30
Oct, 2012

Narco-Televisa

categories Uncategorized    

Schon bevor Mexicos neuer Präsident Pena Nieto offiziell sein Amt antritt ist er von einem Skandal belastet, der ihn normalerweise gleich den Job kosten könnte, denn der Oligarch Emilio Azcarraga, dem er die Wahl verdankt und der unter anderem Televisa, den größten TV-Sender der spanisch-sprachigen Welt kontrolliert, steckt knietief im Drogengeschäft. Das ist spätestens seit dem 20. August klar, als sechs Übertragungswagen von Televisa mit 18 mexikanischen Journalisten an der Grenze nach Nicaragua verhaftet wurden, nachdem bei ihnen 9,2 Millionen Dollar in bar entdeckt wurden. Seitdem ist in den USA von “Fake-Journalisten” die Rede, die unter der Tarnung mit Übertragungswagen des ehrenwerten Senders Televisa seit Jahren im  großen Stil Kokain durch Südamreika transportieren. Doch die Autos gehörten Televisa, die Journalisten trugen  die offiziellen T-Shirts des Senders und gültige Presseausweise und die Leiterin der Gruppe fiel nicht nur durch ihre Cartier-Uhr und Bulgari-Schmuck auf – sondern auch mit ihren später von der mexikanischen Polizei durchsuchten 12 Anwesen und Häusern. Nicht schlecht für eine 39-jährige TV-Angestellte. Televisa und ihr Boss behaupten unterdessen, sie hätten mit der ganzen Sache nichts zu tun – und in den USA ist zwar  der “war on drugs” in Mexiko ein großes Thema, nicht aber, dass die Oligarchen und Eliten, die das große Geschäft machen, den Status von Unberührbaren haben.  Nur Daniel Hopsicker ist seit Monaten an der “Kokain-Karawane” dran und hat die ganze Story.

Kommentare

2 Kommentare zu “Narco-Televisa”

  1. benjamin am 31.10.2012 um 09:10 Uhr 

    yup, diesen artikel mögen sich mal bitte alle zu gemüte führen, die davon träumen dass der “typisch deutsche” michel doch mal “auf die straße” sollte, da es ihm ansonst ja “noch zu gut” ginge…

    in vielen ärmeren ländern (wie etwa mexiko hier), ja was machen da die leute? entweder sie machen einen ausbeuterjob, werden kriminell oder verfallen in depression und genau so ist es ÜBERALL und so wird es auch in deutschland wieder sein, statt mal das GROSSE GANZE SCHACHSPIEL zu begreifen, werden dann wieder die schwätzer (agenten) gewählt und machen GERADE SO WEITER!

    war zwar etwas off-topic, musste aber mal raus:

    wenn die leute ärmer werden, gehen die leute auf die straße, aber nur, weil sie keine bleibe mehr haben.

    manche (internet-)”revoluzzer” stellen sich das ziemlich einfach vor.

     
  2. pecas am 04.11.2012 um 08:19 Uhr 

    *ähm – ist der Begriff ‘Narco-Televisa’ eigentlich schon geschützt?
    /* sarcasm off

    Die beiden Worte gehen ineinander wie Wasser in Wasser; wäre das nicht der ultimative Firmenname für die globale seduce and sedate-Leit-Sende-Anstalt der New World Order,
    oder zumindest die Geschäftszeile unter CNN, die bislang schamvoll unsichtbar war?
    Oder vielleicht auch ein Titel für den nächsten Thriller von John S. Cooper…

     

Leave a comment!