Kommune der Wahrheit – Wirklichkeitsmaschine

Vthumbsor einigen Wochen rief mein alter Bekannter Carl Hegemann an, um mich für ein spannendes Projekt zu rekrutieren. Carl war lange Dramaturg an der Berliner Volksbühne, wo wir zum Thema 9/11 schon mal  zusammengarbeitet hatten, arbeitet als Professor in Leipzig und jetzt auch wieder für die Dramaturgie einer Inszenierung von Nicolas Stemann, die am kommenden Samstag  bei den Wiener Festwochen Premiere hat: “Kommune der Wahrheit – Wirklichkeitsmaschine” :

“Im Juni wird sich in Wien erstmals die Kommune der Wahrheit zusammenfinden. Schauspieler, Musiker und Dichter werden sich für diese Zeit mit dem Regisseur Nicolas Stemann in der Halle E im MuseumsQuartier einschließen, um sich dort für 120 Stunden ununterbrochen dem Strom der Nachrichten auszusetzen. Ziel ist es, eine Wirklichkeitsmaschine zu installieren, mit der es möglich ist, die jeweiligen Ereignisse unmittelbar in theatralische und künstlerische Energie umzuwandeln. Jeden Abend werden die Tore geöffnet – und die Zuschauer können sich die spezifischen Ergebnisse für den jeweiligen Tag ansehen, in ihrer Flüchtigkeit wie in ihrer Ewigkeit.”

Bei den Proben in Hamburg Anfang Mai war ich als “Außenkorrespondent” Mitglied der Kommune und hatte viel Spaß –  ab  1.Juni und an den folgenden Tagen geht es nun in Wien richtig los. Mal sehen, was die Nachrichten dieses Mal mit uns machen – und wir mit ihnen. Wer in der Stadt ist, sollte sich das anschauen – langweilig wird es garantiert nicht. Im September wird die Wirklichkeitsmaschine dann auch im Thalia in Hamburg anlaufen…

3 Comments

  1. das ist eines der wirrsten Blogs, die ich gesehen habe.

    Herr Bröckers. Lesen Sie die Kommentare, die hier veröffetnlich werden?

    das ließt sich alles sehr bedänklich.

    ist zwar noch kein rechstradikaler Kram. Aber von der Argumentation und den verwirrenen und verworrenen Beiträgen kann man sich schon mal erschrecken.

    ich finde ja jeden gut, der für die Legalisierung von Dope ist. Aber was sollen diese seltsamen Kommentare?

    und warum schreiben Sie so viel über Verschwörungen? wäre ihr Thema nicht Drogen und Legalisierung?

    schade. Ein leser weniger

     
  2. @miki am 30.05.2013 um 14:44 Uhr
    Les ruhig weiter Miki….in Wien laufen jetzt erst mal die offiziellen Otto-Mühl-Festwochen vom Stapel..wenn diese Stadt überhaupt noch einen Hauch von Anstand hat…LoL…
    Otto der Entartete…
    Er fuhr zur Hölle am 26. Mai 2013
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/oesterreichischer-aktionskuenstler-otto-muehl-gestorben-a-902033.html
    Friedlich Verschieden beim “Pudern” einer 8-Jährigen …hätte es eigentlich heißen müssen…
    Sein “Oeuvre” ( Otto Muehl-Google-Bilder ) wird im Zuge der allgemeinen ” Perversen-Promotion” sicherlich bald ziemlich wertvoll sein.
    Otto Muehls zentrales Vorhaben… Leben und Tod als Einheit zu “Penetrieren”…glückte ihm erst im biblischen Alter von 87 Jahren…Sein Ruf als “Slow-Comer” bleibt damit gewahrt.
    RIP Otto…Du alter Drecksack 🙂

     
  3. @miki am 30.05.2013 um 14:44 Uhr
    bedänklich…schreibt sich mit “E”
    Leser wie Dich braucht auch eh keine Sau !
    Du kannst ja noch nicht mal klar formulieren,
    um was es Dir geht !!
    Bist Du ein Quecksilber-Kind ?
    A Ringworm-Child ?
    Ham’se Dir im Kreissaal
    “Depleted Uranium” mitgegeben ?
    Steht auf Deiner Geburtsurkunde:
    A typical CCC-Junk-Bond ?
    Check it out
    Nur gut gemeint….

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *