1
Oct, 2011

Sieben Jahre Writersblog

categories Uncategorized    

Nach sechs Jahren bei Zweitausendeins läuft dieses Blog nun seit einem Jahr auf broeckers.com, Zeit für eine kleinen Rückblick. Seit September 2010 erschienen hier 162 Beiträge, die mit 390 Tags versehen waren und  2.161 Kommentare nach sich zogen. Die Zahlen der BesucherInnen und Seitenzugriffe ist in dieser Zeit stetig gestiegen,  mit einem wegen der Aufmerksamkeit für das neue Buch wenig überraschenden Rekordbesuch im September 2011: bei 27.787 Besuchen von 18.449 BesucherInnen wurden 66.711 Seitenaufrufe registriert.

Im Vergleich zu den sechs-und siebenstelligen Zahlen anderer Blogs und Websites immer noch eine recht überschaubare Größe, einerseits; andererseits aber eine kaum überschaubare Menge, die pro Monat schon die Bevölkerung einer Kleinstadt ausmacht. Damit war, als wir vor sieben Jahren in Klein-Bloggersdorf mit einer Handvoll Lesern anfingen, in keiner Weise zu rechnen – zumal dies ja von Beginn an ja gar kein echtes Blog werden konnte, weil mir einfach die Zeit fehlt auf die Kommentare zu antworten und mit den Lesern zu diskutieren. Schon das regelmäßige Schreiben – bei 162 Postings im Durchschnitt jeden zweiten Tag – bedeutet ja regelmäßige Überwindung des inneren Faultiers, und dann auch noch auf den Sinn oder Unsinn der Kommentare einzugehen würde aus dem halbwegs entspannten Bloggen einen ziemlich aufwändigen Job machen. Den teile ich lieber mit  den  geneigetn Lesern, schalte, bis auf  Getrolle und Spam, nahezu alle Kommentare frei und muß mich an  dieser Stelle herzlich für all den Senf bedanken, den Sie zu meinen Würstchen immer hinzugeben und ohne den das Ganze hier eine ziemlich fade Veranstaltung wäre.

Bedingt durch meine Arbeit an mittlerweile drei Büchern über 9/11 war die Ausrichtung dieses Blogs bislang recht monothematisch, was ein großes Thema wie dieses ja auch fraglos verdient. Andererseits aber interessiert mich persönlich noch viel mehr in der Welt als Verschwörungen und Verschwörungstheorien –  auch jenseits von  Ground Zero und hinter der dem Horizont der “Tiefenpolitik” geht’s weiter. Mit essentiellen und existenziellen Fragen, die der “Mainstream” (noch) nicht stellt, mit Fakten und Beweisen, die aufgrund kognitiver Dissonanz lieber ausgeblendet, mit Kämpfen um Deutungshoheit und Diskursmacht, von Mikro-Politik bis Makro-Kosmologie. Diesen Feldern will ich mich in den nächsten Jahren wieder mehr widmen – lesend, schreibend und auch in diesem Blog.

Kommentare

4 Kommentare zu “Sieben Jahre Writersblog”

  1. Marco am 02.10.2011 um 21:08 Uhr 

    Glückwunsch,

    habe auch gerade innerhalb von 2 Tagen das Buch verschlungen.

    Bin aber auch enttäuscht, da z.B. gleich am Anfang an Bin LAden Videos gezweifelt wird, was wohl falsch ist (siehe: http://www.mosaik911.de/html/osama_bin_faked_.html)

    Gruß
    Marco

     
  2. Marco am 02.10.2011 um 21:29 Uhr 

    Und noch was zum Thema Pentagon: http://www.myvideo.de/watch/1089925/Pentagon_Attack_Analysis_Zembla

    Ist also gar nicht soooo schwierig…

     
  3. NISTfailed am 03.10.2011 um 13:24 Uhr 

    @Marco am 02.10.2011 um 21:08 Uhr

    Sherlock Holmes:
    “Wenn wir das Unmögliche ausgeschlossen haben, muss dasjenige was übrig bleibt, wie auch immer unwahrscheinlich, die Wahrheit sein”

    1.
    http://www.mosaik911.de ist eine Apotheose von NIST-911-Comission-Report-und Debunking 9/11 Myths. Mit Wahrheitsfindung hat diese Seite nichts zu tun.

    2.
    Dass aber nahezu alle bekannten 9/11-Research-Argumente innerhalb eines organisierten 911-Truther-Movements ” Press the Donate-Button” zur WAHRHEITSVERDUNKLUNG instrumentalisiert werden, bzw. dieser bereits angehören, können sich hingegen viele ehrliche 9/11-Truth-Seeker eben nicht vorstellen.

    Und genau DAS wäre im Sinne der Täter.

    Interessanter Artikel :
    http://axisoflogic.com/artman/publish/Article_27305.shtml

    3.
    Irgendwie ein Witz :
    http://pl911truth.com
    “We, the undersigned members of Political Leaders for 9/11 Truth, ask President Barack Obama to authorize a new, truly independent, investigation on 9/11”

    4.
    Sieben Jahre Writersblog….Ad multos Annos

     
  4. Marco am 03.10.2011 um 22:56 Uhr 

    Also sorry, aber bei Bröckers heißt es, dass ein Moslem kein Goldring tragen darf.

    1. Das stimmt nicht.
    2. Viele Moslems – sogar viele ranghohe – tragen Goldringe.
    3. Aufgrund des Videos kann man nicht mal erkennen, ob OBL einen Goldring trägt….

     

Leave a comment!