9/11 aus Sicht der Physik

“Wer sich nur zwei Stunden mit den ungeklärten Fragen zu 9/11 beschäftigt kommt nicht umhin, die offizielle Version als falsch zu erkennen” – so oder so ähnlich sage ich es seit vielen Jahren, wenn von den Anschlägen des 11.9.2001 die Rede ist.  Dazu kann man eines meiner Bücher zur Hand nehmen, oder sich jetzt hier den Vortrag von Ansgar Schneider zu Gemüte führen, der als promovierter Physiker in einer konzentrierten Analyse den Einsturz der drei WTC-Türme unter die Lupe nimmt. Auch sein Buch “Stigmatisierung statt Aufklärung” ist sehr lesenswert.

22 Comments

  1. rückblickend muß ich eingestehen, daß Ihre Beitrage damals in Telepolis mein Einstieg in die Materie waren. Ich bin dann durch sämtliche Verschwörungstheorien und Blogs hindurch marschiert bis ich einsehen mußte, daß das alles nur Ablenkung war und die Wahrheit hat sich dann als sehr einfach erwiesen. Es gab keine Flugzeuge, keine Terroristen, die Gebäude waren baufällig und der reguläre Abriss wäre teuer und gefährlich, also hat man sie nach allen Regeln der Technik gesprengt, nachdem die Gegend vorher geräumt und abgeschirmt wurde und uns hat man den ganzen Tag lang mit einem schlecht gemachten Independence Day Film unterhalten. In den Büros waren seit Jahren keine Firmen mehr tätig und die meisten Stockwerke waren sogar nie ausgebaut worden. 911 war auch nicht die erste Inszenierung dieser Art. Ähnliches wurde und wird ständig gemacht. Das echte Leben ist nun mal sehr langweilig. Es passiert nicht genug aufregendes, um damit die Nachrichten zu füllen. Also werden die Nachrichten über inszenierte Ereignisse gemacht. Oder ganz einfach völlig frei erfunden.

    1. Ihre merkwuerdige Meinung zum Ablauf der story hat skurile Vaeter. Sie verniedlichen eklatant qui bono.
      Sie kehren womoeglich Millionen Zeitzeugen, die nicht virtuell, sondern life auf den Strassen waren, Flugzeuge in den Gebauden life stecken sahen, die Staubwolken einatmeten und hunderte Zeugenaussagen, die Koerperteile von oben regnen sahen, einfach in den Wind.
      Um was?
      Ihrer skurilen Fata Morgana publicity zu verschaffen, weil Sie glauben, es sei genug Zeit vergangen, das nun mal zu probieren?

      1. werter H Mueller, genau alle diese Dinge gab es auch nur in den Medien. Nicht in Wirklichkeit. Alle vermeintlichen Opfer wurden am Computer erfunden. Alle vermeintlichen Videofilmer kommen aus der Medienbranche. Es gibt keine privaten Videos oder Fotos. Alle ca. 40-50 Videos von 911 (mehr gab es nicht) wurden am Computer erstellt. Es war eine Inszenierung, nichts weiter und das war nicht die erste und nicht die letzte dieser Art. Sie müssen bedenken, das war 2001, TV Geräte hatten 600 Bildzeilen Auflösung, Handys konnten gerade mal SMS verschicken und Digitalkameras waren praktisch unbekannt. Menschen haben eine Weile rauchende Wolkenkratzer inmitten von dichten Rauchsäulen gesehen, dann war alles vorbei. Alles andere wurde uns als Mockumentary geliefert.

        1. ah mann, und die toten Feuerwehrleute? und die Überlebenden, die um die toten Kollegen trauern haben alle einen Schauspielkurs besucht? Ah nee. Das ist nun so, dass eine unglaubwürdige Erklärung durch eine andere unglaubwürdige Erklärung abgelöst wird. Das wäre also der Weg hin zur Wahrheit, den Sie bereits zu Ende gegangen sind?

          1. lieber Martin, alle Leute, die im Fernsehen vor der Kamera stehen, haben wasserdichte Knebelverträge mit den Medien, sonst würden sie nicht gesendet werden. Das gilt selbstverständlich auch für alle Politker und genauso für Feuerwehrleute oder Polizisten oder Ärzte. Wenn Sie diese Leute im Fernsehen sehen, dann agieren diese Menschen als Schauspieler und sagen nur das was im Drehbuch für sie aufgeschrieben wurde. Alle Videos oder Fotos zum 911 sind am Computer entstanden. Wir haben nicht gesehen, wie die Häuser gebrannt haben und wie sie wirklich eingestürzt sind. Alles was wir gezeigt bekommen haben, ist im Studio entstanden. Nur eines ist sicher: die 3 Häuser sind damals tatsächlich absichtlich zum Absturz gebracht worden. Ich bin sogar überzeugt, daß die beiden WTC Zwillingstürme seinerzeit nur gebaut wurden, um sie exakt 33 Jahre nach ihrer Fertigstellung medienwirksam abstürzen zu lassen. Verrückt, nicht war? Stichwort für Sie: empty towers.

    2. Ist das Satire oder ernst gemeint? Leider werden ernsthafte Autoren wie Bröckers mit solchen Leserkommentaren dann gleich wieder verklammert und in die Ecke der abstrusen Spinner gestellt. Nach dem Motto: Wer solche Leser hat, schreibt offenbar Stuss.

      Ich habe sämtliche Bücher von Bröckers zum Thema im Regal, als Allein- und Co-Autor. Sie wurden natürlich durch neue Erkenntnisse an manchen (weniger entscheidenden) Stellen widerlegt, besser erklärt oder ergänzt. Im Wesentlichen sind sie aber allesamt immer noch mehr als brauchbar und haben zu ihrer Zeit immer genau meine Gedankengänge getroffen. Ich war damals gar nicht weit weg von New York und sah die Ereignisse schon morgens im TV. Für mich war die schnelle “Aufklärung” – Osama war’s – von Anfang an suspekt und ich vermutete von Anfang an eine False Flag Operation. Ich wäre aber bis zu Thierry Meyssans “no planes”-Artikeln nie auch nur im Traum auf die Idee gekommen, dass da keine Flugzeuge gewesen sein könnten. Und auch danach habe ich nie auch nur einen Beleg oder auch nur ein Indiz dafür gefunden. Der Anschlag war mit Flugzeugen, gesprengten Türmen und falschen herangezüchteten Tätern (die unwissend verstrickt waren) viel leichter durchzuführen als mit falschen Bildern, erfundenen über 3000 Toten, zahlreichen Zeugen, die die Flugzeuge sahen etc. Und wohl auch mit weniger Mitwissern.

  2. Der einzige Grund für einen Journalisten, die offizielle Erklärung zu akzeptieren, kann nur der sein: dass man ja auch eine Familie zu versorgen hat.

    1. Das ist Quark. Zum Personal hinter 9/11 gehören Leute wie Cheney, Rumsfeld, Rice und Ashcroft. Die haben mit dem Klima überhaupt nichts am Hut. Ich möchte mal auch nur einen Beleg sehen, dass die “Klimahysterie” irgendetwas geändert hat. Da wo ich lebe nimmt der Verkehr ständig zu, die Luftqualität ständig ab, ein großes Kohlekraftwerk wurde vor einigen Jahren weiter ausgebaut, usw. und so fort.

      Es ist nämlich das Personal, das JFK und 9/11 durchgezogen hat, welches dafür sorgt, dass das Klima eben NICHT “gerettet” wird. Es sind die neokonservativen, evangelikalen, neoliberalen, zionistischen Kräfte, die ihr Geld mit Öl und Gas, Waffen, Medikamenten usw. machen und alles wollen, nur keinen Paradigmenwechsel. Und das ist ganz und gar offensichtlich und bekannt + langweilig. Es sei denn, man hat es mit AFD-affinen, halbwissenden “Aufgewachten” zu tun, die mit den vielen Informationen aus dem Netz einfach überfordert sind und dann eins und eins nicht mehr zusammengezählt bekommen.

      9/11 hat übrigens vieles, wenn nicht alles geändert. Die Amis sind seither wieder mit allen im Krieg, die NATO ist nicht mehr obsolet, der dringend benötigte Feind wurde im “Islamismus” gefunden ((inzwischen durch Russland und zunehmend China ersetzt, die man aber (noch) nicht militärisch anzugreifen wagt)). Das ist eben der Unterschied zu der Sache mit dem Klima, die ein ernstes Anliegen ist, aber von genau diesen kreisen torpediert wird, und zwar aus allen Rohren.

  3. @Rheinbogen
    17/01/2020 at 16:57

    “wo ich lebe nimmt die Luftqualität ständig ab”
    Wenn das so ist, dann ziehen Sie doch einfach nach Deutschland um,
    lieber Herr Rheinbogen 🙂
    https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet

    Für meine Behauptung, dass die Drahtzieher von JFK-RK-MLK-911 etc.
    derselbe Täterkreis ist, der jetzt hinter den diversen UN Agenden.-den Klima- Planetenrettung-und De-Industrialisierungs-Policies steht ( Faktisch geht es denen
    um eine globale “De-Humanisierung” ) finden sie unter “Quellen” einige Nicht-AfD-Matrix-Pillen zum Einwerfen:

    Quellen:
    https://www.corbettreport.com
    https://thetechnocratictyranny.com
    https://www.youtube.com/user/usawatchdog
    https://twitter.com/TheSolariReport
    https://www.worldaffairsbrief.com
    https://de.technocracy.news

    und natürlich gibt es 911-Insider die nach all den Jahren
    die offizielle Story aus Ihrer spezifischen Warte heraus demaskieren konnten

    1. Selbst wenn das Bundesumweltamt eine für SIE glaubhafte Quelle sein sollte, warum auch immer (gehören die nicht zu den “Klimahysterikern” und “Klimarettern”? Und wenn nicht, warum nicht? Wie selektiert ein Gabor sowas?), dann sieht man selbst in dieser Grafik Schwankungen. Zudem handelt es sich um Durchschnittswerte (die ja bei den Temperaturen von IHRESgleichen immer angezweifelt werden, hier aber das Nonplusultra sein sollen). Meine Aussage aus Deutschland beruht auf Messungen vor Ort. Es ist aber auch so völlig offensichtlich, dass der Verkehr an den meisten Orten nicht ab-, sondern zunimmt. Dass die Klapperkisten heute ein bisschen sauberer sind als vor 30 Jahren, ist nicht einer “Klimahysterie” zu verdanken. Und auch in allen anderen Bereichen hat diese angebliche rein gar nichts bewirkt, was beweist, dass sie eher ein Hirngespinst der “Weiter-so”-Aktivisten rund um AFD, EIKE und andere ist und keineswegs ein Projekt der Eliten, die ja ebenfalls so weitermachen wollen.

      Und deshalb nützen auch noch so viele Links nichts: Das Klima-Thema passt einfach nicht rein. Die anderen natürlich schon, da gibt es ja keinerlei Dissens. Viel mehr Umweltschutz (allgemein ausgedrückt, umfasst auch Maßnahmen zur CO2-Reduktion) ist dringend angesagt, schon seit Ewigkeiten, wird aber von den Makers of JFK, 9/11 etc. torpediert. Das nicht zu sehen, zeugt von geradezu absonderlicher Sehschwäche.

      ich habe +übrigens in meinem Regal ein Buch des damaligen BUND-Vorsitzenden Hubert Weinzierl von 1985 entdeckt: “Passiert ist gar nichts”. Er hat genau dieses Phänomen schon damals beschrieben. Diejenigen, die besonders viel und laut über Umweltschutz palavern, sind dieselben, die ihn eigentlich verhindern wollen.

      https://www.detopia.de/1985/1985-Weinzierl-Hubert-Passiert-ist-gar-nichts-Eine-deutsche-Umweltbilanz.pdf

      Passiert ist auch seither so gut wie nichts. Darauf hat auch Bröckers schon einmal hingewiesen:

      https://www.broeckers.com/2019/09/19/heise-luft-um-den-heisen-brei/

  4. Zweieinhalb Stunden Physik (etwas zäh vorgetragen) dürfte den Durchschnittsbürger überfordern und ihm daher gerade nicht helfen, die “regierungsamtliche Physik” als widerlegt zu betrachten – vielleicht deshalb auch auf YouTube zwar viel pauschales Lob, aber kaum inhaltlich argumentierende Kommentare.

    Ab min 27:00 beschäftigt Schneider sich ausführlich mit den “Lichterscheinungen” am einstürzenden WTC7 und vergleicht diese mit Sprengungen anderer Gebäude.

    Mich kann das nicht so richtig überzeugen: Bei einem sich selbst zermahlenden Gebäude entsteht “Mahlstaub”, der durchaus auch mal unter (rein “hydraulischem”) Druck entweicht – wenn nämlich die Raumluft bei (noch) geschlossenem Fenster komprimiert wird.
    Und wenn aus einem hellen Fassaden-Punkt eine austretende helle Staubwolke wird, dann kann man zwar ausführlich Sonnen- und sonstige Reflexionen ausschließen und eine Art “Explosion” im Gebäude-Inneren vermuten – aber Sprengstoff als Ursache ist damit noch längst nicht bewiesen.

    Schwer entflammbare Stoffe wie Mehl, Babypulver, Druckertoner etc. können in einer Staubwolke mit guter Sauerstoff-Durchmischung nämlich hochexplosiv werden – 1979 führte die Mehlstaubexplosion in einer Bremer Großbäckerei zu 14 Toten,
    https://www.youtube.com/watch?v=30uGksIRPSU

    Und wenn die Elektrik nach einiger Zeit des Kokelns noch nicht ganz tot war, ist mit Kurzschlüssen, Kabelbränden etc. sowie explodierenden Röhren-Bildschirmen zu rechnen (die ungefährlicheren Flatscreens setzten sich damals erst zaghaft durch).

    Eine echte Breitenwirkung mit Meinungsumschwung eines größeren Teils der Bevölkerung kann man nur erzielen, wenn man sich auf die vorhandene und (filmisch ja bestens dokumentierte) “Smoking Gun” konzentriert: Die völlig unbeschädigte und nicht brennende oder kokelnde Nordseite von WTC 7 sinkt so “rasend” schnell nach unten, wie die im Video (eben ab min 27:00) nicht einsehbare rückwärtige, kokelnde und den eingestürzten Zwillingstürmen zugewandte WTC7-Südseite.

    Dies kann nur bei einer Sprengung geschehen – und das Sinken der Nordseite erfolgt (bei einer Oberkante von 100 Metern!) so gleichmäßig (in sich und “koordiniert” mit der Südseite), wie dies nur sehr gute (d.h. aufwändig vorbereitete) Sprengungen hinkriegen. Denn die dann vorgeführten Vergleichs-Sprengungen zeigen nicht nur Schneiders ausführlich besprochene, aber mehrdeutige und eher unwichtige “Lichterscheinungen” – man sieht dort vor allem den Alltag von ungefährlicheren und unbedeutenderen Sprengungen: Gebäude kippen manchmal sehr stark. Oder sie zerbröseln auf der einen Seite schlagartig und schon vor dem eigentlichen Sinken, während die andere Seite beim Sinken noch “die Form wahrt” und erst am Erdboden zerrieben wird. Wenn es (wie in Industriebrachen) keine Umgebungs-Beschädigungen zu verhindern gilt, lässt man gerne kostensparend auch mal Fünfe gerade sein lassen.

    Sprengung oder brandauslösender Trümmerbeschuss – ein kerzengerades Einstürzen kann sich kaum als ungeplanter Zufall einstellen, schon gar nicht auf einer Breite von 100 Metern. Selbst geplant kriegt man das nur mit hohem zeitlichen und fachlichem Aufwand so hin. Schneider selbst äußert sich zwar auch so – aber erst ab min 56:30 thematisiert er das plötzliche gleichmäßige Einstürzen. Das ist einfach zu verzettelt – die langen Ausführungen dazwischen (zur Unwissenschaftlichkeit der Feuer-These des NIST) enthalten für Phyik-Laien zu wenig durchschaubar-zwingende Logik.

    Statt allzu vieler Physik sollte man besser etwas “Geographie plus Fotographie” einfließen lassen: Man schaue sich einfach mal den Lageplan von WTC7 an,
    https://de.wikipedia.org/wiki/World_Trade_Center#/media/Datei:WTC_Building_Arrangement_and_Site_Plan.svg
    … und vergleiche ihn mit der Luftaufnahme nach der Katastrophe,
    https://commons.wikimedia.org/wiki/File:6_World_Trade_Center_Aerial_View.jpg

    Genau zwischen WTC 7 (Foto: Trümmerfeld oben Mitte) und dem eingestürzten Nordturm (WTC 1, auf dem Foto unten Mitte) stand das WTC6 (sowie etwas rechts versetzt: das WTC5).
    Beide “Zwischengebäude” wurden von WTC1-Trümmern so stark beschädigt, dass sie später abgerissen werden mussten. Insbesondere bei WTC6 hat das Flachdach in der Mitte ein riesiges, bis zum Erdgeschoss reichendes Loch.
    Aber beide “Zwischengebäude” sind nicht eingestürzt und selbst am arg gerupften WTC6 ist an drei von vier Hausecken das Flachdach (und somit die volle Gebäudehöhe) noch vorhanden.

    Nun soll aber ausgerechnet das WTC7 komplett (ohne Sprengung) eingestürzt sein, obwohl dessen Gebäudemitte doppelt so weit vom WTC1 entfernt war als das WTC6. Zusätzlich hielt das WTC6 als “Schutzwall” ja Trümmer von der dahinterliegenden Straßenzeile fern. Dieser Schutz war zugegebenermaßen nicht perfekt, denn WTC6 und WTC5 waren sehr viel niedriger als die Zwillingstürme und auch als das WTC7.

    Warum hat aber in dieser (“bedingt geschützen” Häuserzeile) das Verizon-Gebäude direkt links von WTC7 nahezu keinerlei Schäden und ebenso das US-Post-Office-Gebäude direkt rechts von WTC7? Wenn’s da noch nicht klingelt, hilft auch keine Bauphysik mehr weiter …

    1. Der Vortrag von Heinz Pommer könnte kurioserweise noch für ein weiteres Detail der Vorkommnisse die finale Erklärung liefern, welches für meine Begriffe bislang auch nie so richtig zufriedenstellend in ein Gesamtbild passen wollte: Die tanzenden Physikstudenten… (freilich, ich weiss, die sind noch nie als solche bezeichnet worden).
      Merci jedenfalls für den Link
      -p

  5. @Hermar!
    Danke für den interessanten Videobeitrag von SteinZeit. Diese These war mir noch nicht bekannt.

  6. Ein wirklich sehenswerter und die nun ja bereits „volljährige“ Debatte bereichernd. Man kann förmlich hören wie es den Leuten im Publikum die Sprache verschlägt, bzw. wie sich – so meine Interpretation jedenfalls – Beklemmung breit macht ob der Schlussfolgerungen in Richtung Aufklärung dieses ungeheuerlichsten Verbrechens des – damals gerade begonnenen – Jahrtausends. Ich habe damals übrigens prophezeit, diese inszenierte Selbstzerstörung, der Zusammenbruch der symbolisch bedeutsamen Wolkenkratzer des Welthandelszentrums in Manhattan aus zügelloser Gier werde eines Tages gesehen werden als Symbol für den Zusammenbruch des Kapitalismus, der ebenfalls von innen zerstört wird, der an seiner eigenen jeden zivilisatorischen Sinn und jede Legitimation zerstörenden Gier kollabieren wird. Was an Schneiders Vortrag ebenfalls sehenswert ist seine Auseinandersetzung mit dem Diskursvermeidungsinstrument „Verschwörungstheorie“. Auch dies, das Totalversagen der Medien, das möglicherweise darüber noch hinaus als bewusste Komplizenschaft wird demaskiert werden müssen, ist ebenfalls symptomatisch für den inneren Totalverlust von Legitimation dieses weltbeherrschenden Systems. Die Korruption von Medien, Politik und Wissenschaft ist wirklich total und in dieser Totalität beängstigend. Die Tatsache, dass ein ebenso wahrheits- wie theoriefeindlicher Pseudowissenschaftler wie Michael Butter im Suhrkamp-Verlag erscheinen kann und kein Lektor da dessen intellektuelle Taschenspielertricks durchschaut und wegen seiner Aufklärungsfeindlichkeit auf den Müll wirft, ist bezeichnend für den Verfall und die Korrumpiertheit auch der intellektuellen Eliten. Der Suhrkamp Verlag war über Jahrzehnte die Heimat des Fortschritts im Sinne von Aufklärung, geschichtlicher Wahrheit, von aufrichtiger Orientierung über Werte und Ziele. Der Geist dieses Hauses ist so vergiftet wie die Zwillingstürme es waren mit Asbest, das die Helfer und Feuerwehrleute die damals überlebt haben, viele Jahre später mit dem Tode oder schwerster gesundheitlicher Beeinträchtigung bedroht, und die heute ohne Hilfe ihrem Schicksal überlassen bleiben. Eine Welt, die von all dem weiß und achselzuckend zuschaut, hat ihr Existenzrecht als Ordnung verloren.

  7. Als damals im Fernsehen die Türme in sich zusammenstürzten, dachte ich, was für eine geniale Baukonstruktion zum Schutz der umliegenden Gebäude. Als der Architekt der Türme sagte, er habe keine Erklärung, warum sie genauso zusammenstürzten, wurde ich skeptisch. Dann, Wochen später, hieß es, die absackenden angelagerten Deckenträger hätten den inneliegenden stabilen Kern, der eigentlich das gesamte Gebäude aussteifen soll, zerstört. Das habe eine Kettenreaktion ausgelöst und die Türme in sich zusammenstürzen lassen. Das sollte eigentlich unmöglich sein.
    Aha, dachte ich, das muss doch jetzt zu lauten Schuldzuweisungen führen und die Bauaufsichtsbehörden lassen alle ähnlich gebauten Gebäude sofort evakuieren und überprüfen, damit ein solches Unglück nicht nochmal passiert. Aber nichts dergleichen habe ich gehört.

    1. Focko, was Sie gesehen haben, wurde im Studio kreiert. Das waren Spezialeffekte absichtlich in schlechter Qualität gemacht, denn z.B. der Film Independece Day, der Jahre zuvor schon gelaufen war, wurde mit viel besseren und auch viel überzeugenderen CGI ausgestattet. Aber, wie Elon Musk über sein Tesla in Space Film sagte: das is so schlecht gemacht, daß muß echt sein. Kein Hochhaus kann von oben hin abstürzen, denn die Belastung der Konstruktion nimmt dann ab und nicht zu. In Wirklichkeit war es vermutlich die weltbeste Firma Controlled Demolition, Inc., die die Sprengung durchgeführt hat. Aber das hat niemand von uns zu sehen gekriegt, und auch vor Ort konnte niemand etwas genaueres sehen wegen der dichten Rauchwolken.

  8. Andreas erwähnt im Video, dass zu Beiträgen, die sich mit mutmaßlichen Verwicklungen westlicher Mächte in kriminelle Angelegenheiten beschäftigen, kaum weitere Beiträge, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen, empfohlen werden. Das kann ich bestätigen. Das Video
    https://www.youtube.com/watch?v=nCjMFTESf9I
    “Journalistin Anya Parampil spricht über Assange & US-Intervention in Lateinamerika”
    mit den Hashtags #Wikileaks #Assange #Lateinamerika
    von acTVism Munich
    wurden zuerst Beiträge zu Autos, gefolgt von Beiträgen zu anderen Aufregern, empfohlen.
    Die Themen Wikileaks, Assange, Lateinamerika waren unter den ersten Zehn nur einmal vertreten. Ich glaube auch, das ist gewollt.

  9. um es kurz zu machen: physikalische Analysen der 911 Videos machen genauso viel Sinn wie psychologische Analysen von Hannibal Lecter.

  10. Was alles möglich ist
    750 Menschen in 45 Kubikmetern Kammern!

    https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1953_2_6_rothfels.pdf

    ” … Der Hauptmann Wirth schlägt mit seiner Reitpeitsche dem Ukrainer, der dem Unterschar-führer Heckenholt beim Diesel helfen soll, 12, 13mal ins Gesicht. Nach 2 Stunden 49 Minuten — die Stoppuhr hat alles wohl registriert — springt der Diesel an. Bis zu diesem Augenblick leben die Menschen in diesen 4 Kammern, viermal 750 Menschen in viermal 45 Kubikmetern! …”

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *