3
May, 2014

Kein Angst vor Hanf!

categories Uncategorized    

WEST_Broeckers_Hanf_lay_3_1

So, das Cover ist schon da, das Manuskript ist auch fertig und wenn jetzt noch ein wenig lektoriert, korrigiert und gesäzzt wird steht einem Erscheinen dieser kleinen Streitschrift (ca. 96 Seiten) nichts mehr im Wege. Warum mehr als 20 Jahre nach der “Hanfbibel”, wie “Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” von vielen genannt wird und in der nach vor alles steht, was man über diese Pflanze und ihr Verbot wissen sollte,  noch einmal ein Plädoyer für die Legalisierung von Hanf ? Weil die letzten beiden Jahrzehnte nicht nur die herausragenden medizinischen und ökologischen Eigenschaften von Cannabis weiter bestätigt haben, sondern vor allem die absolute Untauglichkeit und Schädlichkeit der Cannabis-Prohibition. Obwohl sich die Zahl der Strafermittlungen wg. Hanf seit Anfang der 80er Jahre mehr als vervierfacht hat (auf über 130.000 Verfahren im letzten Jahr), hat sich die Zahl der Konsumenten mehr als verdoppelt. Der “Krieg gegen Drogen” wird nach wie vor primär gegen Hanf geführt und nährt seinen milliardenschweren Apparat nach wie vor mit Angstpropaganda. Nur als “Kirche der Angst” kann der Prohibitions-Apparat sein ineffizientes  und irrationales Milliardengeschäft noch aufrecht erhalten: durch ständige Dämonisierung des “Feindes” und der Beschwörung, dass sich bei einer Legalisierung die Tore der Hölle öffnen. “Keine Angst vor Hanf!” kontert diese Horrorgeschichten mit nüchternen Zahlen, Daten und Fakten – und zeigt, warum es höchste Zeit ist, sich von der Irrlehre der Prohibition zu verabschieden und der Friedenschluß im “Krieg gegen Drogen” mit Cannabis beginnen muß.

Kommentare

5 Kommentare zu “Kein Angst vor Hanf!”

  1. roc am 03.05.2014 um 18:25 Uhr 

    Genau !

    Damit die legitimen Rechte der Hanf-Raucher nicht verletzt werden, bedarf es allerdings, wie bei den Amis, einer neuen Behörde :

    Ein „Department of Doper Security“ ( DDS )
    muss her

    GMO-Hasch als „Monsanto-Gold“ in synthetisch-aromatisierten Varianten wie der Starbucks-Kaffee. Eigenanbau-und Vertrieb nicht gestattet, weil Verbrauchersicherheit und EU-Compliance nicht garantiert sind.

    DDS sucht „Trauma-Therapeuten“ falls jemand schlecht draufkommt und finanziert 1 Mann „Wasserpfeife-to go“- Bring-Services, um den letzten arbeitslose Umschüler von der Strasse zu kriegen. DDS-Werbeträger : Menschen mit Down-Syndrom die Dank regelmäßiger Joints heute Professoren sind und teils zur Merkel-Nachfolge Schlange stehen

    Schwester-Behörden achten darauf, das Hanf 2.0 schön lekker die Birne der letzten „Mündigen“ vernebelt, nicht zu Seilen geformt wird und jeder zum Aufknüpfen geeignete Laternenpfahl rund um Bann-Meilen a la Washington DC / Moskau / City of London / Vatikan / Berlin-Mitte
    1. mit Video-Bewegungsmelder und
    2. mit „20-ton Mine Resistant Ambush Protected vehicle“ (MRAPs)
    überwacht wird

    Welcome on Board..DDS 🙂
    Department of Homeland Security (DHS), The National Counterterrorism Center (NCTC), the Federal Emergency Management Agency (FEMA), the Transportation Safety Agency (TSA), Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA), the good ol’ (IRS) the Bureau of Alcohol, Tobacco, and Firearms (ATF), the Immigration and Naturalization Service (INS), and God knows how many other out-of-sight “Security” Offices in the dark Precincts …..with kind Regards

    Das „ineffiziente“ und „irrationale“ Milliardengeschäft auf Knochen
    von Sally Soccermom -Joe Sixpack und der Piss-Poor around the Globe wird auch ohne Hanf zu 100% weitergehen. Demokratie gibt’s schließlich nicht zum Null-Tarif, und sollten Profite aus illegale Drogen wegbrechen…gibt’s bei heutigem Fiat-Money-Systemstand halt keine Rente mehr
    …Und wer will DAS denn schon ?

    Mach den: Red Button Test
    http://www.youtube.com/watch?v=jTm3Jbr6ePQ

    Oops! ..Scheiße ..Die Zeilen sind ja ein „Hate-Crime“ ?…hoffentlich passiert jetzt nichts
    …bibber…bibber

     
  2. Josef Gabriel Twickel am 04.05.2014 um 15:16 Uhr 

    http://thedailybell.com/exclusive-interviews/35265/Anthony-Wile-NORML-Canadas-Craig-Jones-on-Cannabis–History-Legalization-Regulation-and-the-Public-Health-Model/

    on Cannabis – History, Legalization, Regulation and the Public Health Model, May 04, 2014

    Interessant !

     
  3. pecas am 04.05.2014 um 19:51 Uhr 

    @ roc
    You’re busted… for selfthinking!

    Also wenn ich etwas mit der Sache zu tun hätte – es könnte sein, dass ich in einem früheren Leben einmal an so einem Rauchzeugs gesaugt habe, inhaliert habe ich jedoch garantiert nie -, so würde (auch) ich die Freigabe solange um jeden Preis verweigern, bis die Marke HOMEGROWN (z.B. “Jack Herer”, as recommended here previously by some insider) nicht juridokrematorial niet- und nagelfest ist.

    🙂

     
  4. Stefan Westermann am 24.05.2014 um 18:10 Uhr 

    http://www.larsschall.com/2014/05/18/die-woche-im-rueckspiegel-betrachtet-32/

    Platz 1
    Monsanto – Soros – Hanf

    und das heißt NICHT das ich Bröckers für einen “Agenten” von Monsanto (oder so) halte. Aber ich denke obiges sollte man zum Thema lesen und wissen.

     
  5. CanabinoidAndroid am 25.05.2014 um 09:36 Uhr 

    “Do You Think Marijuana Will Ever Be Legal?” https://www.youtube.com/watch?v=FbsKAj–PMc

     

Leave a comment!