1
Mar, 2011

Wiki Killed The Mediastar

categories Uncategorized    

(1 Update) Video Killed The Radio Star hieß ein schöner Popsong, der Ende der 1970er den technologischen Sprung vom Radio zum Video, den Aufstieg von MTV,  thematisierte – und ähnlich  könnte man über 30 Jahre später jetzt wieder texten, nachdem das GuttenPlagWiki den Superstar der alten Medien zur Strecke gebracht hat. Wiki Killed the Mediastar. Die alte Schule der politischen Skandalbewältigung  – Abstreiten, Kleinreden, Aussitzen und immer auf das “Vergessen” der Medien hoffen – hat ebenso versagt,wie noch die von Gerhard Schröder dumpf beschworenen Hauptwerkzeuge postmoderner Regierungskunst, “Bild” und “Glotze”. Ohne das Web 2.0, ohne die Schwarmintelligenz des Wiki, wäre der Fälscher und Hochstapler  zu Guttenberg immer noch im Amt  und mit diesen alten Methoden und Werkzeugen vermutlich sogar durchgekommen. Doch er und seine Apologeten haben ihre Rechnung ohne das Internet gemacht, das Graf Googleberg für seine Putativ-Promotion  zwar “in mühevollster Kleinarbeit” nutzte, aber dennoch unterschätzte, denn es schlug, in den Worten des Parteifreunds Roland Koch, “brutalstmöglich” zurück. Und so wird Karl Theo zu Guttenberg, was seine politischen Meriten betrifft, in die Annalen der Bundesrepublik nur mit einer Fußnote eingehen, medienhistorisch aber ist er ein Meilenstein, als  der erste Minister, den das Internet gestürzt hat. GuttenPlagWiki hat in Tagen erledigt, wozu die alten Medien und Institutionen Wochen und Monate gebraucht hätten – und bevor der Skandal zum Skandal geworden wäre, hätte man ihn unter den Tisch gekehrt. Doch die Geschwindigkeit und die Transparenz der Web-Aufklärung machte jedes Vertuschen und Kleinreden unmöglich, da halfen auch die Dumm-Dumm-Geschosse nicht, die Guttenbergs  Sturmgeschütz “Bild” aus allen Propagandarohren feuerte. Da konnte der fabelhafte”Schummelbaron” an den Kiosken noch so sehr gehätschelt und gehyped werden, da konnte der Täter sich angesichts dieses “Rückhalts” noch so sicher fühlen und (von “abstrus” bis ” gravierende Fehler”) in der alten Salamitaktik des Aussitzens und Abstreitens üben – die Schlacht wurde  im Internet geschlagen, wo  jeder neue Plagiatsfund die Hosen des Barons ein Stückchen mehr herunterließ. Und schon nach drei Tagen stand dieser Doktor sub omni canone ganz ohne da – und weder “Bild” noch gute Worte konnten ihm länger irgendwelche Kleider andichten. An der Politik wird sich durch Guttenbergs unehrenhaften Abgang nichts oder wenig ändern, insofern gibt es keinen Grund zu feiern.  Auf die Premiere eines neuen Strukturwandels der Öffentlichkeit, eine neue Transparenz der Wissenschaft und  auf einen großen Sieg über die Deutungshoheit der “Blöd”-Zeitung darf aber mindestens drei Mal angestossen werden…

P.S.: Und noch ein viertes Mal auf den Investigativ-Platzhirsch der Alt-Medien, Hans Leyendecker, der  WikiSeiDank ebenfalls aufgewacht ist. Nach 9/11 denunzierte er noch jeden im Netz recherchierenden Kollegen als Schwindler und durchgeknallten Verschwörungsidioten, jetzt entdeckt er  dass “die Netzgemeinde die alten Gesetzmäßigkeiten gesprengt und zu neuen Allianzen geführt hat.(…)”  Mit Aussitzen war nichts mehr: ” Das Netz hat niemals genug und wird nie satt. So viel Plagiat, so viel Dreistigkeit wie im Fall des früheren Doktors lockt nicht die Verschwörungstheoretiker, sondern die Forscher an. Wie konnte Guttenberg glauben, mit so etwas durchzukommen?”,  jubelt die alte Spürnase entzückt. Man also darf gespannt sein,  ob er zum 10. Jahrestag im Herbst immer noch das Märchen von Osama und den 19 Teppichmessern auftischt…

Update:  Stefan Kuzmany, lange einer der besten taz-Autoren und seit kurzem vom “Spiegel” abgeworben, hat einen wunderbaren Kommentar zu dem Schmierentheater geschrieben, mit  der “Doktor der Herzen” seinen Abgang inszenierte, Narziss und Volksmund:

“Dann spricht der Minister seinen Abschiedssatz, den er, typisch für ihn, schon vorher als “ungewöhnlich für einen Politiker” bewertet: “Ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.” Dann wendet er sich schnell ab, geht eine Treppe hinauf. Der Höhepunkt der Dramatik ist erreicht. Die “Bild”-Sonderberichterstattung direkt vom Ort des Rücktritts lässt das Schlimmste befürchten: “Viele haben Tränen in den Augen. Dann hören die Journalisten oben eine Tür ins Schloss fallen.” Er wird sich doch nichts antun? Angestrengt wird gelauscht. Zum Glück fällt kein Schuss”

Dafür haben die aufmerksamen Leser dieses Blogs (hat tip UsH, siehe Kommentare) aber herausgefunden, dass selbst noch die letzten Worte des Schmierenkommödianten ein Plagiat waren: “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.”  ist ein unausgewiesenes Zitat aus  “Star Trek II – Der Zorn des Khan”

Kommentare

41 Kommentare zu “Wiki Killed The Mediastar”

  1. pecas am 02.03.2011 um 07:14 Uhr 

    Prosit. Was allerdings ebenso wahr ist: Eine abgestürzte Schwalbe allein macht noch keinen Frühling.

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  2. Iltraviata am 02.03.2011 um 09:15 Uhr 

    Es ist (leider!) exakt so gekommen, wie hier von mir vorher gesagt: 1.die an Intensität – und im Unterschied zu diesem Skandal mit unwahren Beschuldigungen -nur mit dem Fall Hohmann vergleichbare Medienhetze (Kampagne greift zu kurz) hat ihr Opfer erlegt.
    2. Da es um die Zerstörung des Rufes (wegen der Möglichkeit einer Wiederauferstehung) ging, reißen die Vorwürfe keineswegs ab, vielmehr wird jetzt wegen des Krisenmanagements weiter nachgetreten, um -sogar die angeblich zu seinen Gunsten rechtspopulistisch agierende Bildzeitung – eine Wiederkehr jetzt schon möglichst auszuschließen.

    Die Medienmeute hat sich fest in ihr Opfer festgebissen und hätte erst wieder los gelassen, wenn das Ziel der character assassination erreicht war, was auch – im Unterschied zu den meisten Kommentatoren im “alternativen” Internet ein befreundeter, unpolitischer PR-Manager zielsicher an der Art der medialen Berichterstattung (immer wieder als Topmeldung Meinungen als “Neuigkeiten” skandalisieren usw.) identifizierte.
    Die wichtige Frage, ob Dtl besser oder schlechter mit G. regiert würde, ist weder hier noch in den Massenverblödungsmedien gestellt worden.
    Es ist Zeit, diesen Skandal, der sich gefährlich nah an § 105 StGB (etwa bei der Hetzjagd des Spiegels) heran robbte:

    http://dejure.org/gesetze/StGB/105.html

    als das einzuordnen, was es wahr: Politik der Strippenzieher – nicht zum Wohle der Bevölkerung dieses Landes, sondern ersichtlich im Gegenteil ….

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 1

  3. Iltraviata am 02.03.2011 um 09:18 Uhr 

    sorry, Schreibfehler: § 106 StGB

    http://dejure.org/gesetze/StGB/106.html

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. Blaubeere am 02.03.2011 um 09:58 Uhr 

    Interessant, daß ausgerechnet jetzt, da Guttenberg durch das Internet “zu Fall” gebracht wurde, schon wieder aus CDU-Kreisen über Internet-Sperren fabuliert wird, natürlich wieder “nur gegen die KiPo”!!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. Jörg am 02.03.2011 um 12:32 Uhr 

    Die (selbst-)Demission Guttenbergs bedeutet womöglich sehr viel mehr.
    Es geht mir jetzt nicht um die Person Guttenberg, sondern um den ‘Prototyp’, den er darstellt. Guttenberg ist eine Zeiterscheinung wie Lady Gaga. Im abgeschminkten Zustand würde mich wohl sogar die abgeschminkte – nun sehr ältliche – Marianne Faithfull mehr interessieren als die ebenfalls abgeschminkt Lady Gaga. Wir sprechen hier über die heutige “Schein”-Zeit! Es kommt nur auf das Äußere an. Daß innen alles hohl ist, interessiert keine Sau!

    Ich erinnere mich noch, wenn man sich in den 80ern mit Freunden in einer Kneipe verabredet hatte, kamen die teilweise mit hochgeschlagenem Mantelkragen an. So nach dem Motto: ‘Seht her – Ich bin eine fränkische Wettertanne. Hagelsturmorkane sind mein täglich Brot’. Aber niemand, außer ihnen selbst, hätte so was behaupten wollen!

    Oder man ließt jetzt, daß Guttenberg doch so “talentiert” gewesen sei. Aber welches Talent denn???
    Da weit und breit nichts zu sehen ist, wird immer auf “Opel” verwiesen. Aber da war Guttenberg doch wie ein Bittsteller gleich über den Atlantik gefahren. Und er wollte unbedingt mit einem “Erfolg” zurückkommen. Aber das wußten doch auch die Verhandlungsgegner! Und nun konnten sie ihm die Bedingungen kurzerhand diktieren. Zwischen einem Guttenberg auf der einen und einem Egon Bahr oder Gromyko auf der anderen Seite klaffen doch Welten!
    Welches “Talent” bitte sehr ?!

    Und er hinge nicht nur mit “Herzblut”, sondern gleich mit “ganzem Herzblut” an seinem Job als Kriegsminister. Nun war er ja erst Wirtschaftsminister. Dann wollte seien Doktormutti, daß er ins Kriegsministerium wechselt. Hat er denn da geklagt, daß er mit seinem “ganzen Herzblut” doch am Wirtschaftsministerium hänge, wo doch Ostdeutschland seit Kohl und Schröder/Fischer wirtschaftlich völlig verödet wurde, wo doch die Staatsverschuldung atemverschlagend ist, wo doch durch die Steuerbefreiung der Großkonzerne und die Zockerei der Banken alles abwärts geht? Nein! Sein “ganzes Herzblut” liegt an diesem Krieg. Ein Krieg, in dem es noch nicht mal ordentliche Kriegsgefangenenlager nach der Genfer Konvention gibt. Sogar die Nazis hatten solche und damals kam auch das Rote Kreuz zur Inspektion. Aber in Afghanistan darf kein Rotes Kreuz in die Nato-Folterlager. Und seit der Anordnung Obamas Kriegsgefangene ‘nur noch’ 4 Tage lang zu foltern, werden echte (oder vermeintlich ‘echte’ Taliban endlos weitegefoltert. Und wenn der Verdacht nicht mehr aufrechterhalten werden kann, werden die Nato-Gefangenen nach 4 Tagen vor das Tor der Nato-Folteranstalt geführt und dort einfach von hinten erschossen! Nachlesbar (den link habe ich von fefe) unter
    http://www.foreignpolicy.com/articles/2011/01/22/transcript_the_obamabush_foreign_policies_why_cant_america_change?page=0,2 : “If not… after four days they could not be sure that this person was not a Taliban, he must be freed. Instead of just holding them and making them Taliban, you have to actually do some, some work to make the determination in the field. Tactically, in the field. So what happens of course, is after three or four days, “bang, bang” — I’m just telling you — they turn them over to the Afghans and by the time they take three steps away the shots are fired. And that’s going on. It hasn’t stopped.”

    Und daran hängt Guttenberg nun mit “ganzem Herzblut”? Man könnte ja den Verdacht haben, daß er böses, kaltes Herzblut habe. Aber er hat ÜBERHAUPT GAR KEINES!!

    Da Guttenberg m. E. nur ein Prototyp ist, besteht eine gute Chance, daß mit seinem Sturz auch diese Zeit des totalen äußeren Scheins bei gleichzeitiger innerer Hohlheit zumindest einen “Knacks” bekommen haben könnte und alles sich wenden könnte.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  6. Jörg am 02.03.2011 um 13:03 Uhr 

    Was auch noch auf die Kappe Guttenbergs geht, ist die Lüge mit Luftangriffen durch Gaddafi. Siehe : http://www.youtube.com/watch?v=TncgsS0FDWg . Mit dieser Lüge – auch mit der von angeblichem “Senfgas” Gaddafis – soll der Überfall der Nato vorbereitet werden.

    Es geht mir nicht um Gaddafi. Er soll aber von Libyern gestürzt werden – nicht von der mörderischen Folter-Nato. Kann sein, daß die Libyer das sowenig schaffen wie die Ägypter, die nach wir vor unter derselben Militärdiktatur leben wie vorher.

    Guttenberg MUSS von dieser Nato-Propaganda gewußt haben! Sein Nachfolger De Maizière (Spitzname: “Die Miesere”) weiß es als Schnüffelminister auf jeden Fall!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  7. arab am 02.03.2011 um 13:44 Uhr 

    Wiki killed vorallem behinderte Aussagen über 9/11

    aber du hast ja nicht den Anstand wie Gutti zuzugeben, dass dein komplettes Median-Dasein auf Schwachsinn beruht.

    der komplette CCC hängt ja in der 9/11 Verschwörung… Die haben ja auch WikiLeaks eingeführt, um die Welt zu verarschen usw.

    da sollt du bitte mit deinen Geistesstörungen weitermachen. Gutti ist jetzt mal gut. Du sollst Schwachsinn 3.0 ausarbeiten. Das ist wichtiger.

    wie hängt nun WikiLeaks, die Arabrevolte und das NeonKlo zusammen???

    Bröckii. die wichtigen Fragen… No Plain und der gemeinsamme Nennen!?!?

    wo bleiben diese Dinge. Ich muss ja auch mal wieder was zu lachen haben.

    @Jörg:

    haben sie deine Konten noch nicht gesperrt?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  8. arab am 02.03.2011 um 13:51 Uhr 

    @Jörg:

    das ist nicht gut:

    “sogar die abgeschminkte – nun sehr ältliche – Marianne Faithfull mehr interessieren als die ebenfalls abgeschminkt Lady Gaga.”

    Schminke hin oder her. du muss zum Arzt!

    sie http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Marianne_Faithfull,_Women%27s_World_Awards_2009_b.jpg&filetimestamp=20090308114147 ?
    soll hübscher sein als sie http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:The_Monster_Ball_-_Poker_Face_revamped2_cropped.jpg&filetimestamp=20100827202016

    uiuiui. Jetzt verstehe ich auch, warum du an die No Plains Nummer glaubst. Du bist blind!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  9. UsH am 02.03.2011 um 16:42 Uhr 

    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.” – (Karl-Theodor zu Guttenberg bei seiner Abtrittsrede).

    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.” -( Star Trek II – Der Zorn des Khan)
    vor etwa einer Stunde · Gefällt mir nicht mehrGefällt mir ·

    Er bendet seine karriere ( vorlaeufig ) mit einem nicht kenntlich gemachten zitat. Wenn das Absicht war, muesste ich sagen: Hut ab.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. Rheinbogen am 02.03.2011 um 17:12 Uhr 

    @ Iltraviata:

    Ich fürchte, das Gegenteil ist richtig. Viele Medienvertreter und noch mehr “normale” Leute haben immer noch nicht erkannt, von welcher Dimension die “Verfehlungen” des ehemaligen Kriegsministers sind. Ich bin gespannt, was die strafrechtliche Behandlung des Falls noch ergeben wird – immerhin liegen wohl zahlreiche Strafanzeigen gegen ihn vor.

    Der Umgang mit diesem Blender und Möchtegern-Saubermann erscheint mir nach wie vor als reichlich milde. Nochmal: Es gibt auch andere, nein, es gibt viele Politiker mit mehr oder weniger viel Dreck am Stecken, aber Guttenberg hat sich nunmal erwischen lassen. Er hatte die Chance, damit besser umzugehen und seine vermeintlichen Freunde und Unterstützer hätten ihn vor noch größerem Schaden bewahren können und müssen. Man hat sich aber für die Methode Volksverdummung entschieden – befördert und geblendet durch vermeintliche Popularitätswerte.

    Ein wahrer Freund und ein wirklicher glühender Anhänger müsste spätestens jetzt endlich der Realität ins Auge sehen, auch wenn es eigentlich längst zu spät ist. Dieses Gerede von der “Medienmeute” ist einfach nur peinlich – die Medien haben nur das gemacht, was sie immer machen. Genau so peinlich ist das Geschwätz von “beispielloser Hetze” u.ä. Ich habe schon ähnlich große Empörung erlebt, etwa beim angeblichen Bush-Hitler-Vergleich der damaligen Justizministerin Däubler-Gmelin, die letztlich bei weniger klarer Beweislage und strafrechtlich kaum relevanter Sachlage zurücktreten musste. Den unverbesserlichen Guttenberg-Fans kommt dessen Fall nur deshalb so drastisch vor, weil sie ihn derart vergöttern, weiß der Geier warum. Ein Comeback Guttenbergs bereits am Tag nach dessen halbherzigem Rücktritt zu propagieren, grenzt entweder an Schwachsinn oder an nicht zu überbietender Dreistigkeit. Ich würde doch jetzt zuallermindest erstmal abwarten, was die weiteren Untersuchungen erbringen. Die Indizienlage ist erdrückend, so viel muss doch inzwischen jeder erkannt haben. Guttenbergs Anhänger müssen ihn jetzt schützen, indem sie ihm klarmachen, dass nur echte Reue zu Vergebung führen kann. Seine Partei trägt doch das “C” im Namen – na gut, das dient nur der Dekoration, schon klar, aber dennoch…..

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. Jörg am 02.03.2011 um 17:31 Uhr 

    Apropos De Maiziére: http://www.hintergrund.de/201102251408/globales/kriege/us-militaer-der-manipulation-von-politikern-bezichtigt-auch-innenminister-de-maiziere-betroffen.html
    “US-MILITÄR DER MANIPULATION VON POLITIKERN BEZICHTIGT. AUCH INNENMINISTER DE MAIZIÈRE BETROFFEN”

    Siehe auch : http://www.rollingstone.de/news/meldungen/article77489/ROLLING-STONE-enthuellt-US-Armee-wollte-Politiker-manipulieren-auch-de-Maiziere.html

    Zitat von M. Bröckers (oben): “Die alte Schule der politischen Skandalbewältigung – Abstreiten, Kleinreden, Aussitzen und immer auf das “Vergessen” der Medien hoffen….”
    Ja, ja: Aber falls die Behauptung betr. de Maizière stimmen sollte, steht uns doch schon wieder was bevor und wir ‘haben’ noch lange nicht ‘fertig’.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  12. Rheinbogen am 02.03.2011 um 20:04 Uhr 

    A propos US-Militär, US-Politik und “Verschwörungstheorie”:

    “Er ist erst 33 und gehört bereits zu den Stars unter den Aussenpolitik-Experten der USA: Parag Khanna, Bestsellerautor, Regierungsberater, gern gesehener Gast auf internationalen Konferenzen und in TV-Shows. Das Magazin «Esquire» bezeichnete ihn als einen der «75 einflussreichsten Menschen des 21. Jahrhunderts».”

    Sonntagszeitung: “Werden die USA das Schuldenproblem lösen können?”

    Khanna: “Nein.”

    Sonntagszeitung: “Das ist eine kurze Antwort.”

    Khanna: “Es wird keinen Staatsbankrott geben, aber der Wert der Schulden wird verringert werden müssen, sei es durch einen Handelskrieg oder einen echten Krieg. Unsere Schulden sind unbezahlbar geworden.”

    http://www.sonntagszeitung.ch/fokus/sonntagsgespraech/?newsid=&type=8

    Noch Fragen?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  13. Jörg am 03.03.2011 um 09:55 Uhr 

    Dies bilanziert noch zulasten von Gutenbergs Karma – nicht de Maizières: “NATO Kills Nine Children in Afghan Air Strike”,
    http://news.antiwar.com/2011/03/01/nato-kills-nine-children-in-afghan-air-strike/ .

    Auch der Überfall auf Libyen mit deutschen Militärmaschinen.
    Auch das niederländische Militär schleppt übrigens da jede Menge Mordszeugs nach Libyen ein. Sie wurden aber von libyschen Militär abgefangen. Daraufhin tituliert DIE ZEIT: “GADHAFI-MILIZ ÜBERFÄLLT NIEDERLÄNDISCHE SOLDATEN” – so als hätten libysche Soldaten Amsterdam überfallen um friedliche Niederländer in ihren Haschischcafés zu belästigen. Oder um sich des niederländischen Nordseeöls zu bemächtigen.
    Was ist aus der ZEIT nur für ein Drecksblatt geworden!!!

    Übrigens: Algerien KANN den Nato-Einfall an seiner Ostflanke nicht einfach hinnehmen. Denn es wäre dann als nächstes dran (Algerien hat ja auch jede Menge Öl).

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  14. gerd am 03.03.2011 um 13:39 Uhr 
  15. Jörg am 03.03.2011 um 15:05 Uhr 

    Die fest im Sattel sitzende ägyptische Militärdiktatur (der “Militärrat” regiert und foltert da wie früher!) dringt mit Sondertruppen nach Libyen ein um Gaddafi zu stürzen (bzw. um der US-Diktatur zu willen zu sein):
    http://www.mirror.co.uk/news/top-stories/2011/03/03/egyptian-special-forces-secretly-storm-libya-115875-22962119/#ixzz1FX9OUhM4

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  16. Jörg am 03.03.2011 um 18:06 Uhr 

    @gerd
    Gute links!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  17. Iltraviata am 04.03.2011 um 00:09 Uhr 

    @ Rheinbogen

    vergleichen Sie diesen Verfolgungseifer mit anderen und halten Sie einen Moment inne, wie sehr G. seit Beginn des ohnehin als Abschussrampe fungierenden Verteidigungsministeriums (als Reaktion auf Opel März 2009) unter Feuer genommen wurde:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/warum-guttenberg-gehen-musste-und-trittin-und-cohn-bendit-immer-noch-da-sind-.html;jsessionid=9D71E2D4976CC9D11A311A6C7B58DFF9

    und

    http://www.focus.de/politik/deutschland/patenonkel_aid_91633.html

    http://archiv.jens-bertrams.de/politik/themen/note19.htm

    und eine endlose weitere Liste ….

    Als Jurist kann ich übrigens die Tragweite der Vorwürfe ermessen und halte fest: Sie finden nicht einen einzigen veröffentlichten Fall, in dem jemand wegen Plagiierens einer Doktorarbeit strafrechtlich belangt wurde – die Sanktion ist Entzug der Doktorwürde und Disziplinarrechtliches, falls Beamter. Wenn dennoch nicht erst verfolgt wird, sondern sogar wurde, bestätigt dies also die umfassende Hetze nicht nur der Medien, sondern auch der Politik, da eine 100%ige Weisungsabhängigkeit der Staatsanwaltschaft besteht, die jedes politische Strafverfahren steuert: sei es gegenüber den Willfährigen zum Guten, sei es gegenüber Renitenzlern zum Schaden:

    http://www.gewaltenteilung.de/rautenberg_2.htm

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  18. Jörg am 04.03.2011 um 12:35 Uhr 

    @Iltraviata am 04.03.2011 um 00:09 Uhr
    Sie beklagen eine Medienkampagne gegen Gel-Gutti. Aber konsequenter Weise müssen sie dann auch beklagen, wenn eine Medienkampagne a u s b l e i b t , obwohl sie fällig war. Und das fehlt eben bei Ihnen. Sie sind einseitig und halten sich nicht an Ihr eigenes Maß.

    Als Ex-Präsident Köhler plötzlich deutsches Militär für ‘Handelswege’ und ‘Wirtschaftsinteressen’ einsetzen wollte – gab es zu Recht eine große – auch mediale – Empörung. Als Jurist müßten Ihnen doch diese Rechtsnormen, um die es ging, bekannt sein: § 80 StGB “Vorbereitung eines Angriffskrieges” und § 80a StGB “Aufstacheln zum Angriffskrieg”. Guttenberg sagte eines Tages dann praktisch dasselbe, nämlich: “Die Sicherung der Handelswege und der Rohstoffquellen sind ohne Zweifel unter militärischen und globalstrategischen Gesichtspunkten zu betrachten”. Und er erläuterte es mit: “Der Bedarf der aufstrebenden Mächte an Rohstoffen steigt ständig und tritt damit mit unseren Bedürfnissen in Konkurrenz ” (http://www.fr-online.de/politik/guttenberg-macht-den-koehler/-/1472596/4819482/-/index.html ). Und da SCHWIEG DOCH ALLES!
    Haben sie, Iltraviata, sich damals über das dröhnende SCHWEIGEN der Massenmedien beklagt? Ich denke doch eher nicht!
    Und dabei war es doch viel schlimmer, daß dieser Kriegministers so was äußerte, als ein Köhler aus dem eher unbedeutenden Präsidentenamt.

    Und wenn Sie (zu Recht) diesen Trittin angreifen – wieso greifen sie nicht Schröder-Fischer-Merkel-Westerwelle wegen diese grausamen Nato-Überfalls auf die Bundesrepublik Jugoslawien (heute “Serbien”) an? Und wieso nicht die damalige Hetzpresse, die zu diesem Angriffskrieg massiv aufstachelte? DA(!) wäre doch mal Gelegenheit gewesen, sich gegen die gelenkte HETZpresse zu wenden. Aber da haben Sie, Iltraviata, geschwiegen!

    Und nun plötzlich legen Sie sich ins Zeuge für Guttenberg. Sei legen sich ja nicht – in keiner Weise – für die vielen von diesem grausam ermordeten afghanischen Kinder ins Zeug. Die afghanischen Kinder tauchen auch schon in der römischen Kanalisation auf: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,617528,00.html . Und warum: Weil die Eltern – wie einst bei Hänsel und Gretel – völlig verzweifelt sind, weil sie ihre Kinder nicht mehr ernähren können. Deshalb schicken die Eltern die Kinder weg.

    Oder haben sie, Iltraviata, sich jemals für diese tapferen afghanischen Freiheitskämpfer eingesetzt? Diese, die ihr Land gegen geradezu eine ScienceFiction-Invasion (von der Technik her) verteidigen, verdienen doch unseren Schutz – nicht unsere Drohnen oder Uranwaffen!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  19. Jörg am 04.03.2011 um 13:20 Uhr 
  20. gerd am 04.03.2011 um 14:47 Uhr 

    @ Jörg ja nett die Rede, aber schon zum Weihnachtsfrieden von 1914 hatten die deutschen englischen und französischen Arbeiter mehr miteinander gemeinsam, als mit ihren jeweiligen Bonzen.

    Schlimm, das viele andere Blogger wie z.B. Freeman von alles-schallundrauch das Jugoslawien 2.0 zur Einführung einer Monarchie in Libyen bejubeln.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  21. Jörg am 04.03.2011 um 18:38 Uhr 

    @ gerd – bin absolut Deiner Meinung!
    Ab 1914 darf man die SPD deshalb ja auch “Verräterpartei” nennen.

    Das Recht steht übrigens auf Gaddafis bzw. auf der Regierungs-Seite – nicht auf Seiten der Aufständischen. Und was die Partei von Guttenberg und de Maizière doch will – den Einsatz der Bundeswehr im Inneren – das ist Libyen schon Recht. Gaddafi setzt also die nationalen Streitkräfte mit Recht gegen die Aufständischen ein. Darüber ist natürlich Springer und seine “WELT” empört, obwohl gerade Springer den Bundeswehreinsatz in der BRD auch so gerne haben will.

    Diese Lage im Libyen gibt ausländischen Staaten keineswegs das Recht, mit Militär in dieses Land einzufallen! Die US-Diktatur ist spätestens schon Ende Februar in Libyen eingefallen ( http://infokrieg.tv/wordpress/2011/03/01/bericht-us-spezialeinheiten-landen-in-libyen/ei1 ). So auch Bundeswehr, Niederländer, Briten, Franzosen usw. (http://aangirfan.blogspot.com/2011/02/wrecking-of-north-africa.html)

    Angebliche Luftangriffe Gaddafis auf die Zivilbevölkerung – im US-Stil – waren erlogen. Nicht erlogen sind die Massaker der Aufständischen an Ausländern (sieh links oben bei “gerd am 03.03.2011 um 13:39 Uhr”). Da die Nato offenbar schon seit einem halben Monat in Libyen eindrang, kann man auch nicht mehr von “Aufständischen” sprechen – sondern nur noch von der ‘Nato-Front’.

    Wenn die taz heute jubelt “DIE WELT MACHT SICH BEREIT” ( http://www.taz.de//1/politik/afrika/artikel/1/die-welt-macht-sich-bereit ) und, wie fast immer in den letzen 20 Jahre, zum Angriffskrieg aufstachelt (es gibt da auch einen § 80a StGB, liebe taz!) – so stimmt an dieser Titelzeile gar nichts:
    Nicht “DIE WELT …”, liebe taz, sondern ausschließlich die NATO! Und diese macht sich auch nicht “… BEREIT”. Denn die Nato hat sich vor einem Monat, wenn nicht früher “bereit gemacht”.

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  22. Jörg am 04.03.2011 um 18:54 Uhr 

    Wer den Libyern will, hat zunächst dies zu fordern:

    SOFORTIGER STOPP MIT DEM EINSATZ DER (guttenbregschen/demaizièrschen) NATO-LUFTWAFFE GEGEN DIE AUFSTÄNDISCHEN IN AFGHANISTAN!
    KEIN MILITÄREINSATZ MEHR GEGEN DIE AUFSTÄNDISCHEN IN AFGHANISTAN!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  23. Sandro am 05.03.2011 um 02:44 Uhr 

    Guttenberg wird nur noch getoppt von Wladimir Putin, der vom Klassenfeind abschrieb. Matze, auch wenn´s schwer fällt: Sei bitte konsequent und forder auch dessen Rücktritt. Wiki hilft dir auf die Sprünge: “Zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften promovierte Putin 1997 an der renommierten staatlichen Bergbau-Hochschule St. Petersburg mit einer 218 Seiten langen Arbeit zur staatlichen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen. Seine Doktorarbeit bestand nach Aussage des amerikanischen Ökonomen Clifford Gaddy in wesentlichen Teilen aus Abschriften und Abbildungsplagiaten der US-Ökonomen William King und David Cleland von der Universität Pittsburgh, von denen er darüber hinaus in der Einleitung des zweiten Teils 16 Seiten aus den Arbeiten der US-Amerikaner von 1978 kopiert habe. Hierzu gibt es bislang keine offizielle Stellungnahme von Putin.”

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  24. Rheinbogen am 05.03.2011 um 09:14 Uhr 

    @ Iltraviata:

    Ausgerechnet den Kopp-Verlag als Zeugen anzuführen, betrachte ich als Schuss in den Ofen. Aber den Guttenberg-Fans ist offenbar nichts zu blöd. Verstehen kann ich dieses Phänomen immer noch nicht so richtig – klar sind die meisten seiner Anhänger Leser der Boulevardpresse, die mögen auch König & Co, die flippen aus, wenn “Prinz William” auch nur erwähnt wird, und denen gefällt eben ein adliger Politstar, der angeblich unbefleckt als vermeintlicher Superman durch die Lande zieht und, wie manche offenbar glauben, dabei sogar noch die Bundeswehr abschafft. So einer kann nach Meinung dieser Fans gar nicht falsch gemacht haben, und wenn, dann nur in dem Sinne, dass es ihn sogar noch menschlicher macht, bei ihm sind Fehler also positive Ereignisse.

    Nur: Das scheint mir als Erklärung noch nicht hin zu reichen. Vor allem: Warum gibt es diese anbetungsähnlichen Zustände vor allem in Deutschland? Auch ein Obama wird (oder wurde?) hier mehr vergöttert als irgendwo sonst. Das ist eigentlich ziemlich besorgniserregend, auch wenn man an 1933 denkt. Und das ist jetzt natürlich kein Guttenberg-Hitler-Vergleich. Es geht mir um die Anfälligkeit des deutschen Volkes gegenüber Menschen “mit Charisma”. Die können tun und sagen was sie wollen, sie werden nicht an ihren Worten und nicht an ihren Taten gemessen, sondern bekommen einen Kredit, der so hoch ist, dass sie ihn nie verspielen können. Bei Guttenberg ist es inzwischen so, dass seine Worte vom “Krieg in Afghanistan” (nach meiner Erinnerung hat er nur von “kriegsähnlichen Zuständen” gesprochen, aber wie auch immer) beweisen sollen, welch herausragender Politiker er sei. Andere “Leistungen” kann man selbst mit einer starken Lupe nicht finden, es sei denn, man schriebe ihm auch noch “den Anschub einer großen Bundeswehrreform” gut, obwohl sein Nachfolger anscheinend wenig davon hält und obwohl eigentlich niemand daran glaubt, dass die Guttenberg-Pläne überhaupt Sinn machen. Dazu kommen die hier von anderen beschriebenen Verfehlungen Guttenbergs jenseits der Doktorarbeit (die aber für sich genommen doch den Charakter des Herrn bestens beschreibt: Ein Blender, Hochstapler, Betrüger und Lügner, und sei es nur in moralischer Hinnsicht, weil es vielleicht juristisch nicht nachgewiesen werden kann/soll/darf). Das alles ficht seine Fans aber überhaupt nicht an, die wissen, glaube ich, selbst nicht, warum sie ihn so toll finden.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  25. Iltraviata am 05.03.2011 um 09:29 Uhr 

    zu Jörg:

    Hier ging es um Gutt., deshalb mein Kommentar zu ihm! Sie haben wie ich schon früher an anderer Stelle bemerkte, völlig recht mit Ihrer Kritik an dt. Politik im übrigen. Es existiert (seit langem) ein Medien- und Informationskrieg neben mehreren völkerrechtswidrigen realen Kriegen. Der gesamte Umbau der Streitkräfte dient dazu, sich den Anforderungen der NWO, einer jederzeit international einsatzbereiten Eingreiftruppe wann immer, wo immer und inzwischen sogar warum auch immer, zu bedienen. Nie wieder Krieg dürfe ausgehen von deutschem Boden, das Gegenteil ist – und das diesmal wirklich ausgelösrt und begleitet durch die gutmenschelnden Medienpresstituierten in Deutschland, maßgeblich möglich gemacht durch den steinewerfenden Taxifahrer Joschka F. – heute traurige Realität.
    Die eigentlichen Skandale erscheinen in den Medien nicht, stattdessen mehr und mehr Celebrity (panem et c. …) .
    Einsatz kann sich in Kommentierungen nicht erschöpfen, sondern fordert parteipolitische Aktivität, bei der ich die PdV befürworte und unterstütze – gleiches trotz Schwächen im Details, die es immer geben wird und an deren Veränderung jedes Mitglied mitzuwirken seinen Anteil trägt.
    In dem Forum finden Sie von mir zu vielen von Ihnen genannten Themen Threads:

    http://www.parteidervernunft.de/forum

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  26. Iltraviata am 05.03.2011 um 09:32 Uhr 

    Einen Überblick habe ich hier versucht:

    http://www.parteidervernunft.de/node/1557

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  27. Iltraviata am 05.03.2011 um 09:40 Uhr 

    wichtig ist etwa dieser Forumsbeitrag:

    http://www.parteidervernunft.de/node/1569#comment-12374

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  28. Iltraviata am 05.03.2011 um 11:39 Uhr 

    @ Rheinbogen:

    1. Dass de Maiziere Änderungen vornehmen will, sollten Sie nicht als Indiz für die Reformschwächen des Vorhabens Guttis nehmen, sondern eher als Zeichen für einen möglichen weiteren wahren Grund der Entsorgung des Barons: auch bei der Reform mag er sich ähnlich wie bei Opel für die Interessen des Gemeinwohls im Detail verwandt haben – so lange nicht das G-Programm dem des Nachfolgers konkret gegenüber gestellt wird, sollte diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden – immerhin ist die Clique De Maiziere in hohem Maße mit der NWO vernetzt, wie Sie etwa hier genauer nachlesen können:

    http://www.amazon.de/Das-Kapitalismus-Komplott-geheimen-Zirkel-Methoden/dp/3898795772

    Hier sehen Sie wieder mal die Ungleichbehandlung eines realen Skandals im Unterschied zur Guttenberg-ichmachmalauseinemfurzeinenelefanten-Strategie:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/de-maizire-im-portraet-schluesselfigur-im-saechsischen-skandal-1.807243

    In der Bevölkerung ist Thomas De Maiziere unbeschadet – von dem Skandal wissen weite Teile der Bevölkerung gar nichts, was wegen der Reichweite der Involvierung in Politik und Medien nicht überrascht:

    http://www.mafialand.de/search?SearchableText=sachsensumpf

    2. Zu Ihren Begriffen “Blender, Hochstapler, Betrüger und Lügner”:

    a) Blender: vor allem blendete er durch seine Popularität zahlreiche politische Gegner …

    b) Hochstapler: er führte den Titel bis zur Aberkennung legal, wenn auch nicht zurecht. Hochstapler setzt definitionsgemäß eine (formal!) unrechtmäßige, nicht eine materiell unberechtigte Führung eines Titels voraus. Mit Ihrer Definition ist auch Westerwelle oder Merkel oder wer immer ein Hochstapler, dessen Dissertation bei umfassender Prüfung entgegen der justizförmig ergangenen und daher rechtswirksamen Ernennung das Bestehen nicht gerechtfertigt hätte. Dies ist nicht die gemeine Definition des Begriffes, der vielmehr die Anmaßung eines tatsächlich nicht erhaltenen Titels bezeichnet;

    c) Betrüger ist jemand, der unwahre Tatsachen behauptet, um sich oder 3. zu Unrecht zu bereichern. Wo bitte gibt es hierfür irgend einen Anhaltspunkt, wo hat sich Herr G. hervor getan, um seinen 600 Mio Familienvermögen weitere paar Hundert zuzuführen? Klarer Fall von übler Nachrede, derart abwegiges zu behaupten …

    d) Einzig bleibt die medial bis zum Erbrechen diskutierte Frage, ob er gelogen hat. Dabei sollten Sie für die Frage der Tauglichkeit eines lügenden Politikers für Staatsämter berücksichtigen, dass die Lüge, wenn sie denn eine war, seiner eigenen Rechtfertigung als Antwort auf Vorwürfe gegen ihn diente. Noch gilt – wenn auch anscheinend nicht für verfassungsfeindliche Kritiker – die Unschuldsvermutung:

    http://books.google.de/books?id=HQVqfZ1UpDMC&pg=PA300&lpg=PA300&dq=unschuldsvermutung+verfassungsrecht&source=bl&ots=hvhdtzGP8A&sig=NlsjwM48lutpBeEflMO_UZ-nFWM&hl=de&ei=zhFyTfHjHM_xsgb5sLyEDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CCAQ6AEwAQ#v=onepage&q=unschuldsvermutung%20verfassungsrecht&f=false

    Er hätte ohnehin nicht das dt. Volk belogen, um ihm eine für es nachteilige Politik aufzuzwingen!! Begreifen Sie diesen wichtigen Unterschied, der Ihnen von der Journaille durch Konnotation der Person G. als “Lügner” eingeimpft werden soll? Wenn es um die Frage geht, welcher Politiker ein Lügner ist, dann fällt die Antwort leicht: ALLE! Sich hinzustellen und eine EU-Verfassung medial zu verkaufen, wenn man nicht einmal den Text kennt, geht ja wohl nur lügenhaft, einen Krieg gegen Afghanistan zu beginnen unter Berufung auf den Nato – Verteidigungsfall, weil ua. ein Flugzeug ins WTC von Saudis gesteuert worden sein soll, erfordert geradezu verbrecherisches Lügentum. Die Reihe ist endlos. Immer handelt es sich um Lügen, die der Bevölkerung aufgetischt werden, um sie ins Unheil zu stürzen. Welche politische Relevanz hätten daneben “Lügen”, mit denen jemand vergangenes Unpolitisches (eine unwissenschaftliche Promotionsarbeit) rechtfertigt. Aus meiner Praxis kann ich Ihnen berichten, dass bspw. bei Ordnungswidrigkeitenverstößen (Rotlicht, zu schnelles Fahren usw.) NIEMAND heldenhaft die gegen ihn gerichteten Vorwürfe einräumt, sondern jeder versucht, die Vorwürfe abzustreiten und die Folgen abzuwenden, erst recht, wenn es sich um Fahrverbote handelt – übrigens mit größter Lügenintensität und Einfallsreichtum Personen aus dem Mediengewerbe. Sogar unsere Rechtsordnung kennt sogar das Recht des Angeklagten “auf Lüge” im Rahmen seiner Verteidigung. DARUM spüren die Menschen, dass gegen G. eine Kampagne gefahren wird, auch wenn niemand sein Verhalten gutheißt! Lassen Sie sich in der Bewertung des Unrechtsgehaltes nicht von den Massenverblödungsmedien ins Boxhorn jagen – nur weil die Gäste von Anne Will und Co intellektuell nicht imstande waren, im Rahmen allabendlicher Bewertung des Unrechtsgehaltes obige Einordnung der Fakten auf die Reihe zu bekommen, wird sie nicht weniger zutreffend. Menschen haben mehrheitlich trotz des Verblödungsbombardements der Rücktritts- Claqueure ein feines Gespür für Recht und Unrecht – mit einer Leidenschaft für Adel und Celebrity hat das weniger zu tun als mit Neid derer, denen vergleichbares Charisma nicht vergönnt ist …

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  29. Jörg am 05.03.2011 um 19:51 Uhr 

    @Iltraviata
    Wir sind ja gar nicht so weit auseinander. Allerdings verstehe ich Ihre Verteidigungsbereitschaft für Guttenberg nicht.
    Für mich ist das fast so, als würden sie diesen … diesen … Rudolf Scharping vehement verteidigen (ja, das war jetzt etwas gemein von mir!) . Der hatte doch auch so eine Skandal – ich glaube er war mit einer Bundeswehrmaschine nach Mallorca geflogen oder irgend so was.

    Und bei Guttenberg ist es ja richtig dicke: Er hat ja fortlaufend gelogen. Schon als er das Wirtschaftministerium übernahm, fragte sich alle Welt, was ihn zu diesem Amt befähige. Da log er, er habe sich Wirtschaftserfahrungen im Familienunternehmen angeeignet. Stimmte aber nicht. Und dann kamen Lügen über Lügen. Ob daß dieses Kundus-Massaker war oder später die vielen(!) Lügen hinsichtlich seiner Doktorarbeit. Auch z. B. die Lüge, er habe sein jur. Studium/Referendariat mit “Prädikatsexamen” abgeschlossen.

    Diese hohle Unaufrichtigkeit erinnert uns so ein bißchen an die Wilhelm Zwo Zeit. Auch wenn wir zu jung sind, um sie selbst erlebt zu haben, verspüren wir durchaus noch den ‘Geschmack’ dieser Zeit. Innenpolitisch fuhr/fährt man die ärmeren Schichten gegen die Wand (siehe damals z. B. die Käte Kollwitz-Bilder) und füttert ständig eine neureiche parasitäre Kaste mit Staatsgeld.
    Gerade aber auch die brutale Klotzigkeit des außenpolitischen Vorgehens erinnert an Wilhelm II. Nehmen wir mal Guttenbergs Äußerung: “Die Sicherung der Handelswege und der Rohstoffquellen sind ohne Zweifel unter militärischen und globalstrategischen Gesichtspunkten zu betrachten”. Und “Der Bedarf der aufstrebenden Mächte an Rohstoffen steigt ständig und tritt damit mit unseren Bedürfnissen in Konkurrenz.”. Inhaltlich war gemeint – und von jedem so verstanden -, daß wirtschaftliche Interessen mit Kanonen (Drohen) durchgesetzt werden sollen (sprich: Invasionen in schwache Drittweltländer). Willy Zwo hätte das genau so sagen können! Nur: Was hätte Guttenberg gesagt, wenn die russische Union in die baltischen Länder einmarschiert “um die Ostsee-Pipeline zu schützen … und russische Wirtschaftsinteressen zu wahren”. Oder wenn sich Rußland oder China einfach das ölreiche aber dünnbesiedelte Kasachstan greifen? Oder was hätte Guttenberg gesagt, wenn die VR China nach Burma einmarschiert, “um den Frieden zu sichern und die gemeinschaftlichen wirtschaftlichen Interessen beider Länder zu wahren und zu fördern”?

    Dieser Guttenberg hätte dann doch ein widerwärtiges SCHAUSPIEL vermeintlicher Empörung vom Stapel gelassen. Und er hätte wieder sein “ganzes Herzblut” bemüht um das grausame ‘Unrecht’ anzuprangern, daß den – ihm völlig unbekannten – Kasachen und Burmesen angetan worden sei.
    Guttenberg hätte erst d a n n begriffen welches ‘Faß’ er mit seinem Gefasel von Kanonen und Wirtschaftinteressen aufgemacht hat.
    Guttenberg war also durchaus dumm-gefährlich!

    Und Guttenberg ist so ein abstoßender Prototyp der Politikers neuerer Zeit, der ein mehr an Stimmen nicht dadurch gewinnen will, daß er es besser macht als ein Konkurrent, sondern indem er sich besser verkauft/vermittelt/darstellt. Nicht nur ich, sondern auch viele andere reagieren auf solchen Typen inzwischen gereizt und giftig.

    Like or Dislike: Thumb up 1 Thumb down 0

  30. Rheinbogen am 05.03.2011 um 20:36 Uhr 

    Meine Güte, mit Iltraviata haben wir aber ein schönes Beispiel für die Guttenbergsche Verblendung.

    Was soll eigentlich die ganze juristische Korinthenkackerei? Es geht hier um einen Volksvertreter, der das Volk mit Füßen getreten hat. Und deshalb ist er zurecht jetzt weg vom Fenster. Und hoffentlich hat die Raubkopiererei auch noch ein juristisches Nachspiel, auch wenn Sie offenbar der Ansicht sind, das sei nicht nötig oder angebracht oder wie auch immer.

    Guten Abend!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  31. Iltraviata am 07.03.2011 um 06:11 Uhr 

    zu Jörg:

    bis zum letzten Absatz d’ accord, aber:

    “Und Guttenberg ist so ein abstoßender Prototyp der Politikers neuerer Zeit, der ein mehr an Stimmen nicht dadurch gewinnen will, daß er es besser macht als ein Konkurrent, sondern indem er sich besser verkauft/vermittelt/darstellt.”

    Wenns s wäre, warum dann die Kampagne gegen ihn und nicht gegen andere, denen wesentlich schwerwiegendere Fehler anhängen. Wäre er der Frontmann der NWO, wäre er die Idealbesetzung durch seine von Ihnen genannten Verkaufstalente – Schröder ist deshalb ins Kanzleramt gehievt worden: eine Kampagne wegen seiner RAF-Vergangenheit und es hätte geheißen tschüss Gerhard, stattdessen wissen die meisten gar nichts darüber. Bei Angie fehlt(e) in den heraus gekommenen Biografien die gesamte Vita vor der Wiedervereinigung – als Lafontaine erstmals öffentlich bei anne will die SED-Propagandasekretärinnentätigkeit beim Namen nannte, gab es großes Geschrei, wie sie diese wahre Äußerung zulassen könne und es wurde ihre Absetzung gefordert und wenig später vollzogen. Auch die Bilder von früher, die ein hilfloses, willfähriges Kohlmädchen zeigen, sind aus dem Internet extrahiert worden. Die Tatsache, dass KTG gehen muss zeigt, dass er es sich mit den Mächtigen verscherzt hat – darum die Verteigung. Übrigens plauderte hart aber fair im Einspieler in letzter Sendung aus, dass die Wikiplag-Seite zu 50 % Infos aus den USA erhielt: bei einer deutschsprachigen Seite müssten also die paar Tausend Auswanderer aus den USA nichts besseres zu tun gehabt haben als nach Plagiatsbeweisen zu suchen – oder sollte womöglich der grosse Bruder doch staatliche Instrumente genutzt haben zur Entsorgung ….?!

    zu Rheinbogen:

    Dass Sie die Konfrontation mit Definitionen und Fakten als juristischer Korinthenkackerei bezeichnen, entspricht zwar dem Niveau der Hetzjagd, die den Gegenstand unseres Diskurses bildet, an einer korrekten Einordnung kommt man bei dem gerade hier naheliegender Weise anzulegenden wissenschaftlichen Anspruch indes nicht vorbei. Abgesehen davon fragen Sie sich mal, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie sanktionslos wegen Ihrer Meinungsäußerungen öffentlich von mir oder wem auch immer – und zwar nicht anonym, sondern in Bild, Spiegel usw auf Seite 1 , 14 Tage lang, als Brunnenvergifter, US-Spitzel, Forumstroll etc. bezeichnet werden dürften und man deshalb die Kündigung des Arbeitgebers und ein Arbeitsverbot in Ihrem jetzigen Job auf Lebenszeit verlangen würde ( und die Staatsanwaltschaft würde Sie als Antwort auf Ihre Strafanzeige gegen die Verleumder als Korinthenkacker bezeichnen)….

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  32. Rheinbogen am 07.03.2011 um 12:35 Uhr 

    Liebe(r) Iltraviata, in der Politik gibt es nunmal andere Maßstäbe als im “normalen Leben”. Was ist denn daran so schwer zu verstehen? Selbst wenn es möglicherweise mit juristischen Mitteln schwer sein mag, Guttenberg bei seiner dreisten Dissertation Absicht nachzuweisen, so ist doch die Annahme, es sei “aus Versehen” passiert derart unglaubwürdig (und das ist wirklich der harmloseste Ausdruck, den ich dafür finden kann – mir fehlen angesichts dieser Ausreden die Worte, ich kann gar nicht beschreiben, für wie dämlich, peinlich, dreist und volksverdummend ich das Ganze halte, jeder Begriff stellt eine Verharmlosung dar) dass man einem solchen Menschen nichts mehr glauben wird. Und das geht bei einem Politiker nun mal gar nicht, daran ändern auch die Bemühungen des Boulevards nichts und auch nicht die bedingunglos Guttenberg-Gläubigen wie Sie. Sie machen sich allenfalls und fortgesetzt und in weiter zunehmendem Maße lächerlich.

    Übrigens und um streng bei den Fakten zu bleiben:

    07.03.11 12:12:

    “Hof/Bayreuth (dpa) – Die Staatsanwaltschaft Hof hat offiziell ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) eingeleitet. «Mittlerweile liegen über 100 Strafanzeigen im Zusammenhang mit den Plagiatsvorwürfen vor», sagte Oberstaatsanwalt Reiner Laib am Montag. Die Behörde prüfe den Sachverhalt.”

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  33. Iltraviata am 07.03.2011 um 22:25 Uhr 

    Volksverdummung stimmt! Nur eben anders als Sie meinen….

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  34. Jörg am 09.03.2011 um 08:32 Uhr 

    @Iltraviata
    Gegen Gaddafi, der sogar – anders als Gel-Gutti – unter Lebensgefahr sein Land gegen eine übermächtige, mörderische mit Nuklear- und sonstigen Massenvernichtungswaffen, Biowaffen und pipapo ausgerüstet ist, wird doch ebenfalls in den Medien gehetzt, was das Zeug hält. Und dies schon seit Jahren.
    Wieso setzen Sie, Iltraviata, sich nicht für diesen tapferen Gaddafi ein – statt für den lügnerischen Laumann Guttenberg (der für mehr Tote verantwortlich ist als Gaddafi und der auch foltern läßt – anders als Gaddafi)!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  35. Iltraviata am 09.03.2011 um 11:43 Uhr 

    ist s für Sie wirklich so schwer zu kapieren, Herr Jörg, dass die Kampagne gegen GeliG. nicht wegen seiner verbrecherischen Politik, sondern wegen Privatem läuft? Wer zB gegen Sie stänkern würde wegen Ihrer unsachlichen Polemik, hätte auch meine Zustimmung, wohin gegen Kritik an Ihrer Orthografie von mir zurück gewiesen würde, weil Sie hier nicht hin gehörte. Die Beschuldigungen gegen ihn bilden ersichtlich nicht Guttis Alleinstllungsmerkmal, wohl aber seine im Detail weniger deutschfeindliche und us-freundliche Politik – Nuancen nur, aber immerhin so gravierend, dass seine politische Vernichtung beschlossden und umgesetzt wurde …

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  36. Iltraviata am 09.03.2011 um 11:54 Uhr 

    wie angekündigt, geht die Hetze auch nach dem Rücktritt weiter, bis G politisch völlig verbrannt ist: neben Lügner ua Konnotationen soll fachliche Inkompetenz dem ahnungslosen Plebs eingeimpft werden, da noch die Sympathiewerte zu gut sind. Armseliges Beispiel dieser reinen Polemik ohne sachliche Substanz:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,749473,00.html

    en angeblich grausames Erbe, ohne sagen zu können warum! Kampagne? Iwo, reiner Zufall, dass das Spiegel-US-Lizenzblatt

    http://www.amazon.de/Undercover-Wie-deutschen-Medien-steuert/dp/342677464X/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1299668058&sr=8-5
    sich unverändert faktenfrei alltäglich gegen Guttenberg aufmunitioniert …

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  37. Jörg am 09.03.2011 um 17:27 Uhr 

    @all
    http://maex.soup.io/post/61936440/Bild

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  38. Jörg am 10.03.2011 um 11:13 Uhr 

    Bester Iltraviata!
    Keines Ihrer bisherigen Argumente für Gutti war stichhaltig! Insbesondere warum Sie sich für diesen so einsetzen, bleibt rätselhaft. Daß die Medien-Kampagne gegen ihn womöglich (wenn man ihn mit anderen Figuren vergleicht) ungerecht ist, reicht doch nicht aus, um Ihren Einsatz zu erklären! Für Libyens Gaddafi oder für Milosevic werden Sie, Iltraviata, sich doch auch nie verwandt haben, nur weil die Medienkampagne extrem gelenkt/ungerecht war.

    Auch ihr allerletztes Argument, nämlich, daß Gel-Gutti wegen seines privaten – nicht dienstlichen – Verhaltens angegriffen werde und daß das doch ungerecht sie, geht fehl.
    Denn DAS IST DOCH IMMER SO!

    Ich erinnere mich an meine teeny-Zeiten und die Profumo-Affäre (http://aangirfan.blogspot.com/search?q=Keeler ). Und die Schavan-Affäre (mit Dienstwagen in Privaturlaub nach Spanien), Scharping-Affäre (Dienstflugzeug nach Mallorca um mit einer Gräfin im Pool zu spielen), Amigo-Affäre in Bayern. Und heutzutage an Berlusconi. Er wird eben n i c h t wegen seines verbrecherischen Terror-Einsatzes im Genua angegriffen, sondern wegen seiner Mädchen. Und Mädchen sind nun mal privat. Oder Clinton und Monica. Und, und und.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  39. Iltraviata am 10.03.2011 um 14:41 Uhr 

    Wenn ein Politiker von den Kräften der NWO beseitigt werden soll, weil er sich ihnen als weniger nützlich denn andere erwiesen hat, sollten wir ihn – im Vergleich zu dem schrottigen Rest – besser behalten….
    Die von Ihnen genannten Vergleiche passen nicht, weil sie Straftaten in Amtsausübung darstellen …Clinton/Lewinsky ist übrigens auch ein gutes Bsp. einer Kampagne …

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  40. Iltraviata am 12.03.2011 um 09:24 Uhr 

    wo sind denn hier die Aufschreie der Medien, wo die der Leser dieses Blogs, allen voran der sehr verehrte Jörg und Herr Rheinbogen:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,750471,00.html

    Die Begriffe Lügner (es wird kein Geld zur Stütze des Euro geben) und Betrüger (Bereicherung einer Bankenclique zum Nachteil der gesamten Bevölkerung in Abermillardenhöhe) habe HIER ihre Berechtigung: nur , weil Anne Will, Spiegel, Plaßberg & Co das Spiel mitmachen und verniedlichende Kampagnenbegriffe wie “Rettung” verwenden, wird der gigantische Raub als staatliche und sogar internationale Umverteilungsagenda nicht harmloser. Solange Merkelchen ( ua. ) weiter brav mitspielt und die Klientel bedient, wird sie niemals in die mediale (Ab-)Schusslinie geraten …

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  41. Iltraviata am 17.03.2011 um 23:51 Uhr 

    über de Maiziere, den kein Spiegel noch Illner & Co. skandalisieren:

    http://nuoviso.tv/aktuelles/284-strafvereitelung-im-amt

    Why?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Leave a comment!




Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0


− eight = 1

 

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: