11
Dec, 2012

Die magische Kugel des 11. Septembers

categories Uncategorized    

Auf der 9/11-Konferenz in Toronto im Mai 2004 (hier mein dort gehaltener Vortrag) sprach ich u.a. mit William Rodriguez, einem der Hausmeister des World Trade Center, dem letzten Menschen, der dem einstürzendem Nordturm lebend entkommen konnte und für seine zuvor durchgeführten Rettungsmaßnahmen vom US-Präsidenten Bush mit einem Orden ausgezeichnet worden war. Bis dahin hatte ich mich mit den Thesen über  die Sprengung der WTC-Türme nicht näher beschäftigt, weil ich sie eher für eine Ablenkung von den mir wichtiger erscheindenden Fragen und Ungereimtheiten der offiziellen Version hielt. Doch was William Rodriguez auf dieser Konferenz berichtete änderte meine Einschätzung. Er hatte in seiner Hausmeister-Loge im Ergeschoß wenige Sekunden vor dem Einschlag in den oberen Stockwerken drei Explosionen im Kellergeschoß wahrgenommen – und seinen in dem dem von unten kommenden Fahrstuhl in den Raum stürzenden Kollegen, dessen Kleider brannten. Doch seine Aussagen, die  weitere anwesende Kollegen bestätigten, wurden von der 9/11-Untersuchungskommission ebenso ignoriert wie von der Baubehörde, die den Einsturz der Zwillingstürme später untersuchte. Letztere ging auch auf die Spuren von Nanothermit-Sprengstoff nicht ein, die im Staub der WTC-Gebäude entdeckt wurden – ebensowenig wie auf die weiteren Explosionen, die parallel zu dem Flugzeugaufprall an mehreren Stellen des Gebäudes stattfanden. Zu diesen hat  9/11-Archiv.net jetzt eine Analyse veröffentlicht: Feuerball- die unbekannte magische Kugel des 11.Septembers

Kommentare

23 Kommentare zu “Die magische Kugel des 11. Septembers”

  1. Navid am 11.12.2012 um 22:28 Uhr 

    Lieber Herr Bröckers,

    können mir bitte sagen? ob die Hinterbliebenen der flugzeuginsassen vom 11.09.2011 überhaupt je zu Wort gekommen sind?

     
  2. roc am 12.12.2012 um 00:01 Uhr 

    weil die gegenargumente, abgesehen von ignoranz und polemiken, ALLE nicht überzeugen, ist immer noch mit am besten zu dem 9/11 Thema, in Bezug auf die Frage: What happened ?
    http://www.wheredidthetowersgo.com
    http://nomoregames.net

    Das Why ? und Who ? steht wahrscheinlich in Zusammenhang mit dem maroden Finanzsystem, den Asset-Transfers an die 0,01%—den “New Controls” für die 0,001%—UND den geo-strategischen Shifts, die durch Bail-Outs-Budget-Diebstahl und Money-Printing getriggert werden können.

    Nach dem Motto : Wenn die Goldmänner dieser Welt ALLES geraubt haben werden, dann wird die Finanzwelt reguliert….die Banken dicht gemacht und es kommt der Kommunismus 2.0-3.0 GLOBALLY

    Den USA als zukünftigem UN-Protektorat fällt im Vorfeld die Rolle des “Attac-Poodles” zu, der durch militärische Überdehnung- und “Fiscal Cliff” die Multis mästet, während die eigene Bevölkerung weiter verkommt.

    Durch inflationierte Weltreservewährung US-Dollar ziehen die USA immer mehr Feinde auf sich.

    Um eine Konfliktbühne zu bauen, die die USA dann als ( vordefinierter ) Verlierer verlassen werden ?….Die Bauteile der US-Militärmaschine kommen schließlich aus China…LoL

    “The Currency Wars”
    http://www.youtube.com/watch?v=kdPkaCTdxBU

    Anyway……wie wär’s auch mal mit frischeren Themen hier auf dem blog, als core-competence hasch und 9/11 ?…

    z.B.
    “Hausmeister im Erdgeschoß ( Steuerzahler )
    nahm wenige Sekunden vor dem Einschlag ( EU-Friedensnobelpreis ) drei Explosionen im Kellergeschoß wahr ( EFSF-ESM-Target2 )”
    Herman Van Rompuy verwischt mit “nasse Lappe” die Spuren und glänzt mit Haiku-Gedicht:
    “Rettungsschirme heißen deshalb so, weil sie vor Rettung schützen” 🙂

     
  3. Stefan Schaer am 12.12.2012 um 10:21 Uhr 

    Nur eine neue, unabhängige 9/11-Untersuchung kann Klarheit bringen. Deshalb:

    http://www.911untersuchen.de/

     
  4. Tom am 12.12.2012 um 11:55 Uhr 

    @ Navid: Die allermeisten der Opferangehörigen haben eine Entschädigung unter der Maßgabe akzeptiert keine Strafverfahren zu führen – nur einige wenige haben das abgelehnt und sind wie die “Jersey Girls” an die Öffentlichkeit gegangen. Ohne diesen Druck hätte Bush nicht einmal die 9/11 Untersuchungskommission eingerichtet, deren Ergebnis (Osama war’s!) allerdings schon im Voraus feststand – so wie 1963/64 das Ergebnis der Warren-Kommission zum JFK-Mord.

     
  5. Mr Mindcontrol am 12.12.2012 um 13:48 Uhr 

    Hallo Bröcki und Community: Ich bin vor einigen Wochen auf ein Forum gestoßen, wo die Mods alle die OVT zu 9/11 verteidigen und mit geschickten Fragen und psychologischen Tricks versuchen die “Verschwörungstheoretiker” zu widerlegen. Es nannt sich “Grenzwissen”. Da ich vieles nicht so stehen lassen konnte habe ich mich dort auch angemeldet:

    http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=117

    Jetzt habe ich Unterstützung bekommen, wäre schön wenn ihr dort auch mal euren Senf dazu gebt.
    Übrigens: Bröckers wurde vom Mod. “Basti” mit ganz viel Schaum vor Mund und “Gift und Galle” niedergemacht:

    http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=9672

     
  6. Tom am 12.12.2012 um 15:50 Uhr 

    das ist ja zuckersüß. Es gibt 1.000 wissenschaftliche Abhandlungen darüber, wie kompliziert es ist ein Gebäude zu sprengen. Dass man es Wochen, sogar Monate lang präparieren muss, bis überall der Sprengstoff so gesetzt ist, dass das Gebäude einstürzt.

    Herr Bröckers glaubt nicht nur, dass jemand das Gebäude entsprechen prepariert hat, ohne dass es einer der 10.000 Mitarbeiter oder der Hausmeister mitbekommen hätte. Normalerweise muss ein Gebäude entkernt werden. Aber Nein. Er glaubt nicht nur das. Sondern zwangsläufig auch, dass diese Preparation zum kontrollierten Sprengen auch noch die Flugzeugeinstürze überstanden hat. Die Bösen haben ja nicht nur Sprengstoff gelegt, sondern sind zur Ablenckung ja auch noch mit 2 Flugzeugen reingeflogen…. ziemlich verwegern Plan! und das alle nur um Herrn Bröckers zu verwirren.

    das alle glaubt er, weil vor 8 Jahren ein Hausmeister gesagt hat, er hätte Explosionen im Keller gehört…. ich mein. Das Gebäude war am einstürzen. Das ist ansich schon sehr Laut. Aber der Hausmeister ist auch Sprengmeister und kann zwischen Geräuschen unterscheiden….

    Bröcklein, Bröcklein an der Wand, wer erzählt der größten Blödsinn hier im Land?

     
  7. Mr Mindcontrol am 12.12.2012 um 16:20 Uhr 

    @ Tom: Die These, dass es Monate braucht um eine Sprengung so vorzubereiten damit die Gebäude symmetrisch zusammenfallen belegt doch gerade, dass mit der OV was nicht stimmen kann. Wie sollen bitte sehr asymmetrische Einschläge und asymmetrische Brände Hochhäuser so zu Einsturz bringen wie es bei einer solchen genauen Sprengung zu erwarten ist?

     
  8. Tom am 12.12.2012 um 17:34 Uhr 

    @Mr Mindcontrol

    ja ist klar, dass es für dich/euch die These belegt.

    Es ist ja völlig egal, was man sagt. ALLES scheint eure These zu belegen. Macht euch das nicht stutzig?

    Wenn man etwas Verstand hat, weiß man, dass das Feuer die oberen Stahlträger weichgemacht hat und deswegen das Gebäude Etage für Etage eingesackt ist. Für Idioten mag es wie ein kontrollierter Einsturz ausgesehen haben.

    Wenn man aber etwas Verstand hat, sieht man, dass das Gebaude in sich zusammen fällt.

    und trotzdem kann man kein Gebäude zur Spregung vorbereiten, ohne dass es jemand mitbekommt. Es werden sehr viele Kabel verbraucht und jeder Träger muss mit Sprengstoff versehen werden. Und wenn man das tatsächlich gemacht hätte. Mal angenommen es wäre möglich gewesen alles zu vermienen. Warum dann die Flugzeuge?

    wäre das Risiko nicht viel zu hoch die Verkabelung des Sprengstoffes…

    hähäh, was ich mach überhaupt…. ich versuche euch was zu erklären, was jedes Kind seit 11 Jahren weiß. Ihr aber immer noch nicht…. Sorry. Mein Fehler.

     
  9. gabor am 12.12.2012 um 19:57 Uhr 

    @Navid am 11.12.2012 um 22:28 Uhr
    bis heute gibt es keine verifizierbare gerichtsfeste Aussage darüber, wer überhaupt an Bord der Maschinen war..was überhaupt “entführt” wurde und was das mit Shanksville-Pentagon-WTC zu tun hat. Festhalten läßt sich lediglich: “We were told….” und “We saw an airplane on TV sliding in its totality into a steelframe building”…..

    Ich hab ja auch gesehen wie David Copperfield ‘ne Jungfrau durchsägt,..natürlich glaube ich das.
    Wofür hab ich denn sonst für die Show bezahlt ?

     
  10. Stefan Miller am 13.12.2012 um 08:51 Uhr 

    man muß ja und auch kann nicht so sehr ins Detail gehen, weil die Möglichkeiten dafür wurden sorgfältig eingeschränkt, in dem man sämtliches untersuchungswertes Material in aller Eile beseitigte. Es reicht aber sich anzuschauen, was danach passierte und was bis heute passiert. Alleine die Farce mit OBL spricht schon Bände. USA unterhalten ausgerechnet auf “feindlichen” kubanischen Territorium ein KZ, in dem sie jeden, inkl. ein paar hundert Minderjährige und Jugendliche, ohne Anklage beliebig lange festhalten können. Die ganze Welt schaut zu und niemand regt sich auf. Es wurden Kriege angefangen, die halbwegs funktionierende Staaten ins Chaos und Barberei gestürzt haben. Die ganze Welt scheint sich der neuen Weltordnung unterzuordnen. Keine offiziellen Kritikstimmen sind zu hören. Menschenrechte, auf die die zivilisierte Welt so stolz war, wurden über Nacht abgeschafft, nur merken will es noch niemand.Länder, die früher als Beispiel für Unterdrückung und Unfreiheit genannt wurden, wie Russland oder Iran, sind heute die letzten Bastionen der Freiheit wie wir sie aus unserer Jugend noch kannten. Im M oment kann der Westen nur nach zu diesen Ländern aufschauen, wie früher Menschen im Ostblock nach Westen geschaut haben.

     
  11. Markus Weber am 13.12.2012 um 09:20 Uhr 

    @Tom und @MrMindControl

    Die offizielle Version sagt doch zu den Gebäudeeinstürzen: Im allgemeinen ist bei mit Beton teilvergossenen Stahlskelettbauten aufgrund eines Gebäudebrandes alleine kein kompletter Einsturz zu erwarten, der die besonderen Merkmale wie an 9/11 gesehen an den Tag legt. Also, von natürlichen (d.h. unter wesentlicher Mitwirkung von Zufallsphänomenen beeinflusste) Mechanismen angetriebene Vorgänge führen nicht zu den gesehenen Einsturzbeschleunigungen und nicht zu solcher Fallsymmetrie. Ausserdem lässt der ungewöhnlich hohe Pulverisierungsgrad der Baumaterialien nur den Hauptschluss zu, dass dem Zerstörungsvorgang permanent Energie zugeführt werden musste, oder den Ausnahmeschluss, dass hierbei unter ingenieurwissenschaftlichen Gesichtspunkten äusserst bemerkenswert effiziente Zerkleinerungsmechanismen am Werk gewesen sein mussten, die also die potentielle Energie aus der Fallhöhe dissipationsfrei in Abschleudergeschwindigkeit und in die Schaffung neuer Oberflächen umzusetzen in der Lage waren. D.h. jeder kundige Forensiker hätte erbittert nach diesen zusätzlichen Energiequellen suchen müssen. Fand aber nicht statt. Warum?

    Hier setzt die offizielle Erklärung ein und sagt: Es spricht doch so viel (Vorbereitungszeit etc.) dagegen und kaum etwas dafür. Man kommt schlankweg auch ohne zusätzliche Energie aus. Und dann kamen die Zdenek Bazants dieser Bildungsbetriebssphäre alle an mit ihren Rechenmodellen (z.T. zwei Tage nach den Ereignissen, offenbar noch früher eingereicht) und erklärten, wie das Gesehene eben auch ohne äussere Energiezufuhr passieren konnte, wenn man nur die Besonderheiten der Konstruktion alle richtig bedächte und Kommissar Zufall fachkundig dafür gesorgt hätte, mit kritischen Strukturverletzungen an den neuralgischen Stellen anzugreifen und alles dem Erdboden gleichzumachen.

    Ja, und jetzt bräuchten wir nur noch einen, der sich dies sechs Wochen vor dem Zusammensturz auch schon überlegt und durchgerechnet hätte und dann käme eine Spezialistentruppe etwa mit dem hundertsten Teil der von der Regierung proklamierten Spreng-, Brenn- und Schneidladungen aus. Der 9/11 Commission Report ist so zur Steilvorlage eines starken Gegegnarguments zur Abwehr dieser einschlägigen Kritik an den Truthern geworden. Und was wir erleben, ist der Ärger und das Argumentieren auf der letzten Rille derer, die wissen, dass sie die Vertuschung bald nicht mehr werden aufrecht erhalten können, weil ihnen hier ein logischer Fehler reingerutscht ist, der das Misstrauen in der Bevölkerung eher wachsen lässt, als es zu beschwichtigen.

    Letztlich ist auch ein Szenario denkbar, bei dem schon zum Zeitpunkt der Vergabe der Baubewilligung für die beiden Türme die Diskussion im Raum stand, wie diese Kolosse dereinst abgereissen werden sollten, ohne dass man ganz Manhattan dazu evakuieren müsste. Und dann hat einer gesagt: “Es gäbe da eine elegante Spezialkonstruktion. Die hält alles aus, wenn man nichts macht, und fällt zusammen, wenn man irgendwo einen Knopf drückt.” Worauf die Hafenbehörde gesagt haben würde: “OK, dann baut.”

    Abgesehen davon ist es schon im Kern eine Finte, einen Zweifler zwingen zu wollen seine Thesen zu beweisen. Die Thesen, an denen er zweifelt, sind ja auch nicht bewiesen. Hier werden von den Befürwortern der offiziellen Theorie wieder und wieder ungleich lange Spiesse geschaffen. In der Rechtssprechung werden Verfahren auch nicht erst dann wieder aufgenommen, wenn eine Gegenklage lückenlos und rechtskräftig als erwiesen gilt, sondern manchmal schon nur deshalb, weil dem ursprünglichen Verfahren zu Recht ein Methoden- oder formaler Fehler angelastet werden kann. Und das ist hier mit der eiligen Beseitigung des Beweismaterials und der einäugigen Suche nach Ursachen ganz eindeutig gegeben.

    Zur Möglichkeit, etwas zu beweisen, kommt es dann, wenn alle Zeugnisse, die es zu diesen Einstürzen gibt, offengelegt und gewürdigt werden. So gibt es über hundert Ohrenzeugen für Explosionen. Es gibt die Augen- und Satellitenzeugen für das flüssige Metall im Keller. Es gibt den Feuerwehrmann im 78. Stock, der sagt, er halte die noch schwelenden Feuer für einfach in den Griff zu bekommen. Es gibt die in Not Geratenen, die sich ohne Verbrennungen fürchten zu müssen, in der Nähe der Einschlagslöcher aufhalten und, und, und…

    Das einzige, was man in meinen Augen nicht voreilig tun sollte, ist, sich auf Nanothermit festzulegen. Er steht für die beste Erklärung, aber noch nicht für die einzige denkbare.

     
  12. Mr Mindcontrol am 13.12.2012 um 13:05 Uhr 

    @ Tom: Zumindest WTC7 ist exakt so eingestürzt wie es von eine Sprengung zu erwarten wäre. Die Feuer ein den Twin-Towers brannten mit viel Rauch und orange, was auf niedrige Temperaturen hinweist. Alleine die Aussage dass JEDER Träger gesprengt werden muss kontrakarriert doch die These ein bisschen Feuer hätte das selber tun können, wenn Feuer das kann dann auch weniger Sprengladungen.
    Ja, das das hätte auffallen müssen ist ein gutes Argument gegen die Sprengung warum ich ne Weile dies These verworfen habe bis Doku-Filme kamen mit den ganzen Zeugenaussagen dafür!
    Warum bitte sehr braucht man für eine Sprengung unbedingt eine Verkabelung?
    P.S. Ich wusste ja gar nicht, dass man seine Beitrage ändern/löschen kann!

     
  13. Tom am 13.12.2012 um 15:40 Uhr 

    @Mrs Mindklontrol

    “WTC7 ist exakt so eingestürzt wie es von eine Sprengung zu erwarten wäre.”

    nein. Ist er nicht. nicht mal ansatzweise!

    es sind brennende Trümmer reingefrogen, was man sehen kann. Das Gebäude wurde in der Struktur schwer beschädigt. Dann hat es stundenlang gebrannt und ist kollabiert.

    Die zwei großen Türme haben es vorgemacht. Es sind 3-4 Gebäude so eingestürtz und ihr glaubt einens davon wurde gesprengt, weil es ganz ungewöhnlich ist, dass die so zusammen brechen, obwohl man es grade eben mit den zwei Türmen erlebt hatte… geht es noch dämlicher?

    ich meine ganz im Ernst. Gibt es eine unwahrscheinliche und dümmere Theorie als die, dass die Gebäude vermient waren???

     
  14. Tom am 13.12.2012 um 15:45 Uhr 

    @M Weber

    du musst den Schwachsinn nicht zum 1.000ten mal wiederholen. Ich weiß, dass ihr die dämlichsten Theorien so toll findet, dass ihr sie seit 11 jahren jeden Tag wiederholt und so tut, als ob ein ganz neuer Gedanke war.

    sorry. Es ist immernoch dämlich! verdammt-mega-dämlich sogar!

    beim Bau direkt das Dinamit verbaut… das Zeug hat ein Haltbarkeitsdatum, was nach 4-5 Jahren abläuft. Wurde der Sprengstoff immer gewartet und frisch gehalten oder wie stelltst du dir das vor?

    und die Bauerbeiter, die das eingebaut haben?

     
  15. Tom am 13.12.2012 um 15:55 Uhr 

    “Warum bitte sehr braucht man für eine Sprengung unbedingt eine Verkabelung?”

    oh! ok. Dass ihr gar kein bisschen nachdenkt hätte ich jetz nicht gedacht!

    Es ist so. Sprengstoff explodiert nur, wenn man… ach egal… hat keinen Sinn.

    ne. Ist richtig. Spregstoff kann man auch per Willenskraft zünden. Stimmt. Mein Fehler!

     
  16. Markus Weber am 13.12.2012 um 20:11 Uhr 

    @Tom

    OK. Ich hätte mir das tatsächlich sparen können und wahrscheinlich auch sollen. Nachher ist man meistens schlauer. Jedenfalls danke ich Ihnen für die Blumen und schönen Gruss an den Niederrhein – unbekannterweise zwar.

     
  17. anonymaus am 13.12.2012 um 20:57 Uhr 

    @All

    ” Wir leben”
    ” Von wo ruft ihr an”
    “WTC-Tower 1″
    ” WAAAAS ?….Die Towers gibt’s nicht mehr”
    ” Hast recht….wir sehen blauen Himmel, wo
    ist Tower 1 ?….eben waren wir doch noch
    im Gebäude”

    9/11 The Miracle Of Stairwell B Part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=aWiCxz5ki80

    ES GAB KEINE SPRENGUNG IM HERKÖMMLICHEN SINN !!!!!

    Mach die Tatortbegehung
    http://www.wheredidthetowersgo.com

    —-Die grotesken, und aberwitzigen Zerstörungen WTC 1–bis–WTC 7 und das faktische Fehlen an VOLUMEN X, welches eine Schuttmasse herkömmlich gespengter Gebäude ausweist, ist weder mit Schwerkraft-Kerosin-Mini-Nukes–( Fundamente blieben intakt ) bekannten Sprengmitteln- Thermite-Nano-Super-Thermite BEFRIEDIGEND zu erklären–( Thermite ist ein Schweiß–kein Sprengmittel )…

    Womit weder gegen Thermite am Tatort, noch gegen Explosionsgeräusche argumentiert ist

    Eine Blutlache ist ja auch nicht die Todesursache einer Leiche—und ein rohes Ei in der Microwelle explodiert auch ohne Sprengmittel

    Die New Yorker haben die Gebäude buchstäblich eingeatmet…THE WTC-BUILDINGS WERE PULVERIZED IN MID-AIR……

    She is right…..the rest is wrong
    dr judy wood / google / youtube

     
  18. Mr Mindcontrol am 13.12.2012 um 21:39 Uhr 

    @ Tom: Schon mal was von Funkzündern gehört?

     
  19. Tom am 14.12.2012 um 15:04 Uhr 

    @Mr Mindcontrol

    “Schon mal was von Funkzündern gehört?”

    ja. DIe sind auch mit dem Dynamit verkabelt. Der Zünder steckt im Sprengstoff und an der Wand, weil der Zünder für den Funkempfang Strom braucht.

    Das Gebäude hätte also Sprengstoff mit Funkzündern, die am Stromnetz ders Gebäuder hängen und seit 20 Jahren auf Empfang stehen…. das wäre in der Stromrechnung bestimmt nicht aufgefallen…

     
  20. rockon am 14.12.2012 um 19:41 Uhr 

    Schon einigermaßen witzig, wieviele Sprengexperten hier auf dem Blog gegen Windmühlen kämpfen

    “Directed Energy as a Weapon” gibt es genau so wie Flugzeuge als Hologramme………nur halt nicht auf Deinem I-Phone 🙂
    Der alte Flieger Hau-Degen John Lear mag ja in vielen Dingen daneben liegen—hier nicht :
    http://www.youtube.com/watch?v=3N2RrQWsGes

    Irgendwo müssen der Etat und die 12 Billionen “missing Money” ja verbaut werden
    http://www.wired.com/dangerroom/2012/02/pentagons-black-budget/
    http://solari.com/archive/missing_money/

     
  21. gabor am 14.12.2012 um 20:34 Uhr 

    @rockon

    Mal abgesehen davon, dass Wolf Blitzer von CNN das eigentliche “Hohlogramm” ist, gehört wenig Phantasie dazu, sich die Planes of 9/11 als eine Jessica Yellin in real Life vorzustellen
    http://www.youtube.com/watch?v=thOxW19vsTg

    ——Das Militär ist technologisch Jahrzehnte voraus………deren Errungenschaften haben allerdings Aluminium ( Flugzeug-Tragflächen ) als optimalen !! Stahlschneider ( World-Trade-Center ) noch nicht ins Bewußtsein des OBI-und Baumarkt-Kunden gerückt ….Zeit wäre es….:-)

     
  22. gerd am 15.12.2012 um 11:34 Uhr 

    @ Navid … “die Hinterbliebenen der Flugzeuginsassen” … also ich würde schon fragen, wo an den vorgeblichen Zielflughäfen die vielen Angehörigen, Freunde, Geschäftspartner etc. abgebleben welche die Passagiere abholen wollten.

    “Sofort nach Bekanntwerden der Flugzeugentführungen/-Abstürze wurden Reporter und Journalisten an den Flughafen in Los Angeles entsandt, um eine gute Story zu holen. Katastrophen sind bei den Medien sehr beliebt. Am Flughafen wartete bereits ein Careteam mit Bürgermeister, Psychiatern, Pfarrern und einigen Ärzten. Normalerweise kommen die Angehörigen in Scharen an den Flughafen, wenn ein Flugzeug abgestürzt ist. Immer in der Hoffnung, dass es nicht so ist und dass jemand das Flugzeug verpasst hat oder sonstwie aufgehalten wurde. An diesem Tag kam jedoch niemand – keine einzige Person tauchte am Flughafen in Los Angeles auf. Was soll das bedeuten? Offensichtlich wurde gar niemand vermisst! Etwas später hat man das wohl gemerkt und der Flughafen wurde kurzerhand evakuiert, so einfach ist das.”
    http://www.pauliland.ch/WTC/WTCmemoriam.htm

    Und die “Fünf tanzende Israelis” waren sicher das Frühstücksteam einiger israelischer Firmen welche, Zufall aber auch, justament auf Betriebsausflug. So “lucky” aber auch!

    Ihr mit euer “paranoides Gedankensystem” werdet ggf. wie Gustl Mollath … oder schlimmer als Prof. Dr. Ignaz Philipp Semmelweis geendet werden. [sarkasmus off]

     
  23. roc am 16.12.2012 um 00:43 Uhr 

    @gerd am 15.12.2012 um 11:34 Uhr

    Gerd…100 Punkte !…..You got it…..
    There were no Planes as “Atta-ckers” on 9/11
    —-A physical Impossibility—-

    http://www.youtube.com/watch?v=WiJ_e67Law0
    John Lear (of LearJet fame) on The Dynamic Duo with Kevin Barrett. May 3th 2008

    Witzig : They fucked up the Plane-Hologram for WTC 7……..so they had to bring down that building, containing crime-evidence, without any plane-impact…..and they got away with that…. 🙂

    Nach dieser “Lecture” erübrigt sich auch der ständige Verweis von unserem Blog-Chef auf Hopsicker……..Wüßte er mehr als Du und ich, und würde er plaudern, wär der längst tot….seine CIA-Side-Stories OK, aber….11 years on… irgendwie auch ziemlich geschenkt

    We all know….CIA is doing drugs…no big deal….schließlich wollen die Amis ja weiter billig tanken..koksen..und Essensmarken von Obama kriegen….ohne Drogenkohle, die auch ins US-Haushalts-Budget wandert…..ein Ding der Unmöglichkeit……

     

Leave a comment!