8 Comments

  1. Lieber Mathias
    Deine Arbeit und dein Engagement schätze ich sehr. Danke dafür. Ich bin, seit ich dich, Dirk Pohlmann, Ken Jebsen und Robert Fleischer entdeckt habe im Netz, aufgewacht und habe so viel gelernt.
    Grüsse aus der Schweiz, Marie Anne

  2. Da es zu dem Thema passt. Habe gerade das Buch “Noam Chomsky im Gespräch mit Emran Ferroz, Kampf oder Untergang” gelesen. Möchte hier den Schlußabsatz aus Chomsky’s Beitrag ” Von der Pressefreiheit in der freien Welt” vom Januar 2017 wiedergeben.
    “….. Eine wahrhaftig unabhängige Presse weisst eine Unterordnung zurück. Sie wehrt sich gegen Macht und Autorität. Sie prüft die bestehende Glaubenlehre kritisch und stellt jene Fragen, die von Menschen, die meinen, richtig zu denken, nicht gestellt werden. Sie reißt den Schleier der Zensur weg und macht der Öffentlichkeit jene Informationen und Meinungsvielfalt zugänglich, die für eine politische Partizipation sowie für das soziale und politische Leben im Allgemeinen notwendig sind. Hinzu kommt, dass es Aufgabe einer unabhängigen Presse ist, den Menschen eine Plattform azubieten, die sie betreten und auf der sie über jene Themen, die sie als wichtig empfinden, debattieren können. Sobald sie das tut, erfüllt sie ihre Funktion als ein Fundament einer wahrhaftig freien und demokratischen Gesellschaft. ”
    Rückblickend kann nun jeder für sich selbst entscheiden, wieviel davon in der bestehenden Presselandschaft unserer Leitmedien noch umgesetzt wird!

  3. gäbe es wirklich Pressefreiheit, dann gäbe es nicht den Begriff Mainstream. Alles ist gleichgeschaltet. Die lächerlichen damage control Versuche, wo einige “Journalisten” medienwirksam beschuldigt werden, ihre Beiträge nicht ganz ehrlich verfasst zu haben, kann man doch nicht ernst nehmen. Massenmedien seit es die gibt, ob Zeitungen, Rundfunk oder das heutige Internet, sind als Instrumente der Propaganda entwickelt worden. Assange ist ein Teil davon als kontrollierte Opposition. Wirklich unabhänge Informationen wird man so nicht finden. Auch das freie Kommentieren von Beiträgen ist durch Zensur und Login-Zwang praktisch verschwunden. Nichmal Bewerten (liken in Neudeutsch) von Kommentaren wird einem erlaubt. Pressefreiheit fällt nicht mit Assange sondern mit der Freiheit des Lesers, die Presse in Frage zu stellen.

  4. Werter Herr Bröeckers! Ich gehe davon aus, dass Sie auf dem aktuellem Stand der Dinge, zum Thema Assange sind!? Sollte es doch nicht der Fall sein, so möchte ich hier auf zwei von den Nachdenkseiten heraus gebrachte Beiträge verweisen, welche die ganze Schamlosigkeit der westlichen Medienlandschaft aufzeigen. Sie sind auch ein Beleg dafür, wie Abgrundtief die Berichterstattung gesunken ist. Es ist mehr als beschämend!
    Julian Assange und die Verleumdung durch CNN —-> https://www.nachdenkseiten.de/?p=53579#more-53579
    Auch die Tagesschau beteiligt sich an der Hexenjagd auf Julian Assange und seine Unterstützer —-> https://www.nachdenkseiten.de/?p=53688#more-53688

  5. Großbritannien ist schon unter Blair als treuester US-Vasall 2003 mit in den gemeinsam herbeigelogenen Irak-Krieg marschiert. Assange ist den Mächtigen in Großbritannien also vermutlich genauso lästig wie den Mächtigen in den USA; die Briten hatten aber in Sachen Bürgerrechts-Abbau evtl. noch etwas mehr Skrupel. Seit Skripal entfallen die Skrupel aber nach und nach.

    Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom hat jetzt eine Geldstrafe in Höhe von 200.000 Pfund gegen RT verhängt. Dessen Berichte über Syrien verletzten angeblich die Rundfunkregeln.

    Sieben von zehn untersuchten Sendungen “hätten gegen den Grundsatz der Objektivität verstoßen. Ofcom hatte bereits im Dezember die prorussische Berichterstattung über den Krieg in Syrien bemängelt, aber vor allem die Berichte im Fall Skripal. So hat unter anderem der frühere Unterhausabgeordnete George Galloway in seiner Talkshow jegliche Verbindung zwischen dem Giftanschlag von Salisbury und Russland bezweifelt”.
    https://taz.de/Russia-Today-in-Grossbritannien/!5609724/

  6. Vielen Dank für Ihre Arbeit! Jeder Beiträg zählt!

    Jegliches Informieren und Aufdecken über Assange und Wikileaks ist eklatant wichtig.
    Die Lügen, die über die Medien verbreitet werden, müssen aufgeklärt werden, damit die Bevölkerung erfährt was dahinter steckt.
    Leider passiert in Deutschland noch zu wenig, wir müssen ins Handeln. Es gibt Mahnwachen in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. Bitte unterstützt uns, geht auf die Straße, informiert euer Umfeld, verteilt Fyer, schreibt Julian Assange einen Brief, gibt ihm Kraft. Lasst ihn wissen, dass er viele Unterstützer hat!

    Besucht unsere FB Seite und lasst uns weltweit vernetzen und Aktionen gestalten!
    So gewinnen unsere Aktionen an Größe und Aufmerksamkeit.

    Vielen Dank!

    Bibiana vom FACG

Leave a Reply to bekir Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *