Fake oder Nicht-Fake, das ist nicht mehr die Frage

Also zwitscherte Donald Trump am 9. Oktober 2012 als Obamas Zustimmungsrate  abgestürzt war und jetzt ist er nach 10 Wochen in den Umfragen auf 35 % abgstürzt – so tief wie kein Präsident vor ihm – ,erfüllt seine eigene Prophezeiung, und hat – anders als Obama, der dann in Libyen losschlug – den syrischen  Giftgas-Test nicht bestanden. Wenn ISIS, Al Qaida, Al Nusra militärisch ins Hintertreffen geraten, brauchen sie künftig nur einen kleinen Angriff mit Chemiewaffen veranstalten oder simulieren – und schon liefert ihr großer Führer Luftwaffenunterstützung.

Dass nicht Assad, sondern der IS in Syrien/Irak schon mehr als 50 Mal chemische Waffen eingesetzt hat, dass  auch die bekannt gewordenen Einsätze 2013 nicht der syrischen Armee sondern den sogenannten”Rebellen” zugeschrieben werden müssen und dass Syrien sämtliche Chemiewaffen unter UN-Aufsicht vernichtet hat – all das ist vollkommen irrelevant wenn ein paar Gerüchte mit wackligen Bilder einer makabren “White Helmet”-Theatertruppe  auftauchen und der Qualitätsjournalismus in den Giftgas-Modus schaltet.

Dann werden aus Behauptungen schnurstracks Tatsachen, aus Vermutungen Sicherheiten und aus Verdächtigungen Beweise – willkommen im postfaktischen Zeitalter. Ermittlungen was wirklich geschah, Befragung von Zeugen und Betroffenen, Recherchen über Hintergründe und Hintermänner, Anhörung beider Seiten eines Konflikts… alles das braucht es nicht mehr. Kriterien, die einst Rechtstaat und journalistischer Kodex für die Behauptung von Faktizität und die Fällung eines Urteils aufgestellt haben, sind geschleift. Souverän ist, wer über über die Austrahlungsmacht von Fake News verfügt.

Der nationalsozialistische Staatsrechtler Carl Schmitt scheint da schon in den 80er Jahren irgendetwas geahnt zu haben: “Nach dem Ersten Weltkrieg habe ich gesagt: Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet. Nach dem Zweiten Weltkrieg…sage ich jetzt: Souverän ist, wer über die Wellen des Raumes verfügt.” Um einen Krieg zu beginnen reicht es, dem Twitter-Präsidenten ein paar Fakes zukommen zu lassen und schon fliegen ferngesteuert Raketen.

Nicht, dass damit militärisch irgend etwas erreicht wird. Der Himmel über Syrien wird von der russischen S 400 kontrolliert, es gab eine Absprache über Flugeinsätze mit USA und Nato, die von den Russen nach der US-Attacke jetzt ausgesetzt wurde. Was soviel heißt wie: Ab sofort wird zurückgeschossen. Trumps Motiv für die sinnlose Attacke mit 60 Tomahawk-Raketen (Stückpreis 1 Mio $) ist ausschließlich innen,- und imagepolitisch begründet: er zeigt “Entschlossenheit”, wirft Bomben gegen den Ultrabösen und mutiert quasi über Nacht vom unmöglichen, unberechenbaren, gefährlichen Lügenbold und Hitler-Verschnitt zum verlässlichen, vertrauenswürdigen Führer der westlichen Allianz.

Fake oder Nicht-Fake, das ist nicht mehr die Frage und Völkerrecht interessiert offenbar sowieso keinen mehr  – und so können auch die hiesigen Politikdarsteller den Angriff  “nachvollziehen”, gestern noch allesamt entsetzt von Trump sind sie nun ausgemachte Donald-Versteher.

7 Comments

  1. Gute Links zum Hintergrundverständnis Syrien

    Merkel könnte nach Lektüre dieser Links,
    den Missile-Angriff durch Trump natürlich auch unter einem anderen Blickwinkel “nachvollziehen”

    Das wird natürlich nicht geschehen

    10 Indications ISIS is a western Creation
    http://www.mirastnews.com/2016/06/10-indications-isis-is-a-us-israeli-creation.html

    https://medium.com/insurge-intelligence/secret-pentagon-report-reveals-west-saw-isis-as-strategic-asset-b99ad7a29092

    https://www.amazon.com/ISIS-US-Shocking-Behind-Terror-ebook/dp/B019RXBP7M

     
  2. Bis auf die Verharmlosung – “ausschließlich innen,- und imagepolitisch begründet” – Trumps durchweg fressbar.

    Trump wurde, etwas anders zwar, wie Obama, als Friedenstifter aufgebaut, führt aber den NeoLib Kurs, den die USA seit mehr als 20 Jahren fährt, konsequent fort.

    Das Gesülze …aber der Trump, der doch nicht – nie und nimmer – nie nie nie… ist doch wirklich nicht mehr zu ertragen. Klar ein Ultra-Kapitalist ändert plötzlich die kapitalistische Doktrin. Selten so gelacht.

     
  3. @Propapanda am 08.04.2017 um 17:42 Uhr
    Ihre Kommentierung ist nicht nachvollziehbar. sind Sie des Lesens unkundig?!
    Der Artikel oben stellt keine(!) “Verharmlosung” des von Trump angeordneten Angriffs auf Syrien dar.
    Vielmehr wirft der Artikel Trump vor:
    …. Mord an syrischen Soldaten,
    …. die völlige Mißachtung des Volkerrechts
    … bringt Trump mit dem Zitat des Nazis Carl Schmitt in die Nähe der nationalsozialistischen Kriegsverherrlicher
    … und rügt Trump mit den Worten: “Um einen Krieg zu beginnen reicht es, dem Twitter-Präsidenten ein paar Fakes zukommen zu lassen und schon fliegen ferngesteuert Raketen“.
    … und rügt, Trumps Gewalttat sei “ausschließlich innen,- und imagepolitisch begründet”!
    SCHÄRFER KANN MAN TRUMP DOCH GAR NICHT KRITISIEREN!

    Wollen Sie hier trollen, user Propaganda? Oder Ihrem Nick “Propa(p/g)anda” gerecht werden?
    Dafür spricht zumindest, daß Sie auf diesem blog ganz offensichtlich noch nie mitgelesen haben. Denn jedenfalls wurde hier nieTrump… als Friedenstifter aufgebaut“. Weder von Herrn Bröckers noch von irgendeinem user.
    Noch hat Herr Bröckers oder auch nur irgendein user hier ein “Gesülze …aber der Trump, der doch nicht – nie und nimmer – nie nie nie… ” von sich gegeben.
    Wie kommen sie auf solchen Quatsch?

     
  4. @Jörg, ich habe die von mir monierte Textstelle in meinem Kommentar zitiert, ebenfalls habe ich den Artikel bis auf jenes Erwähnte gelobt. Desweiteren habe ich dargelegt, warum mir die Formulierung nicht gefiel.

    Deinem Kommentar entnehme ich nur Vorwürfe, Unterstellungen und typisches Platzgehirsche – und eine Leseschwäche.

    Ich wünsche dir noch einen schönen unaufgeregten Abend.

     
  5. Es gibt ja schon viele Argumente dafür, daß es überhaupt kein Giftgas gegeben habe (gestellte “Rettungs”-Videos – “Helfer” ohne Handschuhe usw.). Auch wurde munter zwischen “Chlorgas” und “Sarin” hin- und hergewechselt. Auch, daß zumindest Assad gar keinen Anlaß hatte, jetzt ausgerechnet Giftgas einzusetzen usw. usw..

    Jetzt lese ich auch noch einen interessanten Kommentar unterhab des Artikels auf https://off-guardian.org/2017/04/09/evidence-calls-western-narrative-about-syrian-chemical-attack-into-question/ :
    vierotchka April 9, 2017
    I have heard that gas weapons are never carried and dropped by airplanes but are only used in surface-to-surface missiles (a.k.a. ground-to-ground missiles), in case a plane crashes or is shot down before it reaches the target area
    “.
    Übersetzung (Hervorh. von mir):
    “Ich habe gehört, daß Gas-Waffen niemals von Flugzeugen als Waffenlast mitgeführt und dann abgeworfen werden, sondern ausschließlich mittels Boden-Boden-Raketen eingesetzt werden, da Flugzeuge abstürzen oder abgeschossen werden können, ehe sie das Ziel erreichen”.

     
  6. immerhin hat trump der russischen seite vorab bescheid gegeben. dadurch wurden nicht nur deren soldaten und ein großer großteil ihres equipments geschont. auch konnten einige der tatsächlichen schäden per insiderwissen an den börsen wieder gutgemacht werden, bevor die schäden überhaupt entstanden. nicht auszuschließen, das trump hier wieder mal am pokern und am bluffen ist. ihn schon als neocon-konvertiten abzuschreiben halte ich für verfrüht.

     
  7. Robert Parry hat Interessantes beizutragen: demnach hat Trump die Meinung von CIA-Chef Pompeo und der Intelligence Community, dass der “Chemieangriff” *nicht* von Assad ausgeführt wurde, beiseite gewischt und dem Rest seiner Mitarbeiter einfach erzählt, Assad wär’s gewesen. Weil er schon lange nach einem Vorwand suchte, einen solchen Luftschlag auszuführen.

    https://consortiumnews.com/2017/04/08/where-was-cias-pompeo-on-syria/

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *