Lügner dürfen “Lügner” genannt werden

(mit 2 Updates) Ja ja, es gibt furchtbar viel Wichtigeres, in Libyen geht’s zum Beispiel drunter und rüber, Gaddafi will den Entzug des Diktatorentitels nicht hinnehmen, läßt in die Masse schiessen und bezichtigt Al Qaida als Urheber der Unruhen. Das ist natürlich Unsinn, nötigt aber zu dem wichtigen Hinweis auf ein großes Verdienst des irren Diktators:  er war es, der 1998 bei Interpol den ersten internationalen Haftbefehl gegen einen Zögling der CIA namens Osama Bin Laden beantragte. Doch damit zurück vor die Berliner Haustür und einen weiteren mißratenen Zögling des US-Imperiums, der als populärer deutscher Kriegsminister derzeit so unverzichtbar ist, dass man ihn genausowenig fallen lassen kann wie damals den verbündeten Söldnerführer Bin Laden, mit dem man ja noch Großes vorhatte. So wie jetzt mit Scheich zu Guttenberg, der als  Kanzler im “Krieg gegen den Terror” vorgesehen ist. Nach dem Faux Pas mit dem gefälschten und entzogenen Doktor ist die Operation jetzt aber derart gefährdet, dass der Kandidat mit der deutschen Kriegsmarine nun schon ganz Libyen befreien müsste, um sich mit einer Photo-Op ( “Mission accomplished” auf dem Panzerkreuzer Potemkin) zu rehabilitieren. Das wird schwierig.

Deshalb hat die CDU gestern im Ältestenrat des Parlaments beantragt, dass Aussagen wie „Guttenberg ist ein Lügner“ im Bundestag künftig als unparlamentarisch gerügt werden. Der Ältestenrat soll das abgelehnt haben – wir sind also um die Wiedereinführung des Paragraphen “Majestätsbeleidigung” noch einmal herumgekommen. Dafür interessieren sich die parlamentarischen Aufseher jetzt für die 747.764 Euro, die von der Rhön-Klinikum AG von 1999 bis 2006 an die Uni Bayreuth gespendet wurden. Großaktionär der Firma ist die Familie zu Guttenberg, im Aufsichtsrat saß von 1996-2002 ihr Sproß Karl-Theodor. Mit wenig Aufwand “immer sehr weit gekommen”  zu sein brüstete sich der Freiherr einmal, was aber nur für’s Geld gilt. Die Geltung, die er sich damit kaufen wollte, hat er verloren. Man darf und muß ihn einen Lügner, Fälscher und Betrüger nennen, auch und gerade im Parlament.

Update: Morgen findet die erste “Gutt Bye”-Demo statt.

Wie hier schon vorhergesagt, nimmt sich die bayerische Staatsanwaltschaft viiiieeel Zeit, um  Guttenbergs offenkundige und massiven Verstöße gegen das Urheberrecht anzuklagen. Bei GuttenPlag wurde deshalb ein Musterbrief für eine Beschwerde wegen Untätigkeit eingestellt.

Update 2: Bis vorgestern war auf der Homepage des Hochstaplers noch zu lesen: ” Studium der Rechts- und Politikwissenschaften, Prädikatsexamen, Promotion im Jahr 2007 zum jur. (summa cum laude)”. Jetzt aber ist nicht nur der aberkannte Doktor verschwunden, sondern auch das Prädikatsexamen. Was verwundert, wo doch ansonsten in der belanglosen Vita des Freiherrn jedes Mini-Praktikum zum Großberuf aufgeblasen wird. Ist da nur neue Bescheidenheit am Werk oder vorauseilende Vertuschung  ? Ein Prädikat in der 1. juristischen Staatsprüfung erreichen nur ca. 15%  der Jura-Studierenden und nur dieser “Elite” wird an deutschen Universitäten normalerweise eine Promotionsmöglichkeit eröffnet. Dass der geltungsbedürftige Guttenberg auf das Herzeigen einer solche Auszeichnung freiwillig verzichtet ist unwahrscheinlich. Eher scheint  es in Buy-reuth auch schon bei diesem Examen nicht  so ganz kosher zugegangen zu sein…

15 Comments

  1. Sind die Guttenbergs eigentlich WIRKLICH “aaadelllig”?

    Hat das wirklich mal jemand überprüft????!!!! Ich glaube wohl eher nicht ….

    Hamburg hat den angblichen “Freibrief” von (angeblich) Kaiser Barbarossa auch GEFÄLSCHT!
    Ja gut: Dann müssen wir bei den Guttenbergs vielleicht auch so weit zurückgehen wie bei Hamburg. Aber ich denke, das sollte jetzt doch schon mal jemand überprüfen.

     
  2. Es geht nicht darum, ob es wichtigeres gibt. Es geht darum, dass um Guttenberg eine beispiellose Welle der Skandalisierung stattfindet! Er ist eben kein Liebling der USA mehr, weil er sich in der Opelkrise klar für deutsche und gegen ausländische Interessen gestellt hat.
    Die Anhörung im Bundestag hat jene devote Seite des Kanzlers gezeigt, deretwegen er von den Strippenziehern ins Amt gehievt worden war. Mit Widerstand wie bei Opel hatte man nicht gerechnet, ist aber nun gewarnt für die Zukunft. In meiner Eigenschaft als (Lokal-) Politiker bin ich anderen höchstrangigen Bundes-Politikern begegnet, die mir bestätigt haben, dass ein wichtiges Amt in der Politik nur und ausschließlich an Jene vergeben wird, die sich irgend etwas haben zu schulden kommen lassen, um erpressbar zu sein. Dass gegen Gutti nicht mehr vorliegt als schlechte Kundusinformationspolitik und Verstöße gegen die PromotionsOrdnung, wobei ich persönlich eine Intrige eines Ghostwriters der Partei oder der “Dienste” für naheliegend halte, wenn auch nicht beweisbar, zeigt den untadligen Lebenslauf dieses Mannes , so dass sich die Bevölkerung – wie sie es in weiten Teilen tut – hinter ihm wie keinem anderen versammeln und sich mit ihm solidarisieren sollte. Andere haben aktenkundig (wann die Akten geöffnet werden, entscheiden die Marionettenbeweger) weit gravierendere Sündenregister: Korruption, Kindesmissbrauch/Pädophilie, mindestens aber Ehebruch und heimlich gefilmte Bordellbesuche. Mir wurde sogar ein SPD-Bordell mit vollständiger Kameraüberwachung für hochrangige Politiker (aller Parteien, da ist man sich einig!) mit “Edelhuren” für den Parteikonsum mitgeteilt. Mein Informant spielte wegen glücklicher Ehe nicht mit, weshalb seine Karriere einen abrupten Steilflug ansetzte ….

    Es ist Zeit aufzuwachen!

     
  3. sorry, Schreibfehler: Nicht des Kanzlers, sondern des Ministers und (ehemaligen ) Kanzleranwärters ….

     
  4. Iltraviata am 25.02.2011 um 17:10 Uhr

    “die mir bestätigt haben, dass ein wichtiges Amt in der Politik nur und ausschließlich an Jene vergeben wird, die sich irgend etwas haben zu schulden kommen lassen, um erpressbar zu sein”………

    Da liegt auch der Zusammenhang Marc Dutroux mit Belgien-Brüssel-EU-Nato-Headquarter….
    Wichtige Personen erpressbar halten
    http://www.youtube.com/watch?v=XKn2fRWMobg
    Marc Dutroux und die toten Zeugen [Teil-1]

    Nur die Flaschen und Perversen kommen nach oben, Korrekte Volksvertreter werden ausgemustert.

    Es ist Zeit aufzuwachen!

     
  5. @Iltraviata am 25.02.2011 um 17:10 Uhr
    Ich kann Ihnen leider gar nicht zustimmen.

    Zitat: ” Mit Widerstand wie bei Opel hatte man nicht gerechnet…”
    Antwort: Bei der Opel-Affäre war er doch in die USA gereist – nur um FÜR SEINE EIGENEN INTERESSEN ein gutes Bild abzugeben. Diese Reise erfolgte a u f K o s t e n der damaligen deutschen (und Opels) VERHANDLUNGSPOSITION. Als es Chrysler schlecht ging, wäre nie und nimmer der US-Handelsminister nach Untertürkheim zu Daimler angereist. Und warum nicht? Weil das den Eindruck des verzweifelten Bettelns macht und die gesamte Verhandlungsposition r u i n i e r t ! Gel-Gutti stellte aber sein eigenes Interesse einfach über das seines Amtes!

    Zitat: “Dass gegen Gutti nicht mehr vorliegt als schlechte Kundusinformationspolitik und Verstöße gegen die PromotionsOrdnung …. zeigt den untadligen Lebenslauf dieses Mannes.”
    Antwort zu ” schlechte Kundusinformationspolitik”: Gegen den Mann liegt deutlich mehr vor: a) Völkermord, b) Führung eines Angriffskrieges, c) Errichtung von Vernichtungs- und Foltercamps statt der von der Genfer Konvention vorgeschriebenen ordentlichen Kriegsgefangenenlager unter humanen und inspizierbaren(!) – UNO, Rotes Kreuz – Bedingungen (auch Inspektionen werden seit Krieganfang verweigert!). Wir sprechen hier über ein fast schon nationalsozialistisches Niveau der Kriegsführung!

    Antwort zu “Verstöße gegen die PromotionsOrdnung”: Nein. Es geht hier nicht um einen denkbaren Fall, daß, sagen wir mal, der spätere Doktorvater ein alter Freund von Papa Guttenberg ist und als nun Sohnmann Karl auftaucht, drückt Herr Professor mal eben eineinhalb Augen zu. Das wäre ja fast noch sympathisch gewesen.
    Nein, hier geht es um einen ABGRUND, der sich an der Bayreuther Uni (und damit auch in der gesamten deutschen akademischen Wissenschaft) auftat! Ein Abgrund an wi-der-wär-ti-ger Kriecherei und eilfertigstem Gefälligsein gegenüber (lokal) hochmächtigen Familien/Großkopferten. Sogar z. B. der köllner Müll-Klüngel-Vorfall ist mir weniger abstoßend!

    Um es kurz zu sagen: Dieser fränkische Tannbaum fing doch schon zu nadeln an, als man ihn uns gerade eben erst im Wohnzimmer aufgestellt hatte.

     
  6. Gutti-Bashing in Ehren…aber irgendwann reicht´s mal mit diesem Peanuts-Kram für die moralische Empörung ! Wir wissen nicht wer, und warum er reingelegt wurde, oder eigener Dummheit zum Opfer gefallen ist—Sei’s drum !..Das Promoten vom ” freien” Internet, dass einen Hochstabler zur Strecke gebracht hat, ist eine “Honigspur” für den Naivling, und möglicherweise ist Dr. Googleberg tatsächlich noch einer der Netteren in dem ganzen Politiker-Sau-und Heuchlerhaufen. “Freies Internet” unterschlägt woher das Internet eigentlich kommt: Aus dem Militärbereich. Den Technologie-Schrott, den sie da nicht mehr gebrauchen können, der geht irgendwann in die Zweitverwertung und kommt als Microsoft, Oracle, IBM, Apple, Google etc. an den Start…….ALLES Pentagon-Projekte going public…dazu ausersehen ein gigantisches Kontrollnetzwerk über den Planeten zu werfen …..Woher ich das weiß ?…..Aus dem Internet natürlich 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=oLH9tFMLcKQ
    Leuren Moret – Google And The Push To Control Your DNA part 1/3

     
  7. http://www.presseportal.de/pm/47409/1772285/mitteldeutsche_zeitung
    “Mitteldeutsche Zeitung: Affäre Guttenberg SPD-Innenpolitiker Wiefelspütz verlangt Klarheit über wirtschaftliche Verflechtung von zu Guttenberg mit der Uni Bayreuth

    Halle (ots) – Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, hat Aufklärung über wirtschaftliche Verflechtungen zwischen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und seiner Familie und der Universität Bayreuth verlangt. “Das wird das Parlament sehr intensiv interessieren”, sagte er der in Halle erscheinenden “Mitteldeutschen Zeitung” (Freitag-Ausgabe) und schloss die Einrichtung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses nicht völlig aus. “Da muss Klarheit her.” Im Hinblick auf die Gesamtaffäre fügte Wiefelspütz hinzu: “Ich finde das Ganze in der Zuspitzung dramatisch. Mir wird da richtig übel.” Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, erklärte der “Mitteldeutschen Zeitung”, die finanziellen Verflechtungen “könnten eine Erklärung dafür sein, warum die Universität Bayreuth so schnell und ohne Prüfung einer vorsätzlichen Täuschung über die Aberkennung des Doktortitels entschieden hat”. Dies sei in Guttenbergs Interesse. Der Berliner “Tagesspiegel” hatte zuvor berichtet, die Rhön Klinikum AG habe zwischen 1999 und 2006 für einen neuen Lehrstuhl an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth 747 764,36 Euro gezahlt. Guttenberg saß von 1996 bis 2002 im Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft, seine Familie hielt dort ein Aktienpaket. Der CSU-Politiker studierte von 1992 bis 1999 in Bayreuth Rechtswissenschaften und promovierte im Jahr 2007 mit der Bestnote “summa cum laude”.

    Pressekontakt:

    Mitteldeutsche Zeitung
    Hartmut Augustin
    Telefon: 0345 565 4200

     
  8. Soweit ich sehe, wurde der erste dreiste “Befreiungsversuch” Guttenbergs, “… am Wochenende nochmal durchgelesen und gesehen, was für einen Quatsch ich da geschrieben habe …”, noch nirgends offiziell gewürdigt (inoffiziell, denke ich, schon; immerhin bricht es jetzt aus dem Bayreuther Juraprofessor Oliver Lepsius, dem Nachfolger des Doktorvaters Guttenbergs, regelrecht heraus: “Wir sind einem Betrüger aufgesessen!”, wie sueddeutsche.de heute meldet).

    Wie muss einem (namentlich der einen oder anderen ‘neokonservativ-neoliberalen’ Arschmakrele) die Universität Bayreuth – und überdies die ganze Welt – denn vorkommen, wenn man dort für irgendeinen beliebigen “Quatsch”, den man als Dissertation in den Rechtswissenschaften abgeliefert hat, einen ‘Doktor summa cum laude” … erschwindeln? erschleichen? kaufen? (bzw. mit einer zum Himmel stinkenden Mischung aus zumindest all diesen kriminogenen Basis-Ingredienzien)… erhalten kann?
    Antwort (garantiert zweifelsfrei): Als ein Fußabstreifer für – und Eintrittskarte in die Plutokratie (H.J. Krysmanski), als neoaristokratischer Stiefelknecht, als ein souveräner Privatbesitz.
    Wenn Guttenberg damit im Bundestag – den man dringendst dieser ostdeutschen Kanzlerin wieder wegnehmen muss – durchkommt, hat er sein Diplom gemacht. Und wir werden alle auf unabsehbare Zeit weiter von ihm und dieser Agitprop-Blenderin durchgef**** werden.
    Wenn Guttenberg damit durchkommt, kommt die Kanzlerin auch mit ihrer Geheimpolitik durch (die in der totalen Unterwerfung Europas unter die ‘neokonservative’ US-Weltkriegspolitik besteht).

     
  9. Übel sollte einem werden, wenn man erkennt, wie die Skandalisierungen tagtäglich weiter gehen. Wenn den Medien nichts neues einfällt läßt man halt den nämlichen Sachverhalt durch einen von Millionen Wissenschaftlern weltweit kommentieren, dieser darf geltenndem Straf- und Zivillrecht zum Trotz G. als Betrüger bezeichnen und schon hat das Stimmvieh wieder eine Spinattacke mehr:

    http://www.welt.de/videos/politik/article12651992/Wissenschaftler-machen-Guttenberg-schwere-Vorwuerfe.html#autoplay

    Die Krönung erlaubt sich der Spiegel in seiner Titelgeschichte kommenden Montag. Darin wird allen ernstes die Bildzeitung wegen ihrer Berichte über G. als “rechtspopulistische Partei” bezeichnet und massiv unter Beschuss genommen. Es ist wie von Gysi vorher gesagt: Guttenberg ist von den Eliten nach Opel zum Abschuss frei gegeben und die Kampagne wird nicht eher enden bis auch der politisch bestinformierte Intellektuelle davon überzeugt ist, dass H. von und zu G. nicht mehr als Minister oder überhaupt verantwortungsvoller Politiker tragbar sei – nur dadurch wird der Gefahr vorgebeugt, dass er nach einem Rauswurf bei der CDU eine eigene Partei aufmacht. Ihn wieder per Fallschirm oder in der Badewanne zu entsorgen, würde allmählich auch dem naivsten Hinterwäldlermichel suspekt werden ….

     
  10. @gerd: Danke für den Hinweis. Es geht eben doch um viel mehr als nur Guttenbergs Doktorarbeit. Wir haben einen US-Agenten am Wickel, der US-Interessen in Deutschland umsetzen soll. Beispielsweise eine Interventions-Berufsarmee, die wirtschaftliche Interessen verteidigt (War is a racket) Und deswegen darf er nicht fallen. Steht aktuell dazu etwas auf den Nachdenkseiten.

     
  11. Ach ja, wie konnte ich nur vergessen, wie heldenhaft sich die sz, faz, welt, spiegel, zeit und Co schon seit ihrer vom Cia zugeteilten Lizenznahme gegen Us-Interessen in Dtl. Zur Wehr setzt, von der EU-Zwangseingemeindung ganz abgesehen…

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *