Was machen wir nur mit den Nazis ?

Was machen wir nur mit diesen Nazis ? Einfach an die Wand stellen und erschießen geht ja nicht. „An die Wand stellen – und stehen lassen“ empfahl einst der anarchistische Verleger Bernd Kramer, wobei natürlich die Gefahr besteht, dass sie nicht einfach stehen bleiben. Zumal wenn ihnen Verleger wie Jakob Augstein zurufen, sie seien stiernackige „Pimmel mit Ohren“ – was er freilich nur in seiner Zeitung und nicht vor Ort tut, sonst müsste er als vornehmer „Penis auf zwei Beinen“ dieselben in die Hand nehmen um nicht stante pede vermöbelt zu werden. Hate Speech mit Hate Speech zu kontern ist unterste Schublade und hilft nicht weiter.

Der Komiker Karl Valentin bekam einst Auftrittsverbot, weil er sich gefragt hatte, wie er mit einem großen Hitler-Porträt umgehen sollte: „Aufhängen oder an die Wand stellen?“ und sein Kollege Wolfgang Neuss, der ein halbes Jahrhundert später freiwillig nicht mehr auftrat, meinte zu dieser Frage: „Wir müssen Hitler so lange wiederholen bis er ein Hit ist.“ Ja aber wie soll das denn gehen? „Wir müssen die Nazis an die Wand lieben!“ Da hat er natürlich recht, ist aber nicht so einfach.

Als ersten Schritt versuche ich mich mal als Sachsenversteher. Fällt rein linguistisch bei diesem gurgelnden Dialekt zwar schwer, muss aber sein, denn nach dem, was über die Sachsen seit Wochen in den Medien verbreitet wird, sind das alles Nazis und in ihrer Hochburg Chemnitz jagt ein SA-ähnlicher Mob jede Nacht Nicht-Arier durch die Straßen. Dann aber hat der sächsische Ministerpräsident festgestellt, dass es Hetzjagden gar nicht gegeben habe – und die Polizeiberichte über Verletzte und Festnahmen scheinen dem Recht zu geben. Ja was denn nun ? Sind wir postfaktisch wirklich so weit, dass es schon gar keine Fakten mehr braucht, sondern nur noch Deutung ? Es scheint nur ein einziges Wackelvideo zu geben, das als Beweis für „Hetzjagd“ und „Pogrom“ stehen könnte – und dessen Authentizität wird von Verfassungsschutzpräsident Maaßen bezweifelt. Ausgerechnet der Chef des obsoleten Vereins, der überall die Finger drin hat wo NSU oder NPD draufsteht – das kann man also fast als Garantie nehmen, dass das Video echt ist. Und da rechtsradikale Hooligans gerne „Neger“/“Fidschis“/“Juden“/“Moslems“ und wen auch immer „klatschen“ kann es durchaus als Beweis für die Mentalität und Gewaltbereitschaft solcher Typen gelten. Aber ist die jetzt in Chemnitz massenhaft zum Ausbruch gekommen ? Nach Recherchen des ZDF gibt es auf Polizei-Videos weitere Szenen, die Attacken vermummter Rechtsradikaler auf Ausländer und Linke zeigen. Und doch komme ich – nach dem, was ich mir da aus der Distanz über das Internet bisher zusammen reimen kann – zu dem Zwischenergebnis, dass mit „Chemnitz“ eine Art Kirmesschlägerei mit tödlichem Ausgang zu einem nationalen Großnotstand hoch gejubelt wird – und zwar von beiden Seiten.

Bei einem Volksfest wird nachts um drei ein einheimischer Besucher von zwei Ausländern attackiert und erstochen, zwei weitere Besucher, die ihm zu Hilfe kommen, werden schwer verletzt; die verdächtigten Täter, ein irakischer und ein syrischer Asylbewerber, werden verhaftet. Als diese Nachricht – und mehr ist über den Tathergang, das Opfer und die Täter merkwürdigerweise bis heute kaum bekannt – am nächsten Tag auf dem Fest die Runde macht versammeln sich die einige tausend Besucher zu einer Trauerbekundung am Tatort, zu der auch hundert oder zweihundert Rechtsradikale aus dem Umland anreisen und die Kundgebung als Trittbrett für rassistische Parolen und Hitlergrüße nutzen. So landen sie als Breaking News auf allen Titelseiten: die Nazis sind los, Tausende in Chemnitz jagen Ausländer und ganz Sachsen ist ein riesiger brauner Sumpf. Und „Breaking Bad“ gleich hinterher: laut Abwasserproben soll Chemnitz die „Chrystal Meth Haupstadt“ der Republik sein. Also nicht nur Nazis, sondern auch noch Nazis on Speed…

Was tun ? Von Wolke Sieben würde Drogenexperte Wolfgang Neuss LSD-Therapie und Cannabis auf Kassenkosten als Sofortmaßnahme gegen akute Ausbrüche von Nazismus, Rassenwahn, Xenophobie und andere Blut-und Boden-Krankheiten empfehlen, was aber aufgrund der aktuellen Gesetzeslage nicht machbar ist.

Per Strafgesetz ist dem Nazi von heute nur Hitlergruß, Hakenkreuz und Holocaustleugnung verboten, gegen seine Gesinnung ist mit Polizei und Justiz nicht viel zu machen. Er darf Angela Merkel für den Untergang Deutschlands halten, Afrikaner für Halbaffen und Juden für Schädlinge – solange er ihnen nicht zu Leibe rückt oder dazu aufruft geht auch ein 100-prozentiger Nazi einwandfrei als „besorgter Bürger“ durch. So falsch und fatal der Umkehrschluss wäre, dass alle besorgten Bürgerinnen und Bürger Nazis sind, so wichtig scheint es, ihre Sorgen ernst zu nehmen. Denn die sind der fruchtbare Boden, das Biotop – das wissen wir aus der Geschichte der 20er und 30er Jahre – ohne den die Nazis nie zu einer Massenbewegung gewachsen wären. Wer also verhindern will, dass sie weiter Zulauf bekommen, darf dieses Biotop nicht wässern und düngen.

Was wir einst in der Frankfurter Schule gelernt haben: „Wer vom Faschismus spricht kann vom Kapitalismus nicht schweigen“ , lautet in heutiger Übersetzung „Wer keine Neonazis will kann vom Neoliberalismus nicht schweigen.“ Sie sind damals nicht vom Himmel gefallen und sie fallen auch heute nicht vom Himmel, sie sind das Ergebnis jahrzehntelanger neo-liberaler Politik. Als mich ein paar junge Kollegen fragten, ob ich mit ihnen zur Demo mit Soli-Konzert nach Chemnitz fahre könnte, sie bräuchten noch ein Auto, sagte ich: „Ach Leute, das bringt doch nichts. Auf der einen Seite stehen Rechte und brüllen „Ausländer raus“ und auf der anderen Linke mit „Nazis raus“ und hinterher fahren alle heim und glauben sie hätten was getan.“ Wir haben dann noch kurz diskutiert, ich hab ihnen mein Auto geliehen – und mir weiter Gedanken gemacht, wie sich das Wachstum von Nazis, Rechtsradikalen, AfD usw. verhindern lässt. „Nazis raus!“ und „Pimmel mit Ohren!“ zu schreien mag einer identitätsstiftenden Selbstvergewisserung dienen, hilft aber nicht weiter, sondern verlagert das Problem auf einen Nebenkriegsschauplatz, auf dem sich dann Rechte und „Antifa“ hysterisch anbrüllen und verprügeln. An der Politik ändert das so wenig wie die Schlachten von Hooligans und Ultras am Fußballergebnis.

Was tun ? Statt den Bundeswehretat zu verdoppeln, um weltweit noch mehr Flüchtlinge zu produzieren, wäre ein Vervielfachung der Budgets für Bildung, Jugend und Sozialarbeit schon mal ein Anfang. Wer weiter vasallentreu die Kriege in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien unterstützt muss sich nicht wundern, wenn nicht nur Frauen und Kinder hier Asyl suchen, sondern auch tausende junge Männer aus diesen Regionen, und nicht nur solche, die von Gewalt traumatisiert sind, sondern auch solche , die schon in ihrer Heimat mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Wer nur „Refugees Welcome!“ und „Wir schaffen das“ ruft und nicht auch sofort Verwaltung, Justiz und Polizei aufrüstet, lebt an der Realität vorbei. Wer den Sozialstaat abbaut und Schulen, Jugendzentren, Schwimmbäder verkommen lässt, wer Milliardären Steueroasen bietet und Arbeitslose und Rentner in unterste Hartz-4 Schubladen steckt, wer Banken rettet und betrügerische Autokonzerne straffrei lässt während Schwarzfahrer ins Gefängnis kommen, kurz: wer staatliche Daseinsfürsorge und Gemeinwohl ignoriert und für „Sicherheit“ nur noch mit Nato-Manövern sorgt, muss sich über Sorgen und Ängste der Bevölkerung genau so wenig wundern, wie über Hutbürger, Wutbürger und Nazi-Schläger.

Auch wenn nach aktuellen Umfragen die AfD bei der nächsten Wahl in Sachsen mit ihrem 1-Punkt Programm „Anti-Migration“ stärkste Partei wird, sind Migranten und Flüchtlinge natürlich nicht das eigentliche Problem. Sie sind nur der Sündenbock an dem sich die Sorgen der besorgten Bürger wohlfeil entladen. Wären sie morgen alle weg, hätten sie keine Sorge weniger. Aber kein Ventil mehr, dem sie ihre Ängste und Sorgen zuschreiben und ihre Wut ablassen können. Und die AfD, die außer Fremdenfeindlichkeit nichts zu bieten hat, wird mit ihrem durch und durch neo-liberalen Parteiprogramm keine der Sorgen von Alleinerziehenden, Mietern, Rentnern, Leiharbeitern, Minijobbern usw. lindern.

Die Globalisierung ruft nicht mehr, sie kommt. Und sie kommt in Massen. Nicht freiwillig, sondern als Ergebnis der Kriege und der Politik, die Europa und die USA angerichtet haben. Und die Ursachen für diese neuen Völkerwanderungen werden nicht beseitigt, selbst wenn Europa sich komplett einmauern könnte. Notwendig ist eine komplette Neuausrichtung der Militär-, Bündnis- und Einwanderungspolitik. Wer weiter nach Gusto Länder bombardiert und entstaatlicht wie das US-Imperium und seine europäische Gehilfen das seit Jahrzehnten tun, produziert immer neue Flüchtlingsströme – und in der Folge immer mehr Nazis, nicht nur in Deutschland. Sie sind die Symptome und nicht die Ursache der Krise. Und so nötig es ist, akute Symptome einzudämmen, so aussichtslos bleibt es, wenn man nicht die Ursachen beseitigt. Solange die Verhältnisse zwischen Oben und Unten unverändert bleiben, prügeln sich Rechts und Links völlig vergeblich.

Auch als Podcast auf KenFM

22 Kommentare

  1. Lieber Mathias,

    ein weiterer ausgezeichneter Artikel, den ich nur voll und ganz unterschreiben kann.
    Vielen Dank dafür!

    Kleiner redaktioneller Hinweis:
    Im letzten Satz wäre eine Änderung nötig:
    “…unverändert BLEIBEN, prügeln sich…”

    1. Nee, das sehe ich ganz anders!

      Blabla, und in so einen Artikel gehört zu allererst eine Begriffsdefinition, was der Autor unter einem “Nazi” versteht!

      Also ob er über Tote, echte Nazis schreibt (vllt. 1920 geboren), oder über Kritiker des Systems Merkel (die werden, wie AfD-Anhänger) ja auch als “Nazis” – was auch immer dad sein soll – (Judenmörder?) genannt.

  2. Danke für diesen Kommentar, den besten, zutreffendsten, den ich bisher zu diesem Schlamassel lesen konnte!

  3. Geschätzter Herr Broeckers,
    Um das Neonazi-Biotop weiter zu entwässern, wäre doch sicherlich auch hilfreich, wenn professionelle Journalisten wie Sie das ganze Bild versuchen zu zeichnen. Westkriege in Form von Bomben wie in Form von neoliberaler/globalistischer Ausbeutung sind tatsächlich hauptsächliche Migrationsursachen. Der Krieg oben gegen unten, in diesem Fall unter strategisch geplantem Einsatz einer Migrationswaffe, ausgedacht durch politische Globalisten (“Eliten”) und durchgeführt von gewissenlosen Marionetten (“Politiker”), hilft ungemein, die Wut in produktivere Bahnen zu lenken. Durch Ihre Arbeit an 9/11 wissen Sie ja ganz genau, dass es sehr mächtige, dunkle Seilschaften geben MUSS. Dann fühlt sich der besorgte Bürger auch für voll genommen und realisiert, dass messerstechende, vergewaltigende und Kinder ehelichende Neubürger auch nur instrumentalisierte Schachfiguren sind, deren Bekämpfung NULL an der Situation in Deutschland ändert.
    Herzlichst, ein Verschwörungstheoretiker

  4. “Notwendig ist eine komplette Neuausrichtung der Militär-, Bündnis- und Einwanderungspolitik.” usw. usw. usw. usw…
    Was Herr Bröckers – herzlichen Dank ! – in diesem post auf den Punkt bringt, könnte – wenn wir alle den Arsch hochkriegen, die Ärmel aufkrempeln und dabei ausdauernd mitmachen – mit der linken Sammlungsbewegung auf den Weg gebracht werden:
    https://www.aufstehen.de/gruendungsaufruf/

  5. Klasse Artikel. Erste Sahne. Weitergeben mit Lesebefehl!

    Und? Ne Idee, wie wir den Prozess der Ursachenbekaempfung wieder aktivieren koennen? Denn aktuell erhoeht die neoliberale Daumenschraube ‘Aufruestung’ wieder gewaltig ihren Druck. Und Besteuerung von grossen Vermoegen und grossen Erbschaften sind nach wie vor kein politisches, geschweige denn gesellschaftliches Thema.

    Und mal angenommen es werden wirklich zielfuehrende Massnahmen eingeleitet, wann wird der Effekt spuehrbar sein? Reicht die Zeit noch, um Hitler 2.0 rechtzeitig abzuwenden?

    Lieben Gruss und Danke

  6. Nach dem Lesen war mir klar, dass ich in der Sache nichts ergänzen brauche. Bröckers hat die Zusammenhänge korrekt und umfassend geschildert. Der Artikel hätte eigentlich in der überregionalen Presse stehen müssen. Aber die gibt sich stattdessen größte Mühe, genau diese Zusammenhänge zwischen aggressivem Neoliberalismus in der Endphase, Extremismus und wachsender Wut zu verschweigen. (Oder deren Redakteure inzwischen zu dumm sind, sie zu erkennen, aber das glaube ich nicht.)

    Herr Bröckers, Sie sind ein kluger Mann, der sich nicht scheut, seine profunde Meinung ohne Rücksicht auf den Mainstream oder auf politisch korrekte Sprachregelungen auf den Punkt zu bringen. Der die Dinge so schildert, wie sie offensichtlich sind und nicht so, wie sie durch eine “ideologische Brille” wahrgenommen werden sollen. Das war bei Ihren 9/11-Beiträgen so und das ist auch jetzt so. Ich möchte Ihnen dafür hier mal ausdrücklich danken.

  7. Wie jede andere Kampftruppe auch, schwächt man Nazis dadurch, daß man ihre Häuptlinge/Kommandeure zuallererst vom Pferd schießt. Diese haben Namen und Funktionen. Einer der ranghöchsten in der jetzigen Republik wäre z.B. Schäuble.
    Es gibt da so einige scheinbar unantastbare Verbrecher, die die transzioatlantischen Narrenfreiheit, die sie genießen dürfen, auch noch als persönliches Geschenk Darwins interpretieren, anstatt als Resultat ihrer verräterischen Korruptheit. Weil sie im Rundmailverteiler eines Think Tanks sind, halten sie sich oft tatsächlich für Thinker. Solchen Leuten ist die Verblendung nicht mehr zu nehmen. Bis sie sich der verdienten (stinkend schuppig erigierten) Belohnung Beelzebubs stellen müssen, sollten wir sie in stacheldrahtbewehrten Pflegeheimen mit Selbstschußanlagen unterbringen. Mit ein bißchen Glück sprechen vereinzelte Pfleger auch etwas Volkshochschuldeutsch, so daß sie Nässebeschwerden freundlich mit einem “ja ja, später..” beantworten können.

  8. Diesen ewigen Echo-Orgel-Kitsch wie “Ursache beseitigen”–“Steueroasen schließen”–Vermögen besteuern”–“Migranten integrieren”–“Nazis verhindern”…..” “Sozialdemokratisierung des blauen Planeten ” ….”Aufstehen”– kann nur derjenige als “Lösung” freudig abnicken… der als Zeitdiagnostiker in der Matrix-Ecke hängen geblieben ist.

    ( Kein Vorwurf….die Absicht ist ja ganz ehrenhaft…
    aber mit Speck fängt man halt Mäuse )

    Im Kern sind das letztlich alles Buzzwörter um den Neo-Liberalismus mit Zustimmung seiner Opfer qua Umverteilungs-Neuschulden-Orgie und Komapatient-Beatmung ( Das Fiat-Geld-System ist tot seit 2008 ) in einen pan-europäischen Big-Brother-Container ( mit dem Politbüro der 0,0001% on Top ) zu mutieren….die EZB-Euro-Rettung ( Draghi kommt von Goldman Sachs ) ist Sowjet-Union pur und verhindert den natürlichen Crash der Börsen der zyklisch im Kapitalismus normal ist…

    In Zukunft soll es wohl nur noch ” Nation-and Nazi- free” administrierte Großverwaltungsregionen der EU-Eliten noch geben…( Social Engineering )
    aber natürlich keinerlei wirkliche Partizipation durch die da…”Unten”…keinen fairen Wettbewerb und auch keine bürgerlichen Freiheitsrechte mehr….die Algorithmen dafür sind längst geschrieben und im Einsatz…Linke-und Rechte…die sind nur die “Duped Fools” der Veranstaltung

    “Wenn der Faschismus zurückkehrt, nennt er sich natürlich nicht Faschismus sondern “Anti-Faschismus”–Einfach mal bei Orwell nachlesen
    Oder …weiß es jemand unter den Bloggern hier besser ?

  9. Achtung Generation ” Golf”
    Achtung Generation “Selfie”
    Achtung Generation : “Feine Sahne Fischfilet”
    Achtung Generation : “Freiwild”

    Das ist heute eigentlich Allgemeinwissen….ihr Dummies :

    “The Movers and Shakers” behind Wall-Street
    haben den Faschismus UND den Kommunismus UND
    den Roosevélt “New Deal” ( US-Version of Communism ) finanziert
    Sämtliche Totalitärsysteme des letzten Jahrhunderts hätte es ohne
    deren Investments überhaupt NIE gegeben…und es hätte auch keine
    Lenins-Maos-Hitlers-Stalins etc. gegeben ( Ohne Moos nichts los )

    Quellen :
    https://en.wikipedia.org/wiki/Antony_C._Sutton
    http://www.reformation.org/wall-st-fdr.html
    https://archive.org/details/AmericasSecretEstablishmentOrderOfSkullbones
    http://www.solargeneral.org/wp-content/uploads/…/conjuring-hitler.pdf

    Begründeter Verdacht :
    Wall-Sreet finanziert auch das “Europäische Einigungswerk” ( Ursprünglich eine totalitäre Nazi-Idee)…siehe nur die berühmten Goldman Sachs Griechenland Fake-Beitrittskriterien—https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/10/die-grosse-manipulation-wie-goldman-griechenland-in-den-euro-holte/

    einzig aus dem Grund….um Europa ( Eine Landzunge Asiens ) mit der Euro-Zwangsjacke und mit dem Analphabeten-Migranten-Tsunami im FINAL STAGE brutal zu crashen und in erster Linie natürlich um Deutschland als Nation endgültg platt zu machen ( Hirntot ist das Land ja schon weitesgehend )

    Die Assets werden von den 0,001 % systemkonform abgesaugt…und die Gelackmeirten sind die Völker Europas…einschließlich der “Schutzsuchenden”…nur für was sind Menschen ( Those of lesser Breed )
    denn sonst überhaupt da, als sie brutal zu verarschen und zu entsorgen ?

    Das ist zu 100% die Esoterik-Philosophie der ” Club”-Mitglieder
    Deren Exoterik Philosophie for Public Consumption lautet :
    Menschenrechte-No Borders-No Gender-No Nation-
    A Happy Rainbow Familiy

    Clever gemacht…
    “Den Teufel spürt das Völkchen nie,
    Und wenn er sie beim Kragen hätte”
    Johann Wolfgang von Goethe
    aber auch nicht zu clever

    Andere Meinungen ?

    1. @ gabor

      “Andere Meinungen?”

      Ja. Ich denke, Geschichte ist doch etwas komplexer. Zumindest was Lenin und den Kommunismus betrifft. Bekanntlich war Lenins Rolle im Russland von 1917, die zur Oktoberrevolution und zur Herrschaft des Kommunismus führte, ein von der deutschen (Kaiserlichen) Obersten Heeresleitung geplanter und mit deutschen Staatsgeldern finanzierter Coup, weil die Bolschewiki die einzige russische Kraft waren, die den Krieg beenden und damit das Deutsche Reich an der Ostfront entlasten würden (hat ja zunächst auch geklappt).

      https://de.wikipedia.org/wiki/Reise_Lenins_im_plombierten_Wagen

      Heute würde man es einen vom Ausland gesteuerten “regime change” nennen. So was können also nicht nur die USA. Die Westalliierten (also auch “wall street”) versuchten seinerzeit, Lenins Kommunisten von der Macht fernzuhalten, weil man die russischen Muschiks weiter als nützliches Kanonenfutter gegen den Kaiser brauchte. Es ist nicht neu, dass man in gewissen Hauptstädten immer dann in Feierlaune gerät, wenn Deutsche und Russen sich gegenseitig umbringen.

      Stalin ließ übrigens später die meisten der Augenzeugen und Gefährten von Lenins Rückkehr aus dem Exil beseitigen. Die Wahrheit passte nicht zum kommunistischen Gründungsmythos, sie passt aber auch nicht zum Beweis einer “Weltverschwörung”.

  10. Hier mal ein Gespräch von Frank Höfer mit Frank Stoner über Chemnitz und warum die 6000 Bürger die keine Nazis waren mitdemonstriert haben:

    https://www.youtube.com/watch?v=MDU1vo0Tz6A

    Chemitz hat also tatsächlich ein grosses Problem mit kriminellen Asylforderern. Jeden der das Problem benennt “Nazi” zu nennen ist eine Schweinerei.
    Dass auf dem Konzert 2 linksextreme Bands zugelassen wurden ist eine extreme Provokation. Ein Konzert gegen Gewalt verherrlicht eine Vergewaltingung von Eva Herrmann, rammt die Messer-Kinge in die Journalistenfresse macht aus einer Demo mit einer Bombe “Hackepeter” etc. Das alles mit dem Hintergrund dass das Auslöser ein Mord war. An Respektlosigkeit und Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Wer solche Bands da einläd will eskalieren, er will Öl ins Feuer giessen.

  11. Wer den Artikel Two Riders were approaching gelesen hat, weiß genau warum unsere Mainstream-Presse berichtet, wie sie berichtet. Leider sehe ich kaum eine Möglichkeit, wie dem zu begegnen wäre. #aufstehen könnte ein Anfang sein, allerdings gibt es bei dem Auftritt noch massig Luft nach oben.

  12. Danke dem Autor, für diesen Beitrag. Mit nicht ganz so gut gewählten Worten, aber Inhaltlich auf gleicher Höhe, versuche ich seit geraumer Zeit, meine unmittelbare Umgebung aufzuklären. Leider mit mäßigen Erfolg, da sich in den Köpfen (nach dem jahrelangen systematischen Brainwashing der MSM) so einige Denksperren eingenistet haben. Trotzdem muß man weiter aufklären und versuchen die Leute aus ihrer Lethargie wach zu rütteln. Beiträge wie dieser von ihnen verfasste, Herr Broeckers, tragen dazu auf hoher Ebebne bei und ich werde Ihn (Versprochen!!!) weiter verbreiten. Nochmals Danke!

  13. Ich will mal einen Aspekt betonen, der mich so “umtreibt”.
    Zuerst einmal, ich bin gegen Gewalt (vor allem gegen Menschen und anderen Mitgeschöpfen) und auch gegen Sachbeschädigung und für kreativen Widerstand – es gibt schon einige Initiativen, die für eine bessere Welt arbeiten.
    Das Allerbeste, was wir machen können, ist möglichst zusammenhalten, sehr, sehr wichtig – friedlich bleiben und deren Pläne zu durchschauen.
    Spätestens seit dem G20-Gipfel wird Widerstand zunehmend kriminalisiert. Die Polizei wird aufgerüstet und die Polizeigesetze deutlich verschärft. Man rüstet sich für schlechtere Zeiten, weil keine Verbesserungen für die Bevölkerung vorgesehen sind – die Geldverteilung von “unten nach oben” wird schon lange gefördert anstatt verringert.
    Die legitime Diskussionsgrundlage wird immer schmaler, geht man über die imaginär gesetzten Grenzen hinaus, gehört man sofort entweder zu dem Lager “Nazi” oder “Links”. Bestimmte Themen, worüber man früher entspannt reden konnte, sind inzwischen Tabu. Es sind Bestrebungen da, die Menschen immer mehr einzuschüchtern und “Rechts” gegen “Links” in Stellung zu bringen, damit sich die “Untertanen” gegenseitig bekämpfen, während man von “Oben” zugucken kann….
    Übrigens – ein Staat mit chaotischen Zuständen kann man am leichtesten plündern – Krieg gegen Russland wollen die meisten Deutschen ja nicht mehr….
    Seit dem Maidan bin ich dabei, immer mehr nach den Hintergründen “zu graben”, weil ich eine – möglichst dem Leben gerecht werdende- Einstellung zu den Ereignissen haben will, denn der “Krieg um die Köpfe” (vielleicht sollte man stattdessen “Kampf um die Herzen” schreiben) ist der Wichtigste!

  14. “Wären sie [die Goldstücke] morgen alle weg, hätten sie [die Deutschen] keine Sorge weniger.”

    Eine sehr steile (ja, sogar absurde) These.

  15. @Stefan
    18/09/2018 at 13:08

    Komplexität allenthalben…studieren Sie einfach britische-und amerikanische Historiker…wie z.B. Prof. Sutton –Prof. Carroll Quigley– Guido Giacomo Preparata… Die hatten Umgang mit der herrschenden Klasse und die durften auch in deren Archive…was deutschen Historikern versagt war…Deutsche durften die Narrative der Sieger nachbeten..

    Heute kennen die “Sieger” ihre eigene Geschichte nicht mehr…die haben nur Back-Ups ihrer eigenen Propaganda gemacht und für sie ungünstige Ereignisse und Verbrechen sofort überschrieben oder gleich ausge-ixxt…..- Die nächste -und Folge-Generation muss(te) das dann als “Historische Wahrheit” hinnehmen…und manövriert(e) sich auf dieser Basis dann fast zwangsläufig “Out of Reality”

    OK ….woher sollten Sie es auch besser wissen…?
    https://www.youtube.com/watch?v=fyPBhkTY6UA

    Heute haben wir im Ergebnis eine ” Matrjoschka-Puppen-Historie” …gefertigte und bunt bemalte, ineinander schachtelbare, eiförmige Geschichtsnarrative…
    Praktisch : A Lie- in a Lie- in a Lie -in a Lie und einen überwältigenden konformistischen Druck, diesen Umstand als “Wahrheit” hinzunerhmen….nochmal verrzerrt mit dem ganzen…. “Hope”-Käse for a ” Better World”

  16. Auch ich möchte mich für diesen Kommentar zu “Chemnitz” von Herrn Bröckers bedanken. Es gibt noch Menschen, die geradeaus denken können. Gott sei dank.

    Was von Politik und Medien aus den Ereignissen in Chemnitz gemacht wurde ist unglaublich. Heute dürfen wir noch das “Nachbeben” der “Nachbeben” beobachten in Form einer Neuauflage von “wie bestrafen wir den Kanzler-Widersprecher Maaßen” am öffentlichkeitswirksamsten. Dabei ist eine Person wie Maaßen in diesem Polit-Betrieb überhaupt nicht zu bestrafen. Zum einen weil der (als sechsjähriger Verfassungsschutzpräsident) auf viel zu viel Kompromat sitzt (wenn er nicht kompeltt blöd ist), zum anderen, weil andere hohe Tiere, die viel Schlimmeres angestellt haben (was war nochmal Maaßens schlimmste aller Taten?), ja auch nicht bestraft werden (der Beispiele sind Millionen, ich will jetzt gar nicht anfangen). So eine Bestrafung könnte die anderen Herren und Damen ja verunsichern. Im Moment kann sich noch jeder ab einem Jahreseinkommen von, sagen wir, 500.000 (bei Beamten muss man alle Geldströme in betracht ziehen!) sicher sein, dass, egal ewas er macht, egal wieviel Geld er verbrennt, egal wieviel Arbeitsplätze er vernichtet, egal wieviel Schaden er dem Volk zufügt, immer ein dickes schönes Polsterkissen unter seinem Arsch liegen wird.

    Politik wie wir sie heute beobachten ist die Kunst
    – unbeachtet des eigenen, tatsächlichen Handeln die öffentliche Wahrnehmung auf Scheinhandlungen und Ersatzschauplätze zu lenken
    – für nichts Verantwortung übernehmen
    – von anderer Seite eingespeiste Agenda und Szenarien ausführen
    – das Volk verarschen, verführen, beschwichtigen, einseifen, dumm und arm und unfähig halten
    – Lügen wie gedruckt
    – Moral einzig als Mittel zur Stimmungsbeeinflussung andere zu kennen und einzusetzen

    Ich frage mich: wie soll sich dieser traurige Entwicklungszustand der westlichen Welt zum Besseren verändern? Ich sehe keinerlei Wege der Erneuerung, die gangbar wären und die nicht von den Lenkern in ihr Gegenteil verkehrt werden würde.

  17. Was tun mit den north atlantic zionism bzw. Nationalzionisten?

    Umarmen mit der Hug machine (Temple grandin squeeze machine) wie anders wäre die Offenkundigkeit des Gerstein-Bericht zu schaffen?
    Man hat ja nicht immer 700 bis 800 Faschisten zur Hand um diese auf 25 Quadratmeter zu versammeln.
    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus; er wird sagen, Ich bin der Antifaschismus!“

    Oder der Heiko Maßlos redet ne Rede vor Lediga und steigt dazu in ein Fass wie er es selbst bestimmt hat (60 Liter gleich 45/750 Kubikmeter) um in diesen 2 1/2 Stunden nicht die Nationalsozialisten von der Pediga atmen zu müssen.
    Zwei grünen Politiker in einer 120 Liter braunen Bio-Tonne als Schutzraum wäre wohl eher ein Treppenwitz

Schreiben Sie einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked *