Fair geht vor!

US-(t)-A-United-Stasi-of-America-T-ShirtsGestern hatten wir uns noch gefragt, in welchem “Geist” A. Merkel mit unseren “treuesten Verbündeten” über deren globale Stasi reden will. Jetzt hat Muttis Innenminister  Friedrich das erklärt, er will “Klartext” reden.  Er hatte sich ja schon vor zwei Wochen  “genervt”  von der ” der Mischung aus Antiamerikanismus und Naivität”  gezeigt und sagte jetzt vor seinem Besuch in den USA :

“Es ärgert mich, dass man sofort und ohne genaue Kenntnis jede Verdächtigung gegen unseren amerikanischen Verbündeten in die Welt setzen kann. Das ist nicht fair. Ohne die Hinweise der USA und die gute Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten hätten wir höchstwahrscheinlich Terroranschläge in Deutschland nicht verhindern können.”

Das ist in der Tat “Klartext” – und zwar direkt aus dem Dickdarm der United Stasi of America, in dem sich Flachpfeife Friedrich immer noch ärgert und Fairness einfordert. Sowie weiter “ohne genaue Kenntnis”, die er sich seit über einem Monat nicht verschafft hat, das Dummchen spielt. Die tollste Wurst aber sind die “höchstwahrscheinlichen Terroranschläge in Deutschland”, die dank unserer “Verbündeten” verhindert wurden. Was er damit wohl meint ? Die sog. “Sauerlandbomber” können es nicht sein, denn denen hat ja sein eigener Verfassungschutz das Wasserstoffperoxid und die Zünder geliefert, bevor ihr “Terror” dann mediengerecht “verhindert” wurde. Oder meint er vielleicht Khaled al-Masri, den die CIA gerade noch rechtzeitig aus Deutschland verschleppte und folterte, oder den “Bremer Taliban” Murat Kurnaz, der in Guanatnamo landete ?  Auch das kann nicht sein, denn von irgendwelchen Terrorplanungen dieser Herren wurde nie etwas bekannt.  Welche Anschläge meint also der Minister unseres Inneren, die Aufgrund der “Hinweise der USA” …. mir fällt keiner ein. Und somit auch kein Grund “fair” mit den Freunden von der NSA umzugehen. Und was die “gute Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten” betrifft, kommt einem nur der einzige wirkliche Terror aus den letzten Jahren in  Deutschland in den Sinn, nämlich die Serienmorde  des NSU. Die konnten weder Herr Friedrich noch seine Vorgänger verhindern. Und warum ?  Wegen des “fairen” Umgangs ihres Verfassungschutzes mit echten Nazis – und weil man alle Hände voll zu tun hatte, den Hinweisen der USA auf falsche Talibans Folge zu leisten…

4 Comments

  1. “Ohne die Hinweise der USA und die gute Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten hätten wir höchstwahrscheinlich Terroranschläge in Deutschland nicht verhindern können.”

    Das traurige und böse ist, dass man diesen Satz nicht belächeln und durchaus als zutreffend betrachten kann, wenn man ihn als Drohung interpretiert. Etwa so: Wenn ihr in Deutschland nicht unsere Hinweise [Weisungen] beachtet und nicht mit unseren Diensten zusammenarbeit [Vollzugriff auf eure Daten gestattet], dann wundert euch nicht, wenn es knallt.

    Könnte man daher nicht einwenden, dass Politiker wie Friedrich und Co. tatsächlich Schaden von Deutschland abwenden, wenn sie sich gleich unterwerfen und nicht erst darauf warten, dass diejenigen, die ein Interesse an “Hinweisen” und “guter Zusammenarbeit” haben, es erstmal knallen lassen, um zum gleichen Ergebnis zu kommen?

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *