Neil Young & Big Media vs. Joe Rogan: Keep on rockin in a censored world

Nachdem Joe Rogan davon berichtet hatte, dass er nach plötzlichen grippeähnlichen Symptomen und einem positiven Covid-Test auf Anraten seines Arztes das Anti-Parasitikum “Ivermectin” genommen hätte und nach zwei Tagen im Bett wieder munter war, kam es in den US-Medien zur diarröthischen Inflation eines neuen Begriffs: “horse dewormer”,  Pferde-Entwurmungsmittel. Tatsächlich wird das Mittel auch in der Veterinärmedizin eingesetzt, den Nobelpreis aber bekam sein Erfinder 2015 wegen der milliardenfachen Erfolge von Ivermectin beim Menschen. Und der Podcaster Joe Rogan – obwohl sehr kräftig gebaut und ehemals Martial Arts und Wrestling Reporter – bekam es nicht vom Tierarzt, sondern vom Hausarzt empfohlen. Aber all das spielte keine Rolle: etwas anderes als das Sakrament der Impfung als einzigen Weg aus der Pandemie zu preisen, kommt in Zeiten der Corona-Inquisition einer Gotteslästerung gleich und muss mit Ächtung und Verbannung bestraft werden.

Zumal wenn es sich – und das erklärt die Pferdeentwurmungs-Diarröh der Großmedien – um einen Konkurrenten handelt, der mittlerweile alles in den Schatten stellt, was CNN-MSNBC & Co. an Klickzahlen zu bieten haben:  11 Millionen hören Joe Rogan auf Spotify  im Durchschnitt zu, wenn er mit seinen Studiogästen spricht – und dazu etwa Amerikas Fernseh-Doktor Sanjy Gupta einlädt und demontiert, oder den Erfinder der mRNA-Technologie, Robert Malone, zwei Stunden lang Impfstoffe und Massnahmen kritisieren läßt. Das darf natürlich nicht sein weshalb Rogan nunmehr wegen “Desinformation” am Pranger steht – vor allem in den News-Medien, deren News die Leute nicht mehr trauen und massenweise zu einem eigentlich unpolitischen Podcaster flüchten. Weil der authentische Menschen – von Boxerinnen über Professoren und Comedians zu Journalistinnen, Pro-Gun-Advokaten, Acid-Heads und Theologen – ausführlich zu Wort kommen läßt. So wie das in Deutschland der ehemalige Musikjournalist Ken Jebsen auf KenFM gemacht hat und ebenfalls ein Millionenpublikum anzog, bis ihn die Landesmedienanstalt mit Geldstrafen wegen fehlerhafter Leser-Kommentare belegte und das Mobbing der Großmedien (“Verschwörungstheoretiker”, “Desinformant” etc.) ihn aus dem Land jagte. Wie Joe Rogan, den die Süddeutsche Zeitung als “Rechtspopulist” verunglimpft, obwohl er sich bei den Wahlen für “linke” Kandidaten wie Tulsi Gabbard und Bernie Sanders aussprach, wurde auch der Anti-Militarist und Friedensfreund Ken Jebsen in diese Schublade gesteckt. Denn wie “Joe Rogan Experience” hatte auch “KenFM” gewagt, das offizielle Pandemie-Narrativ zu bezweifeln und wer das tut wird hüben wie drüben von der Corona-Inquisition zum “Nazi” gestempelt.


Dass nun ein Altrocker und Held meiner Jugend – Neil Young – und andere einst “progressive” Künstler wie Joni Mitchell ihre Musik auf Spotify löschen lassen, weil sich der Streamingdienst weigert, Joe Rogan zu zensieren – dieser Irrsinn scheint mir ein weiterer Beleg dafür zu sein, dass sich “Covid 19” von einer Virengrippe zu einer handfesten Geisteskrankheit ausgewachsen hat. Anders kann ich mir nicht erklären, dass selbst “woke” Veganfamilien, wo nichts Genmanipuliertes auf den Tisch kommt, jetzt sogar ihre Kinder spritzen lassen, dass viele sich mehr vor den Unwahrheiten von “Querdenkern” und “Ungeimpften” fürchten als vor denen der Pharmakonzerne und ihrer Lobbyisten und dass eben ein Autor von “Keep on rockin in a free world” zur Zensur und Verbannung aufruft – nicht der Konzerne und Oligarchen, nicht der lügenden Großmedien, sondern eines Comedians und Podcasters. Gegen George W.`s Kriegslügen des Irak-Feldzugs hatte sich Neil Young noch ins Zeug gegelegt – jetzt schickt er auf seiner Webseite seine Fans ausgerechnet zu einem  Vertragsunternehmen des Pentagon, dem Streamingdienst von amazon. Und seinen Songkatalog hat der gute Neil  gerade zur Hälfte verkauft – für 150 Millionen an eine Abteilung des Heuschreckenkonzerns Blackstone.  Von den Sendungen Joe Rogans hat er wahrscheinlich keine einzige gehört, dass er sich zum Oberzensor aufschwingt kann nur mit Hirnerweichung durch Corona-Panik erklärt werden.

Worum es bei diesem viralen Sturm geht, ist einmal mehr die Deutungshoheit: Großmedien, die seit zwei Jahren eine Desinformation nach der anderen verbreitet haben  – von “Zwei Wochen um die Kurve abzuflachen”,  über die  (nie vorhandene) “Überlastung des Gesundheitssystems”, zur (nicht eintretenden) Immunisierung durch  (zweite, dritte, vierte…) “Impfung”….usw.usf. – diese Serien-Desinformanten (“sponsored by Pfizer”)  gehen gegen reichweitenstarke Konkurrenten wegen “Desinformation” vor. Die aber diesen  sehr viel schwerer nachzuweisen ist als ihnen selbst  – und weil ein Joe Rogan sich anders als CNN oder “Tagessschau” für fehlerhafte Darstellungen oder Aussagen regelmäßig entschuldigt , Kritiker sogar ins Studio einlädt und sich jetzt auch noch brav für den Covid-Disclaimer bedankt, den Spotify seinen Streams hin zufügt,  bleibt einfach nichts anderes als Mobbing: Rassist/Nazi/Antisemit/Verschwörungserzähler etc. … aus der faktenfreien Diffamierungskiste as usual. Und ein weiteres Beispiel für die Verwahrlosung und dramatische Verrottung des Journalismus , die mit der Pandemie einen Tiefpunkt erreicht hat, der kaum noch zu unterbieten ist.

14 Comments

  1. Ich lass auch mein Musik auf schboddifei löschen. Komm ich gezz in Fernseh??

  2. der Wind scheint sich zu drehen. Sogar auf Facebook werden jetzt Corinna kritische Cartoons “suggested” Letztes Jahr noch undenkbar. Der Hinweis auf “brought to you by Pfizer” wirft bei mir die Frage auf: warum wird das so herausposaunt? Konzerne, wie Pfizer, brauchen doch keine Werbung. Warum teilen sie uns dann so offen mit, dass sie die Medien gekauft haben? Die Hippie Bewegung ist ein CIA Produkt. Dave McGowan hat dazu tolle Sachen geschrieben in seinem Laurel Canyon Paper. Auch der Drogenkonsum, der seinerzeit massiv beworben werden mußte, kommt vom CIA. Wie die Zigaretten übrigens auch, die jetzt verteufelt werden. Alle “Stars” sind Menschen aus einem engen Kreis von “Elite” Familien. Jim Morrison war der Sohn eines Navy Admirals, der für einige damalige Hoaxes zuständig war. Wenn jemand in den Medien so breit getreten wird, wie Joe Rogan, dann gehört er auch dazu. Die bedienen stets beide Seiten und liefern für jeden was passendes dazu. Die ganze Corona Kritikbewegung a’la Dr. Füllmich, Baghdi, Wodar, Reitschusterg und wie sie alle heissen ist kontrollierte Opposition. Sieht man daran, dass sie den Kern der Sache, nämlich die nicht Existenz von Viren, gar nicht anfassen wollen. Auch die Montags-Demos Bewegung ist inszeniert und damit es nicht aus dem Ruder läuft, werden gelegentlich eigene Schlägertruppen beigemischt. Videos mit Polizisten, die Demonstranten verprügeln, sind ALLE inszeniert. Natürlich prügeln Polizisten auch mal Demonstranten und vice versa, aber das sieht dann anders aus und das kriegen wir nicht zu sehen. Kennt man übrigens alles aus dem Ostblock. Das sind alte Kemele, die jetzt nur neu aufgewärmt werden.

  3. Weitere Links zur eventuellen Ergänzung-

    “The left is trying to silence Rogan”-
    https://needtoknow.news/2022/02/%ef%bf%bcneil-young-tried-to-silence-joe-rogan-and-criticism-of-covid-shots-young-is-linked-to-blackstone-and-pfizer/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=%25ef%25bf%25bcneil-young-tried-to-silence-joe-rogan-and-criticism-of-covid-shots-young-is-linked-to-blackstone-and-pfizer

    Desweiteren habe ich mich aus diesem Anlass gefragt, was wohl über Mr. Bob Dylan gerade zu erfahren ist, und bin dabei auf den folgenden, im weiteren Kontext nicht uninteressanten Artikel gestoßen-
    https://blog.discogs.com/en/bob-dylan-murder-most-foul-jfk-rough-and-rowdy-ways/

  4. Nice one, Mathias! Vermutlich wirst Du für diesen hervorragenden Kommentar vorerst nicht allzuviele Lorbeeren bekommen. Deswegen von hier aus schon mal doppelt!

  5. Jetzt muß Neil Young aber auch Youtube boykottieren, wegen Sarah Wagenknecht (denn erstaulicher Weise wurde Sarah Wagenknecht bei Youtube noch nicht gelöscht!),

    Leider unterläuft Frau Wagenknecht etwa bei 18:50 ein Irrtum. Denn ihre Behauptung, die Zahl der “Geboosterten” auf den Intensivstationen sei “deutlich geringer” als die Zahl der Ungeimpften dort, übersieht, daß “Geboosterte” erst zwei Wochen nach dem Booster als “Geimpfte” gezählt werden. D. h. etliche Patienten auf den Intensivstationen sind “Geboosterte” werden in der Statistik aber (noch) als “Ungeimpfte” gezählt. (Apropos: Auch die “mit Corona” verstorbenen sind oftmals Geimpfte, die als “Ungeimpfte” in die Statistik kommen, weil der 14 Tage-Zeitraum nach der Impfung noch nicht abgelaufen war).

    Sarah Wagenknecht: “DIE FAKE-FACTS DER IMPFPFLICHT-BEFÜRWORTER”

  6. Pingback: covid19 | biopilz
  7. Dass auch – und vor allem – progressive Leute der Propagandakriegsführung von Politik / Medien & Pharmalobby auf den Leim gehen, verwundert nicht. Es wird genug hochdotierte Motivationsanalytiker und andere Experten in den Beraterstäben geben, die sich über strategisch zweckmäßige Narrative, ausgeklügelte Pseudo-Argumente, scheinheilig moralisierende Sprachregelungen etc. ausführlich Gedanken machen.

    Dazu gehört auch, dass überall im Westen Widerspruch zu Regierungsmaßnahmen auf den Straßen und im Web unisono als “Bedrohung der Demokratie” gebrandmarkt wird. Dieses Urteil ereilt selbst Menschen, die nichts anderes tun, als Grundrechte zu verteidigen. Selbst die bloße Weitergabe von Information – also Aufklärung im besten Sinne, ohne jede explizite Kritik – kann Vergeltungsmaßnahmen (Deplatforming, Verunglimpfung, Schmähkampagnen…) nach sich ziehen.

    Ich würde vermuten, dass es unter den (einst) fortschrittlichen Prominenten, die jetzt Zensur, Unfreiheit, Intoleranz sowie “Pfefferspray & Schlagstöcke” (wie kürzlich eine Grünen-MdB genauso) einfordern, drei verschiedene Motivationen gibt:

    – die einen meinen es tatsächlich gut, sind aber naiv und fallen auf die geschickte Infokriegsführung rein

    – die anderen waren nur so lange “progressiv”, wie es der eigenen Karriere nützte und drehen ihre Fahne – wie Wendehälse es immer tun – schnell nach dem Wind

    – nicht zuletzt frage ich mich, ob nicht, zum dritten, die im Kalten Krieg bestehende finanzielle Steuerung einflussreicher Kreise der “nichtmarxistischen Linken” durch gewisse US-Dienste wiederbelebt worden ist

    https://www.deutschlandfunk.de/frances-stonor-saunders-wer-die-zeche-zahlt-der-cia-und-die-100.html

    Übrigens scheint die Gegenbewegung erfolgreicher zu sein, als allgemein dargestellt: In Kanada wurde unlängst Premier Trudeau an einen sicheren Ort gebracht, in Ottawa Notstand ausgerufen.

    https://www.dw.com/de/truckerprotest-führt-zu-notstand-in-ottawa/a-60681496

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/-premier-trudeau-an-geheimen-ort-gebracht-tausende-teilnehmer-bei-trucker-demo-gegen-corona-vorgaben-in-kanada/28022730.html

    Ich frage mich schon länger, was der polit-mediale Mainstream wohl machen wird, wenn die Opposition gegen deren Kurs unübersehbar und unbestreitbar eine Mehrheit erringen sollte. Nicht nur in der Pandemie- sondern auch in der Außen- und Finanzpolitik, die uns alle ja gerade in Krieg und Inflation führen – was ja alles miteinander zusammenhängt. Die demagogische Propaganda-Floskel über eine “kleine Minderheit von Gegnern der Demokratie” wäre dann schließlich entlarvt. Was holt der „Wertewesten“ dann aus seiner unerschöpflichen Trickkiste?

Leave a Reply to Luise Koschinsky Cancel reply

Your email address will not be published.