Weihnachtsblues

Es ist einer der klassischen Riffs des Bluesrock, berühmt wurde er in der Version von “Steppenwolf” und den Film “Easy Rider” 1969 – und Leitwolf John Kay, einer der oft unterschätzten Könner der Branche, haucht ihm auch nach über vierzig Jahren großartigen Groove und Leben ein, wie er hier (nach 0.30 Sek. verdientem Beifall) als Zugabe unter Beweis stellt: The Pusher.

Vielleicht etwas zu  wenig vom “love grass”, das John Kay oben besingt – und zuviel vom harten, verschnitteten Stoff der Pusher, die er verflucht….aber was auch immer  und wenn es “nur” Alkohol war –   mit Amy Winehouse ist in diesem Jahr eine phantastische Sängerin verloren gegangen. Hier die wunderbare Amy im Jahr 2006, begleitet nur von Gitarre und Bass,  mit ihrer ersten Single, in der sie die Tragik ihres frühen Endes schon voraus zu ahnen scheint… Farewell Sister!

“I woke up this morning and I got myself a beer – the future’s uncertain and the end is allways near” – das war für mich immer die Zeile im “Roadhouse Blues”, meinem Lieblingstsück der Doors, auch wenn ich nie ein großer Biertrinker war. Hier eine astreine neuere Version des Stücks, im Re-Mix und Mash-Up mit dem Großmeister John Lee Hooker – die letzte Aufnahme, die er im Studio einsang, bevor er im Sommer 2001 mit Boom  Boom Boom in den ewigen Blueshimmel einging:

Weil die Zukunft immer unsicher und das Ende stets nah ist kann man den Morgen durchaus mit einem Bierchen beginnen, wie es oben Jim Morrison erzählt. “Alabama 3” haben dagegen eine andere Empfehlung: “Woke up this morning, got yourself a gun.” In der Version als Theme-Song für den Serienknaller “Sopranos” war er schon vom Feinsten und kickte auch noch nach 84 (?) Folgen. Das Original mit seinem langen, knackigen Intro ist noch besser:

“Gechillt” wurde ja schon lange bevor es dieses Wort dafür gab, und die passende Musik lieferte Peter Green. Weil in der Steinzeit des Casettenrecorders das Zurückspulen immer lästig war, hatte ich  mir für’s Auto von diesem Stück einen 30-Minuten-Loop gemacht, denn man kann es immer weiter und weiter hören. Auch sechs Mal hintereinander. Zurücklehnen und entspannen:  “Slabo Day”

Und wo wir grad so schön beim Chillen sind sollten auch die alten Männer mit den Bärten nicht fehlen – ZZ Top – denn nie hat jemand den Verlust einer alten Hose herzergreifender beklagt als Billy Gibbons in seinem “Old Blue Jean Blues”

Zum Abschluß noch etwas Kuscheliges für kalte Weihnachtsnächte, von Flo & Eddie, die mit den Turtels “Happy Together” waren, mit Zappa & den Mothers  spielten und 1976 ihr  Album “Moving Targets” veröffentlichten. Daraus mit wunderbarem Schubidu und feinem Text : “Keep It Warm”. In diesem Sinne: schöne Feiertage !!!

4 Comments

  1. nun öhm ja nicht so meins

    aber von kansas mag ich carry on wayward son und kiss (na welcher song wohl??? :D)
    ansonsten anspruchsloser 80er pop, klassik und russischer harter techno

    bin musikmäßig kein richtiger linker, aber wer ist das schon 😛

    😉

     
  2. Zur Bescherung den Blogger bitte mit Ton-und Bildqualität, Stand der Technik 2011/12, weihnachtlich verwöhnen, Mattes

    Amis, die noch nicht im Zelt wohnen:
    Die “Blind Boys of Alabama” in Daryls House
    http://www.livefromdarylshouse.com/currentep.html?ep_id=64

    Blinder als die Blind Boys of Alabama waren
    The Grateful Dead. Sie unterstützten 2008 den größten Flop der US-Geschichte
    http://www.youtube.com/watch?v=M5EqSWMnyTY
    http://www.youtube.com/watch?v=V6MzDl-wdW8

    Dann schon lieber Jimmy Vaughan für Ron Paul 2012
    http://www.youtube.com/watch?v=hNovh1EVbXg

    Alle haben sich verdammt lieb, das ist Kitsch, der sich den Blues redlich verdient hat:

    Bill Clinton verleiht Norman Mailer Preis an Keith Richards
    http://www.youtube.com/watch?v=ViF0W9Jo_cc
    “Thanks, you snorted the Cocaine I brought in”
    ” Yeah, Stones will kick off their 2012-Tour in Mena Arkansas” 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=vTIXRy7ssbI

    George Bush jun. zeigt verkrüppelten Veteranen die Rücklichter
    http://www.youtube.com/watch?v=dz_pbNQUKuw
    “I got your Legs blowed off for Oil and Dope, now, let’s go ride a Bike 🙂

    Überlebende Doors am leeren Grab von Jim und der Schlagzeuger mit Herz für die Occupisten
    http://www.youtube.com/watch?v=41zdo1GWcNI
    http://www.youtube.com/watch?v=V4Qafz80aAw

    Happy 2012 !

     
  3. Wirklich geil die Original-Version des Sopranos-Titelsongs, die ich noch nicht kannte – wie auch die Band Alabama 3. Eine sehr tolle Truppe, mit sehr korrekten Texten:
    ‘There Will Be Peace In The Valley…When We Get The Keys To The Mansion On The Hill’

    Bitte öfter mal Musik machen in diesem Blog.

    Cheers & guten Rutsch
    Obi

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *