24
Nov, 2010

Der Taliban-Hauptmann von Köpenick

categories Uncategorized    

Dass Frieden in Afghanistan und ein Abzug der NATO-Truppen nur möglich sei, wenn man mit den aufständischen Taliban verhandelt – diese “moderate” Position war in der Vergangenheit häufig zu hören. Dass der Talibanführer Mullah Omar derlei Gespräche stets abgelehnt hat und weiter auf Zermürbungskrieg setzt, hat die afghanische Regierung und ihre Unterhändler nicht davon abgehalten solche Gespräche zu suchen – und  Verhandlungen mit der angeblichen Nr 2 der Taliban, Akthar Mohammad Mansour, zu führen. Doch wie sich jetzt herausstellt, war dieser Vize-Taliban eine ebensolche Fiktion wie “Nr. 2 von Al Qaida”, die alle Nase lang unter anderem Namen durch die westlichen Medien rauschen bzw. von einer Drohne zielgenau eliminiert werden:

Während die afghanische Regierung und die Nato-Vertreter gedacht hatten, dass sie mit Akthar Mohammad Mansour, dem zweitwichtigsten Taliban-Chef nach Mullah Omar, verhandeln, soll dieser nur ein Besitzer eines kleines Geschäfts sein. Das haben nun zwei hohe Vertreter der afghanischen Regierung gesagt, wie die [extern] Washington Post berichtet. Die [extern] New York Times zitiert einen westlichen Diplomaten, der dies ebenso bestätigt wie US-amerikanische Regierungsangehörige, die auch der Überzeugung sind, dass der Betrüger gar nichts mit den Taliban zu tun habe. Noch letzten Monat hatte ein Vertreter des Weißen Hauses die New York Times gebeten, wie diese berichtet, den Namen Mansour nicht in einem Artikel über Friedensgespräche zu erwähnen, um diese sowie Mansour selbst nicht zu gefährden. Offenbar wurden Fotos von dem Mann herumgereicht und auch in Haft befindlichen Taliban-Mitgliedern gezeigt, wodurch der Schwindel aufflog, weil den Mann niemand kannte.

Nun ja, in einer Bizzaro-Welt, in der die Freiheit von  Köpenick am Hindukush verteidigt wird, ist so ein falscher Taliban-Hauptmann eben auch nicht mehr Komödie, sondern Realität. So wie die Tatsache, das 90% der Afghanen noch nie von 9/11 gehört haben und gar nicht wissen , warum die fremden Truppen in ihrem Land sind. Was da  von den hochgestapelten  Terrorwarnungen zu halten ist, die “sehr konkret” von unseren hervorragenden Geheimdiensten gemeldet werden –  angesichts dieser Köpenickiade  scheint sich eine Antwort zu erübrigen…

Kommentare

13 Kommentare zu “Der Taliban-Hauptmann von Köpenick”

  1. arab am 24.11.2010 um 14:14 Uhr 

    “90% der Afghanen noch nie von 9/11 gehört”

    die haben ja auch nicht die Ami schreibweise 9/11/2001. Die machen das wie wir so: 11.9.2001.

    Hättes also die Afgahnen nach 11.9 fragen müssen. Und nicht nach 9/11. Musst du wohl noch mal fragen. Viel Glück.

     
  2. Rheinbogen am 24.11.2010 um 15:40 Uhr 

    Schade, dass dieser “arab” immer nur Speicherplatz verschwendet. Wenn’s wenigstens witzig wäre…

    Aber mal zu den No. 2s und No. 3s von AlCIADa oder den Taliban: Hat irgendjemand einen Überblick, wer uns da in den letzten Jahren so alles präsentiert wurde? Und an diejenigen, die an “Al Qaida” glauben und fürchterlich Angst vor ihnen haben, also z.B. an unsere Bundestagsabgeordneten: Wer und was genau soll denn “Al Qaida” jetzt sein? Hält man immer noch daran fest, dass OBL lebt und seine Chefrolle ausübt (und sich so unglaublich genail-perfide Sachen ausdenkt, wie Paketbomben zu verschicken, eine Idee, auf die in der gesamten Menschheitsgeschichte zuvor noch keiner gekommen ist, weshalb Politik und Behörden auch ganz erschrocken waren und die Geheimdienstler gleich mal ausprobieren mussten, wie sowas geht, wobei sie nur ihre Dämlichkeit und Unfähigkeit demonstrierten)? Wovor genau sollen wir denn jetzt eigentlich Angst haben? Dass uns die Reichstagskuppel auf den Kopf fällt? Man muss sich nur mal ansehen, wie das Land von Springer, Pro-Amerikanern, Sarrazins und Politikern sämtlicher Bundestagsparteien vergiftet wird. Und das nur, weil es ein paar Spinner gibt, wie es sie immer gab, und obwohl die echte Gefahr von Bankern und “Think Tank”-Strategen ausgeht. Das fasst man alles nicht, wie durchgeknallt wollen die alle noch werden?

     
  3. Jörg am 24.11.2010 um 15:40 Uhr 

    @ arab
    Soweit ich weiß, habe haben die die islamische Jahreszählung, welche mit der Hidschra beginnt. Dort ist jetzt das Jahr “1388”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Iranischer_Kalender

     
  4. garbage am 24.11.2010 um 15:59 Uhr 

    Der Punkt geht voll an
    arab…………Die Quelle nennt sich doch bereits Disinformation……http://www.disinfo.com/2010/11/the-fake-taliban-scam-that-fooled-nato/
    Garbage spricht wie immer Klartext :
    Akthar Mohammad Mansour= Kein Betrüger….Auch die afganische Menschenrechtsorganisation ” Taliban Right Watch” bestätigt : 911 steht nicht im Koran. Gotteskrieger Mullah Akhtar Muhammad Mansour ( extrem gemäßigt ), forderte daraufhin entsprechende Nachhilfe-Lehrer von der UNO an…am liebsten deutsche Job-Hopper mit 2/3-Stellen ” Könne mache Vollzeit bei uns in Tora-Bora”……das war seine Petitions-Mission bei Karzai….ABGELEHNT ! …Die “Betrüger-Story” soll nur von der menschenverachtenden
    Kaltherzigkeit unserer Nato-Bologna-Schlampe Schavan ablenken,diesem klassischen EUDSSR-NWO-Asset……cheers

     
  5. rockon am 24.11.2010 um 17:21 Uhr 

    @garbage………..Satire darf nicht Alles, Armleuchter……..schließlich stehen Menschenleben auf dem Spiel…und was noch Wichtiger ist: Unsere Steuergelder !

     
  6. Jörg am 24.11.2010 um 20:54 Uhr 

    Das wird ja immer interessanter! Karsei besteitet den ganzen Vorgang:
    “I did not see Mullah Akhtar Mohammad Mansour and Mullah Mansour did not come to Afghanistan. Don’t accept this news from the foreign press regarding meetings with the elders of the Taliban because most of them are propaganda,” Karzai said.
    http://www.haaretz.com/news/international/afghanistan-calls-reports-of-taliban-imposter-propaganda-1.326316

    Wißt ihr was? Ich glaube Karsei!

    In Haaretz heißt es weiter: “NATO, which was reportedly deeply involved in the meetings and purportedly flew the impostor to Kabul, did not immediately comment on the reports. …. If confirmed, the claims that he was not really involved would be a blow to the Afghan government’s push to find a political resolution to the nine-year-old war. It also raised questions about the credibility of some NATO officials who have said they facilitated contacts between Taliban figures and Afghan officials.”

    Ooookaaay: Also jemand (sagen wir mal Obama, bzw. Goldman-Sachs) hat gesagt, wir brauchen eine “Exit-Strategie” – also General(?) verhandeln sie endlich mal mit den Taliban -auch wenns schwer fällt.” Dann hat aber entweder der General(?) oder aber die Taliban keinen Bock auf Gespräche gehabt. Der General hat dann aber immer nach Hause telefoniert: ” Jau jau, Mr. President, wir sind schwer im Gespräch mit die Taliban! Schon die ganze Zeit Ehrlich!”

    Dann hat jemand Karsei angesprochen, weil der ja offiziel beteiligt sein sollte. Und Karsei hat dann gesagt, solche Gespräch kenne er nicht. Die Sache drohte aufzufliegen und da hat man mit den Medien, die dem General(?) ja aus der Hand fressen, mal eben ausbaldowert, daß die Medien Karsei als Witzfigur darstellen sollen ,der sich von so einem Kaspar hat linken lassen. Das haben die Medien dann auch gemacht.

    Kann auch sein – nehme ich sogar noch eher an -, daß O b a m a das so gewollt hat. Denn wir hatten ja vor kurzem Wahlen in den USA. Und da woillten die Wähler hören, wie geht’s jetzt den weiter in Afghanistan. Da wurde dann eben frech gelogen und diese “Verhandlungen” einfach mal eben erfunden .
    Jetzt – nach der Wahl – platzt die Schote. Ist aber auch egel. Denn so wie noch alle glauben, daß Saddam Hussein in einem Erdloch gefunden wurde (obwohl George W. Bush längst zugegeben hatte, daß das geschwindelt war), so werden jetzt alle US-Bürger damit zufrieden sein, daß Karsei ja der Hanswurst war. Und gut is.

     
  7. Jörg am 24.11.2010 um 21:14 Uhr 

    Will the r a e l Slim Shady please stand aup!

     
  8. Jörg am 25.11.2010 um 00:40 Uhr 

    Dieses kleine Ereignis, das hier besprochen wird, zeigt viel mehr auf, als man zunächst glauben möchte. Es fing an mit einer lustigen Köpenickiade. Und dazu fanden wir hier und da in der Presse auch was. Aber nun war alles ein Lügenspiel. Diese Gespräche mit den Taliban – unter Beteiligung Karzais, wie immer behauptet wurde – hat es nie gegeben.

    Jede Zeitung, die ihre Abonnenten unterhalten und ihnen was bieten will, würde doch nun nachhaken: Ausgerechnet die berühmtesten Talibanführer können bis nach Kabul vordringen – und die Geheimdienste vermögen es nicht ihre Identität zu klären? Wir alle werden derart überwacht, daß hier sofort die Identität des Unwichtigsten aller Bürger feststellbar wäre. Und daß war ein Top-Taliban

    Und dann verschwand offenbar sehr viel Geld:
    ” ‘Er ist es nicht’, sagte ein westlicher Diplomat nach Angaben der Zeitung. ‘Und wir haben ihm eine Menge Geld gegeben’ ” erfahren wir in einer Internetzeitung (http://www.oe24.at/welt/Taliban-Hochstapler-legte-Westen-rein/10970855 ).

    In den richtigen deutschen Zeitungen – z. B. in der “Süddeutschen” – erfahren wird aber heute gar nichts darüber. Weder über die zusammengeschwindelten angeblichen “Gespräche” mit den Taliban, noch über das verschwunden Geld (woher? wieviel? wozu?) Und morgen werden wir auch nichts darüber erfahren.

    Es ist schlimmer als ich dachte. Wir müssen aufhören, auf unsere Presse zu schimpfen.
    Denn das ist nicht mehr die korrupte Presse, die schon Mark Twain beklagte und verspottet. Nein! Es ist viel schlimmer!

    Hatten wir noch vor einigen Jahren lediglich eine militaristischer Polizeistaat, so haben wir jetzt eine wirkliche und echte Diktatur.

    Den Anfang machten in den 70er Jahren der von den Deutschen so gepriesene Helmut Schmidt und der von ihm immer aufs höchste gelobte Horst Herold, damals Präsident des Bundeskriminalamtes. Herold wollte “den gläsernen Menschen” schaffen. Auf Wikipedia findet man diese Forderung von Horst Herold, die damals großen Wirbel verursachte, vorsorglich gar nicht mehr. Dazu wurde ganz offensichtlich die RAF regelrecht geschaffen, wie wir heute immer mehr erfahren.

    Dieser aus Herrschsucht und auf Haß auf den Andersdenkenden geschaffen Staat des “gläsernen Menschen” ist aber krank bzw. wehrlos. Und er wird deshalb längst von Mafia-artigen Kartellen einfach eingesackt. Da die Geheimdienste nicht nur in der langweiligen NPD, sondern längst in jeder Studentenorganisation oder in jeder politischen Bürgerorganisation ihre Spitzel hat und mit diesen die Organisation lenkt und damit paralysiert, wurde den Kartellen der Wege zur widerstandlosen Eroberung des Staates geebnet. Die Geheimdienste, die ich zuvor vielleicht “faschistoid” genannt hätte, arbeiten jetzt längst – auch wenn die Mitarbeiter das vermutlich nicht wollen – für die Kartelle. Den Kartellen (ich nenne sie “Banken-Mafia”, “Militärisch-industrielle Mafia” und “neue Mafia”) kann man inzwischen nichts mehr entgegensetzen. Dafür ist es zu spät.

    Vor Jahrzehnten vertrat mal ein Verfasser eines Populär-Gehschichtbuches die Auffassung, Rom sei gar nicht an den Germanen zugrundegegangen, sondern daran, daß der römische Staat so verfault war, daß er in die Hände gewaltiger krimineller Mafien geriet. Auch die Cäsaren waren – nicht immer, aber oftmals – Mafia-Chefs.

    Richter, die nicht das gewünschte Urteil fällten wurden kurzerhand (von der jeweils gerade am Ausgang des Verfahrens interessierten Mafia) ermordet. Die nächsten Richter, die nicht ermordet werden wollten, fällten gleich das gewünschte Urteil. Die darunter leidende Bevölkerung brachte keinen Aufstand zusammen.

    In den USA ist es schon soweit. Dort werden schon seit langem fortlaufend störende Bürger (aber auch mal Präsidenten oder Kirchenführer) ermordet. Hier das Video mit dem 2007 ermordet (verstümmelt – abgeschnittenes Gesicht) aufgefundenen Chip Tatum
    http://www.youtube.com/watch?v=MgyRqsy-6AU
    Diesen link verdanke ich rockon

    Auch Winnenden verstehe ich jetzt besser. Natürlich war es nicht Tim Kretschmer! Guckst Du
    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

    Wenn ich als Journalist/Chefredakteur Angst haben müßte, würde ich vermutlich auch schreiben, was gewollt wird. Als Richter oder Staatsanwalt ….

     
  9. Jörg am 25.11.2010 um 13:55 Uhr 

    Heute finde ich einen Artikel der Süddeutschen von gestern – “24.11.10, 14.41” Uhr;
    http://www.sueddeutsche.de/politik/afghanistan-karsai-die-nato-und-der-falsche-mullah-1.1027471

    Gestern war er im Internet aber n i c h t auffindbar.
    Ich bleibe dabei: Weiteres werden wir n i c h t m e h r über den Vorgang hören.

     
  10. rockon am 25.11.2010 um 15:54 Uhr 

    @jörg….”Kann man nichts mehr entgegensetzen. Dafür ist es zu spät”..Du siehst das zu schwarz!..Wo Gefahr ist,wächst das Rettende auch…und es gibt Waffen zu Genüge ,die gerade den Pazifisten erfreuen,….wie etliche Internet-“Info-Bomben” zur freien Verfügung.
    Bei Zündung fällt der Verdacht auf die relativ unbekannte Gruppe:Die Wahrheits-Fundamentalisten
    Anschlagsziel: Die eigene liebgewonnene Meinung.
    Meinung der Spiegel-FAZ-Bild-etc-Leser.
    Anschlagszeitpunkt: Nach Wahl
    Anschlagsereignis: Heftige Detonation im gesammten Umfeld des kumulierten Schulbuch-Wissens
    http://www.youtube.com/watch?v=iHDNkgB-GBo
    http://www.youtube.com/watch?v=GsSpEU47JlQ
    Anschlagswirkung : TV ausschalten

     
  11. Gabogirao am 25.11.2010 um 17:35 Uhr 

    @Rheinbogen,mini-nuke,flora,tom…..etc
    Ich vermisse Euch….. Wo seid Ihr ?……..oder nennt ihr Euch jetzt alle “Jörg”…..War früher viel lebhafter und spassiger auf dem Blog……

     
  12. Jörg am 25.11.2010 um 17:46 Uhr 

    @ rockon
    http://www.youtube.com/watch?v=GsSpEU47JlQ

    Nico Haupt war übrigen bei 911 praktisch genauso schnell wie Mathias Bröckers.

     
  13. Jörg am 26.11.2010 um 10:48 Uhr 

    Der Hauptmann von Köpenick hätte sich angewiedert abgewandt ……

    “The real agenda was to prolong and sabotage the 2014 withdrawal date announced by US President Obama and recently decided in Lisbon at the NATO conference.”
    http://aangirfan.blogspot.com/2010/11/mansur-of-cia.html

    … und dort erwähnt der pakistanische link:
    http://www.dailytimes.com.pk/default.asp?page=2010%5C11%5C26%5Cstory_26-11-2010_pg7_18

     

Leave a comment!