Das Flugverbot als Einstiegsdroge

Das Flugverbot ist die Einstiegsdroge – und einmal mehr wird sie von den üblichen Kriegstreibern herbeigeredet: The neocons are trying to talk us into war — again. Nachdem es jahrzehntelang kein Schwein interessiert hat, wieviele Menschen der libysche Diktator einkerkert, foltert und ermordet, machen seine Opfer jetzt stündlich Nachrichten – und wenn das allen noch ein paar Tage lang permanent ins Hirn getrommelt wird,  ist die Mehrheit für eine “humanitäre Intervention” erreicht. Schon wird gemeldet , dass der Widerstand auch in Deutschland bröckelt und Westerwelle mit seiner Forderung, nur im Einvernehmen mit der UNO und der Arabischen Liga zu handeln, schon fast allein auf weiter Flur steht. Dass es zur Errichtung einer Flugverbotszone notwendig ist, die Luftabwehr ab Boden auszuschalten – also das Land zu bombardieren – scheint  auch den olivgrünen Joschka Fischer nicht weiter zu stören, der von der EU Aktionimsus fordert, um die “libysche Jugend” zu retten. Dass  der Pipeline-Berater Fischer sich in dieser Sache als Nachwuchs-Kissinger geriert, macht natürlich Sinn, denn es  geht bei der “Operation Libyen” einmal mehr um nichts anderes als Öl.

22 Comments

  1. Ja, schon wieder dieser widerliche Kriegstreiber Joseph Fischer!

    Genau so ein Skandal ist, daß – neben ein paar andern Nato-Ländern – gerade auch die Bundeswehr den Bürgerkrieg im Libyen dazu nutzte, um unter Bruch des internationalen Rechts einfach mit Militärgerät in Libyen einzudringen. Skandalös auch, daß dies bis jetzt ohne strafrechtliche deutsche Konsequenzen oder internationale Sanktionen blieb!

    Und die Bundeswehr hat da doch nicht deutsche Bürger “evakuiert”. Denn dazu brauchte man am allerwenigsten Militär: Die Russen evakuierten tatsächlich mehr als 400 eigene Bürger. Und selbstredend machten sie das mit Zivilflugzeugen (http://de.rian.ru/miscellaneous/20110227/258448848.html ). Und ohne weiteres wurden sie dabei von den libyschen Behörden unterstützt: http://de.rian.ru/world/20110227/258448178.html .

    Bei den Aufständen in Thailand und Ägypten oder sonstwo, drang die Bundeswehr auch nicht in diese Länder ein! Auf Kosten der Libyer und ihres geschwächten Staates sollen hier die Interessen der herrschenden Kreise in Deutschland und in der Nato durchgesetzt werden – unter vorsätzlichem Bruch des insoweit eindeutigen Völkerrechts!

    Besonders eklig wenn mal wieder mit künstlich fabrizierter Gefühlsduselei überschleimt wird. Hier z. B. n-tv’s “Die Männer weinen bei Rückkehr” – http://www.n-tv.de/politik/Maenner-weinen-bei-Rueckkehr-article2769706.html .

    ALLEIN EIN FLUGVERBOT FÜR AFGHANISTAN IST UNTER HUMANITÄREM GESICHTSPUNKT DRINGEND NÖTIG !

     
  2. “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” Jockel Fischer in seinem Buch: Risiko Deutschland, 1994. …..Willkommen Flüchtlingsströme aus dem Magreb auf unseren Sozialämtern !….Damit es auch dazu kommt, erst mal humanitär etwas “Shock and Awe” für die Kamel-Treiber und: Never change a winning Team
    Dasselbe Drehbuch………Andere Akteure
    Es begann mit einer Lüge – Deutschland im Kosovo 99 http://www.youtube.com

     
  3. Lieber Mathias Bröckers, dem Revolutionsführer Gaddafi eins zu verpassen mit “…wie viele Menschen der libysche Diktator einkerkert, foltert und ermordet”, ist einfach nicht in Ordnung!

    Einkerkerungen:
    Ägypten war – und ist nach wie vor – ein “Gefängnisstaat’. Da kann Gaddafis Libyen (auch proportional zur Kopfstärke der Bevölkerung) bei weitem nicht Mithalten (ich vermute, daß auch Ben Alis Tunesien auch proportional deutlich mehr Gefangene – insbesondere “politische” – hatte). Auch mit der US-Diktatur kann Gaddafi nicht mithalten. Anders als Libyen ist die US-Diktatur WIRKLICH ein Gefängnisstaat: http://www.libertyforlife.com/jail-police/prison_populaton.htm .

    Folter:
    Ja es kam damals vor Jahren bei der Krankenschwester-Affäre zu Folterungen. Aber Warum gleich Gaddafi dafür verantwortlich machen. Wenn in Hamburg die Polizei ihre Prügelorgien feiert, wird ja auch nicht die Merkel oder auch nur der hamburger Bürgermeister verantwortlich gemacht. Auch für die “Kunduz”-Toten hat niemand Gel-Gutti verantwortlich gemacht (nur für die Aufklärungspolitik).
    Oder sieh auch gestern: “Szenen wie im Folterkeller” – http://www.sueddeutsche.de/panorama/prozess-gegen-brechmittel-einsatz-inhumane-behandlung-1.1069371 . Wir macht da Gerhard Schröder, die Merkel oder Gysi verantwortlich? NIEMAND!

    Ja, wir lesen heute im Drecksblatt DIE ZEIT: “GADHAFIS SOLDATEN FOLTERN BBC-REPORTER”.
    Und wenn mich der Revolutionsführer Gaddafi heute anrufen würde, mit dem Hinweis, gestern sei Großbritannien drangewesen, heute steh die BRD in seinem Terminkalender und ob mir da nicht ein paar Namen deutscher Reporter einfallen würde. Ja, dann würde ich ihn erst mal darauf hinweisen, daß ich unter “Reporter” im weiteren Sinn auch Chefredakteure und Intendanten deutscher Rundfunkanstalten verstehe. Und dann würde mir – Karma hin, Karma her – doch der eine oder andere Name über die Zunge purzeln.
    Gut möglich, daß mich der Revolutionsführer dann plötzlich unterbricht, mit dem Hinweis, er rufe über Handy an und das Gespräch werde ihm jetzt doch ein bißchen zu teuer.

    Also, geschätzter Herr Bröckers: Wir wollen doch mal die Moschee im Dorf lassen!
    Solange ich bei der Erwähnung von Gysi (“Linke fliegen auf NATO” – http://www.jungewelt.de/2011/03-10/062.php ), Merkel, v.d.Leyen, Westerwelle, Schäuble, de Maizière, Guttenberg, Joseph Fischer, Claudia Roth, Özdemir, usw. nicht denselben Zusatz finde “…wie viele Menschen der … Diktator einkerkert, foltert und ermordet”, will ich nun wirklich keine Schmäh über unseren arabischen Revolutionsführer hören!
    In Afghanistan werden nach Hersh Kriegsgefangene der Nato grundsätzlich 4 Tage lang gefoltert – und dann anschließend erschossen. Und die libysche Luftwaffe müßte schon wirklich ungewöhnlich pervers werden, ehe sie das menschenverachtende Niveau der deutschen Luftwaffe erreichte!

     
  4. Jawoll Brain!

    “Nachdem es jahrzehntelang kein Schwein interessiert hat, wieviele Menschen der libysche Diktator einkerkert, foltert und ermordet”

    Tot den Araber!

    Bröcki, du bist soo ein menschlicher Typ! Respekt und Annerkennung!

    Warum sollen wir die Araber foltern, wenn Gülldaffi das so gut kann??? das ist ein sehr schlauern Einwand!

    echt! da hast du wieder den super Durchblick!

    die ganzen jungen Araber und ihre Traume… Was soll das??? Was bringt Demokratie??? genau. Garnichts ausser Leute wie Jörg und Brain. Dann lieber Diktatur. Da sind die Leute noch ehrlich und normal!

    Brain! Großartige Aussage von dir.

     
  5. Wie wichtig ein Nato-Flugverbot über Afghanistan ist sieht man wieder an den heutigen Meldungen. Jetzt hat die NATO einen Vetter Karsais dort brutal ermordet. (Auch wenn der Mord zu Fuß erfolgte, wurden die Mörder da mit Sicherheit hingeflogen).

    Gebt mal in eure Suchmaschine “Cousin Karsai” ein (bei google noch begrenzen auf “in den letzten 24 Stunden). Dann tritt eine Unzahl von Zeitungsberichten zutage. In allen werdet ihr das Wort “ermordet” vergeblich suchen.
    Ihr werdet i m m e r (einzige Ausnahme: Novosti) nur die Formulierung “versehentlich … getötet” finden. Also das Wort “getötet” immer in Zusammenhang mit “versehentlich”. Nicht e i n m a l werdet ihr etwa ” a n g e b l i c h versehentlich” finden.
    Daß Westeuropa längst eine Diktatur ist, kann doch nun wirklich keiner mehr bezweifeln.

    Übrigens: Wenn der Cousin als einziger ermordet wurde, spricht das ja wohl für GEZIELTEN MORD der Nato/Bundeswehr. Wenn aber wieder eine große Zahl von Afghanen (10, 20,40) getötet wurde (und der Cousin nur einer von vielen war), würde ich das doch gerne mal erfahren!

    … ich hätte große Lust, den Muammar noch mal anzurufen. Aber ich glaube, er fühlt sich so ein bißchen genervt von mir .. ja, gut, er hat ja jetzt auch anderes im Kopf.

     
  6. Linke fliegen auf NATO
    10.03.2011 / Titel / Seite 1

    http://www.jungewelt.de/2011/03-10/062.php

    Kriegshetzer Daniel Cohn-Bendit (Grüne) aber auch …

    ÜBEL ÜBEL … berichten “unsere” PR-Maschinen schon vom Fötengrill oder aus Brutkästen gerissenen Kindern oder welche Kriegslügen verbreitet unsere finanzoligarche Diktatur zur Zeit?

     
  7. Lieber Jörg,

    wenn Sie sich weiter so echauffieren, streiche ich Ihnen schlanker Hand die Sozialhilfe. Man beißt nicht in die Hand, die einen füttert.

    M.N.

     
  8. Frankreich erkennt jetzt den “Nationalrat” Libyens als Vertretung des Landes an!
    Dieser Nationalrat ist eine US-Kreation. Denn die USA verloren durch den Putsch der libyschen Offiziere von 1969 ihr Püppchen, den König Idris. Außerdem verloren die USA damals ihren wichtigen Navy-Stützpunkt an der libyschen Küste.

    Dieser “Nationalrat” besteht einerseits aus – von den USA gepäppelten – Anhänger des König Idris, mit irgend so einem Prinzen, der von der US-Diktatur in Reserve gehalten wurde (wie diese ‘Prinzen’ des Schah von Persien). Diese Typen sind das absolute Gegenteil von Demokraten.
    Weiterhin sind da Gottesstaatsanhänger aus dem Osten Libyens. Diese sind ebenfalls Todfeinde einer Demokratie.

    Warum wird dieses Gemisch von gefährliche Reaktionären und religiösen Fanatikern von Frankreich unterstützt – und warum jubelt fefe? Und warum mag da niemand über Frauenrechte reden – wie immer bei Afghanistan?

    WARUM? – Weil es um die “eingefrorenen” Milliarden $ (wohl so um 80 Milliarden $) geht, die Libyen und Gaddafi auf US- und westeuropäischen Konten hat. Dieses Geld soll eingesackt werden.
    Dias ist schon seit einigen Tagen klar – RT brachte darüber ein Video.

    Es geht also wieder einmal nicht etwa um Demokratie, sondern um nackten RAUB!
    Der Anerkennung dieses ominösen “Nationalrates” durch Sarkozy werden alle Länder folgen, bei denen libysche Milliarden auf Bankkonten stehen. Vorneweg GB und die US-Diktatur.
    Aus Sarkozys Verhalten schlußfolgere ich, daß er sich persönlich(!) an dem libyschen Vermögen (in Frankreich) bereichert. Hofentlich deckt das dort mal jemand auf.

    Gaddafi wird in Kürze die Staats- und Verfassungsfeinde besiegt haben und rechtmäßige Ordnung wiederhergestellt haben. Aber dann wird das libysche Geld ‘verschwunden’ bleiben! Denn der “Nationalrat” wird dieses Milliardenguthaben Libyens SELBSTVERSTÄNDLICH AUCH NIE BEKOMMEN (müßte er ja eigentlich bekommen – wird er aber nicht kriegen!)
    Achtet mal darauf.

     
  9. @ Jörg
    Es ist das selbe Scheiß-Spiel wie immer …

    http://principiis-obsta.blogspot.com/2009/05/neue-kriegspartei-der-weg-der-grunen-in.html

    http://www.derisraelit.org/2010/05/lala-und-daniel-eine-kleine-achse.html

    Daniel Cohn-Bendit im Parteibuch Lexikon

    http://mirror.anl.to/mein-parteibuch/wiki/index.php/Daniel_Cohn-Bendit

    Man merke sich das juergenelsaesser.wordpress.com zu Libyen schweigt alles-schallundrauch.blogspot.com mit dem Mainstream media (MSM) lügt medienanalyse-international.de Wochen gebraucht für eine erste Kritik (“Libyen und die IV.Internationale”) …

    Auch zu Libyen gilt “Es began mit einer Lüge.” da hat rockon völlig Recht.

    Flugverbot für israelische Militärflüge über Gaza?

     
  10. Nachtrag: steinbergrecherche.com schaffte immerhin per 9.März “AVAAZ.org hetzt zum Krieg gegen die Libyer” was mich zur ag-friedensforschung brachte

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Libyen/linke.html

    Kriegstreiberei Libyen-Resolution im EU-Parlament
    Von Arnold Schölzel

    “… Richtig ist: Der immense Propagandaaufwand, der heutigen imperialistischen Kriegen vorhergeht, dient weniger der Täuschung des Kriegsgegners als der Täuschung der mehrheitlich (noch) kriegsunwilligen eigenen Bevölkerung und der Spaltung des Antikriegslagers. Wer jetzt die EU-Resolution unterstützt, hilft dabei – von der Frage nach den ihn leitenden Prinzipien ganz abgesehen.”

    Brüssel zeigt die Instrumente
    Flugverbotszone, Kontensperrung, Einreiseverbote – EU will harten Kurs gegen Libyen Von Uwe Sattler

    “Heute (11. März) beraten die EU-Staats- und Regierungschefs über die Krise in Libyen. Außenminister und Europaparlament haben die Linie bereits vorgegeben. …. (bla bla bla ND – Schwurbel bla bla bla) … Bereits im Januar hatte sich das EU-Parlament in ähnlicher Form zum Konflikt in Libyen geäußert, allerdings ohne den Passus zu den Flugverbotszonen. Seinerzeit ging es um die zwei Jahre laufenden Verhandlungen zwischen Brüssel und Tripolis über ein bilaterales Abkommen im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik, die jedoch Ende Februar abgebrochen wurden. Damit steckt Brüssel in der Bredouille. Denn neben der Verstärkung der wirtschaftlichen Beziehungen sollte es in dem Vertrag insbesondere um die »Zusammenarbeit im Bereich Migration« gehen. Noch im vergangenen Oktober hatten Vertreter der EU-Kommission in Libyen eine Vorvereinbarung über das »Management von Migrationsstömen« unterzeichnet – was nichts anderes heißt, als dass Tripolis auch künftig Migranten zurückhalten und jene, die es bis nach Europa geschafft haben, zurückführen sollte. Wie Brüssel die Abschottung Europas ohne den Wachhund Gaddafi aufrechterhalten will, ist noch offen. Nicht ohne Grund hat der ständige EU-Ratspräsident, Herman Van Rompuy, das Thema Migration als einen der Schwerpunkte auf die Tagesordnung des Sondergipfels gesetzt.”

     
  11. @ arab [/ironie=on/] Klar Meldungen wie “Russlands Militär: keine Bombardierung auf Benghazi” und “Britische Soldaten und “Diplomaten” in Benghazi” und und und hat J.E. voll durchgelassen [{ironie=off/]

     
  12. Es ist doch pervers: Honduras wird/wurde erstaunlicher Weise NICHT bombardiert (damit der gewählte Präsident wieder zurück ins Amt kann und wieder demokratische Verhältnisse dort herrschen und das Morden aufhört). Auch Thailand wurde/wird NICHT bombardiert – obwohl die dortige Diktatur vor einem Jahr mit Scharfschützen zahlreiche friedliche Demonstranten erschoß und noch viele Rothemden bis heute von der Armee verschleppt wurden.
    Auch die Greueltaten der marokkanischen Diktatur insbesondere in Westsahara aber auch in Marokko sind kein Thema.
    Auch die ägyptischer Militärdiktatur (“Militärrat”), der etwa ein Drittel aller Wirtschaftsbetriebe im Land gehört und die bis heute willkürlich verhaftet und foltert, wird nicht von der Nato gestürzt, sondern gestützt. Bomben sind da kein Thema.

    Anders übrigens als bei den thailändischen Rothemden oder den ägyptischen Demonstranten handelt es sich bei den Aufständischen in Libyen nicht um friedlich, unbewaffnete Demonstranten, sondern um eine gut bewaffnete Armee, die ohne jede demokratische oder anderswie geartete Legitimation einen Staatstreich begeht und dabei vor zahlreichen Morden (an Ausländern aber auch an Polizisten) nicht zurückschreckt.

    Warum soll das libysche Volk und Gaddafi, der nur die Ordnung wiederherstellt, gebombt werden? Was soll denn die Rechtsgrundlage einer solchen Entscheidung sein? Eine solche Rechtsgrundlage läßt sich doch weder im deutschen noch im internationalen Recht finden!
    Jeglicher Eingriff von Ausländern in Libyen ist im Gegenteil nach der UN-Charta verboten.

    Hier geht es der Nato nur wieder um Blut für Öl! Und die LINKE, die jetzt denselben Weg eingeschlagen hat wie die GRÜNEN Ende der 1980er Jahre, läßt nun auch ihre Maske fallen.

    Boykottiert! Stellt euch mit Schildern auf! Kauft keine Kriegstreiber-Zeitungen mehr, usw.!
    “WAR IS OVER IF YOU WANT IT” – http://www.strawberrywalrus.com/warisover.html .

     
  13. @Gerd – ich erhielt neulich die Rundmail von AVAAZ bezüglich Libyen und Aufruf für eine Flugverbotszone. Vor ein paar Monaten versandten sie eine Bitte um Spenden für eine Anzeige im Spiegel. Es ging um ein Foto von Merkel in Sachen AKW-Verlängerung. Sie behaupteten, die Anzeige würde im derzeit aktuellen Spiegel erscheinen. Zum Zeitpunkt dieser Mail war aber schon längst Redaktionsschluss bzw. Anzeigenannahmeschluss. Ich hab dann mal ein bisschen AVAAZ gegoogelt und einige Namen der Verantwortlichen. Ziemlich dubios das ganze, weiss jemand mehr?

     
  14. Zur Zeit beraten die staatlichen Weltmächte des Planeten über einen neuen Krieg. Der Militärpakt des Nordatlantiks (Nato) sprach sich vorerst gegen die Errichtung einer Flugverbotszone, also gegen Luftangriffe auf Libyen aus. Die Oberste Regierungsrat der “Europäischen Union”, …. berät heute in der “Hauptstadt” der staatenlosen / “übernationalen” (supranationalen) Union über eine Intervention im Libyen-Krieg.
    Doch ist das kein Grund daraus eine Schlagzeile zu machen.

     
  15. @ Flora
    Zitat: „Ich hab dann mal ein bisschen AVAAZ gegoogelt und einige Namen der Verantwortlichen. Ziemlich dubios das ganze, weiss jemand mehr?“

    Ja, schau mal auf Joachim Guillards Blog
    http://jghd.twoday.net/stories/warnung-vor-avaaz-no-fly-libyen/
    dort verlinkt zur FAU Münsterland:
    WER STECKT HINTER AVAAZ?
    http://www.myspace.com/muenster_prollt/blog/541217375
    …AVAAZ ist offensichtlich ein Tochterbetrieb von „RES PUBLICA“. …
    BEI DIESEN QUERVERBINDUNGEN VON AVAAZ UND RESPUBLICA SOLLTEN WIR DIE ABKÜRZUNG „NGO“ WOHL BESSER ALS „NEVERTHELESS GOVERNMENTAL ORGANIZATION“ LESEN!

    und hier hin:
    Vorsicht AVAAZ: trojanisches Pferd marschiert durch den linken Rand
    (http://www.barth-engelbart.de/?p=834)

    … Der Hauptzweck der AVAAZ-Bemühungen besteht aber weniger in der wenig erfolgversprechenden Infiltration der ägyptischen Massenbewegung, dagegen mehr in der Infiltration der US-kritischen Massenbewegungen in Deutschland und Resteuropa. Die Ägypter sind mehrheitlich ziemlich Obamanie-resistent.

    ziemlich unten auf dieser Seite stehen noch ca. 15 Links zu anderen kriegstreiberischen Aktionen AVAAZ

    Ferner verweist Joachim Guillard zur Psychotechnik, die AVAAZ (und Andere) anwenden:
    http://www.projektwerkstatt.de/aes/gentec_filz.htm

    LG, f

     
  16. 1.) Warum eingentlich keine Flugverbotszone zugunsten der Palästinenser?
    http://www.veteranstoday.com/2011/03/10/gilad-atzmon-what-about-a-no-fly-zone-for-the-palestinians/

    2.) Was unsere Medien veschweigen: “Arabische Liga unterstützt bezüglich Libyen Flugverbotszone – OHNE AUSLÄNDISCHE MILITÄRINTERVENTION !”:
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/03/13/arabische-liga-unterstutzt-bezuglich-libyen-flugverbotszone-ohne-ausandische-militarintervention/

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *