Die ostdeutsche Sympathie für Putin

TOPSHOTS-GERMANY-RUSSIA-MERKEL-PUTIN-PROTESTIn der Zeit beklagt Jochen Bittner die “ostdeutsche Sympathie für Putin”.  Mein Ko-Autor Paul Schreyer fühlte sich als Ostdeutscher angesprochen und hat dem Autor auf einige Thesen dieses Artikel geantwortet:

“Ja, absolut, zu Demokratie und Freiheitlichkeit gehört es, die eigene Position immer und immer wieder zu prüfen, am besten entlang der jeweils stärksten Argumente der Gegenseite. Aber zu dieser Prüfung gehört am Ende eben auch, nicht jede Relativierung mitzumachen – etwa die von Grundrechten, demokratischen Verfassungen oder völkerrechtlichen Garantien.”

Stimmt. Und wer ist es eigentlich genau, der die Grundrechte und die Verfassungen und das Völkerrecht relativiert? Vielleicht diejenigen, die genau dieses Recht immer wieder brechen?

“Warum gehört die Sympathie gerade ehemaliger DDR-Bürger nicht viel deutlicher den Maidan-Demonstranten, die tatsächlich für etwas sehr Ähnliches gekämpft haben, für das auch die 89er auf die Straße gegangen sind: Den Sturz eines selbstverliebten, egoistischen, korrupten Regimes, das ein Land ausplünderte?”

Vielleicht weil sie sehen, dass versteckt im Schutze der legitimen Demonstranten des Maidan noch ganz andere Interessen agieren – siehe “Fuck the EU”-Victoria Nuland.

“Warum entschuldigen sie die Völkerrechtsbrüche Putins mit der Tatsache, dass auch die Vereinigten Staaten das Völkerrecht verletzten?”

Andersrum: Wie kann jemand, der das Völkerrecht gewohnheitsmäßig bricht, sich zum Ankläger von Rechtsbrüchen anderer aufschwingen?

“Warum bringt sie die Medien-Steuerung und die Propaganda des Kreml, die ganz nach Kalter-Kriegs-Mustern abläuft, nicht auf die Palme?”

Ganz einfach: First things first. Hier in Deutschland haben wir mittlerweile selbst leider immer mehr unter ganz ähnlicher Propaganda zu leiden – für deren Wahrnehmung Sie aber ganz offenbar partiell blind sind. Es erscheint mir originell, die Pressefreiheit und die Einhaltung des Völkerrechts stets zuerst im Ausland einzufordern und die eigenen Verfehlungen dabei mit Gleichmut zu ignorieren. Sehr überzeugend ist das auf Dauer aber nicht.

“Wie wütend wären sie gewesen, wenn Gorbatschow die Montagsdemonstranten 1989 als ‘Faschisten’ verunglimpft hätte?”

Sehr wütend. Fußnote: Es waren im Herbst 1989 allerdings keine Faschisten auf Leipzigs Straßen unterwegs. Oder habe ich da was verpasst?

“Wo bleibt die Solidarität mit denen, die heute auf diese Weise diffamiert werden?”

Solidarität mit Neonazis? “Diffamiert”? Ich komme gerade nicht mit. Wollen Sie die Rolle des Rechten Sektors beim gewaltsamen Machtwechsel, insbesondere im Februar, tatsächlich leugnen? Das wäre dann allerdings interessant.

“Auch Russland ist ans Völkerrecht gebunden. Und das verbietet den Raub von Territorium aus fremden Staaten. Und das ist keine willkürliche Norm, sondern die Jahrhunderte alte Lehre aus einem 30-jährigen Krieg, in dem Europa sich einmal fast gegenseitig aufgefressen hätte.”

Stimmt.

Ach so ja, Moment, wo waren jetzt nochmal Ihre kritischen Kommentare zum Bruch des Völkerrechts 1999 in Jugoslawien, 2001 in Afghanisten, 2003 im Irak, 2011 in Libyen etc.? Und Ihr empörter Kommentar zum Bruch der ukrainischen Verfassung im Februar 2014? Entschuldigung, ich habe diese Texte von Ihnen gerade nicht zur Hand. Ich muss sie verlegt haben.”

 

Anmerkung MB: Diese Beiträge sind auch mir verborgen geblieben. Dass aber Jochen Bittner als Propagandist für mehr militärische “Verantwortung” Deutschlands und Stichwortgeber für Joachim Gauck aktiv war, wurde im Zuge seiner Klage gegen das ZDF-Kabarett “Die Anstalt” einem breiten Publikum bekannt.

5 Comments

  1. Hallo,

    verstehe ich das richtig?

    die Ossis sind so heftig anti-amerikanisch, dass sie lieber von Russland kontrollierte Ukrainer haben als Euro-Maidan-Ukrainer ?

    und das nur wegen dem “Fuck the EU” von Victoria Nuland ??

    und weil es auf dem Maidan Rechte gibt, sind eh alle Ulkrainer blöd?

    Die Ossis, die 1989 rechts waren, haben ja auch gegen das Regieme demonstriert. Hätten deswegen alle Ossis die DDR behalten sollen, nur weil die Nazis auch gerne frei gewesen wären?

    sind das tatsächlich Theorien oder haben sie wieder bei RT zu viel aus dem Wasserglas geschluckt?

    Warum können sie sich über “1999 in Jugoslawien, 2001 in Afghanisten, 2003 im Irak, 2011 in Libyen” aufregen aber über die Annexion der Krim nicht?

    immer hin haben die Russen die Krim behalten!
    die Länder, die die NATO illegelerweise angegriffen hat, sind nicht in die NATO Aufgenommen worden.

     
  2. @UCKool:

    >> Warum können sie sich über
    >> “1999 in Jugoslawien, 2001
    >> in Afghanisten, 2003 im Irak,
    >> 2011 in Libyen” aufregen aber
    >> über die Annexion der Krim nicht?

    > immer hin haben die Russen die
    > Krim behalten! die Länder, die
    > die NATO illegelerweise
    > angegriffen hat, sind nicht in
    > die NATO Aufgenommen worden.

    guter einwand.

    mich ärgert besonders, dass die putinversteher sich so gar nicht stören an dem versuch putins, sich als lordsiegelbewahrer des antifaschismus in europa aufzuspielen. der hats gerade nötig! unterhält mit naschi eine faschistische jugendorganisation, lässt dem france national einen zweistelligen millionenbetrag als kredit überweisen, preist jobbik und orban, die als hassprediger gegen sinti und roma negativ auffielen – und als kronzeuge für die legalität der abstimmung im donbass, darf auf rt ausgerechnet “wahl”beobachter manuel ochsenreiter auftreten, den selbst elsässer für einen rechtsradikalen hält. lets face it: die doppelmoral russlans toppt die des westens um den faktor zehn. broeckers und schreyer leiden m.e. unter selektiver wahrnehmung im endstadium. schade, denn ich war mal ein großer fan. nahm an zwei bröckers-lesungen zu 9/11 teil, die eine in bonn, die andere in frankfurt, stelle sogar im anschluss fragen. jetzt bin ich nur noch enttäuscht von der einseitigkeit der argumente.

     
  3. die 9/11 Sache hat die ganz schön aus der Bahn geworfen. Auch da haben sie vieles ignoriert.

    Ist ja schön und gut, wenn man Autoritäten in Frage stellt. Aber zu glauben, die Türme waren vermient, ist schon heftig.

    jedes Kind weiss, dass Flugzeuge aus Allu sind und dass dünne Allu-Platten schmelzen und das geschmolzenes Allu ein Sprennmittel ist, wenn es mit Wasser in Berührung kommt

    https://www.youtube.com/watch?v=uExKXtu7e0Y

    https://www.youtube.com/watch?v=hdtZVgOIPC0

    unsere Raketen fligen damit in den All.

    aber so etwas einfaches erwähnt er nicht in seiner 9/11 Theorie…

    es war natürlich NanoTermit…

     
  4. Kann mich an 1999 erinnern, beim NATO-Krieg gegen Serbien, da kam im ARD der Vorwurf eines Mainstreamjournalisten, die Ostdeutschen – deren große Mehrheit den Krieg ablehnten – hätten die Demokratie noch nicht begriffen. (Klar: es waren ja auch heldenhafte ARD/ZDF-Journalisten, die 89 auf die Straße und gegen Stasi, Mauer usw., aber egal…). Es hieß, die Ossis müssten den völkerrechtswidrigen Krieg akzeptieren, wegen der Zusammenhänge etc. Heute tun sie genau das: akzeptieren Putins Vorgehen auf der Krim wegen der Zusammenhänge etc. Und wieder heißt es: Ihr dummen Ossis begreift es nicht.

    Nun verstehe ich: Es geht nicht darum, WAS geschieht, sondern WER es tut. Und es gilt: Immer dann, wenn Deutschland oder die NATO auf Ticket der USA unterwegs sind (also meistens), erstreckt sich Washingtons Zauberformel vom Exzeptionalismus (wir dürfen alles, denn wir sind ganz besonders – Herrenmensch reloaded) auch auf seine Vasallen. Eigentlich ganz einfach und unabhängig von der Himmelsrichtung zu begreifen.

     
  5. @Stefan

    es ist eignetlich noch viel einfacher:

    Agression ist nicht OK. Egal aus welcher Richtung.

    Die Bröckers Argumentation ist jedoch:

    weil die Amis böse waren, dürfen die Russen es auch mal sein. Und obwohl die Russen JETZT agressiv sind, beschuldigen wir die Amis in der Vergangenheit auch böse gewesen zu sein…

    das ist leider völlig daneben und kontraproduktiv. Ich kann mir keine schlechtere Argumentation vorstellen.

    man kann nicht Contra Obama sein und gleichzeitig Pro Putin.

    man kann nicht die Russen verstehen aber die Ukrainer nicht.

    diese selektive Wahrnehmug ist einfach zu offensichtlich.

    Sorry. dann lieber irgend einen wirren 9/11 Kram

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *