27
Apr, 2011

Iran-Contra – still alive

categories Uncategorized    

Wer mein Buch “Die Drogenlüge” gelesen hat wird nicht sonderlich überrascht sein, dass einmal mehr ein Fall von staatlich sanktioniertem Drogengroßhandel offenkundig wurde – wenn man der Aussage von Jesus Vicente Zambada Niebla folgt, der als Logistikchef des mexikanischen “Sinaloa”-Kartells vor einem US-Gericht angeklagt ist, tonnenweise Kokain in die USA gebracht zu haben. Die Anklage steht im Zusammenhang mit dem Absturz eines us-amerikansichen Jets in Yukatan, Mexiko, 2007, der knapp vier Tonnen Kokain geladen hatte. Unser investigativer Freund und Kollege Daniel Hopsicker ging den Besitzern und Vorbesitzern des mysteriösen  Gulfstream Jets mit der Zulassungsnummer N987SA umgehend nach – und landete mitten in dem CIA-Sumpf, in dem er seit zwei Jahrzehnten recherchiert: der Geschichte des Iran-Contra-Chefpiloten Barry Seal und dem Flughafen Venice Beach, Florida, auf dem die späteren 9/11-”Hijacker” ausgebildet wurden. Read more

23
Apr, 2011

Menschenrechts-Bellizimus

categories Uncategorized    

Die Franzosen sind die Blauen, die Briten die Grünen und “Südland” die Roten. Weil Südland  die nationalen Interessen der Blauen bedroht und der südländische Diktator seine Bevölkerung unterdrückt, beantragen die Blauen beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ein Mandat “um die Zivilbevölkerung zu schützen”.  Sie starten einen Angriff auf Südland, der von den Grünen mit Luftstreitkräften unterstützt wird. Willkommen bei der “Operation Southern Mistral”, einem Manöver der französischen Luftwaffe, das am 21. März starten sollte. Doch statt des imaginären UN-Mandats “3003″ besorgten sich die Blauen ein echtes, Mandat 1973, und begannen am 19. März  einen Krieg, “Operation Odysee Dawn”.  Read more

19
Apr, 2011

Öl!

categories Uncategorized    

Die Invasion des Irak durch die USA, Großbritanien und ein paar “Willige” wurde von den US-Strategen anfangs “Operation Iraqi Liberation” getauft, bis man fand, dass das Akronym O.I.L. wohl doch etwas zu offensichtlich ist und man den Überfall deshalb in “Operation Iraqi Freedom” umbenannte. Schließlich ging es ja um Freiheit, Menschenrechte und die Beseitigung eines neue “Hitlers” namens Saddam samt seinen “Massenvernichtungswaffen”. Natürlich war jedem halbwegs wachen Beobachter klar, dass es um nichts anderes als  Öl ging, doch wer das kundtat und schrieb, wurde als Verschwörungstheoretiker abgemeiert. So posaunte phony Tony Blair, der der Welt 1,5 Jahre zuvor schon das Osama-Märchen als Realität verkauft hatte, nun auch das Märchen von den Massenvernichtungswaffen Saddams durch alle Kanäle – und erklärte die “Öl-Verschwörungstheorie” für “absurd”:

17
Apr, 2011

Alles klärchen mit Clärchen!

categories Uncategorized    

Viele interessante Links, die heute einen ausführlichen Kommentar verdienten – etwa über den Fake-Terrror der “Globalen Islamischen Medienfront” (GIMF) an deren Spitze ein V-Mann des Verfassungschutzes stand; oder über Die Kriegslüge des Dr. h.c. mult. J. Fischer, der jetzt so tut als sei er von den Kriegsargumenten der USA  “not convinced” gewesen. In seinem verlogenen Buch fehlt auch die Geschichte, die mir ein alter Freund berichtete, der damals für das Kanzleramt arbeitete. An dem Wochenende, als die Amis ihre Koalition der Willigen für den Irak-Überfall zusammentrommelten, war Schröder im Kurzurlaub. Als die Anfrage aus Washington reinkam stand Vizekanzler Fischer sofort Gewerhr bei Fuß und traf alle Anstalten, ihr zu folgen. Als Schröder dann zu einer Kabinettssitzung am Sonntagabend zurückkam und verkündete, dabei nicht mitzumachen -  “Keine Abenteuer!” -  soll dem oliv-grünen Joschka ziemlich die Klappe gefallen sein. Ich habe keine zweite Quelle für die Richtigkeit dieser kleinen Anekdote, glaubwürdig scheint sie angesichts des Werdegangs Fischers aber allemal. Read more

15
Apr, 2011

Kill The Messenger!

categories Uncategorized    

Was passiert wenn eine Regierung in einem Gutachten die Haftbarkeit von Bankstern feststellt und es an die Öffentlichkeit gelangt ? Richtig: die kriminellen Finanzjongleure werden zur Verantwortung und aus dem Verkehr gezogen. Falsch! Die Leaker, die das Gutachten an die Öffentlichkeit brachten werden verfolgt und ihre Computer beschlagnahmt. So geschehen gestern im Namen der bayerischen Staatsanwaltschaft im Bundesbüro von Attac in Frankfurt:

“Das als geheim eingestufte Dokument enthält zahlreiche brisante Aussagen und benennt klare Pflichtverletzungen der Verantwortlichen bei der BayernLB – darunter auch mehrere ehemalige Mitglieder der bayerischen Landesregierung. So heißt etwa: “… haben die Vorstandsmitglieder in schwerwiegender Weise schuldhaft ihre Überwachungspflicht … verletzt.”

Da haben also ein paar CSU-Bonzen schuldhaft Millionen öffentlicher Gelder verzockt – und was tut die Staatsanwaltschaft ? Sie fertigt Durchsuchungsbefehle wegen Verstoß gegen das Urheberrecht aus ! Tolle Wurst – und ausgerechnet in Bayern, wo ein CSU-Oberbonze seit Monaten hunderter Urheberrechtsverstöße überführt ist, ohne dass ihn  ein Staatsanwalt anklagt. Weil angeblich noch das “öffentliche Interesse” an einer Strafverfolgung geprüft werden muß. Was die Bayern LB-Vorstände angeht ist diese Überprüfung offensichtlich schon abgeschlossen. Jetzt gilt es nur noch die Boten zu eliminieren, die den Skandal an die Öffentlichkeit bringen…

Update: Bericht dazu aus der Frankfurter Runschau

14
Apr, 2011

Deep Politics

categories Uncategorized    

Hier mein Lieblings-(Ex-)Wrestler und (Ex-) Gouverneur Jesse Ventura, der gerade ein Buch über die Tiefenpolitik der USA herausgebracht hat, im Interview:

10
Apr, 2011

Der Baron verschanzt sich im Lügenschloß

categories Uncategorized    

Dass es sich bei Karl Theodeor zu Guttenberg nicht nur um einen falschen Doktor, sondern um einen durch und durch falschen Fuffziger handelt, hatten wir im Rahmen dieses Blogs ja schon des Öfteren insinuiert, jetzt hat der verlogenen Freiherr erneut einen Beweis für seine Doppelzüngigkeit abgelegt. Er versucht die Universität Bayreuth daran zu hindern, ihr für Ende April angekündigtes Gutachten über das Plagiat zu veröffentlichen. Weil angeblich schon Ergebnisse des Berichts an die Öffentlichkeit gelangt seien, wittert sein Anwalt eine “Vorverurteilung” seines Mandanten. Damit nimmt die Seifenoper um Graf Googelberg eine weitere abstruse Wendung, denn die Fakten sind dank der kollaborativen Qualtiätssicherung von  Guttenplag-Wiki längst bekannt: auf 371 von 394 Seiten wurden Plagiate entdeckt. Dass es sich bei derart massivem Copy & Paste nicht um versehentliche Zitierfehler, sondern um eine vorsätzliche Fälschung handelt – um zu diesem Schluß zu kommen braucht kein Gutachter irgendeine Lupe. Dennoch  läßt der Freiherr seinen Anwalt nach wie vor von “haltlosen Vorwürfen” schwafeln. Die Staatsanwaltschaft Hof hält sich mit einer Anklage bis heute zurück und will das Gutachten der Universität abwarten. Da keiner der in der Disseration plagiierten Autoren Anzeige erhoben habe, müsse dann das öffentlich Interesse an einer Anklage geprüft werden. Wenn es in der Justiz  mit halbwegs rechten Dingen zugeht kann diese Prüfung nur genauso eindeutig ausfallen wie die der bewußten Fälschung der Dissertation.

5
Apr, 2011

Scheichegal

categories Uncategorized    

Der angebliche 9/11- Chefplaner, Khalid Scheich Mohamed (KSM), der nach 183 Waterboarding-Sessions in Guantanamo angeblich ein vollständiges Geständnis ablegte, das die offizielle Version der Ereignisse angeblich vollständig bestätigte, soll nun doch nicht einem ordentlichen Gericht, sondern einem Militär-Tribunal zugeführt werden. Nach einer Hängepartie von mehr als einem Jahr soll damit verhindert werden,  dass sich das Verfahren weiter verzögert  “für die Opfer es 11.9. und ihre Familienangehörigen, die seit fast zehn Jahren auf Gerechtigkeit warten.” So die Ankündigung von Obamas Generalstaatsanwalt Eric Holder – als ob es nicht völlig scheichegal wäre, was irgendein geheimes Militär-Tribunal über den Phantom-Kronzeugen KSM befindet. Read more

3
Apr, 2011

Communityismus

categories Uncategorized    

Seit einiger Zeit ist unter jedem Beitrag dieses Blogs neben Twitter & Facebook auch ein Button für Flattr zu sehen – einem neuen Dienst für freiwilliges Bezahlen. Einige populäre Blogs und die taz als erste Online-Zeitung haben Flattr in Deutschland bekannt gemacht und damit einen dritten Weg   eingeschlagen – ein Paradox zwischen Gratis-Internet für alle und Bezahl-Schranke für Betuchte: Bezahlen was nichts kostet ! Damit das Netz frei und Inhalte gratis zugänglich  bleiben, aber die Schöpfer der Inhalte  – Journalisten, Autoren, Blogger – dennoch für ihre Arbeit entlohnt werden. Read more

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: