Alles unter Kontrolle

“Bei der Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange spielte die britische Polizei eine „tragende“ Rolle. Was nun? Außerdem: NATO-Pressesprecher Klaus Kleber kündigt im ZDF das nächste große Ding an – Krieg gegen Russland. Nach der Pleite in Sachen Russiagate schlägt Donald Trump jetzt gegen den Tiefen Staat zurück. Und: Passwort oder Beugehaft – neue Gesetze ebnen den Weg zum Polizei- und Überwachungsstaat. Über all dies und mehr sprechen die Journalisten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in der neuesten Ausgabe #23 des Dritten Jahrtausends!”

 

2 Comments

  1. Das war eine ausgezeichnete Sendung. Vielen Dank liebe Genossen!
    Nur einen Punkt würde ich gern kommentieren: Die Klarnamenpflicht. Nein, es ist ein kein “zweischneidiges Schwert”. Der angeführte Vergleich mit Journalisten hinkt aus mehreren gewichtigen Gründen.
    Erstens hat der Normalbürger weder die Möglichkeit, noch die Zeit, noch das Knowhow für umfassende Recherchen und darauf fußende wasserdichte Aussagen und geht dadurch automatisch ein viel größeres juristisches Risiko ein.
    Zweitens sind Journalisten durch Gesetze, durch Verbände und oft auch durch den Zusammenhalt innerhalb der Berufsgruppe um ein Vielfaches besser vor Verfolgung und Repression geschützt, als der Normalbürger.
    Drittens wäre eine Klarnamenpflicht genau das passende und gewünschte Mittel, um die bereits angelaufene Verfolgung und Repression von abweichenden Meinungen zu forcieren (Stichworte “Fake News”, “Verschwörungstheorien”, “Hate Speech” etc.).
    Viertens hat der Faschismus uns gelehrt (bzw. er hätte uns eigentlich lehren sollen!), dass Anonymität eine zwingende Voraussetzung für Widerstand ist. Würdest Du denn auch gefordert haben, das Alexander Schmorell und Hans Scholl Ihre Flugblätter mit ihrem Klarnamen unterzeichnen müssen?
    Also kann ich als Fazit leider nur sagen, dass die Forderung einer Klarnamenpflicht den Bürgerrechten einen Dolch in den Rücken stößt.
    Ich kann verstehen, dass Du Dich durch manche Anfeindungen im Web verletzt fühlst (wie ich übrigens auch gelegentlich). Trotzdem solltest Du nicht aus den Augen verlieren, dass auf der anderen Waagschale viel größere Gewichte liegen.

  2. Zitat aus der (übrigens gut gemachten Sendung): “Ob es schwarze Löcher wirklich gibt, ist nach wie vor völlig unklar”. Falsch! Es ist zwangsläufig, dass es sie geben MUSS und von Einstein so vorhergesagt wurden. Offenbar sind Sie nicht mit Details der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART) von Einstein vertraut, was ich jedoch nicht zum Vorwurf mache.
    Schon 1915 -kurz nach Veröffentlichung der ART durch Einstein- rechnete Karl Schwarzschild aus, wie groß der sogenannte “Ereignishorizont” eines schw. Loches sein muss, jenseits dessen jegliche Informationen incl. Licht nicht mehr sichtbar sind.
    Vor dem nun erstmaligem Foto gab es insgesamt 8 indirekte Nachweise schw. Löcher, die sich alle bestätigten. Nun wurde eines, bzw. seine Umgebung “fotografiert” (mit Radiowellen-Detektoren), was einem direkten Nachweis entspricht. Damit ist das Thema durch. Es gibt in über 100 Jahren nicht einen einzigen Hinweis darauf, dass die ART falsch sein könnte und revidiert gehört. Das Gegenteil ist der Fall. Immer wieder Bestätigungen, so auch nun. Bereits im Alltag (GPS) hat Einstein längst Einzug gehalten.

    Was die Hawking-Strahlung betrifft (die freilich im Experiment/Beobachtung noch nicht nachweisbar war)handelt es sich wohl kaum um etwas, was mit Science Fiction zu tun hat (Science Fiction wäre das Beamen von Materie, so wie in den Star Trek Filmen, was zwar gut gemachter Fantasie entspringt aber derzeit keiner wissenschaftlichen Prüfung standhält)sondern resultiert aus der Arbeit eines Genies. Es ähnelt im Ergebnis den überraschenden Ergebnissen der Forschung Heisenberg’s, der 1927 seine Unbestimmtheitsrelation formulierte(Nobellpreis 1932). Hervorgegangen aus jahrelanger Beschäftigung mit der Quantentheorie (angestoßen 1900 durch Planck, dafür 1919 Nobellpreis) ohne die Sie in Ihren Computer nichts eingeben könnten, weil es ihn nicht geben würde.
    In der Tat gibt es unglaublich viele physikalische Erkenntnisse, die wir heute haben. Nur über weniges wissen wir -noch- überhaupt nichts z.B.:
    1.) Dunkle Energie
    2.) Dunkle Materie
    3.) Stringtheorie ja/nein?
    Deswegen, bei Physik bitte den Besten zuhören. Planck/Einstein/Heisenberg/Hawking und weitere WAREN die besten…
    (Alternativ dazu deren Erkenntnisse widerlegen, Nörgeln ist dazu ungeeignet)
    Nichts für ungut und Gruß
    R.B.

Leave a Reply to Fx Cancel reply

Your email address will not be published.