18
Jul, 2011

Gegen Rufmord ist nichts einzuwenden – wenn wirklich gerufen wird

categories Uncategorized    

Am 11. Juli hatte ich hier eine vorauseilende “Unterwerfungserklärung”  für die Rezensenten des neuen Buchs abgegeben –  “Liebe Kolleginnen und Kollegen: ich gebe alles zu, alle “Anti-”Eigenschaften, die ihr mir andichtet und mit dem verkommenen V-Wort in eine Topf rührt. Geschenkt! Ich habe schon Berge davon, auf ein paar Dutzend Denunziationen mehr kommt es nicht an… also: vergeßt die Person, ignoriert die Autorenschaft, haltet euch an den Text und kümmert euch endlich um die Fakten. Herzlichen Dank.” – und die FAZ hat am 15. Juli prompt geliefert. Allerdings das Gegenteil, nämlich eine Diffamierung vom Feinsten, zu der Kollege Walther und die kommentierende Leserschaft schon das Notwendige gesagt haben.

Das  von FAZ-Autor Gross angeprangerte “skandalöse” Versagen der “Überwachungsinstanzen” der ARD, aufgrund dessen unsere Fragen zum Tathergang des 11.9. an die TV-Öffentlichkeit gelangen konnten, scheint allerdings kein Einzelfall zu sein, denn uns liegen zahlreiche weitere Einladungen und Anfragen öffentlich-rechtlicher Institutionen vor. Als altgediente Journalisten und langjährige Autoren dieser Anstalten wollten wir da keinen Fehler machen, und haben nachgefragt, wie wir nun eine Genehmigung dieser (uns bis dato unbekannten) Instanzen erhalten können. Niemand auf den langen Telefonlisten der ARD konnte Auskunft geben, die angefragten Redakteure und Rundfunkräte bestritten sogar durch die Bank, dass es in ihrem Haus ein Gremium oder gar ein ARD-Zentralkommitee gäbe, das die Zulassung abweichender Meinungen kontrolliert. Und etwa darüber entscheidet, dass Dissidenz z.B. bei der Debatte über den Roman “Feuchtgebiete” oder den Fall Kachelmann genehmigt wird, beim Thema “9/11”  oder “Afghanistan” aber nicht. Das hat uns für’s erste beruhigt.

“Gegen Rufmord hab ich eigentlich nichts einzuwenden, wenn wirklich gerufen wird” – dem Diktum des Freunds und MÄRZ-Verlegers Jörg Schröder ( wiedergefunden in seinem  soeben erschienenen Buch “Immer radikal, niemals konsequent”) können wir uns nur anschließen – und es an die Qualitätskontrolle des FAZ-Feuilletons weitergeben. Derart faktenfrei und begründungslos Hitler-Verwandschaften herzustellen, wie  es der Verschwörungsspinner Gross tut,  unterbietet schon jedes Niveau, dann aber aufgrund dieser herbeiphantasierten Deutung auch noch Zensur bei der ARD zu fordern ist schlicht lächerlich.

Das sehen die ARD-Verantwortlichen offenbar auch so, denn morgen bin ich in den SWR-Talk  “Leute” eingeladen – von 10 – 12 Uhr  live im Radio SWR1.

Update: Als Audio-mp3 kann die Sendung hier heruntergeladen werden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag 23/24.07.2011 , läuft sie ab 01:55 im SWR-Fernsehen.

Kommentare

18 Kommentare zu “Gegen Rufmord ist nichts einzuwenden – wenn wirklich gerufen wird”

  1. Mini Nuke am 18.07.2011 um 14:23 Uhr 

    Ich finde, man sollte das Ganze viel entspannter sehen. Ich habe schon lange aufgehört mich darüber aufzuregen, was alles mit meinen Steuern und Abgaben finanziert wird.
    Letzten Sonntag kam bei ttt in der ARD ein Beitrag über das neuste Buch eines offenbar bekannten Verchwörungsspinnerns – ich hab’ dann einfach weggeschaltet und gut war’s. Seitdem dieser österreichische Hampelmann den Sendung moderiert, ist sie mir eh unsympathisch fremd geworden.

    Grüße aus Kopenhagen,
    M.N.

     
  2. mihau am 18.07.2011 um 17:31 Uhr 

    habe gerade ihr buch aus der buchhandlung mitgebracht – hab etwas länger suchen müssen, da ich ein vom format her etwas kleineres, dafür aber dickeres buch gesucht hatte…
    hoffentlich kriege ich’s die woche zu ende gelesen.

     
  3. Han Solo am 18.07.2011 um 17:43 Uhr 

    @MN: Da haben Sie völlig recht. Aber schreiben Sie das den Herrn Gross, Broder usw. ins Stammbuch bzw. in den Blog, die mit Schaum vorm Mund nach dem Zensor schreien. Bröckers kam in der Sendung doch völlig entspannt rüber…

     
  4. Mini Nuke am 18.07.2011 um 19:10 Uhr 

    @Hope Solo
    Fanden Sie ihn wirklich entspannt? Für mich wirkt er hektisch und ein wenig gereizt. Er hätte vorher dem Hanf zusprechen sollen.

    M.N.

    p.s. Vielleicht hatte er auch ein wenig Bammel, dass der Autor Tilman Jens nicht seine Thesen ungeprüft weitergibt. Der hat ja bekanntlich kürzlich seinen eigenen, erkrankten Vater ganz unvermittelt in die Pfanne gehauen. Das hätte mir auch zu denken gegeben.

     
  5. rockon am 18.07.2011 um 19:27 Uhr 

    @M.N……….von “Thesen” ist doch gar nicht die Rede……….Du bist jetzt schon so lange dabei M.N….darfst Dir was aussuchen :

    AGENT OF INFLUENCE–These agents can be unwitting, under mind-control, or ideologically
    motivated to use their positions of influence to sway the minds of others. Examples of Agents of
    Influence are anchor men on T.V., journalists, labor leaders, TV commentators, academics quoted by the media, & some politicians.

    CONFUSION AGENT–An agent whose job is to produce confusion by disseminating confounding
    information.

    CONTRACT AGENT–These are the rogue agents, such
    as the mob, who the CIA get to do particular jobs on contract. Their connections can be denied.

    DEEP COVER AGENT–A sleeper agent (often a programmed multiple or person with mind-control
    programming) who has been a long term sleeper agent.

    DISINFORMATION AGENT–This is a highly placed agent who passes disinformation to other
    governments.

    NOTIONAL AGENT–A fictitious non-existent “agent” which is created with a real-looking identity
    to mislead.

    PROVOCATION AGENT–An agent sent in to provoke & destabilize the target group to do foolish
    things.

    SPOON-FEEDER AGENT–Someone who dribbles out legitimate information, this is often done to
    build up a person’s credentials

     
  6. Han Solo am 18.07.2011 um 19:55 Uhr 

    @MN: Lassen Sie meine Frau aus dem Spiel, die ist nach der Niederlage gegen die grandiosen Zwergenkickerinnen aus Japan immer noch völlig fertig und könnte viel eher Hanf gebrauchen 😉
    Ich fand den ARD-Beitrag sachlich und dem Buch, das ich gerade durch habe, angemessen – keineswges eine “Hymne” wie der FAZ-Vogel behauptet, der es offensichtlich nicht gelesen hat. Denn das Buch enthält weder eine Verschwörungstheorie, noch ist es anti-amerikanisch, anti-semitisch oder gar rassetheoretisch a la Sarrazin. Es demontiert die offizielle 9/11 Legende ohne selbst neue Legenden zu produzieren und mündet in der einzigen Forderung: die Anschläge neu (bzw erstmalig) staatsanwaltlich zu untersuchen.

     
  7. Mr Mindcontrol am 18.07.2011 um 22:38 Uhr 

    Problematisch finde ich die Aussage in den Kopp-Nachrichten, die Autoren dieses Buches würden behaupten 9/11 wäre kein Terroranschlag gewesen, und wäre von der US-Regierung “billigend in Kauf, oder gar unterstützt worden sein”:

    http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=507

    Dass der Kopp-Verlag als Versender euer Buch ebenfalls im Programm hat wird natürlich wieder Wasser auf die Mühlern der OVTler sein. Der Kopp-Verlag ist durchaus halbseiden, er hat nicht nur rechte Bücher sondern auch sehr fragwürdige esoterische Bücher wie über “Planet-X,Nibiru” im Programm, auch Erich von Dänicken publiziert neuerdings dort. Sicher hat der Kopp-Verlag auch recht seriöse und solide Bücher im Programm. Ist schon klar, das viele die ihre Bücher nicht in “normalen” Verlagen anbieten können zu solchen Verlagen gehen, auch wenn das was Sie schreiben Hand und Fuss hat.
    Ob es jetzt Sinn macht Kopp den Handel mit euren Büchern zu untersagen mag ich nicht beurteilen, aber drauf hinweisen, dass es in diesem Zusammenhang wohl Stichelleien geben wird, wollte ich.

     
  8. bolzano am 19.07.2011 um 00:11 Uhr 

    Anstatt die Apparatschiks der ARD beim Eierausschaukeln und Gebührenverschleudern zu stören, wäre es m. E. sinnvoller gewesen, den habilitierten Gehirnwäscher zu befragen, wo sich denn diese “Überwachungsinstanzen” befinden.

    Das Buch wurde hier schon mal erwähnt.
    Jetzt gibt es ein Radio-Interview der Autorin mit Jeff Rense:

     
  9. Berndchen am 19.07.2011 um 05:53 Uhr 

    Jeder Fernsehjournalist, der einen Kommentar abgeben darf, war längere Zeit in den USA.
    Kommt mir komisch vor.

     
  10. roc am 19.07.2011 um 09:21 Uhr 

    @bolzano

    genau wie der M.Bröckers ist Dr.Judy Wood mur faktenorientiert………UND BEIDES MUSS SICH MAL RUMSPRECHEN……normaler Beobachtung und Logik kann sich auch die FAZ und auch der Mini Nuke nicht entziehen, zumal beide in der IQ-Ländertabelle vorne liegen 🙂

    http://www.geschichteinchronologie.ch/welt/IQ-laendertabelle-europa-2006.html
    http://www.wheredidthetowersgo.com
    http://drjudywood.com/towers

    @Mr. Mindcontrol
    “Der Kopp-Verlag ist durchaus halbseiden”…einige Dinge sind klare Spinnerei, der Verlag bietet aber auch informative Lektüre..zum Weiterdenken……Think for Yourself

     
  11. Blaubeere am 19.07.2011 um 12:32 Uhr 

    Habe mir die Sendung mit M.B. beim SWR1 (meinem Lieblingssender übrigens) angehört. Gute Sache, daß diese Dinge jetzt mal einer etwas breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden! Der Rundfunkmoderator machte seine Sache auch gut.
    Nun, und was die Aufklärung des 11. Sept. und die “Öffnung der Akten” betrifft, so bin ich mehr als skeptisch. Auch nahezu 50 Jahre nach dem Kennedy-Mord wissen wir noch nicht viel mehr… 🙁

     
  12. Mini Nuke am 19.07.2011 um 21:16 Uhr 

    @rockan

    Danke für die Auflistung und Charakterisierung aller Ihnen bekannten Agenten. Den wichtigsten haben sie allerdings vergessen:

    AGENT ORANGE – uncovers hidden boneheads.

    M.N.

     
  13. Sitting-Bull am 19.07.2011 um 21:36 Uhr 

    Platz 15 bei Amazon, sehr gut. Dennoch hier mal ein bisschen Kritik zum Radioauftritt heute:
    -Cheney Wargames: Ein Hinweis auf seine Rolle als Antiterror-Koordinator seit März 2001 wäre hilfreich gewesen. Ohne diesen ist es nur Spekulation
    -Rumsfeld vermißt seit 8:20 Uhr, als erstes Flugzeug einschlug. War natürlich 8:46 Uhr, als AA11 in den Nordturm flog, mutmaßlich meinte Bröckers die erste meldepflichtige Nachricht wegen Entführung, aber das wäre auch erst frühestens 8:23 Uhr gewesen (We have some planes), wobei es auch noch einige Minuten dauerte, bis diese Nachricht richtig eingeordnet war
    -6 involvierte Geheimdienste: An dieser Stelle wäre eine deutlichere Abgrenzung besser gewesen, dass dies nicht heißt, diese hätten 9/11 organisiert, sondern nur, dass irgendwelche Interessen oder Leute beteiligt gewesen sein könnten.
    Also: Immer schön die Fakten richtig im Kopf haben, auch wenn es 1 Mio. sind! 😉

     
  14. anonym am 19.07.2011 um 23:52 Uhr 

    @Blaubeere Die 911-Täter haben sicherlich nichts aktenkundig gemacht, so daß sich diesbezüglich auch nichts öffnen wird und in Sachen Kennedy ist doch Bewegung drin.
    http://www.jfkmontreal.com/toc.htm
    http://www.amazon.com/Final-Judgment-Missing-Assassination-Conspiracy/dp/0935036539

     
  15. MSF2011 am 20.07.2011 um 11:49 Uhr 

    Was die Öffnung der Akten betrifft, bin ich auch sehr skeptisch. Wenn die Staaten wollen, können sie Geheimes für IMMER geheim halten. Es ist eine Legende, dass alles Geheime irgendwann (z.B. nach 15-30 Jahren) ans Licht der Öffentlichkeit kommt. Es gibt sogar noch geheime Akten zu Weltkrieg 1 und Weltkrieg 2… Die ältesten davon sind “bald” 100 Jahre geheim. Oder auch der Tod von Sikorski ist bis heute unaufgeklärt und wird geheim gehalten. Laut einer Doku, die kürzlich auf arte lief, war es wohl ein MORD DER BRITEN. (s. Link bei Klick auf Namen)

     
  16. E+B am 20.07.2011 um 17:39 Uhr 

    @Mini Nuke:
    WIESO POSTEST DU DANN SEIT *SECHS* JAHREN JEDEN
    ZWEITEN TAG HIER, DU KRETIN?????
    *SECHS*JAHRE!!!*
    *SECHS*JAHRE!!!*
    *SECHS*JAHRE!!!*
    –>
    ‘ich hab’ dann einfach weggeschaltet und gut war’s’
    <— Offensichtlich falsch, sonst wäre dein
    Gesabbel jetzt nicht hier!!!
    Daran sieht doch wohl schon jeder,
    wie krank du bist, du Broder!!!

    @Bröcki: Wie wäre es denn mal mit einem Kompendium
    mit 'MiniNukes' menschenverachtenden Äusserungen
    aus den vergangenen *SECHS* Jahren hier in deinem Blog?
    Cheers E+B

     
  17. rockon am 20.07.2011 um 23:15 Uhr 

    @E+B ….. Bitte den Mini Nuke nicht so ansaugen !

    Man muss höflich bleiben, es geht um die Transferunion des 9/11-Wissens und nachdem jörg, ekkitreck, arab als hoffnungslose PIIGS bereits abgewertet haben, bzw. aus der Bröckers-Zone ausgeschieden sind, muß ein Alt-Ignorant wie M.N. als ” No Child left behind” noch mitgeschleift werden, bis auch bei ihm der Groschen fällt, das gebietet der Dauer-Rettungsmechanismus der 9/11-Oberseminaristen, die aktuell die Frage umtreibt :

    Why does Dr. Steven Jones Laugh about Dr. Judy Wood Losing her Job after 9/11?
    http://www.youtube.com/watch?v=RG3i-Ymm3Uc

    Kommt im neuen Bröckers viel zu kurz, ebenso wie in der Liste der Vorzuladenden ein Mann fehlt, der nicht fehlen sollte, nicht fehlen darf :
    The one-hand clapping Mr. Christopher Bollyn

    http://www.bollyn.com

    Ob als Zeuge oder Angeklagter vorzuladen, soll der ermittelnde Bröki-Blogger bitte schön doch selber rausfinden.

     
  18. E+B am 21.07.2011 um 18:24 Uhr 

    @rockon:
    Ist im Prinzip schon recht. Ich mag deine obige
    Typographie – nur der Typ ist halt einfach alles
    von dem zusammen, und dann auch noch
    krankhaft verbohrt-
    Die FETTSCHRIFT-KLATSCHE war zum unterstreichen
    der Absurdität, mit der spöttische Abgehobenheit vorheuchelt wird, wobei der alte MiniNuke doch in
    Wirklichkeit ein ganz armer,
    verbissener Wadenbeisser ist…
    Aber einen gewissen Unterhaltungswert hat sein
    zunehmnder Realitätsverlust doch schon.
    @MiniNuke: Erklär uns doch nochmal bitte,
    wie das mit WTC7 war, ja??
    @ALL: keine Angst, den darf ein bisschen füttern,
    das ist nur Bröckers’ Haus+Kellertroll,
    der braucht das, und wenn man ihm ab+zu was
    hinwirft, dann macht er putzige Geräusche
    Cheers – E+B

     

Leave a comment!