26
May, 2013

Der Lebenszyklus der Menschenseele

categories Uncategorized    

LifecycleAußer mit den Untiefen der Politik,  der Unausweichlichkeit des Scheiterns, der Geschichte des Hanfs ,  der Entdeckung des LSD und einigem anderen habe ich mich seit vielen Jahren immer auch mit dem sogenannten Übernatürlichen beschäftigt, den Fragen von Geist und Materie, Bewusstsein und Realität und den Grenzen unserer Erkenntnismöglichkeiten. Dabei habe ich versucht, mich an das Motto des heiligen Augustinus zu halten – “Wunder geschehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern im Gegensatz zu dem, was wir von der Natur wissen” – und nicht davon auszugehen, dass der derzeitige Stand der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse und das daraus resultierende materialistische Weltbild defintiv und endgültig sind. Neue Werkzeuge, wie einst das Fernrohr des Galilei, können seit Jahrhunderten defintive und endgültige wissenschaftliche Vorstellungen schlagartig verändern und – auch wenn die Beharrungskräfte des Bestehenden einen Paradigmenwechsel noch lange herauszögern – unser Weltbild revolutionieren.
Ein solcher Paradigmenwechsel scheint sich mir auch in den Forschungen einiger westlicher Pioniere  anzubahnen, die in den vergangenen 50 Jahren neue Ansätze des Zugangs zu Bereichen des Bewußtseins untersucht haben, die traditionell als die tiefsten spirituellen Mysterien angesehen werden. Zu den bekanntesten dieser Untersuchungen gehört die Erforschung der Nahtod-Erfahrungen, die durch die Verbesserungen der Notfallmedizin auf einen immer größer werdenden Fundus empirischer Daten zurckgreifen können. Auch deshalb, weil immer mehr Betroffene draüber reden, ohne Angst zu haben, gleich für verrückt erklärt zu werden, wenn sie von Lichtwesen, Engeln oder ihrem Kontakt mit verstorbenen Familienangehörigen berichten.
Mein Freund Ralph Metzner, Professor am “Institute for Integral Studies” in San Francisco, hat sich seit seiner Zeit als Assistent von Timothy Leary beim Psilocybin-Forschungsprojekt der Harvard-Universität Anfang der 1960er Jahre mit der Erforschung veränderter Bewußtseinszustände beschäftigt – sowohl als Lehrender, wie als Psychotherapeut und als Feldforscher. Sein jüngstes Buch “Der Lebenszyklus der Menschenseele: Inkarnation – Empfägnis – Geburt – Tod -Nachtod – Reinkarnation”  habe ich übersetzt und es ist soeben im Nachtschatten-Verlag erschienen. Es behandelt die Erfahrungen der Geburt und des pränatalen Lebens, die unbewussten psychischen Prägungen bei der Ermpfängnis, die Erfahrung des Tods des physischen Körpers und das Leben der Seele in den Zwischenbereichen vor der Wahl einer Wiedergeburt in ein neues Leben. Ralph Metzner bezieht dabei empirische Beobachtung aus psychedelischen Erfahrungen, Meditation und Nahtoderlebnissen ebenso ein wie die Erkenntnise über prä,- und perinatale Bewußtseinszustände, die sein Kollege Stanislav Grof gewonnen hat. Wie einst die  Feinde Galileis, die sich weigerten, durch sein Ferhrohr zu schauen und ihn als Ketzer und Idioten abtaten, lehnen auch heute viele Zeitgenossen die neuen Werkzeuge der Bewußtseinsforschung ab, die es ermöglichen, den Weltraum der Seele zu erkunden. Ihnen wird auch mit diesem Buch kaum zu helfen sein, weil sie ja “wissen”, dass es eine Seele gar nicht gibt – so wie ihre zahlreichen Vorgänger im 16. Jahrhundert defintiv wußten, dass es ein um die Sonne kreisendes Planetensystem nicht geben kann. Allen anderen aber können sich mit dieser konzisen Zusammenfassung über die letzten (und die ersten) Dinge auf den aktuellen Stand der Wissenschaft bringen lassen – von einem der führenden Bewußtseinsforscher und integralen Psychologen unserer Tage.

Kommentare

16 Kommentare zu “Der Lebenszyklus der Menschenseele”

  1. Pete am 26.05.2013 um 22:46 Uhr 
  2. Stefan Miller am 27.05.2013 um 08:46 Uhr 

    wird die Funktion des Gehirns gestört, ob in Folge eines Unfalls oder durch die Wirkung von Drogen, produziert das Gehirn falsche Eindrücke, die man dann je nach Kontext als Nahtoderfahrung oder Bewußtseinserweiterung interpretiert. Viele scheinen darauf zu stehen und daraus ihr Lebensinhalt zu schöpfen. Es ist ein Zeichen des Niedergangs einer Zivilisation. Ganz einfach traurig.

     
  3. Thomas S. am 27.05.2013 um 11:12 Uhr 

    So simpel ist es leider nicht, Herr Miller. Auch wenn es nicht “gestört” ist kann das Gehirn falsche Wahrnehmungen produzieren, wie bei Ihnen einen naiven Reduktionismus, der Bewußtsein auf ein Nebenprodukt der Gehirntätigkeit reduziert. Das spannende an den Nahtod-Erfahrungen ist ja gerade, dass sie unabhängig vom “Kontext” – vom Alter, der Kultur, der Religion der Wiederbelebten – überall auf der Welt dieselbe Struktur aufweisen…

     
  4. Blaubeere am 27.05.2013 um 11:26 Uhr 

    @Thomas S.: Im Posting von Herrn Miller lese ich nicht, daß er das Bewußtsein als ein “Nebenprodukt” der Hirntätigkeit betrachtet. Aber sicherlich ist das Bewußtsein ein wichtiges, wenn nicht das wichtigste Produkt der Hirntätigkeit, und wenn das Hirn tot ist, dann erlischt das Bewußtsein. Die sogenannten NTE sind kein Gegenbeweis, denn da hat das Gehirn ja noch gearbeitet, wenn auch manchmal sehr abgeschwächt und eingeschränkt. Wegen der Eingeschränkheit dann auch diese Halluzunationen. Von einem Bewußtsein außerhalb oder gar unabhängig vom Gehirn zu sprechen, ist reine Spekulation und hat für mich pseudoreligiöse Züge.

     
  5. Stefan Miller am 27.05.2013 um 12:10 Uhr 

    @Thomas S.
    welche Struktur denn? Daß man ein Licht am Ende des Tunnels sieht, seine verstorbenen Angehörigen wieder sieht? Alle diese “Wiederbelebten” sind mit genau diesen Vorstellungen in ihre “Unfälle” geraten. Das Gehirn kann keine wirklich neuen Erlebnisse produzieren. Es kann nur aus dem vorhandenen Vorwissen Pseudoerlebnisse Generieren. Und Gehirn kann auch ohne Störung Täuschungen generieren. Das weiß man schon sehr lange. Das ist die Grundlage sämtlicher Mind Control Programme. Und es bleibt krank.

     
  6. pyramid am 27.05.2013 um 19:41 Uhr 

    @ Stefan Miller

    Ich finde es bedauerlich das Sie in Bezug auf Nahtoderfahrungen die gleichen Verhaltensmuster zeigen wie Menschen die GANZ GENAU WISSEN das der Terrorakt vom 11 September 2001 von Osama Bin Laden durchgeführt wurde. Deshalb müssen diese sich auch nicht mit leicht zugänglichen Informationen auseinandersetzen. Sie WISSEN ja bereits!

    Sie dürfen natürlich glauben was immer sie möchten, aber in einer Diskussion sollten sie doch wenigstens einmal die verfügbaren Informationen würdigen, ohne diese schon im Vorhinein zu verwerfen.
    Das heisst mehrere Erlebnisberichte von Betroffenen lesen. Es gibt genügend davon. Dann würden sie auch keinen solchen Unsinn behaupten:
    …Alle diese “Wiederbelebten” sind mit genau diesen Vorstellungen in ihre “Unfälle” geraten…

    Beispielsweise hat ein Dreijähriger kaum irgendwelche Erwartungen wenn er am Ertrinken ist und nach seiner Rettung etwas von seiner Uroma erzählt die er nie kennengelernt hat.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1267061/Clinically-dead-boy-saw-grandmother-Heaven.html

    http://www.bild.de/news/2010/oma/ur-oma-im-jenseits-getroffen-12124438.bild.html

    Sie könnten auch das Buch von Dr. Eben Alexander (Blick in die Ewigkeit) lesen, der bezüglich des Todes die gleichen Erwartungen wie Sie hatte.

    Aber Sie WISSEN natürlich bereits, alles was es zu wissen gibt, gelle! Und deshalb werden Sie sich nicht die Mühe machen.

    Falls ich mich damit täuschen sollte hier ein nur paar mögliche Namen um einen Einstieg zu finden:

    Anita Moorjani
    Stefan von Jankovich
    Sabine Mehne
    Mellen-Thomas Benedict

     
  7. Thomas S. am 27.05.2013 um 20:15 Uhr 

    @pyramid: Es hat in der tat keinen Sinn mit “Wissenden” wie Mr. Miller zu argumentieren. Es sind genau dieselben, von denen Bröckers hier schreibt – sie weigern sich, durch das “Fernrohr” zu schauen und beharren auf ihrem “Wissen”. Letztlich ist es Angst, die zu solchem blinden Beharren führt und das muß man verstehen – wer läßt sich schon gern sein mühsam erworbenes Weltbild zerstören ? Zumal ein neues nicht so ohne weiteres erhältlich ist – man muß durch viele Mühen, Zweifel, Selbsterkenntnisse hindurch. Das ist anstrengend – und weil der Mensch ein Faultier ist, bleiben die meisten halt lieber beim Gewohnten….

     
  8. Real Knowing am 27.05.2013 um 22:15 Uhr 

    Vielen Dank fuer den Hinweis auf dieses Buch, das ich mir besorgen werde. Auch die anderen Buecher des Autors sind fuer mich eine Entdeckung. Ich finde es sehr troestlich, dass es Menschen gibt, die sich eingehend mit der Erforschung der “Geisteswissenschaften” (um einen Begriff von Steiner zu verwenden) beschaeftigen, denn – wie man ja schon an den Reaktionen hier sieht – stoesst dieses Thema auf grosses Unverstaendnis. Mir selber hat sich das materialistische Weltbild nie erschlossen, weil ich es so unlogisch finde. Sein Weltbild auf der Vorstellung zu gruenden, dass der Mensch hier einmalig geboren wird, umd dann fuer immer zu verschwinden, entspricht einfach nicht den Vorgaengen der Natur – es ist ein Weltbild, das auf einem “disconnect” zwischen Mensch und Natur beruht. Daher ist es auch allen Ureinwohnern, die auf diesem Planeten gelebt haben und leben, fremd.

     
  9. roc am 28.05.2013 um 06:35 Uhr 

    Gibt es für 32-bis-38 Euronen…ohne dass man den Geist aufgeben müßte und bringt auch mehr als die verstorbene Großmutter am Ende des Lichttunnels 🙂
    http://www.amazon.de/Der-Tod-Lebenswandlung-Rudolf-Steiner/dp/3727418206

     
  10. Mini Nuke am 28.05.2013 um 06:38 Uhr 

    Wann kann man den Esoterikschinken kaufen? Hoffe er ist unterhaltsamer als Josef Ratzinger “Jesus Christus”. Der ward mir mit der Zeit doch sehr fad.

    M.N.

     
  11. primal am 28.05.2013 um 15:59 Uhr 

    Bitte nicht die Prägungen Chemischer Natur zu Vergessen.Und ausserdem ist Wahrscheinlich Arthur Janov der Bewusstseinsforscher schlechthin.

    http://www.scorpio-verlag.de/Buecher/106/Vorgeburtliches-Bewusstsein.html

     
  12. Mr Mindcontrol am 29.05.2013 um 02:55 Uhr 

    Arthur Janov war unter den Psychogurus einer der Gefährlichsten überhaupt. Seine “Therapie” bestand/besteht darin Leute in extremste Schmerz- und Wut-Ausbrüche hineinzusteigern, also das genaue Gegenteil einer Stabilisierung!
    Ein Forscher mag er gewesen sein, mich würde nicht wundern wenn der so eine Art von einen Programm wie MK-Ultra etc. wäre. Seine Theorien stehen im krassen Widerspruch zur sämtlichen sonstigen Schmerzforschung der nach es ein Schmerzgedächnis zu verhindern gelte, es sagt jede “Abwehr” (warum gelten eigentlich in der somatischen Medizin Abwehrkräfte aus gut?) schlecht ist und bekämfpt gehört, ohne sich mal zu überlegen dass auch psychiche Abwehrmechanismen im Prinzip wichtige Selbstschutzmechanismen sind.
    Moderne Trauma-Therapeuten haben genau das erkannt und stärken auch die Abwehr wo es sinnvoll ist.
    Nicht wenige Neurotiker, Depressive, Borderliner etc. sind durch sogenannte “Primärtherapie” zu Psychotikern geworden.
    Und noch eines : Die Theorie, dass psychische Krankheiten ihren Ursprung bei der Geburt im Geburtskanal haben ist Blödsinn, dann dürften Leute die mit Kaiserschnitt zur Welt gekommen sind keine psychichen Krankheiten bekommen können!

     
  13. primal am 29.05.2013 um 12:47 Uhr 

    Du scheinst einige Tatsachen zu Verwechseln.
    Du behauptest “…Janov war…”also Vergangenheit.Und was IST er jetzt ? Nicht mehr der “Gefährlichste…” ?

    Janov hat immer und Permanent vor Leuten gewarnt die mit Gewalt die Abwehrmechanismen aufbrechen wollten.Er selbst hat vielleicht für kurze Zeit so angefangen,aber so wie seine Therapie heute aussieht,muss man doch sagen das sie sich erheblich von den Anfängen unterscheidet.

    Es gibt heute wirklich sehr gute Primärtherapeuten.Einer von ihnen ist Hans Jörg Messner der in London Praktiziert.

    Du tust so als gäbe es keine Entwicklungen.Vielleicht nur um deine Vorurteile (MK Ultra) aufrechterhalten zu können ?

    Janov hat von Anfang an immer betont das besonders Empfindliche Menschen ihre Abwehr gestärkt bekommen sollen.Das was Du da behauptest ist das Gegenteil.Einfach Unfassbar…

    Janovs Theorien sind längst keine geblieben,sondern sie sind auf Empirische Daten Erhobene Beweise die auch von diversen Unabhängigen Instituten bestätigt wurden.

    Ausserdem hat er niemals gesagt,wie Du behauptest,das Abwehr “Bekämpft” gehört.Es ist vielmehr so das Janov als,wahrscheinlich,erster ein Systematisches Vorgehen Entwickelt hat um die Neurotische Abwehr langsam und im Natürlichen,dem Individuum angemessenen Rhytmus,abzubauen um das der Leidende somit Gelegenheit hat sein leben neu zu Ordnen.

    Aber Du scheinst es besser zu Wissen und behauptest Irreführend genau das Gegenteil.Das ist wirklich Kurios !

    “Moderne” Trauma Therapeuten.Soso,Hauptsache Modern gell.Das sich einige Leute ihr Vermeintliches Recht genommen haben aus seinen Büchern Anweisungen abzuleiten,zum Nachteil der von ihnen dann “Behandelten” Menschen und dies dann Janov in die Schuhe zu schieben,das ist ziemlich Infam…

    Du hast leider keine Ahnung wovon Du sprichst.Du solltest Dich besser Informieren anstatt hier mit Polemik und Nachweisbaren Unwahrheiten und Scheinvergleichen,daher zu kommen.

    Das nicht jede Geburt Traumatisch ist hat Janov auch niemals in Frage gestellt.Da hast Du wohl wieder etwas Verwechselt.

    Aber ein Kaiserschnitt ist natürlich per se Traumatisch.

    Erkundige Dich besser oder lass die Finger von Themen von denen Du keine Ahnung hast,Herr Gedankenkontrolle…

     
  14. Mr Mindcontrol am 30.05.2013 um 14:35 Uhr 

    Also, ich habe meine Informationen darüber aus dem Buch von Hans Jörg Hemminger (der selbst Primärtherapeut mal war) und Vera Becker (ein Pseudonym) “Wenn Therapien schaden”. (Nicht mehr auf dem Markt)! Da wurde auch mit den Aussagen Janovs aufgeräumt, dass nicht zertifizierte Therapieneinrichtungen eben Schaden anrichten weil diese abweichen. Hier mal ein Text von HJH im Netz:

    http://www.agpf.de/Primaertherapie.htm

    Ich denke mal der Mann weiss was er da schreibt.#
    Ich habe mir in den 1990ern selber die Mühe gemacht mal im Kaufhaus ein Buch von Janov anzulesen, alleine die Deprivation der Isolierung vorher ist Teil der Brechstange. Tatsache ist, dass Leute durch diese “Therapie” Psychosen bekommen haben und es sogar Tote gab durch z.B. ersticken.
    “Wissenschaftlich” hat sich Janov doch eh hauptsächlich von Reich und Ferrenzi bedient.
    Ich habe selber den einen oder anderen Text im Inet gelesen. Sorry: Wer behauptet nur seine Methode könne helfen und ALLE andern seinen schädlich ist mir nicht geheuer, das ist typische für totalitäre Gurus! Wenn die PT doch so super gut wirkt: Warum ist Sie dann nicht mehr “in”? “In” sind Therapien die kognitiv-verhaltenstherpeutische mit tiefenpsychologischen und hypnotherapeutischen Verfahren integrativ verknüpfen.
    Sicher gibt es dysfunktionale Abwehr, ähnlich wie bei eine Autoimmunreaktion. Das Problem (was ich aus meinen gescheiterten psychoanytischen “Therapien” selbst kenne) ist dass das Angreifen funktionaler Abwehr die Symptome verschlimmern die selber eine Art dysfunktionaler Abwehr sind. Aber diese darf man ja angeblich nicht bekämpfen, es sind ja schliesslich “Symptome”!

     
  15. Blaubeere am 31.05.2013 um 02:34 Uhr 

    Wenn man wissen will, was einer so schreibt und publiziert auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften, also Biologie und Medizin, schaut man für gewöhnlich in der Datenbank “Pubmed” nach. Denn dort stehen Millionen von begutachteten Zeitschriftenaufsätzen gelistet, auch von Buchreihen und ähnlichem. Reinen Büchern stehe ich jedoch eher skeptisch gegenüber, denn dort kann jeder schreiben, was er so will.
    Da ich mal neugierig war, was der Herr Janov so publiziert hat, aber mir kein Buch von ihm kaufen wollte, schaute ich in “Pubmed” nach, und fand – eine einzige Publikation aus dem Jahr 1977 von einem A. Janov unter dem Titel “Towards a new consciousness”, erschienen im Journal of Psychosomatic Research, 1977, Band 21, Seiten 333-339. Hm, da frage ich mich enttäuscht, war das alles, und DAS soll laut dem Schreiber primal (!) “der Bewusstseinsforscher schlechthin” sein?? Tss tss tss…
    In einem DER Standardwerke der Psychotherapie, dem Buch “Bergin and Garfield’s Handbook of Psychotherapy and Behavior Change”, 6. Auflage, herausgegeben von Michael J. Lambert im Wiley-Verlag Anfang dieses Jahres, habe ich beim schnellen Durchblättern keinen Verweis auf die Primärtherapie gefunden, und auch der Name Janov taucht im Literaturverzeichnis nicht auf. Hm.
    Nun ist das alles kein Beweis für irgendetwas, aber seltsam ist es schon…

     
  16. Abu Aardvark am 31.05.2013 um 10:26 Uhr 

    “Today, a young man on acid realized that all matter is merely energy condensed to a slow vibration, that we are all one consciousness experiencing itself subjectively. There’s no such thing as death, life is only a dream, and we’re the imagination of ourselves”

    Bill Hicks

     

Leave a comment!