Hexenjagd mit Fake News

Nach über 18 Monaten hat US-Sonderermittler Robert Mueller seinen Untersuchungsbericht über die große Russiagate-Verschwörung dem Justizministerium vorgelegt. Weil diesem Ermittelter, der einst die FBI-Untersuchung zu 9/11 leitete und Osama und die 19 Teppichmesser als Alleintäter “ermittelte” sowie die “Massenvernichtunsgwaffen des Irak” FBI-amtlich bestätigte, weil also diesem Mister Mueller  nur etwa so weit zu trauen ist wie man seine Waschmaschine werfen kann, haben wir diese Sonderermittlung hier ja von Beginn an als weitere Posse im Real Game of Thrones klassifiziert. Gewachsen auf dem Mist der unterlegenen Königin Hillary, genährt und gezüchtet von sämtlichen Herolden und Lautsprechern der Medienmaschine sowie den Meistern der Intelligence und seit über zwei Jahren dem Publikum dargeboten als die gar schröckliche Geschichte des ultrabösen Wladimir, dessen unsichtbare Häscher Hillarys Post gestohlen und König Donald auf den Thron im Weißen Haus gehievt haben. Dass es sich bei dieser Story um die Beeinflussung der US-Wahlen und Trump als “Marionette Putins” (Hillary Clinton) um eine äußerst dubiose Verschwörungstheorie handelt, war für jeden Beobachter mit einem IQ über Zimmertemperatur  zwar von Beginn an ersichtlich – die Leser*innen von “König Donald, die unsichtbaren Meister und der Kampf um den Thron” konnten sich über diese Farce schon im Sommer 2017 amüsieren –  doch gegen einen wie Trump war einfach jedes Mittel recht und so beteten sämtliche “Qualitätsmedien” diese Räuberpistole seit über zwei Jahren rauf und runter. Und jetzt das:

“Die Untersuchungen des Sonderermittlers haben nicht ergeben, dass sich das Kampagnen-Team Trump – oder wer auch immer mit diesem in Verbindung stand – mit Russland verständigt oder abgesprochen hat, um die amerikanische Präsidentschaftswahl 2016 zu beeinflussen” (Justizminister William Barr)

Schlimmer konnte es für journalistische “Institutionen” von New York Times bis CNN, von ARD/ZDF bis Spiegel/FAZ/taz  in Sachen Trump eigentlich kaum kommen, aber wer am Montag danach durch die Schlagzeilen dieser Medien klickt, findet nirgendwo eine Entschuldigung, dass man sich zwei Jahre lang mit “Fake News” an einer “Hexenjagd” beteiligt hat – und dass Donald Trump (ausnahmsweise) vollkommen Recht hatte, diese Kampagne mit genau diesen Begriffen zu bezeichnen. Auch eine relotius-artige Überprüfung und Offenlegung ihrer Fake-News-Storys haben die “Fakten-Checker” unserer McMedien-Outlets  bis dato nicht angekündigt und sie wird wohl auch nicht kommen. Das Eingeständis, über zwei Jahre lang haltlose Verschwörungstheorien als “Nachrichten” verbreitet zu haben, wäre zwar die Bankrotterklärung schlechthin, doch ohne eine solche tabula rasa  wird auch nichts zu retten sein von dem was man mal “Journalismus” nannte. “Russiagate” sind die Massenvernichtungswaffen des Irak unserer Generation, schreibt Matt Tabibi in seiner lesenswerten Zusammenfassung des Spuks: “The Iraq war faceplant damaged the reputation of the press. Russiagate just destroyed it.”

Deshalb wird ein  lauwarmes mea culpa auch nicht ausreichen, denn die Folgen und das Ergebnis dieses Debakels sind schon jetzt absehbar, die Hexenjagd mit Fake News geht voll nach hinten los:  Trump wird auch die nächste Wahl gewinnen und braucht bis dahin nichts anderes als die Worte “Witch hunt”, “Fake News” und den obigen Tweet, denn er gestern abend dazu absetzte. “Well done, Qualitätsmedien”, kann man da nur sagen und den  “demokratischen”, “liberalen” und “progressiven” Hexenjäger*innen, die weiter machen wollen wie bisher, nur noch etwas Herzliches hinterher rufen, z.B.:  “F*ck You!”

4 Comments

  1. Im Kreml dürfte man viel zu schlau sein, der westlichen Propaganda, die sowieso ständig neue Märchen erfindet, mit irgendwelchen halbseidenen Machenschaften auch noch tatsächliche Vorwände für deren Sanktions- und Psychokrieg zu liefern. Wenn Russland agiert, dann entschlossen und offensichtlich wie in Syrien oder auf der Krim.

    Die Politik Russlands bedeutet, abzuwarten, wie der us-geführte Westen – unfähig, seine systemischen Probleme & Widersprüche auch nur zu benennen – immer schneller (und ganz ohne fremde Nachhilfe) abwärts taumelt und sich dabei selbst zerlegt.

    Ist es etwa Putins Schuld, wenn deutsche Mainstreampolitiker bereits vorschlagen, den US-Botschafter auszuweisen? (Ein Vorgang, für den die Phantasie bislang nicht reichte…)

    Der Westen?

    Die USA: Trumps Wahl ein Symbol dafür, wie weit die Krise herangereift ist; UK: beispielloses politisches Chaos am Rande des Zusammenbruchs; Frankreich: revolutionsähnliche Zustände, weil sich die Leute vom neoliberalen “Hoffnungsträger” Macron wieder nur verar*** wissen; Italien: sucht sich kurz vorm Staatsbankrott auf Chinas Seidenstraße gerade berechenbarere Partner.

    Und Schland? Übt sich wieder darin, Probleme per Scheckbuch zu lösen, aber die Macht der Fakten sich (durch Realitätsverweigerung) verschärfender Widersprüche wird es irgendwann zwingen, Farbe zu bekennen: In neoliberaler Nibelungentreue mit untergehen oder aber sich endlich ehrlich machen…

  2. “Schlimmer konnte es für journalistische “Institutionen” von New York Times bis CNN, von ARD/ZDF bis Spiegel/FAZ/taz in Sachen Trump eigentlich kaum kommen…”

    Wobei es am allerpeinlichsten für unsere ÖR-Medien ist, denn es ist zum einen eine innere amerikanische Angelegenheit gewesen (die Relevanz, die die zig Artikel und Sendebeiträge z.B. alleine bei der Tagesschau gerechfertigt hätte, fehlt komplett), zum zweiten sollen diese Medien sachlich, unvoreingenommen, umfassend und objektiv berichten (was zu keiner Zeit stattfand) und zum dritten sind sie finanziell gut genug ausgestattet, um so zu recherchieren, wie es viele bei ihnen nicht mehr geduldete Journalisten getan haben (weshalb wir ja längst wussten, was bei der Sache herauskommen würde, nämlich praktisch nichts).

    Die Tagesschau beteiligte sich an Spekulationen und Verschwörungstheorien:

    “Durch die Russland-Affäre wird alles, was im Verhältnis zwischen den USA und Russland eine Rolle spielen könnte, aktuell sehr genau beobachtet: Eineinhalb Wochen nach dem G20-Gipfel in Hamburg reicht die Meldung aus, es habe ein zweites, bislang nicht öffentlich gewordenes Gespräch zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem russischen Kollegen Wladimir Putin während des Abendessens gegeben – und schon gehen die Spekulationen in Washington los: Worum ging es bei dem Gespräch? Wer außer den Präsidenten war beteiligt – und warum blieb es bisher unerwähnt?”
    https://www.tagesschau.de/ausland/trump-anwaelte-russland-103.html

    “Donald Trump
    Eine Marionette Putins?”
    https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/us-aussenpolitik-russland-101.html

    Und selbst, als schon durchsickerte, dass der Mueller-Bericht nur heiße Luft enthalten würde, hoffte man bei der Tagesschau noch in “bangem Warten”:

    “Mueller-Bericht
    Banges Warten auf die Details
    Stand: 23.03.2019 17:56 Uhr
    Was im Bericht von US-Sonderermittler Mueller zur Russland-Affäre steht, weiß noch niemand. Für Republikaner und Demokraten ist es zu früh, sich als Sieger zu feiern.”
    https://www.tagesschau.de/ausland/russlandaffaere-mueller-sonderbericht-101.html

    Das ist so skurril, ohne die Links würde das doch kein Mensch glauben. Seit der Kandidatur Trumps für das Präsidentenamt arbeiten ARD und ZDF täglich am Sturz Trumps (den sie natürlich niemals bewerkstelligen können, was es umso lächerlicher macht). Nur all das, was bei Trump wirklich schlimm ist, das kritisieren sie nicht oder höchstens ganz vorsichtig. Und immer warten sie erstmal ab, was Merkel sagt – bei Nord Stream 2, bei Huawei, bei Iransanktionen, bei der Israelpolitik und so weiter. Überall dort halten sie sich zunächst zurück. Nur dann, wenn Trump klar gegen NATO-Interessen handelt (Ankündigung eines Truppenabzugs aus Syrien z.B.), wissen sie sofort, was sie zu berichten haben.

    Ich frage mich immer, warum es immer noch so viele Leute gibt, die den ganzen Stuss 1:1 abkaufen. Propaganda und all ihre Instrumente (Wikipedia, Stiftungen etc.) funktionieren halt doch und immer noch.

  3. Diese Faktenjägern unserer Leitmedien, haben vom vielen dicke Bretter bohren, schon mehr als eine Bohle vorm Kopf! Da hilft nur, abschalten!

Leave a Reply to Stefan Cancel reply

Your email address will not be published.