11
Sep, 2014

Happy Birthday Terrorlüge

categories Uncategorized    

Zum heutigen internationalen Tag des investigativen Journalismus, der sich zum 13. mal jährt, hier ein 13-minütige Hörstück, das die Glanzleistungen der “vierten Säule der Demokratie” krachend auf den Punkt bringt….

 

….und hier ein Beitrag, der die Parallelen in der medialen Handhabung von 9/11 und des Ukraine Konflikts aufzeigt: ” “Kritiker der offiziellen Version des 11. September waren und sind dann pauschal “Verschwörungstheoretiker” – je nach Herkunftsland warfen und werfen ihnen Politiker und Medien zudem unpatriotische oder antiamerikanische Einstellungen vor. Pauschal geht es auch gegen die heutigen “Putinversteher”- ein wahrlich würdiger Kandidat für das Unwort des Jahres und ein ähnlich diskreditierender Sammelbegriff (wie “Verschwörungstheoretiker”) für Gegner der aktuellen westlichen Kampagne. Dabei scheint es völlig egal, ob diese Putin selbst ablehnend, zustimmend oder indifferent gegenüberstehen. Wer am konfrontativen Vorgehen von EU, Nato und USA Kritik übt, muss Putin-Fan sein.”

Update: Nachdem “Verschwörungstheoretiker” und “Wahrheitssucher” (Truther) im Zusammenhang mit 9/11 schon zu Schimpfworten geworden sind, warten Tobias Audesch und René König jetzt mit einem neuen Pejorativ auf:  “Anomalienjäger”. Sie werfen mir und anderen Autoren vor, in ihren Büchern zu 9/11 nur Ungereimtheiten der offiziellen Tatversion aufgelistet zu haben, aber keine alternative Darstellung über den Tathergang zu liefern. Dazu kann ich nur sagen: sorry, das ist der Job von Staatsanwälten und Gerichten, die Zeugen vorladen und zurückgehaltene Akten anfordern können, nicht aber von Autoren, die auf öffentlich verfügbares Material angewiesen sind. Wenn sich daraus ein plausibler “Anfangsverdacht” gegen andere als die bezichtigten Täter  ergibt – was bei 9/11 defintiv der Fall ist – ist es in einem Rechtsstaat nicht nur der Job, sondern die Pflicht der Justiz Ermittlungen zu führen. Nicht die Liste der Unwahrheiten und Ungereimtheiten des offiziellen Narrativs, sondern diese Nicht-Ermittlungen sind der eigentliche Skandal.

Kommentare

5 Kommentare zu “Happy Birthday Terrorlüge”

  1. Berndchen am 11.09.2014 um 12:24 Uhr 

    Gehört zum Thema 9/11, weil es ein weiterer Teil der längsten Fortsetzungsserie der Weltgeschichte ist:

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/09/odessa-massaker-kiew-falschte.html

     
  2. Blaubeere am 11.09.2014 um 16:44 Uhr 
  3. gabor am 12.09.2014 um 11:25 Uhr 

    Zu 9/11 gibt es nach 13 Jahren auch “Neue Aspekte”
    die einmal mehr auf ein “Meisterwerk der Täuschung” verweisen.

    Allerdings wurde diese Psy-Op in etlichen Aspekten so schlampig in Szene gesetzt, dass auch ohne “Whistleblower” allmählich neue Wahrheiten ans Licht kommen.

    Weil weitesgehend Logik-manifeste Beweise und Indizienbeweise zum Tragen kommen, sei mal auf diese 3 Links hartnäckiger 911-Investigatoren verwiesen

    http://www.therealnewsonline.com/our-blogs/the-real-truth-behind-the-greatest-illusion-of-all-time-911#comments

    http://truedemocracyparty.net/2012/09/911-the-greatest-illusion-the-real-truth-hollow-gutted-buildings-power-down-on-911-fake-passengers-fake-occupants-fake-jumpers-complete-paradigm-shift-enjoy/

    http://www.blogtalkradio.com/phil-jayhan/2010/09/12/the-hollow-world-trade-center-towers–questions-of-logic

     
  4. roc am 12.09.2014 um 16:11 Uhr 

    @gabor am 12.09.2014 um 11:25 Uhr
    Wer die Zeit nicht aufbringen will, in 9/11 weiter einzusteigen, dem reichen auch 2 Kurzvideos :
    http://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q
    http://www.youtube.com/watch?v=lEqeELMXsyo

     
  5. Andreas Schlüter am 13.09.2014 um 13:16 Uhr 

    Sehr geehrter Herr Bröckers,
    Glückwunsch zu Ihren informativen Büchern über den 11. September! Ich erlaube mir, auf einen eigenen Artikel zu verweisen: „Nine Eleven vor dreizehn Jahren: dreizehn Jahre lang Wiederholung der Märchenstunde von George W. Bush!“ http://wipokuli.wordpress.com/2014/09/11/nine-eleven-vor-dreizehn-jahren-dreizehn-jahre-lang-wiederholung-der-marchenstunde-des-george-w-bush/
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Schlüter
    Soziologe
    Berlin

     

Leave a comment!