Der kategorische Konjunktiv

Es läuft tatsächlich so, wie vermutet: die öffentliche Wahrnehmung der Tötung Osama Bin Ladens wird nicht von glaubwürdigen, offiziellen  Berichten gesteuert, sondern von  spekulativen Häppchen genährt, die anonyme “senior officials” dem Medienmainstream liefern. Nicht Fakten, nicht “war”, “hat”, “ist”, sondern  Spekulationen “soll”, “hätte”, “angeblich” regieren das mediale Tagesgeschäft (Wahrnehmungs-Managment durch Spekulations-Stimulation): der kategorische Konjunktiv.  In dem derart entstehenden Gerüchte-Biotop spriessen Verschwörungstheorien wie Pilze und die allgemeine Unübersichtlichkeit dieses Wildwuchses katapultiert jeden Orientierung Suchenden zurück in die gute alte bushistische Dichotomie: “Mit uns – oder mit den Terroristen!” Wenn “Wahrheit” auf dem Markt nicht erhältlich ist, wenn sowieso auschließlich Behauptungen, Hypothesen, Gerüchte im Angebot sind – ein Vulkan von Lügen – na dann halten wir uns doch lieber an die von unserem Führer via Volksempfänger verbreitete Version. Alles andere wird zu kompliziert. Und wir warten darauf, bis Hollywood die Unklarheiten und Lücken füllt und das ganze Bild liefert.

Das Zeitalter der “Nachrichten”, die versuchen die Realität so wahrheitsgetreu wie möglich nach zu richten und erfahrbar zu machen, ist zu Ende, sie finden nur noch im Konjunktiv statt, auf der Gerüchteebene – die Darstellung was wirklich geschah, das möglichst wahrheitsgetreue Bild der Realität, bleibt dem Bereich des Fiktionalen vorbehalten, dem Kino. Das hat bei 9/11 funktioniert – was an z.B. Bord der Maschinen wirklich geschah, wurde nie ernsthaft ermittelt, auch nicht von der 9/11-Kommission – kein Mensch kennt die Tatsachen, doch der “Let’s Roll”-Mythos lebt, dank großem Kino. Und so werden in den nächsten Wochen und Monaten haufenweise Gerüchte und Behauptungen über das diabolische Tun des Top-Terroristen durch die Medien geistern, bis dann das große OBL-Epos, die “ganze Wahrheit” in 3 D, in die Kinos kommt. Mehr an “Aufklärung” wird nicht zu haben sein. Weder über Bin Ladens nicht existierende Organisation  Al Qaida, noch über  seine Beteiligung und Verantwortung für 9/11. Letzteres müßte bis heute im Konjunktiv formuliert werden, denn für Bin Ladens Täterschaft gibt es nur einen Verdacht, aber  keinen Beweis. Der Switch zum Indikativ, von der Behauptung der Möglichkeit zur Behauptung der Tatsache, fand freilich schon statt, als die Türme noch standen – und wird seitdem von den multimedialen Gebetsmühlen unablässig penetriert. Beweise, dass die tief ins kollektive Bewußtsein eingefräste Gleichung 9/11=OBL der Wahrheit entspricht, haben weder die Hinrichtung des Verdächtigen, noch die in seinem Versteck aufgefundenen Informationen erbracht. Die gestrige Top-Nachricht, dass im Hause Bin Laden neben “Herbal Viagra” auch Porno-Videos im Einsatz gewesen sein sollen, ist einmal mehr ein stimulierendes Spekulations-Häppchen, mit denen die CIA die öffentliche Wahrnehmung steuert. Weitere mediale Dumm-Dumm-Geschosse solchen Kaliberswerden  folgen.

Geradezu grotesk wirkt in diesem Zusammenhang, dass ein Spiegel-Reporter letzte Woche einen Journalistenpreis zurückgeben mußte, weil er den Keller mit der Modelleisenbahn des CSU-Chefs Seehofer beschrieben hatte, ohne selbst dort gewesen zu sein. Ein Skandal. Eine schwere Mißachtung grundlegender Regeln des Journalismus: der Unterscheidung von Fakt und Fiktion,  von Wahrhaftigkeit und Hörsensagen, von Indikativ und Konjunktiv. Mit der Aberkennung des Preises indessen wurde die Glaubwürdigkeit des Journalismus, der authentischen und wahrhaftigen Berichterstattung umgehend wieder hergestellt. Es ist also nicht alles schlecht im Medienbordell und es wäre ungerecht, die gesamte Branche als verkommene Pre$$titues und Propaganda-Huren zu beschimpfen. Zumindest was die weltbewegende Wahrheit über Modelleisenbahnen, den globalen Märklinismus, betrifft, steht unsere vierte Säule der Demokratie nach wie vor wie ein Eins.

15 Comments

  1. Wenn derart verantwortungsvoll und pingelig mit dem journalistischen Ethos schon in solchen kleinen Dingen wie dem Modellbahngeschreibsel umgegangen wird, wie sorgsam und verantwortungsbewusst müssen die Medien erst sein in Fragen die über Menschenleben entscheiden können.
    Nichts derartiges wird veröffentlicht ohne sich vorher mit den zuständigen staatlichen (Dienst)stellen abzustimmen, hoffe ich…

     
  2. Deep Ideology and Conspiracy

    Maria Gilardin from TUC Radio has boadcast this talk in two parts and has described it thus: “In this entertaining talk, rich with historic references, Parenti describes the right-wing agenda of dismantling social democracy while calling anybody who describes this as a purposeful strategy a conspiracy theorist…

    What she doesn’t mention in her introduction is just how far Michael Parenti goes in this talk to indicate that he considers George Bush and Dick Cheney and co to be complicit in the events of September 11th 2001. At the start of the talk Michael

    http://www.radio4all.net/index.php/program/45375

    MP3: http://sheffield.indymedia.org.uk/media/2010/09/458133.mp3

     
  3. OBL ist bald perdu………dann kommt der nächste Anschlag, die nächste Katastrophe, der nächste Skandal, der nächste Krieg….. für den es keine Strafverfolgung und auch zunehmend WENIGER kritische journalistische Aufarbeitung geben wird……Die Facebook und Twitter-Generation wird in einem “Ocean of “Spins”
    versinken, Alt-68ziger, die “Mitte”…alle “Gutmenschen” sind darin bereits untergegangen…..Das ist deren JOB, von dem sie nichts wissen !

    System-Verständnis ist angesagt : Das globale “Money out of Nothing”- Finanzsystem durchblicken.

    http://www.youtube.com/watch?v=Slb_PXuqHwI
    http://www.youtube.com/watch?v=uzef43gdupk

    Leave Plato’s Cave behind, Folks !

    Google /youtube : Mike Maloney-Max Keiser-Eustace Mullins-Catherine Austin Fitts-Ellen Brown-Anthony C. Sutton-Carroll Quigley-Michael Hudson-
    Lyndon LaRouche…………einfach mal zuhören und anstudieren

     
  4. Russland übernimmt Initiative für globales Erdbeben-Frühwarnsystem

    “Bereits im Jahre 2006 baute Russian Space Systems ein Netzwerk von Bodenstationen, um die Ionosphäre auf der Insel Sakhalin zu beobachten”

    aus http://bueso.de/node/9867

    Winkt da Putin mit dem Lattezaun? Wenn ihr mit HAARP gegen die Ionosphäre … wir messen es und wir schießen zurück …

    nur so Off-Topic Gedanken von mir

     
  5. Ist der zwischen Karlsruhe und Konstanz weltbekannte Historiker Andreas Hauß womöglich vollends gaga geworden? Der Gute schreibt über DSK: “Hatte er sich beim IWF unamerikanisch verhalten oder ging es um seine Zukunft? Jedenfalls betreten Zimmermädchen nicht Hotelzimmer, wenn der Gast dort nackt herumturnt – in guten Häusern, die natürlich einen ´Kartenschlüssel´ haben. Und soviel Hormone, dass man sich nach dem Duschen sofort auf das nächstbeste Zimmermädchen wirft, sind einem 62jährigen nur schwer zu unterstellen.”
    BRUUUAAAAAAAHAAAAARRRRRRR…! Hauß ist offenbar noch nicht in dem Alter, um beurteilen zu können, dass Notgeilheit nicht selten zum Wesensmerkmal gescheiterter Existenzen mutiert. Alles Weitere von Jack Nicholson, Michael Douglas, Rolf Eden udgl. Im Ernst: Hochnotpeinlich, wie Hauß versucht, einen Buddy von Lafo zu verteidigen, nach dem Motto: Wenn er mit Lafo gut bekannt ist, kann er charakterlich so schlecht nicht sein. Umgekehrt wird ein Schuh draus! Schon Lafos unappeTITTliche Rotlichtaffäre vergessen? Mann, der Hauß, so ein Tinnef. Und so jemand will ein Historiker sein, tsè.

     
  6. zitat von roc am 14.05.2011 um 17:40 Uhr
    “OBL ist bald perdu………dann kommt der nächste Anschlag, die nächste Katastrophe, der nächste Skandal, der nächste Krieg…”

    so sieht es aus: next target pakistan!

    das momentane brainwashing auf allen kanälen ähnelt verblüffend den kriegsvorbereitungen zum irakkrieg. das wiederauftauchen des bundeswehrprofessors wolffsohn bedeudet nichts gutes. wisst ihr noch wie er damals mit einem großen “bnd”-poster durch die talkshows tingelte mit der behauptung “saddams giftgasbomber” könnten in 40 minuten(?) münchen erreichen?

    er tingelt wieder.

     
  7. @urks am 16.05.2011 um 12:51 Uhr

    “bald der nächste Skandal”…..wie jetzt der IWF-Chef Strauss-Kahn
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dominique_Strauss-Kahn

    Weiß der Geier, wieso sie diesen Typen ins Fadenkreuz gestellt haben…Reminder: Wim Duisenberg als Ex-EZB-Chef ertrank im eigenen Pool…”I smell a Rat”,…wie der Ami sagt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wim_Duisenberg

    Lies mal :
    http://solari.com/blog/?p=11199
    Der ultimative Methodenkatalog,um missliebige Personen abzuservieren

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *