zeit und ganz anderer Methoden und Infrastrukturen bis zur ‘Revolution 3.0′, die dann endlich das realisiert was der (diffuse) Wille der Massen ist.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. Sitting-Bull am 12.02.2011 um 15:28 Uhr 

    Einen wichtigen Punkt hast du vergessen, Mathias. Dieser friedliche Wandel ist ein herber Nackenschlag für alle, die jahrelang nur einen terroristischn motivierten Wechsel vor allem in Ägypten gesehen haben, also Hardcore-Islamisten und ihre Freunde im Westen. Fast könnte man meinen, diese Strategie dürfte wegen dieser friedlichen Möglichkeit in der gesamten arabisch-islamischen Welt nun schwer gelitten haben. Da änderte auch der von diesen Kräften nachgeschobene Anschlag auf die Gas-Pipeline nix mehr dran. Die Kräfte des Gestern haben verloren. Eine wichtige, vielleicht die wichtigste Schlacht! Noch wissen sie nicht mal, was sie dazu sagen sollen, so verwirrt sich sind angesichts dessen, was auch die westlichen Führer betrifft.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  6. Kati am 12.02.2011 um 15:35 Uhr 

    Hallo mal wieder, (schöne neue Seite, Mathias).

    Ich habe gerade den Artikel von Webster Tarpley auf Deutsch gelesen und habe mich gefragt, was ihr hier davon haltet?

    Ich wundere mich ein bisschen, dass dieses Narrativ – die USA steckten hinter den Revolutionen gegen ihre Schoßhündchen und Folter-Outlets – so viel Aufsehen erregt und dass nun nach Engdahl auch Tarpley in dieses Horn bläst.

    Ich halte das für total unglaubwürdig. Schon allein, weil es sich ausschließlich um US-Marionetten handelt, die im Leben nicht freiwillig von der War-on-Terror-Linie abgewichen wären und stets nützliche Partner unserer lupenreinen Demokraten waren. Aber auch die Behauptungen, die Tarpley aufstellt, sind krass daneben:

    “Da die USA aber keine solchen Dynastien [Ben Ali,Mubarak, Assad] wünschen, besteht die Taktik der CIA offensichtlich darin, Instrumente wie Twitter, Google, Facebook, WikiLeaks usw. einzusetzen, durch die ein Teil der Jugend in einen schwärmerischen Mob verwandelt wird, der solche Gerontokratien zu Fall bringt.”
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/webster-g-tarpley/wikileaks-putsch-in-tunesien-cia-propagiert-putsch-tsunami-im-gesamten-mittelmeerraum-libyen-syri.html

    (via http://steinbergrecherche.com/journalist.htm#Tarpley )

    Seit wann genau mögen die USA keine us-genehmen Diktatoren, die für einen reibungslosen Übergang der Macht auf ihre Nachkommen sorgen? Seit gestern? Denn wenn sie schon früher der Meinung gewesen wären, hätten sie ihre Kumpels Ben Ali und Mubarak ja wohl kaum mit den Mitteln versorgt, ebendiese Dynastien aufzubauen und zu erhalten.

    Also, ich find’s merkwürdig, hier ernsthaft behaupten zu wollen, dass es sich um einen us-gesteuerten Coup handelt und sogar ein bisschen frech, denen dafür die Lorbeeren anstecken zu wollen. Ausgerechnet denen.

    Ich freue mich für die Ägypter und die Tunesier und hoffe, dass es auch in anderen Ländern weitergeht.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  7. Woody am 12.02.2011 um 19:31 Uhr 

    Die Analysen von Tarpley & Alex Jones kommen mal wieder direkt aus dem NWO-Paranoia-Dampfkessel – so wie Bush & Co. bei jedem Scheiß “Al Qaida” schreien, schreien sie halt “CIA”. Tarpleys Argument, dass die CIA Mubaraks Rücktritt am Donnerstag als “sehr wahrscheinlich” bezeichnet hat und deshalb dahinterstecken muß, ist einfach lächerlich. Jeder Beobachter hätte dasselbe vorhersagen können. Dass der ägyptische Aufstand eingefädelt wurde um die arabischen Länder zuerst zu verunsichern und dann auf eine Linie für einen Krieg gegen Iran zu bringen – auch diese These Tarpleys ist unbeweisbar und reine Spekulation. Wenn dem so wäre, warum hat dann Israel alle diplomatischen Register gezogen um Mubarak zu halten ? Warum hat sich der Westen wochenlang mit Rücktrittsforderungen zurückgehalten ? Im geschlossenen Verschwörungsuniversum Tarpleys war das natürlich nur die perfide Taktik einer Mossad-Rothschild-Rockefeller- Täuschung – draußen in der wirklichen Welt jedoch schlagen die Bullshit-Detektoren an, und empfehlen, diesen Spekulationen einfach zu ignorieren…

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  8. Tom am 12.02.2011 um 21:08 Uhr 

    @ Woody: “NWO-Paranoia-Dampfkessel” ist prima. Ich habe das Buch “Synthetic Terror” von Webster Tarpley gelesen und fand es eigentlich recht gut – aber dann hat er sich schon häufiger als manischer Dampfplauderer erwiesen, und zB 2007 behauptet, es gäbe massive Belege für einen baldigen US-Angriff auf Iran:

    http://arabesque911.blogspot.com/2007/08/kennebunkport-warning-hoax-controversy.html

    - und auch dieses mal haut er mir wieder zu sehr auf den Pudding. Null Beweise, aber vollmundige Behauptungen – unseriöses Fox-News-Niveau.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  9. VollMetallBong am 12.02.2011 um 21:48 Uhr 

    Dass ich das noch erleben darf.
    Die links-alternativen Gutmenschen bejubeln eine Militärjunta.

    Ich hatte bei Euren Kommentaren ja schon immer einen bitteren Geschmack auf der Zunge.

    Kann es sein, dass der eine oder andere auf der Gehaltsliste von jemandem steht, dessen Name vorwärts und rückwärts gelesen werden kann?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. Allen am 12.02.2011 um 22:36 Uhr 

    @woody “…..perfide Taktik einer Mossad-Rothschild-Rockefeller-Täuschung”….

    Dein Bullshit-Detektor ist durchaus richtig justiert,Woody !!

    Denn es geht nämlich noch eine Nummer perfider !

    The Illuminati-Bankster-Gangster
    machen Israel für den nächsten Holocaust startklar,……. denn aus arabischen Militärdiktaturen werden im Zuge eines “Demokratisierungsprozesses” immer Gottesstaaten
    werden, *(siehe : Kairoer Deklaration)

    Diese Gottesstaaten werden Israel von allen Seiten bedrohen, bzw. wird eine solche Bedrohung glaubwürdig behauptet werden können mit entsprechenden “Beistandspflichten” seitens der EU. Die EU wird mit riesigen Flüchtlingsströmen konfrontieren werden. Strategie der Spannung setzt ein–Nach Innen–Nach Außen..Um Süd- und Südosteuropa wird ein “Grüngürtel” geschaffen …Grün ist die Farbe des Islam— Das neue Feindbild ist da, das nach dem Zerfall des Ostblocks dringend benötigt wird, auch nachdem “Terrorismus” allein zu wenig Zerstörungs-Profit,zu wenig neue Chips fürs Finanz-Casino abwirft, und “Order out of Chaos” allgemein zu langsam geht–Scharia und westliche Verfassungen sind unvereinbar..Der “Clash of Civilisations” folgt dann auch innerhalb der EU…

    http://www.henrymakow.com/egypt.html

    *
    “Kairoer Declaration” vom 5. Aug 1990, als sich 57islam. Staaten eine “eigene” Menschenrechtsdeklaration schufen die lautet: “Der Islam erkennt nur die Rechte an, die im Einklang mit der Scharia stehen!

    Ignoranz bezüglich meiner eigenen Zeilen wäre mir natürlich das Allerliebste !!!
    “Think the Unthinkable” muss aber gerade dann erlaubt sein, wenn Wunschdenken a la “Sieg” des Volkes die Scene beherrscht.

    Natürlich bleibt es dabei: Give Peace a Chance!
    Alles Gute Tunesier-Ägypter und Alles Gute Israel -Iran und Alles Gute auch für uns !

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. rockme am 12.02.2011 um 23:12 Uhr 

    @Kati…….denk mal an Saddam Hussein….jahrelang der beste Freund der USA gegen Iran….dann der böse
    Bube….”Freund” war er, weil ein gegenseitiges Ausbluten im Irak-Iran-Krieg im Interesse der Kriegsprofiteure war, die beide Seiten militärisch beliefert hatten….als der Zyklus wirtschaftlich nicht mehr so interessant war,( Patt an den Fronten )wurde er zum “Feind”…..mit entsprechend höheren Profiten bei Invasion im 2.Golfkrieg nach “Vorspiel”
    1.Golfkrieg………vielleicht geht er ja auch inzwischen mit seinem alten Geschäftsfreund George Bush sen. Golf spielen und einer seiner zahlreichen Doppelgänger wurde abgeurteilt……Wer weiß das schon…

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  12. vgfz am 12.02.2011 um 23:35 Uhr 

    Nachtigall…ick hör Dir trapsen….da werden wohl nach Mubaraks Abgang die Filetstücke gleich neu verteilt….natürlich an Nicht-Ägypter.
    http://www.biblebelievers.org.au/images/640x320_v2.jpg
    Das Bild erinnert irgendwie an die Zeitung, die in Neuseeland am 22.November 1963 mit dem Titel aufmachte: “Kennedy-Attentäter gefaßt”, als JFK noch nicht mal erschossen war…..cheers
    Quelle:www.prouty.org

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  13. Jörg am 13.02.2011 um 00:07 Uhr 

    Für mich ist bereits jetzt klar, daß die Freiheit in Ägypten nun verspielt wurde.

    Jetzt weiß ich auch weshalb das Militär – anders als in früheren Jahren – nicht auf die Bevölkerung geschossen hat. Denn die Militärdiktatur wird fortgesetzt. Insbesondere gehört dem Militär fast alle Wirtschaftbetriebe in Ägypten. Und wenn denen mal ein Betrieb nicht direkt gehört, dann ist das Militär zumindest mit einem Anteil beteiligt.
    Es interessant wie die ‘deutschen’ Kommentatoren das völlig in Ordnung finden.

    Als Preuße habe ich schon immer einen gewissen Ekel gegenüber diesen Deutschen empfunden. Klar, daß diese Deutschen daß in Ordnung finden (so kenne ich sie jedenfalls!), daß in den – sehr, sehr zahlreichen – ägyptischen Foltergefängnisse munter weiter gefoltert wird. Eine sehr große Anzahl von Ägyptern leidet dort – aber auch ein große Anzahl von ‘Auftragsgefolterten’ der CIA. Denn genauso wie Marokko wird auch Ägypten seit vielen Jahren von der US-Diktatur für Folterungen genutzt (Kurnaz war auch entweder in Marokko oder Ägypten gefoltert worden). Aber das interessiert ja diese deutschen Jubelperser nicht. Unmenschlichkeit ist für die normal und akzeptabel. Ganz besonders für die GRÜNEN (warum gibt es eigentlich nicht längst eine Frauenquote bei den Gefolterten??? Und bei den Bombardements in Afghanistan??)

    Dabei ist für jeden, der nicht völlig verblödet ist, doch offensichtlich daß der unglaubliche Rummel, den unsere gleichgeschalteten deutschen (öff.-rechl. wie priv.-rechl.) Medien mit Ägypten veranstalten, ein düsteres Zeichen ist. Denn diese Medien haben der ZERSTÖRUNG von Jugoslawien, von Somalia, dem Sudan, des Iraks und Afghanistans doch immer propagandistisch gefördert. Wenn ich die ARD mal so übersetze wie die ARD Achmedinedschad übersetzt hat, verlangt die Tagesschau doch längst, “daß der Iran von der Landkarte getilgt werden muß”!).

    Und nun wird über die gescheiterte Revolution in Ägypten gejubelt. Tunesien gibt es in den deutschen “Nachrichten” übrigens so wenig wie in den letzten 30 Jahre vor dem Aufruhr gegen Ben Ali. Daß ist ein GUTES ZEICHEN und läßt mich für Tunesien hoffen!

    Wie Webster Tarpley auf dem link, der von “VollMetallBong” dankenswerter Weise eingestellt wurde, ausführte, waren zuletzt gerade mal noch 75.000 Ägypter am demonstrieren. Webster Tarpleys vergleicht daß mal mit den ¾ Millionen US-Bürger, die der – politisch völlig unbedeutenden – Inaugurationsfeier von Obama beigewohnt hatten.

    Die ägyptischen Bürger wissen also bereits, daß sei verloren haben und daß die ägyptische Militärdiktatur nun fortgesetzt werden wird (auch wenn oben andere Namen auftauchen werden). Die Übergangsregierung ist ja auch ein “Militärkomitee”. Die Deutschenfinden einen Militärrat, der über das Land befindet, natürlich total in Ordnung und jubeln. “Die Kräfte des Gestern haben verloren”. So, so: Militärkomitees sind also das ‘Morgen’ (seufz!). Und so wenig wie man die Nazis bestrafen durfte soll das auch für die Täter des ägyptischen Militär- und Terrorstaat gelten. Anderes habe ich von den Jubilanten jedenfalls noch nicht gehört. Ich höre diese Deutschen schon: “Man muß auch mal vergessen können!”

    Was haben die Ägypter falsch gemacht?
    Meines Erachtens hätten sie zunächst sämtliche Gefängnisse stürmen müssen. Und außerdem hätten sie unnachsichtige Bestrafung der verantwortlichen Militärs verlangen müssen. Ja, klar: Dann hätte das Militär in den Städten geschossen. Aber diesen Machtkampf hätten die Bürger nicht scheuen dürfen. Denn nun geht die Diktatur weiter – auf unbestimmte Zeit! Außenpolitisch wird sie wohl sogar noch israel- und natofreundlicher werden.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  14. gabor am 13.02.2011 um 12:00 Uhr 

    Nachdenkenswerter Kommentar
    http://jonrappoport.wordpress.com/2011/02/03/egypt-and-the-pyramid-of-power

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  15. Kati am 13.02.2011 um 17:51 Uhr 

    @Woody: Danke. Kam mir auch vor wie eine reflexhafte Reaktion und die Argumentation ziemlich bemüht. Irgendwo wurde auch ein Kabel zitiert, das die angeblich tiefe Verwicklung der USA in die Ereignisse in Ägypten belegen sollte und wenn man sich das Kabel dann durchliest, stellt man fest, dass nur ein Botschafter über seinen losen Kontakt mit einem Aktivisten (Name natürlich geixt) berichtet hat und der ihn um Reisespesen und ein paar Computer angehauen hat. Nicht gerade beeindruckend im Vergleich zu mehr als einer Milliarde Dollar, die man dem Mubarak-Regime jährlich rübergeschoben hat. Sah für mich aus, als hätten sich die CIA-Jungs die Nächte um die Ohren geschlagen, um irgendwo in den geleakten Kabeln etwas zu finden, was man als “Unterstützung der Revolution” verkaufen könnte und das beste, was sie finden konnten, war dieser magere Kontakt. Zu einer einzigen Person. Und auch in den beiden Texten von E. und T. – keinerlei Beweise, nur endloses Gelaber über längst bekannte Cointelpro-Methoden, die altbekannte Skrupellosigkeit der entsprechenden Stellen und sonst nix. Den neuen Engdahl habe ich nur überflogen und so, wie’s aussah, war auch da nur alter Wein in nicht ganz neuen Schläuchen.

    Völliger Quatsch ist auch die Iran-Behauptung: Wo ist da der Zusammenhang? Weil die Ägypter sich gegen den US-Satrapen auflehnen, schmiegen sich die anderen Satrapen enger an die USA an? Ist doch kontraproduktiv – sie sollten sich besser unauffällig von den abgehalfterten USA distanzieren und ihre Kohle zusammenhalten, statt den USA und Israel nun noch mehr Geld für ihre ausrangierten Waffensysteme in den Hals zu stopfen, um sie im Iran zu verballern.

    Und nachdem der ehmals nützliche Hurensohn Saddam Hussein ganz primitiv aufgehängt wurde, nachdem man ihn nach Strich und Faden verarscht hat, dürfte es schwer sein, nochmal so einen Hurensohn zu finden, der sich in ein Iran-Abenteuer stürzen lässt, wie Saddam es getan hat. Die einzigen, die dumm genug sind, das zu tun, sind die Israelis und wir hier. Wobei deren Waffenindustrie weitaus stärker davon profitieren wird als unsere. In dem Spiel wären wir also die Volltrottel, die mal wieder die Zahlmeister machen dürfen. Einen Iran-Krieg unter nennenswerter arabischer Beteiligung können sie sich jetzt abschminken.

    Insgesamt sind es weniger die arabischen Potentaten, die gezwungen sein könnten, sich enger an die USA zu binden und viel mehr Israel. Nachdem man allerdings Obama diverse Male vor den Karren gemacht hat, dürfte das Einschleimen ein bisschen schwerer fallen als bisher.

    Naja, ich werde das Thema Engdahl/Tarpley jetzt tatsächlich auf die Ignore-Liste setzen, bis die Butter bei die Fische packen. Was ich nicht erwarte. Entweder schwätzen sie bloß, um sich wichtig zu machen, haben sich von irgendwem mit heißer Luft füttern lassen oder sie betreiben Gatekeeping. Keine Ahnung, ist aber im Endeffekt auch egal. Zeitverschwendung allemal.

    Danke noch mal,

    Schönen Gruß, Kati.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  16. Kati am 13.02.2011 um 18:06 Uhr 

    @Tom: Interessanter Link, sehr aufschlussreich, danke.

    @rockme: Ja, das ist mir bekannt. Ich sage ja auch nicht, dass die USA treue Freunde sind – aber Mubarak war noch immer nützlich und hat seine Aufgaben erfüllt. Als er das nicht mehr tat, wurde Ägypten zwar nicht überfallen, aber er wurde fallengelassen (das mit dem Überfall kann ja noch kommen). So ist das nun mal, wenn man die USA zum Freund hat. Und Saddam, tja, da sollte man mal genau hinschauen, wem er auf die Füße getreten ist und inwiefern er noch nützlich sein konnte und dann wird recht schnell klar, dass er schon lange nicht mehr als Freund der USA betrachtet wurde und dass die Bush-Kriege u.a. dazu dienten, noch den letzten Rest aus dem Irak rauszuholen. Mubarak und Saddam haben ganz unterschiedliche Positionen im Machtgefüge der USA, die ja bis vor ganz kurzem noch Gefangene nach Ägypten brachten, um sie dort foltern zu lassen. Also, das ist kein Argument, das für Tarpley spricht.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  17. Jörg am 13.02.2011 um 18:46 Uhr 

    A) Zu Ägypten
    Auf http://whatreallyhappened.org finden wir zum heutigen Titel “Egypt’s army dissolves parliament” folgendes

    “Egypt’s military has dissolved parliament and suspended the constitution … The country’s Supreme Council of Armed Forces announced on Sunday that it would remain in charge of the country for six months until a new government is formed.
    The military council announced the move in a statement on state television, adding that it would form a panel to amend the constitution before submitting the changes to a popular referendum.”

    Das heißt: Das Militär …
    1.) löst das Parlament auf
    2.) setzt die derzeitige Verfassung außer Kraft
    3.) erklärt sich für die nächsten 6 Monate mal eben als in unangreifbarer Weise für allein und absolut regierungsbefugt.
    4.) und schreibt jetzt sogar auch noch einfach mal eben eine neue ägyptische Verfassung! Ja, gut, dann soll auch ein Referendum darüber erlaubt sein. Aber solche Abstimmungen kann man dann auch irgendwie deichseln.
    Außerdem ist ein konkurrierender Verfassungsentwurf, der nicht vom Militär stammt, verboten bzw. über einen solchen darf nicht abgestimmt werden.

    Und das finden so viele hier toll???? Ja …. wenn mein längst verstorbener, schwer faschistoider Vater das toll gefunden hätte – das hätte ich irgendwie auch eingesehen: Der war nun mal so.
    Aber diejenigen die hier – und anderswo – so jubeln wollen doch bestimmt als “Demokraten” gesehen werden und nicht als ‘Faschos’. Auch altersmäßig dürften doch die wenigsten noch Backfische sein (die durchaus entschuldbar noch Rosinen im Kopf haben).

    B) Zu Deutschland: Zitat Mathias Bröckers (oben):
    “Es wird also höchste Zeit von den Ägyptern zu lernen: in New York, London, Paris und Berlin – und so lange zu demonstrieren, bis die Kriminellen von Goldman, Sachs & Co. ihre Paläste verlassen haben, bis sämtliche “Off-Shore”- Raubritterburgen geschlossen sind, bis eine Geldreform dem Währungs- und Finanzcasino definitiv einen Riegel vorschiebt. Achtzehn Tage und jeweils 1-2 Millionen in den genannten Städten sollten reichen”

    Ein wichtiger Gedanke von unserem Chef!
    Auf http://whatreallyhappened.org finden wir zum heutigen Titel “The fallen and teetering dominoes: what now for the Arab world?” folgenden Kommentar:
    “THE UPRISING DID NOT START IN TUNISIA. IT STARTED IN ICELAND WHEN PEOPLE TIRED OF BEING LOOTED FIRED THEIR GOVERNMENT AND THREW THE BANKERS IN PRISON! SINCE THEN THE PROTESTS HAVE SPREAD ACROSS EUROPE AND ONLY NOW ARE HITTING THE MIDDLE EAST, NOR WILL THEY STOP THERE!”

    Danach hat also alles in I s l a n d angefangen. Zumindest haben die Isländer genau das gemacht, was wir auch wollen: Die Regierung zum Teufel jagen und die Bankster in den Knast bringen.

    Nur: In Island ging das mit Demos. Bei uns wäre das eine völlige Illusion. Denn anders als Island ist unsere heutige BRD eine Geheimdienstdiktatur. Und zu den Geheimdiensten zähle ich vorneweg die Staatsschutzabteilungen der Landespolizeien und die Verfassungsschutzämter und dann natürlich MAD und BND.
    Schon eine aufbegehrende Meinungsbildung im “Volk” wird über die von diesen gesteuerten Medien jederzeit ausgeschaltet und im Kopf unserer doch zumeist nicht sehr hellen/willensstarken Mitbürger geschreddert.
    Hinzukommt, daß sie sämtliche interessante Bürgerorganisationen derart massiv unterwandert haben, daß sie diese steuern (so wie sie auch die NPD steuern). In diesem Teilbereich verhält es sich eigentlich nicht viel anders als in der DDR. Und dort wäre Mathias Bröckers mit seinem Ausruf: “Achtzehn Tage und jeweils 1-2 Millionen in den genannten Städten sollten reichen” sofort ausgelacht worden!!
    Die Studenten, die jeden Grund hätten, gegen den nicht nur verfassungswidrigen, sondern auch teuren Geheimdienststaat (Kosten geschätzte 18 Milliarden € jährlich) und den teuren Kriegsstaat zu demonstrieren – da die Studenten ja deswegen Studiengebühren aufgebrummt bekamen – schweigen still wie die Lämmer. GRUND: Die ASten und politischen Studentenvereinigungen sind längst Gestapo-gesteuert.

    Wenn Mathias Bröckers jetzt Demonstrationen empfiehlt und sagt: ” Achtzehn Tage und jeweils 1-2 Millionen in den genannten Städten sollten reichen …”, dann ist das nur Tagträumerei! Mit Realität hat das nicht zu tun!

    ERST muß hier die Freiheit gegen die Gestapo-Krake errungen werden. Und erst D A N N (!) kann man weitersehen … und z. B. die Bankenmafia, die Müllmafia, die Pharma-, Medizinmafia usw. zum Teufel schicken!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  18. Kati am 14.02.2011 um 07:59 Uhr 

    @Jörg: “dann ist das nur Tagträumerei! Mit Realität hat das nicht zu tun!”

    Ja, das sagten die Mubarak-Goons vor ein paar Wochen auch noch. Und nun ist ihr Gönner weg.

    Wie wäre es, wenn ihr euch mal ein bisschen beruhigt und überlegt, ob ihr nicht total verladen werdet? Sieh mal, du schreibst ganz aufgeregt von Gestapo-Kraken, die man erst mal loswerden müsste, bevor man hier gegen die asoziale Regierungspolitik demonstriert: Hältst du das für realistisch? Oder ist das nicht viel mehr eine Ausrede, um sich fatalistisch zurückzulehnen und nichts zu tun? Wessen Interessen bedienst du, indem du von Demonstrationen abrätst? Jedenfalls nicht die von Leuten, die unter dem aktuellen System leiden.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  19. bhng am 14.02.2011 um 08:49 Uhr 

    “ERST muß hier die Freiheit gegen die Gestapo-Krake errungen werden. Und erst D A N N (!) kann man weitersehen … und z. B. die Bankenmafia, die Müllmafia, die Pharma-, Medizinmafia usw. zum Teufel schicken!”………und D A N N fassen wir uns alle an den Händen und hüpfen nackisch im Kreis herum LoL….”das ist nur Tagträumerei…. Mit Realität hat das nichts zu tun!”….wahre Worte !

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  20. Tom am 14.02.2011 um 09:38 Uhr 

    @Alfo: Ist verlorene Liebesmüh bei einigen der “Experten” hier im Forum, die an die große Weltverschwörung glauben wie die Betschwester ans Herz Jesulein und sich da von Fakten nicht beirren lassen. Denn die sind alle gefälscht, so wie die Flugzeuge am 11.9., alle Passagiere & Hijacker waren Hologramme, das WTC wurde durch Strahlenwaffen aus dem Weltraum zerlegt, die von Wallstreet Bankern & Mossad gesteuert wurden, ebenso wie sämtliche Medien, die unsereinen natürlich komplett gehirngewaschen haben. Sonst würden wir ja sehen, dass diese Videopixel keine Boeings waren und könnten den ganzen Riesen-Fake sofort durchschauen….

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  21. Lady Gaga am 14.02.2011 um 09:43 Uhr 

    Ritter Jörg im Kampf gegen die Riesenkrake – das wär doch was für die nächsten sagen wir zehn Berlinale Filmfestspiele. Wenn dieser phantastische Kampf dann zu Ende ist dürfen wir dann überlegen, ob man den Etappensieg der ägyptischen Demonstranten bejubeln darf… Geht’s noch ???

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  22. vbgu am 14.02.2011 um 10:33 Uhr 

    @Tom ..Deine “Fakten” hätte ich gerne mal kennengelernt ! In einem hast Du Recht:
    Wallstreet Banker & Mossad gibt es grundsätzlich nicht…..Augen zu und durch…………
    Guckst Du hier, was uns Dorks und Islamisten so alles erzählen wollen
    http://www.rense.com/general85/feddrec.htm
    http://www.realjewnews.com/?p=194
    http://www.radioislam.org/islam/english/jewishp/internet/jews_behind_internet.htm

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  23. UsH am 14.02.2011 um 13:05 Uhr 

    Die Rückgabe ist eine sehr coole Idee und vorausschauend, denn die letzte Forderung nach rückgabe, drei Wochen alt, wurde vom Auswärtigen Amt abgelehnt, da keine regierungsamtliche Unterschrift unter der Forderung des Oberwächters Zahi Hawass stand. Nun ist er als Antikenminister im Gespräch und wird die offizielle Unterschrift dann mühelos nachholen können.

    Ich persönlich würde die Herausgabe der Echnaton-Ehefrau noch ein wenig herausschieben und schauen, wie sich die Dinge entwickeln. Schliesslich hat Kairo aka Zahi Hawass allen deutschen Ansätzen für eine “gründliche” Archäologie in den letzten Jahren körbeweise Absagen erteilt, siehe “Gantenbrink” und Konsorten – und ich fürchte dies wird sich auch nicht so schnell ändern.Freude, Euphorie, Jubel, Unterstützung: ja, klar.

    Deutsche Opfergaben: Nein, danke.

    Denn es heißt im arabischen: Vertrau auf Gott, aber binde Dein Kamel an.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  24. Tom am 14.02.2011 um 14:37 Uhr 

    @vbgu: Ich hab nicht behauptet, dass es Bankster & die Israel-Lobby nicht gibt, finde es nur recht kindisch, wie einige in diesem Forum Alles und Jedes dieser Einflußachse zuschreiben, einschliesslich der komplett gefälschten 9/11-Ereignisse. Und sich dabei auch von Fakten nicht beirren lassen. Wie jetzt in Ägypten: da stecken dann natürlich auch CIA/Mossad dahinter, selbst wenn es keinerlei Beleg dafür gibt. Aber weil “die Juden” ja die FED kontrollieren, alle Medien & Hollywood & vermutlich auch den Pegelstand von Rhein & Mosel ist die Sache ja wohl klar…
    Ich habe Bröckers’ Bücher und Artikel sehr geschätzt, weil sie solche verschwörungstheoretischen Kurzschlüsse vermeiden, sich um Aufklärung bemühen und Fragen stellen. Einige seiner Leser hier kommen mir zu schnell und mit den immer gleichen Antworten und sind in meinen Augen deshalb eher dämliche “Bescheidwisser”, als kluge “Wahrhheitssucher”

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  25. vbgu am 15.02.2011 um 01:52 Uhr 

    @Tom……..Die Machthaber haben über Jahrzehnte kluge Hürden für die “Wahrheitssucher” errichtet, ähnlich wie bei http://www.youtube.com/watch?v=UmkhXdSC62w&feature=related
    Darüber zumindest Konsens zu erzielen, wär doch was

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  26. Arab am 15.02.2011 um 16:07 Uhr 

    Ihr Spinner! Jörg hat natürlich recht! Aber wer kann so einenschwachsinn lesen? Ich weiß nur, dass er recht hat, weil er so viel schreibt. Wer würde seine Zeit sonst so verschwenden, auser brain? Aber ich muss mich bei brainlos bedanken für seine befreiung der Araber. Brain, ohne dich würden wir noch glauben, es wäre jetzt Sommer! Danke dafur!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  27. Jörg am 18.02.2011 um 10:52 Uhr 

    Zeit einen Blick auf unsere gelenkten Medien zu werfen!
    Z. B. bringt die taz heute eine Artikel zum Thema ägypt. Militärdiktatur: http://www.taz.de//1/politik/nahost/artikel/1/wir-leben-in-einer-militaerdiktatur/ .

    Aber interessant, wie der Verfasser versucht das Militär dort besser aussehen zu lassen, als es das verdient:
    1.) Nach Schätzungen von Experten beherrscht das Militär mindestens ein DRITTEL der äpypt. Wirtschaft – nicht bloß “10 %” – wie in der taz einfach behauptet wird. Nachzulesen war dies gestern in der NY Times: http://www.nytimes.com/2011/02/18/world/middleeast/18military.html?_r=1&partner=rss&emc=rss

    Dort ist auch zu lesen, daß lediglich des Ex-Handelsminister Rachid von nur “10 %” spricht.. Rachids verniedlichender Zahlenangabe ist aber unglaubwürdig. Denn als Ex-Minister war er ja auch dafür verantwortlich und wird dies deshalb beschönigen wollen. Außerdem hat das Militär jetzt sein Vermögen wegen Korruption eingefroren (siehe NY Times). Rachids Schätzung ist deswegen auch deshalb beschönigend, weil da er aus Eigeninteresse ‘lieb’ zum Militärrat sein muß!
    Unschön deshalb, daß der Verfasser der taz dem Interviewpartner Stahel einfach diese Zahl “10 %” diktiert – statt ihn darüber zu befragen.

    2.) Schade auch, daß die Befreiung der Gefangenen, darunter auch erst bei den jetzigen Demos gemachten 119 neuen Gefangene, für die taz kein Thema ist – obwohl auch die neuen Gefangenen teilweise wieder gefoltert wurden. Nachzulesen in den ersten beiden Absätzen auf: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58005?PHPSESSID=o84vgajbo8p5al4m02h1vj6no6

    Bei eine Militärdiktatur den Unterdrückungsapparat einfach auszublenden ist schon absurd!!

    3.) Resümee:
    Die taz steht für mich für die Viererpartei CDUSPDGRÜNEFDP. Und sogar die NY Times ist kritischer gegenüber der ägypt. Militärdiktatur als das die taz ist (und andere DEUTSCHE Blätter und Medien).

    Dem entnehme ich, daß die offizielle Politik der BRD bereits angefangen hat, den ägypt. Militärrat zu stützen (und den Ägyptern damit in den Rücken zu fallen).

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Leave a comment!




Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0


nine × 3 =

 

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: