Blend-a-med + Al-Qaida = Zahnpastaterror

terror_zahnpastaDass der “War On Terror”, ebenso wie der “War On Drugs”,  primär dem Geschäft ihrer Veranstalter dient und nicht dem Schutz der Bevölkerung vor Terroristen oder gefährlichen Drogen, diese Erkenntnis ist nichts wirklich Neues für halbwegs ausgeschlafene Zeitgenossen. Dass Medienleute und Politiker entweder nicht zu dieser Gruppe zählen, oder eben dafür bezahlt werden, ohne jede Hemmung die Propaganda dieser absurden Kriege zu verbreiten, ist ebenfalls keine Neuigkeit.  Gestern morgen aber prustete ich fast die köstliche Mischung aus Brötchten, Butter, Bio-Ei und Kaffee wieder auf den Frühstückstisch, als im Radio eine Warnung vor Zahnpasta-Terroristen durchgegeben wurde. Nicht in einer Satire,-oder Unterhaltungssendung, sondern in den Hauptnachrichten. Auf Flügen zur Olympiade nach Russland könnten, laut einer Warnung des US-Heimatschutzministeriums, Terroristen Sprengstoffe in Zahnpastatuben schmuggeln, betroffen seien “vermutlich” nur Direktflüge aus Europa – so lautete in etwa die Meldung, der dann der Nachsatz folgte: “Konkrete Hinweise” auf derartige Anschläge gäbe es nicht.

Da fragt man sich, welche voll verschlafenenen Redakteure bzw. gut bezahlten Propagandaoffiziere derart idiotische Meldungen in die Wiederholungsschleifen der ARD-Nachrichten und des gesamten Medienzirkus bringen können, ohne dass irgendwer nachfragt, ob die Redaktionen eigentlich noch alle Zahnbürsten im Schrank haben. Und was sie sich dabei denken, Millionen von Zuhörern und Leserinnen mit Meldungen zu bombardieren, bei denen das “vermutlich” und “keine konkreten Hinweise”  garantiert überhört werden ,”Zahnpasta” und “Terrorgefahr” aber garantiert hängenbleiben.  Um  nichts anderes als um diese Botschaft gehts.

Lasset uns also beten:
NSA unser, die du bist im Himmel mit deinen Drohnen.
Geheiligt werde deine Überwachung aller Leitungen und Funkwellen.
Dein Polizeistaat komme, wie im Himmel so auf Erden.
Unsere tägliche Terrorwarnung gib uns heute, und vergib uns unsere Arglosigkeit,
wie auch wir vergeben, dass die Kirche der Angst mit derartigem Schwachsinn unsere Hirne kontaminiert.
Und suche uns nicht in der Unterführung, sondern an den Sicherheitskontrollen der Flughäfen,
wo wir schon den dressierten Affen machen und Shampoo und Trinkwasser abgeben – und bald auch die Zahnpasta.
Und führe uns nicht in die Blend-a-med-lose Karies, sondern erlöse uns von den Al-Qaida-Wickelmützen.
Denn dein ist das Reich und die Macht und der Krieg gegen den Terror in Ewigkeit.

 

P.S.: Die “verrückte Dora”, die abgebildete Nuklear-Zahncreme “Doramad”  war von 1940-45 tatsächlich auf dem Markt.

5 Comments

  1. Wo hab´ ich das bloss gelesen?

    “Terror – Vater Unser” in in vielen Gemeinden als “NSA Unser” gebetet.
    Bröckers aktualisiert das konventionellen “Vater Unser” in “NSA Unser”. Immer mehr betende Gemeinden. Sie wollen keine “Kirche der Angst” sein.
    Bischöfe, Kardinäle und Landeskirchenräte sind empört: “Das kommt mit Wucht von unten, von den einfachen Gottesdienstbesuchern.”

    Wir fragten in mehreren Gemeinden nach: “Warum wird das “NSA Unser” bei den gottesdienstlichen Veranstaltungen schon laut zitiert?”
    Antwort hier nur in Zusammenfassung:
    “Wir lassen uns nicht terrorisieren. Wir wiederholen das ganz bewusst gebetsmühlenartig. Um wach zu bleiben,” und den Terrormachern zu zeigen, dass wir auf der Hut sind. Wir terrorisieren eben so,”
    war die einhellige Meinung in diesen Gemeinden.

    Über weitere Verbreitung des Terror in eine der nächsten Ausgaben ausführlich berichtet.

     
  2. Vielleicht läßt sich die Angelegenheit sehr leicht aufklären und ist einfach nur einem Tipp- oder Rechtschreibfehler geschuldet, so daß aus der beliebten Zahnpastamarke irgendeine Verballhornung wurde, z.B. “Blend Ahmed” oder ähnlicher Unsinn. Je nach Zweitsprachenkompetenz kann so etwas einem Kind mit Migrationshintergrund durchaus nachvollziehbare Ängste einjagen. Wer weiß schließlich, was hinter verschlossenen Zahnarzttüren heute so alles gespielt wird? Ich jedenfalls halte mich seit meiner Kindheit von dieser Branche aus gutem Grund konsequent fern.

     
  3. Der Umstand, dass solche “Terrorwarnungen” höchstens potentielle “Terroristen” selbst warnen würden, lässt erkennen, dass es sich (abgesehen von der Propaganda) um reinen Blödsinn handelt. Da nämlich Übeltäter aller Art vermutlich auch TV sehen, würden sie durch solche öffentlichen “Warnungen” nur erfahren, dass sie erstens ein Sicherheitsproblem haben und zweitens ihre Methode entdeckt wurde. Folglich würden sie den Kopf einziehen, sich eine neue Methode ausdenken und künftig vorsichtiger agieren. Dümmer könnte ein Polizeiapparat also kaum vorgehen.

    “Echte” Sicherheitsmaßnahmen würden dagegen darin bestehen, relevante Insiderinformationen strikt geheimzuhalten und zwar solange, bis man die mutmaßlichen Täter quasi auf frischer Tat hochnimmt.

    Eine Unverschämtheit, dass die Mainstream-Verblödungsbeauftragten glauben, es nur noch mit Idioten zu tun zu haben.

     
  4. Ergänzung zu meinem obigen Kurz-Eintrag (irgendwer musste ja schnell noch das fehlende Amen zu dem gelungenen Gebet singen):

    Wikipedia-Stichwort “Totalitarismus” (Ausschnitt):

    >>Überwachung: Der Machthaber (also der Diktator oder die Partei) versucht, die Bevölkerung seines Staates zu „erfassen“, so dass dem Einzelnen kein Privatleben und kein Freiraum mehr bleibt. Aber nicht nur das äußere Handeln, sondern auch das Denken und Fühlen der Menschen soll beeinflusst werden. Mittel dazu sind Propaganda und Erziehung im Sinne des Staates, die ständige Indoktrination und die Manipulation „von der Wiege bis zur Bahre“.<<

    Wer sich einmal die klammheimliche Wandlung des (während der letzten beiden Jahrzehnte vor 2005 herausragend moderaten) Deutschlandfunks zu einem nunmehr "NaZZionaler RunDTfunCK!" keifenden und insbesondere in seiner Sportpolitik-Berichtserstattung deutlichst auf weichgespülte, um nicht zu sagen kritiklose Speichelleckerei gegenüber den im Sport- und Propagandabusiness immer stärker bestimmenden, bekanntlich schwer mafiös tendierenden Konzerninteressen umgestiegenen Sender (mit allgemeinen NachrichtensprecherInnenstimmen und -dukti, von denen ich lieber gar nicht erst anfange), weiters die Merkel- bzw. Koch-CDU-veranlasste Schassung des bloß mehr hilflos etwas von "Stasi-Kontrolle" japsenden ZDF-Chefredakteurs Nikolaus Brender vor ein paar Jahren, etc. etc. im "öffentlich-rechtlichen" Bereich, ansieht, kommt kaum umhin, die "Kirche der Angst" (Bröckers) im Vormarsch bzw. im Vollzug zu sehen. Welchem Lager diese ganz klar zuzuordnen ist – siehe Wikipedia-Zitat und _Stichwort.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *