Prä-dement und Präsident

Noch ist der Wahlausgang nicht offiziell entschieden, beide Kandidaten haben sich zu Siegern erklärt und am Montag beginnt vor den Gerichten die juristische Schlacht um Nachzählungen. Vor 20 Jahren im Kampf  George W. Bush vs. Al Gore dauerte diese fast fünf Wochen und so lange könnte es jetzt auch wieder gehen. Unterdessen haben die  Leitmedien Joe Biden zum Gewinner und Trump zum schlechten Verlierer erklärt – wie sie es ja auch schon in den Wochen und Monaten vor der Wahl getan haben, als sie einen “Erdrutschsieg” und eine “blaue Welle” für die Demokraten behaupteten. Wo “Sleepy Joe” ohne die einseitige “Pro-Biden”-Berichterstattung gelandet wäre, kann man sich leicht ausrechnen, wenn er es selbst mit dieser massiven Unterstützung nur knapp über die Ziellinie schafft.

So viele gute Gründe es gibt, sich über die Abwahl von Trump zu freuen, so wenige gibt es, einen “Neuanfang” unter Biden zu begrüßen. Denn weder war Donald der erzböse Putin-Nazi, zu dem er vier Jahre lang stilisiert wurde (apropós: Wo ist eigentlich die russische Einmischung geblieben, man hört seit einer Woche gar nichts mehr …), noch ist Joe eine Figur, mit der wieder “Anstand und Ehrlichkeit” ins Weisse Haus einziehen. Zumal ihm möglicherweise noch vor der Vereidigung eine Ermittlung wegen Korruption drohen könnte, wenn der vor der Wahl unter den Teppich gekehrte Email-Verkehr seines Sohnes Hunter genauer untersucht wird, der sich von ukrainischen Oligarchen für den Zugang zu seinem Vater bezahlen lies und Ähnliches auch in China einfädelte. Doch auch ganz abgesehen von derlei unehrenhaften Kleinigkeiten haben die Bürger von einem Präsidenten Biden wenig Gutes zu erwarten: als Senator seines Heimatstaats Delaware hat er Politik für die dort ansässigen Kreditkartenunternehmen gemacht, um Verschuldeten private Insolvenzen zu erschweren, unter Bill Clinton hat er die Privatisierung des Gefängniswesens vorangetrieben und mit der “Crime Bill” dafür gesorgt, dass im  “Land of the Free” mehr Menschen eingesperrt werden als irgendwo sonst auf der Welt. Und er hat alle  illegalen US-Kriege unter Bush und dem sympathischen Friedhof-Nobelpreisträger Obama unterstützt und gehörte mit ihnen, ginge es auf Erden gerecht zu, eigentlich als Kriegsverbrecher vor das internationale Gericht in Den Haag.

Dass Kandidat Biden sich selbst während einer Pandemie nicht zu der Forderung durchringen konnte, endlich eine allgemeine Krankenversicherung einzuführen, machte nochmals deutlich, für was er steht: für Plutokratie as usual statt für sozialpolitische Reformen.  Und auch dass es dank seiner Vizepräsidenten Kamala Harris doch wenigstens etwas fortschrittlicher zugeht, ist nicht zu erwarten.Von ihrem Charme und der braunen Hautfarbe sollte sich niemand täuschen lassen, dass mit Harris jetzt eine anti-rassistische “Gute” mitregiert. Harris hat als Staatsanwältin die neuen Strafgesetze ihres künftigen Chefs mehr als nur dienstfertig umgesetzt – auch und vor allem gegen Schwarze. Es ist also nicht so, dass mit dem prä-dementen Joe und der dynamischen Kamala ein neues Dreamteam ins Weisse Haus einzieht, selbst wenn es ein wenig von dem Porzellan, das Trump zertrampelt hat (Klimaabkommen, Iran-Deal) wieder reparieren könnte. Dass aber die mörderische Kriegsmaschine des Imperiums nicht gestoppt, sondern verschärft angetrieben wird, das muss durchaus befürchtet werden.

 

9 Comments

  1. Vom “Live-Ticker” auf https://www.watergate.tv/die-us-wahl-der-live-ticker/ :
    09.11.2020 08:27 Uhr Bundesstaat Georgia: 132.000 Stimmzettel wurden gestern Abend im Landkreis Fulton nach Angaben der Wahlbehörde als ungültig eingestuft. Für Trump würde dies einen eindeutigen Sieg in Georgia bedeuten, wo er bisher noch mit 10.000 Stimmen von „Sieger“ Joe Biden entfernt zu sein schien.
    Das Anwalts-Team von Präsident Trump wird heute alle Beweise, die auf massiven Wahlbetrug in mindestens 3 bis 4, wahrscheinlich aber in bis zu 10 Bundesstaaten hindeuten, bei den Justizbehörden vorlegen und Klage einreichen.

    Die Amtsperiode des US-Präsidenten geht übrigens bis zum 20. Januar. Erst an diesem Tag wird ein neu gewählter Präsident ins Amt eingeführt.
    Sogar wenn er die Wahl verloren hätte, hätte Trump noch Zeit, Gen. Michael Flynn (dessen Anwältin hatte Trump vor einiger Zeit dringend gebeten,. ihren Mandanten NICHT zu pardonieren, da ihr Mandant die Sache lupenrein durchfechten will) – und, ja, vielleicht auch Julian Assange zu pardonieren.

  2. das Phänomen hat sogar einen Namen:Kayfabe. Eine solche Wahl, wie sie uns alle 4 Jahre vorgespielt wird, könnte es in der realen Welt gar nicht geben. Dennoch regen sich alle auf, als ob es um die Wurst ginge. Wrestling Fans tun es aber auch. Die Wahl in Amerika ist die Basis des Glaubens an Demokratie und wenn die Wahl als Farce wahrgenommen wird, wird auch Demokratie als Farce wahrgenommen, daher streben sich so viele dagegen. Das gleiche gilt für mich übrigens auch im Bezug auf den Glauben in die News. Diese können noch so viel Blödsinn verzapfen und trotzdem werden die meisten sich an die News als Informationsquelle festklammern, weil was wäre die Alternative? Selber denken? Wer kann das heute noch.

  3. Ja hört es mit diesen üblen Verschwörungstheorien denn nie auf! Und ich meine jetzt nicht Verschwörungstheorien der Regierungen, die – Afghanistan-Krieg – ja locker fast 20 Jahre lang vor sich hinkokeln. Nein, ich meine die Verschwörungstheorien der verrückten Aluhütler:
    Hier wieder: “JIM FETZER, JOE BIDEN VS. DEBATE “BIDEN”: JUST NOT THE SAME GUY” – https://jamesfetzer.org/2020/11/jim-fetzer-joe-biden-vs-debate-biden-just-not-the-same-guy/ .

    Zwei Fotos von Biden: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cc/Joe_Biden_official_portrait_crop.jpg
    und https://bar.wikipedia.org/wiki/Datei:Joe_Biden,_official_photo_portrait_2-cropped.jpg .

  4. Wozu braucht es eigentlich noch Legislative, Exekutive und Judikative, wenn die “Vierte Gewalt” aka MSM – anstatt nur über das Geschehen zu berichten – jetzt gleich selbst festlegt, wie es im Staate weitergeht?

    Paradox: Obwohl im US-Wahlkampf von allen Seiten gelogen wird wie gedruckt, hat ausgerechnet die Ära Trump einige unbequeme Wahrheiten ans Licht gebracht, z.B. über die Machtverteilung und speziell die Rolle von Fake News Media (Hat denen eigentlich jemand ein demokratisches Mandat zu ihrem überwältigenden Einfluss erteilt?) oder über den wahren Charakter der amerikanisch-europäischen “Freundschaft”.

    Wirklich erbärmlich finde ich, wie die gesamte bundesdeutsche polit-mediale Camarilla sich jetzt schon mit sabbernden Lefzen devot auf den Rücken wirft, weil sie kaum abwarten kann, es aus Washington endlich wieder anständig besorgt zu bekommen.

  5. NOCH ist Biden nicht zukünft. Präsident!
    Wie man so sagt: “es ist nicht vorbei – bis es vorbei ist!”
    Erst am 3. Januar 2021 wird das “Electoral College” (“Joint Session of Congress”) das Wahlergebnis verkünden. Und erst dann gibt es einen “President elect”! Und bis dahin wird noch einiges passieren (ja, auch wenn dieser widerliche Olaf Scholz dem Biden schon gratuliert hat!)

    Hier ein Kommentar (englisch) zur Situation: https://www.youtube.com/watch?v=Hk3fazIZoOw

  6. Ein Blick auf die andere Seite:
    Es ist erkennbar, daß Putin sich von seinem Amt zurückziehen wird.

    U. a. ist auch seine ‘weiche’ Haltung gegenüber Erdogan in Rußland auf erhebliche Kritik gestoßen. Erdogan hatte kürzlich sogar frech ein Bündnis mit der Ukraine geschlossen mit dem ausgesprochenen Ziel die Krim ukrainisch zu machen. Das Wort “wieder” lasse ich hier weg, weil die Krim immer russisch war. Nur der Ukrainer Chruschtschow hatte 1954 – unter brutalem Verstoß gegen sowjetisches recht – die Krim einfach der Ukraine zugeschlagen.

    Auch Putins Unentschlossenheit in Syrien wird nun zu einem Problem.
    Zum Vorstehenden dieses Kommentar-Video: https://www.youtube.com/watch?v=2LTFMopowHg . Dort wird bei 18:22 gezeigt, daß Biden (der u. U. ja wirklich Präsident werden könnte) gerade über das türkisch besetzte Idlib in Syrien wieder massiv einreifen will.
    Rußland muß also nun handeln.
    Aufgrund der mörderischen Haltung auch gerade der EU greift ein herzzerreißende Elend in Syrien – nun auch ein wirtschaftlicher Zusammenbruch – um sich. Auch weil $20 bis $42 Milliarden an syrischen Vermögen sind (aufgrund der EU/US Sanktionen) auf Konten bei libanesischen Banken festgefroren wurden. Dazu: https://counterinformation.wordpress.com/2020/11/09/lebanon-economy-is-sinking-and-pulling-syria-down-with-them/ .
    Auch deswegen muß Rußland wegen Syriens endlich wieder tätig werden.

  7. Betrugsvorwürfe hinsichtlich der US-Wahl:
    Diese Geschichte mit dem “unsichtbaren Wasserzeichen” auf den Wahlzetteln: (Ich selbst hatte vor ein paar Tagen einen link zu einem facebook-Video eingestellt, in welchen gezeigt wurde wie diese – angebliche – “Wasserzeichen” – angeblich – gesetzt wurde)
    Das aber war definitiv ein Falschinformation!

    Hier ein Berichte über Wahlfälschungen:
    Vom 10.11.20: “Giuliani presents evidence for Trump’s legal battle” – https://youtu.be/0xurB9TiCWE
    Aktueller: “20,000 Pennsylvania Mail-In Ballots have “Impossible” Return Dates” – https://youtu.be/E3OjYbBm2Mo

    … und ein Kommentar von The Duran: https://www.youtube.com/watch?v=302ZCduU1YE

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *