Lügenbaron mit Software-Update

Es war absehbar, deutete sich schon vor einem Jahr an und jetzt rückt das Comeback immer näher: einer der Favoriten im politischen Schmierentheater des Landes,   der Lügenbaron zu Guttenberg, Freiherr von Copy zu Paste und Doctor Sub Omni Canone ist wieder da. „Die Rückkehr der Guttenbergs“ brüllt „Bild“ auf der Titelseite und jubiliert, dass 80% der Leser den überführten Hochstapler nach einer Wahlkampfrede jetzt wieder für kanzlertauglich halten. Schon im Oktober 2015 war Guttenberg ja in Seehofers “Kompetenzteam” berufen worden und hatte erste Vorträge in Deutschland gehalten.  Ohne Gel im Haar und mit “amerikanischer Lässigkeit” zieht er “das Publikum in seinen Bann”,  freute  sich die FAZ.  Ganz der alte Blender bekannte sich der Ex-Minister “abgrundtief schuldig” für seine Verfehlungen, zeigte sich , so die Zeitung, “schuldbewusst, geläutert, gar gereift” und spielte – Zitat – auf dieser „Klaviatur…ungewohnt virtuos”.

Wir merkten: Gutti kann jetzt auch Demut. Als er freilich hinterherschob: “Ich habe lange gebraucht um meine Eitelkeit zu überwinden,” war es damit auch schon wieder vorbei. Denn wer wirklich bescheiden ist  kann derart eitles Selbstlob gar nicht vom Stapel lassen. Wie schon bei seiner Selbstverteidigungs-Rede 2011, mit der er als “oberfränkische Wettertanne” noch weiter am Amt klebte und den Vorwurf des Plagiats und der Titel-Erschleichung als „abstrus“ vom Tisch wischte, blieb auch sein “mea culpa” hohl – “wie das Grinsen ohne Katze leer in der Luft.” Er hatte auch in fünf Jahre Amerika nichts wirklich dazu gelernt, war aber beim bajuwarischen Publikum als charismatischer Hochstapler immer noch der Doppelmoralapostel der Herzen.  Und insofern natürlich auch wieder minsitrabel und auch  präsidiabel.

Als der Freiherr von Copy zu Paste vor zwei Jahren vom CSU-Patriarchen Seehofer in  sein “Kompetenzteam” berufen wurde munkelt es schon aus Bayern, dass  es ihm bei der Resozialisierung Guttenbergs vor allem um den Aufbau eines Nachfolgers geht, weil er seinen Vize und Vollpfosten Markus Söder als Ministerpräsidenten verhindern will. Außerdem freilich schien im postfaktischen Zeitalter der Fake News jetzt offenbar auch das Alleinstellungsmerkmal gefragt, das “Gutti” als pseudo-promovierter Fake-Experte ohne Frage mitbringt.

Ich hatte die Doktorspiele des Lügenbarons seinerzeit nicht nur wegen der besonderen Dreistigkeit ausführlich beobachtet, mit der Guttenberg  abgekupfert und zusammenkopiert hatte und sein Machwerk auch noch wochenlang verteidigte. Sondern auch weil ich weiß, wie viel Arbeit wirkliche Juristen in ihr Studium und eine echte “Summa Cum Laude”- Dissertation stecken müssen, während sich da ein Schnösel mit großzügigen Spenden an die CSU-Universität Buy-reuth ein Puddingexamen und einen Top-Doktortitel kaufte.

Wäre es aber nicht doch an der Zeit, den nun mit einem Software-Update amerikanischer Think-Tanks ausgerüsteten Politik-Boliden wieder für den Verkehr zuzulassen und ihm ein öffentliches Amt anzuvertrauen ? Wenn mit dem Wurst-Uli ein Millionenbetrüger beim FC Bayern wieder Präsident werden kann, sollte dann nicht auch Fake-Gutti eine zweite Chance bekommen ? Eher nicht, würde ich sagen. Denn anders als Uli Hoeneß, der seinen Fehltritt sofort zugab und mit Knast büßte, setzte sich der Lügenbaron in die USA ab und lies nur Gras über die Kleinigkeit wachsen, die dieser Betrug in seinen Augen war. Insofern würde ich dem geläuterten Uli sofort wieder die Vereinskasse anvertrauen; für den Blender Karl-Theodor aber gilt weiterhin: Wer einmal derart dreist lügt, dem sollte man auch später nur höchstens so weit trauen, wie man seine Waschmaschine werfen kann. Der Witz, mit dem er nach seinem jüngsten Auftritt gegen „Gazprom-Gerd“ Schröder austeilte und der überall in den Medien zitiert wurde, war denn auch wieder ein Plagiat, es war eine Überschrift aus der FAZ und gilt nicht nur für Putinfreunde sondern auch für Plagiatoren: „Alte Liebe rosneft nicht.“

Auf KenFm auch als Podcast erschienen

6 Comments

  1. danke für ihren Beitrag, Herr Broeckers.
    ” der Freiherr von Copy zu Paste”, sehr gut formuliert.
    Wenn ich mir das Parlament so anschaue, dann stelle ich fest, es gibt gaaaaaaaaaaaaaanz viele Luschen darin.
    Abgebrochenes Studium, keine Ausbildung, keine Kompetenz. Könnte fast vermuten, dass dieses so gewollt ist.
    Roger Willemsen hat das mal eine Weile begleitet und darüber ein Buch geschrieben.
    Man höre und staune was da im Parlament abgeht.
    “Das Hohe Haus” – Szenische Lesung mit Roger Willemsen

  2. Nach meinem Wissen gab Hoeneß seinen Steuerbetrug erst zu, als der Betrag in immer schwindelerregende Höhen ging. Hoeneß trat auf die Notbremse, in dem Wissen, dass wenn die Steuerbehörden weiter graben, er nicht mehr mit “Freigang” Knast davon kommt. Aber Teile der Bevölkerung dieses Landes stehen nun mal auf solche Teflon Typen, haben sie doch so viel “Gutes” für die Allgemeinheit getan. Wenn Sie auch des Betrugs überführt wurden, der Deutsche Michel hat damit kein Problem. Er regt sich lieber über “Asylbetrüger” oder die “faulen” Hartz IVer auf!

    1. Nicht nur, dass Hoeneß seinen Steuerbetrug zwecks Strafverminderung zugab, sondern folgendes passierte nach dem Prozeß:

      Einer Richterin rutschte heraus, dass Hoeneß eigentlich noch viel mehr Geld hinterzogen hatte und dass dieses Mehr-Geld anscheinend im Prozeß nicht berücksichtigt wurde.

  3. Deutschland setzt doch nur konsequent seine Linie fort, auch Hitler saß im Gefängnis und wurde trotzdem gewählt? Zum Schluss hatte die NSDAP über 9 Mio. Mitglieder. Das hat also den gemeinen Deutschen noch nie daran gehindert? Es sei dann man hat Schulz, Maier oder Schmidt geheißen, und wurde des Diebstahls überführt, für solche Leute die ganze härte, und die Mehrheit klatscht noch Beifall.? Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen, oder wird Kanzler, Minister usw.

  4. Ist der VW-Konzern trotz massenhaften Betrugs nicht gerade wieder Weltmarktführer geworden? Verbrennt man in Berlin nicht immer neue Milliarden, ohne dass der Steuerzahler dafür absehbar jemals einen betriebsfähigen Flughafen bekommen wird?

    Ergo: Guttenberg ist genau der Richtige für einen Top-Job in der bundesdeutschen Elite. Es liegt absolut in der Logik des Systems.

    Wenn ausgerechnet eine ehemalige FDJ-Propagandasekretärin, die ihren Mitschülern im Frontalunterricht eifrig Erichs Parolen vom bevorstehenden Sieg des Sozialimus diktierte, heute von der Mainstreampresse (ohne jeden ironischen Unterton) zur weltweit letzten Hoffnung des freien und liberalen Westens erklärt wird, dann kann genauso gut ein bekannter notorischer Betrüger und Hochstapler zum Gewährsmann von Moral und Anstand herhalten.

    Dass prominente Lügner und Hochstapler für weitere Erfolgsgeschichten in den USA recycelt werden, statt sich zurückzuziehen, hat irgendwie auch was ehrliches. Nur weiter so, dann brauchen wir auf den Systemkollaps nicht so lange zu warten…

  5. Lügenbarone mit BIP-Up-Date

    Wenn schon betrügerische Machenschaften, sollte man kleine Strolche wie den Freiherrn mal unter den Privat- Krieg- Tisch fallen lassen, und sich den Groß-Kriminellen der EU-Diktatur zuwenden, denen alles recht ist, um Ihren illegitimen Bundesstaat als transatlantisches Vasallen-Territorium zu verankern und Deutschland als nationalen Verfassungsstaat aufzulösen, selbstverständlich unter tosendem Applaus unser herrschenden GroKo-Kaste, mit den „Grünen“ inklusive.

    Over the Top…maybe…aber trotzdem nahezu richtig https://lupocattivoblog.com/2015/03/13/die-grunen-rote-wolfe-im-grunen-schafspelz/

    Ein kleiner Puzzelstein mehr, dass die EU-Länder unter Goldman Sachs Draghi auf „ Prächtigen Pfaden “ wandeln.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/illegale-aktivitaeten-sex-drogen-und-waffen-fuer-das-bip-13090550.html

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/neue-bip-berechnung-guten-morgen-wir-sind-reicher/10329916.html

  6. Wir leben generell in einer Betrugs-“Kultur”.
    Das begann offenbar mit den Römern, die sich das Prestige der authentischen, immerhin großartig lebendigen griechischen Kultur per Giga-Plagiat bzw. Giga-Etikettenfälschung raubten, indem sie quasi den Olymp mit ihrem Personal besetzten (Zeus zu Jupiter; Aphrodite zu Venus; Apollon zu Mars etc. – Statuen, Bauwerke und fast alle andere Kunst nur noch ein Abklatsch früherer, tatsächlich hochkultureller, man könnte vielleicht sagen tatsächlich menschlicher Leistungen) und, hoppala, ihren bereits existierenden, aus allen rustikalen Ecken abergäubisch raunenden Götter-Flickenteppich mit dem ehrfurchtsgebietenden Status eines “Großen Ganzen” beehrten – mit einem falschen Status, der sich “das Mandat des Himmels”, wie ein chinesisches Wort lautet, mit aller Gewalt an die Brust und auf sein Schild heftet, während es ihm in Wirklichkeit, um einen zeitgemäßen Ausdruck zu bemühen, voll am Arsch vorbeigeht.
    Das tote, anscheinend bloß auf der zynischen “Weisheit”, dass die Welt betrogen werden will (mundus vult decipi, ergo decipiatur), gegründete Ding namens Imperium Romanum hat (gewiss nicht zuletzt dank des späteren Konstantinischen Mega-Schachzugs, “das Christentum” – bzw. eine weitere römische Entstellung davon – zur imperialen Staatsreligion zu machen) immerhin rund 800 Jahre gehalten – und Fucking Europe mitsamt seinem heute vom amerikanischen Kommando-Flugzeugträger aus dasselbe Motto unter dem Fälscher-Etikett der “New World Order” (das doch vielmehr für die Old World Order steht) befehlenden Derivat des “Werte-Westens” scheinbar ein- für allemal entscheidend geprägt; vielleicht bis zu dem dysfunktionalen, bitteren Ende, das in allen Plagiaten von Anbeginn unausweichlich mit angelegt ist.

    Da muss jetzt schechterdings ein Gutti her, um das Schmierentheater-Erbe Muttis, Seehofers et al. – letztlich doch die “alternativ”- bzw. gnadenlose Prolongation des US-Shadow-Government, wenn ich nicht irre – glorreich anzutreten.

    *Und da haben wir doch nur den einen…*

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *