29
May, 2011

Attas Braut und OBLs Dementi

categories Uncategorized    

Den Recherchen des Reporters Daniel Hopsickers, der nach 9/11 in Venice/Florida mit Nachbarn, Vermietern und anderen Augenzeugen der späteren “Hijacker” sprach, verdankt die Öffentlichkeit zahlreiche Kenntnisse über das Umfeld und das Verhalten dieser jungen Araber, die von der 9/11 – Untersuchungskommission geflissentlich ignoriert wurden. Dass der “islamistische” Rädelsführer Atta etwa mit dem Dessous-Modell Amanda Keller zusammenlebte, oder dass er Kokain und Wodka ebensowenig abgeneigt war wie “Spare Ribs”, solche Informationen mußten -  um der Legende des fanatisch religiösen Gotteskriegers willen – unterdrückt werden. Kein Ermittler, keine Kommission und schon gar kein Staatsanwalt hat diese Zeugen, die dem Reporter Hopsicker Rede und Antwort standen jemals gehört; statt ihre Ausagen zu überprüfen und weiter zu verfolgen wurden sie stattdessen vom FBI unter Druck gesetzt, darüber zu schweigen. Die willfährigen Medien taten dann ihr Übriges, um die unpassenden Informationen zu eliminieren oder zurechtzubiegen. Read more

24
May, 2011

Weibergeschichten

categories Uncategorized    

Außer Pornos nichts gewesen -   in Osama Bin Ladens safehouse wurden offenbar keinerlei Beweise gefunden, die auf terroristische Aktivitäten schließen lassen. Ein Grund mehr also, den Verdächtigen lieber gleich hinzurichten, anstatt ihm seine Schuld in einem rechtsstaalichen Verfahren nachzuweisen,-  sowie auch für unsere Vermutung,  dass er  sich in seinem Domizil nicht versteckt hielt, um  den globalen Terror zu organisieren, sondern abgeschnitten von der Außenwelt unter Hausarrest stand. Während also in Sachen Bin Laden irgendetwas von Relevanz auch drei Wochen nach seiner angeblichen Erschießung nicht an die Öffentlichkeit gelangt ist, kursieren die tollsten Weibergeschichten über seine drei in pakistanischer Gefangenschaft befindlichen Frauen, zu denen auch schon die ersten Witze im Umlauf sind. Danach soll OBL die CIA selbst angerufen und zum Einschreiten gebracht haben, weil der Zickenkrieg unter seinen Angetrauten einfach nicht mehr auszuhalten war. Dass dabei die jüngste seiner Frauen zum Mobbing-Opfer der deutlich älteren wurde, versteht sich  von selbst, zumal es sich bei ihr um ein einfaches jemenitisches Mädchen, bei ihnen aber um gebildete Akademikerinnen handelt. Womit wir quasi nahtlos bei der  Terrororganisation IMF und ihrem angeklagten Chef DSK gelandet sind, über den gerade ebenfalls reichlich Weibergeschichten kursieren. Von Relevanz sind diese ebenfalls nicht – dass ein geiler alter Sack, der junge Frauen nötigt, verhaftet werden muß, ist ja wohl selbstverständlich, und für die allenthalben gewitterten Großverschwörungen gibt es bis dato keinerlei Beleg. Wer 3.000 $ für ein Hotelzimmer zahlt kann sich bei Notgeilheit jederzeit einen diskreten “Hostessen”-Service leisten – und dass die CIA (die Bankster ? , die Nazis ?, die Illuminaten?) das Hoteltelefon abhören, und statt der von Strauss-Kahn bestellten Dame dann  eine als Zimmerädchen verkleidete Agentin zur Vergewaltigung schicken, mag ein schöner Krimiplot sein, realistisch scheint mir das nicht. Und relevant schon gar nicht. Vielmehr dient die dumpfe Reduktion auf Unterleibsthemen nur der allgemeinen Vernebelung – im Fall DSK des neo-kolonialen IMF-Finanzterrors, und in Sachen OBL der Tatsache, dass an der offiziellen Legende seiner Ergreifung und Ermordung immer noch gestrickt wird.

18
May, 2011

9/11: “Instant Revisionist History”

categories Uncategorized    

Der Begriff  Revisionismus bezeichnet – laut Wikipedia – “Versuche, eine als allgemein anerkannt geltende historische, politische oder wissenschaftliche Erkenntnis und Position nochmals zu überprüfen, in Frage zu stellen, neu zu bewerten oder umzudeuten.” Normalerweise werden revisionistische Umdeutungen erst nach einiger Zeit vorgenommen, im Falle der 9/11-Ermittlungen und der Berichterstattung darüber fanden sie allerdings innerhalb weniger Tage statt.  Sämtliche unpassenden Fakten etwa über das un-islamistische High-Life der späteren “Hijacker” in Florida wurden ausgeblendet, eindeutige Aussagen von Zeugen und anderen Kontaktpersonen verschwanden nach einmaligem Auftauchen aus den Nachrichten oder wurden durch gegenteilige Meldungen ersetzt, sodass die 9/11-Untersuchungskommission 2004 ein  stimmiges Bild der Hijacker als religiöse, von Osama Bin Laden gelenkte Selbstmord-Attentäter zeichnen konnte. Wie das in Sachen Mohamed Atta mit  seinem Besuch in “Shuckums Bar” am 7.9.2001 war, wird in unserem kommenden Buch “11.9. Zehn Jahre danach – Der Einsturz des Lügengebäudes” beschrieben. Read more

16
May, 2011

Das “Plan B Budget” zur Rettung des Planeten

categories Uncategorized    

Die USA sind pleite, sie wirtschaften griechischer als die Griechen und jeder der bis drei zählen kann, weiß woran das liegt: “Demokraten wie Republikanern ist klar, dass der Militärhaushalt in keiner Relation zu irgendwelchen Gefahren steht. Ohne erkennbaren staatsgefährdenden Gegner ist das Budget seit 2000 um 80 Prozent gewachsen. Unter Obama gibt das Pentagon inflationsbereinigt mehr aus als zu Zeiten der Hochrüstung unter Ronald Reagan.”   Wie man ohne erkennbaren Gegner ein derartiges Wachstum des Rüstungsbudgets erzeugt, hatte der Think-Tank  Project for a New American Century im Sommer 2000 angeregt: nur “ein neues Pearl Harbourkönne die Bürger derart in Schrecken versetzen, dass sie eine solche Aufblähung des Rüstungsetats hinnehmen, so die  Autoren der Studie Rebuilding Americas Defenses (Paul Wolfowitz  et.al.), die dann kurz darauf an die Regierung kamen und – 9/11 sei Dank – ihre Pläne umgehend umsetzen konnten. Read more

14
May, 2011

Der kategorische Konjunktiv

categories Uncategorized    

Es läuft tatsächlich so, wie vermutet: die öffentliche Wahrnehmung der Tötung Osama Bin Ladens wird nicht von glaubwürdigen, offiziellen  Berichten gesteuert, sondern von  spekulativen Häppchen genährt, die anonyme “senior officials” dem Medienmainstream liefern. Nicht Fakten, nicht “war”, “hat”, “ist”, sondern  Spekulationen “soll”, “hätte”, “angeblich” regieren das mediale Tagesgeschäft (Wahrnehmungs-Managment durch Spekulations-Stimulation): der kategorische Konjunktiv.  In dem derart entstehenden Gerüchte-Biotop spriessen Verschwörungstheorien wie Pilze und die allgemeine Unübersichtlichkeit dieses Wildwuchses katapultiert jeden Orientierung Suchenden zurück in die gute alte bushistische Dichotomie: “Mit uns – oder mit den Terroristen!” Wenn “Wahrheit” auf dem Markt nicht erhältlich ist, wenn sowieso auschließlich Behauptungen, Hypothesen, Gerüchte im Angebot sind – ein Vulkan von Lügen – na dann halten wir uns doch lieber an die von unserem Führer via Volksempfänger verbreitete Version. Alles andere wird zu kompliziert. Und wir warten darauf, bis Hollywood die Unklarheiten und Lücken füllt und das ganze Bild liefert. Read more

11
May, 2011

Obi-Wan Kenobi Is Dead, Vader Says

categories Uncategorized    

Lord Vader announced the killing of Obi-Wan Kenobi at the Imperial Palace on Coruscant

10
May, 2011

Enthüllt: Die Zentrale des globalen Terrornetzwerks

categories Uncategorized    

Mit den sensationellen Videos, die von einem SEALS-Kommando im Versteck Osama Bin Ladens entdeckt wurden, haben die Ermittler erstmals tiefe Einblicke in die Kommandostruktur des Terrornetzwerks gewonnen. Denn nur scheinbar wirkt das Ambiente, in dem der meistgesuchte Terrorist der Welt bis zuletzt die Fäden von Al Qaida zog, wie ein ärmliches Kellerloch. Wie bei allen seinen Aktivitäten in den letzten Jahren achtete der Terrorscheich auf nahezu perfekte Tarnung, doch in mühevoller Kleinarbeit (Vergrößerung durch Klick auf das Foto) haben die Profiler und Analysten der US-Anti-Terror-Behörden jetzt die Operationsweisen des Al Qaida-Führers entschlüsselt. Read more

7
May, 2011

Osama allein zu Haus

categories Uncategorized    

Das US-Verteidigungsministerium hat Videos von Bin Laden veröffentlicht, die in seinem Haus gefunden worden sein sollen. Sie zeigen einen älteren Mann mit Strickmütze, der in einem recht verwahrlosten Zimmer sitzt und sich durch die Satellitenkanäle mit Bin Laden Aufzeichnungen zappt. Ob die Aufnahmen in seinem  Unterschlupf gemacht wurden, der nach bisherigen Berichten über keine Satellitenschüssel verfügt haben soll(die gab’s!), und von wann die Videos stammen, ist unklar. Da auf fast allen Kanälen, die der graubärtige Mann  anklickt Bin Laden läuft, könnte es sich um einen Jahrestag handeln. Auf einem anderen Video setzt er sich  mit gefärbtem Bart und im Festtagsgewand für eine Aufzeichnung in Pose,  da die Bilder ohne Ton veröffentlicht wurden, weiß man nicht, was auf dem Video gesagt wird.

In Anbetracht des ärmlichen Ambientes, in dem der angeblich millionenschwere “Terrorfürst” vor der kleinen Glotze hockt und Bilder aus besseren Tagen anschaut, scheint es ziemlich übertrieben, wenn in den Berichten zu den Videos sein Haus in Abbottabad jetzt als “Kommandozentrale” von Al Qaida beschrieben wird. Osama allein zu Haus trifft es besser – und könnte auch eine  Antwort auf die derzeit hitzige Debatte liefern, ob sein jahrelanger Unterschlupf in einem Militär-und Geheimdienstnest entweder der Inkompetenz oder der Komplizenschaft Pakistans geschuldet ist.  Er war ein Gefangener und stand mit einer paar Frauen, Kindern, Ziegen und Hühnern unter Hausarrest.

Update:  Keine Leiche, keine Fotos, kein Problem, aber neue Videos – die Verschwörungstheoretiker werden’s schon richten. Ein aktueller Kommentar über Wahrnehmungs-Management durch Spekulations-Stimulation

Update 2: Die Grafik hat uns für das neue Buchcover (siehe rechts) ein Challenger-Ei ins Nest gelegt. Hat niemand gemerkt. Bis der unvergleichliche Hal Faber gestern in seiner WWWW-Kolumne die Argusaugen gewetzt und den Ursprung des Rauchs identifiziert hat. Er stammt nicht von den implodierten TwinTowers, sondern von der explodierten Raumfähre. Zum Glück ist das Ganze erst ein Entwurf, noch nicht gedruckt und wird jetzt schleunigst geändert. (Ist soeben geschehen. Jetzt mit Original WTC-Rauch. Danke,Hal!)

3
May, 2011

Exitus per Kopfschuss ist kein Schuldbeweis

categories Uncategorized    

Nachdem Osama Bin Laden mangels glaubhafter Lebenszeichen von zahlreichen Militärs und Experten schon seit Jahren für tot gehalten wurde, muss sein Ableben nunmehr als offiziell gelten und wird mit dem Datum 1. Mai in die Geschichtsbücher eingehen. Dort firmiert er auch schon als Kopf der Terroranschläge des 11. September 2001 – doch auch dafür gibt es bis heute keine Beweise. Dazu erschien heute auf Telepolis als Vorabveröffentlichung das Kapitel über Osama Bin Laden  aus dem Buch “11.9.- Zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes”, das  ich zusammen mit Christian C. Walther gerade geschrieben habe und das im Juli 2011 im Westend-Verlag erscheint.

Die 9/11Terroristen handelten auf Geheiß von Al-Qaida-Anführer Osama Bin Laden. Daran kann kein Zweifel bestehen. “OBL”, spätestens im Mai 2011 auch offiziell verstorbener Chef der Terrorganisation Al-Qaida, plante und veranlasste die Anschläge des 11. September. Wäre das nicht zweifelsfrei bewiesen, hätten wir und unsere amerikanischen Verbündeten in Afghanistan nichts verloren. Davon abgesehen brauchten wir in dem Fall einen anderen Täter resp. Planer. Fassen wir daher in gebotener Kürze die Beweislage zusammen. Der Beschuldigte wies von Anfang an jede Beteiligung an den Anschlägen energisch von sich. Am 28.9.2001 gab Bin Laden in einem von der pakistanischen Tageszeitung Ummat veröffentlichten Interview zu Protokoll: “Ich habe bereits gesagt, dass ich mit den Anschlägen nichts zu tun hatte. … Ich hatte von den Anschlägen keine Kenntnis.” Bereits zwei Wochen zuvor, am 16. September, hatte Bin Laden durch seinen Gefolgsmann Abdul Samad der französischen Agentur AFP mitteilen lassen: “Ich erkläre kategorisch, dass ich diese Tat nicht begangen habe.” Read more

2
May, 2011

Obama erlegt Osama

categories Uncategorized    

(Mit 3 Updates) Letzte Nacht hat US-Präsident Obama verkündet, dass Osama Bin Laden “der Gerechtigkeit zugeführt” und von einem Sonderkommando in Pakistan getötet worden ist. Seit August soll der saudische Söldnerführer in seinem Versteck 100 km nördlich von Islamabad ausgemacht worden sein, bei dem Zugriff kamen angeblich auch Familienmitglieder Bin Ladens zu Tode; der “Al Qaida”-Chef  selbst soll durch einen Kopfschuß getötet worden sein. Ein Gerichtsverfahren gegen den angeblichen Verantwortlichen der 9/11-Anschläge wird es also nicht geben, was insofern praktisch ist, als gerichtsfeste Beweise für seine Täterschaft laut FBI nicht vorliegen, weshalb er offiziell auch “nur” wegen der Anschläge auf US-Botschaften in Afrika gesucht wird. Read more

1
May, 2011

Die Viagra-Killer des irren Gaddafi.

categories Uncategorized    

Uuuhhh, jetzt wird’s aber wirklich Zeit für Bodentruppen: Gaddafi verteilt Viagra an seine Truppen, damit sie besser vergewaltigen können!  Behauptet die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen. Ich hatte unlängst ja schon  gemutmaßt, dass demnächst eine  Horror-Nummer wie seinerzeit die Brutkasten-Babies Saddams gefahren wird, um für die Eskalierung des Libyenkriegs zu trommeln. Beweise für die Viagra-Behauptung gibts zwar nicht, aber via Reuters ist das Gerücht schon mal in der Welt und wenn jetzt noch ein Video auftaucht, auf dem ein Opfer von schrecklichen Vergewaltigungen erzählt, ist die Sache ja wohl klar… Read more

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: