Inside 9/11

Paul Schreyer hat eine neue Webseite aufgelegt, 9/11-Fakten – Information statt Spekulation : “Abseits von Theorien jeder Art gibt es eine Reihe erwiesener Fakten. Sieben davon sollen hier vorgestellt werden, zusammen mit ihren jeweiligen Quellen, nachprüfbar für jedermann. Viele Details sind neu. Die meisten der hier zitierten Quellen wurden 2011 oder 2012 veröffentlicht. Ziel ist die Beförderung einer offenen und sachlichen Diskussion dieser Fakten.” Hier das sehenswerte Video zur Einführung:

5 Comments

  1. die 7 herausgegriffenen Punkte sind sicher zutreffend, allerdings klammert auch der Filmemacher einiges Essentielles zu 9/11 aus – offensichtlich ebenfalls in dem bei MM gerügten Bestreben, sich nicht womöglich lächerlich oder angreifbar zu machen, obwohl es harte Fakten sind, die die offizielle Version ad absurdum führen:

    1. the plane does not fit in that whole: http://www.youtube.com/watch?v=BmP2Vy8K0i0
    Was folgt daraus: die gesamte Geschichte eines vom Kurs abgekommenen Flugzeuges ist nachweislich bzgl Pentagon ein Märchen!

    2. Die uns gezeigten Einschlagsvideos zu WTC 1 und 2 sind nachweislich vorfrabiziert:

    http://www.youtube.com/view_play_list?p=F67A86F2F1B5C3AD

    3. Offensichtlich nicht ins Weltbild des Filmemachers paßte auch die Tatsache nicht, dass die von ihm angesprochenen Wetten auf fallende Kurse in angesprochener atypischer und deshalb Vorwissen belegender Häufung auch gegen jene Firma richtete (Marsh und McLellan) richte, die gerade in jener Etage im WTC saß, der angeblich vom Flugzeug getroffen wurde, jedenfalls durch eine (angeblich Kerosin induzierte) Explosion pulverisiert wurde, s. diese interessante Zusammenfassung: http://www.foreignpolicyjournal.com/2010/11/18/evidence-for-informed-trading-on-the-attacks-of-september-11/

    Zitat:

    Interessant ist, dass auch gegen die Firma Marsh und
    McLellan Wetten im Umfange des 93fachen im Vorfeld des 11.09.2001 stattfanden. Dies ist insofern von herausragender Bedeutung,, weil dieFirma Marsh sich exakt in dem Gebäudeteil und den Stockwerken des Nordtowers befand, in dem der Flug 11 angeblich eingeschlagen ist, jedenfalls wo die Brände ausgebrochen sind und die Explosion (desFlugkerosins angeblich!) stattgefunden hatten!
    Wäre die Osama bin Laden- Märchengeschichte wahr, könnten
    Islamistische Bösewichter nur wissen, in welchem Gebäude welche Firmenangesiedelt wären. Wollten sie durch Put Optionen Gewinn schlagen,würden sie entweder gegen irgend welche Firmen aus dem Gebäudespekulieren, was wesentlich riskanter wäre als gegen die gebuchtenAirlines während im Falle des Gelingens der Entführungen die Maschinenvernichtet würden, bliebe unklar, ob und welche Unternehmen im WTC
    Schaden nähmen mit einem Gebäudeeinsturz konnte niemand rechnen, weiler nie zuvor stattgefunden hatte und die Gebäude gegenFlugzeugeinstürze sicher gebaut worden waren! Aber selbst, wenn auch das die genialen Masterminds der Anschläge gewusst hätten warum sollten sie nur gegen eine bestimmte Firma wetten, wo sich in demGebäude hunderte, zB auch die Dt. Bank befand und alle im NachgangKursverluste hinnehmen mussten? Zielgenau gegen denjenigen Mieter zuwetten, in dem die Sprengungen (offiziell: Flugzeugeinschläge)
    tatsächlich stattfanden, kann nur jemand mit dem sicheren Wissen desTäters selbst! Nurbezüglich dieser Firma stand für den Täter wie beiden gekaperten Airlines schon vorher fest, dass sie auf jeden FallSchaden nehmen und daher auch massive Kursverluste erleiden musste.
    Die Putoptionen beweisen somit mehr als nur Vorwissen der Ereignisse.Die causa Marsh beweist darüber hinaus, dass es sich um Sprengungenstatt Flugzeugeinschläge handelt! (http://newsgroups.derkeiler.com/Archive/De/de.talk.tagesgeschehen/2011-06/msg00707.html )

     
  2. Ja, das im Vergleich zur Gesamtgröße des Flugzeuges zu kleine Loch im Pentagon-Gebäude ist etwas, das schwer zu erklären ist – wenigstens die schweren Triebwerke hätten links und recht Spuren hinterlassen müssen. Und wie so ein Aluminium-Flugzeug imstande sein soll, gleich mehrere Ringe des Gebäudes durchzuschlagen, ist ebenfalls recht bizzar.
    Eine andere Sache, die zum Himmel stinkt, ist natürlich WTC 7. Kann ja sein, daß das Gebäude durch den Brand schwer geschädigt wurde, zumal ja immer darauf verwiesen wird, daß es auf der einen Seite recht instabil gebaut worden sein soll. Aber da wird der relativ gleichmäßige Einsturz des Gebäudes erst recht unwahrscheinlich.
    Schade, außer ein paar Skeptikern scheinen die vielen, vielen Ungereimtheiten kaum jemanden zu interessieren. Es scheint doch recht unbequem zu sein, nach anderen als den offiziellen Erklärungen zu suchen, und wer von den vielen Leuten, die der offiziellen VT anhängen, gesteht sich schon gerne ein, evtl. einer Legende aufgesessen zu sein.

     
  3. Irgendwie kam mein Kommentar vom Freitag nicht durch, also hier nochmal die Frage:

    Welche Details in dem Film sollen neu sein? Mir ist nichts Neues aufgefallen.

     
  4. Die Anhänger der Bush-VT haben nicht ‘gesiegt’, aber die Truther kommen einfach nicht durch.
    Anmerkung zu den sieben Fakten:
    Gerade Nr. 1 finde ich nicht nachvollziehbar,denn die genannte Summe – 16 Mio $ – ist lächerlich gering im Gegensatz zu dem gigantischen Potential dieses Verbrechens: Legitimation von ‘war on terror’und ‘infinite justice’ …

     
  5. Cheney, 16 Mio $ arbeitsfreier Gewinn und noch dazu in einer Woche und noch dazu unerkannt (gedeckt, geheim) sind beziehungsweise wären für viele Menschen nicht lächerlich, sondern interessant bis extrem interessant.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *