Patridiotismus

24.10.15 16:40-BildschirmkopieUnter Führung des ehemaligen Nachrichtenmagazins schwingt sich der investigative Journalismus unserer Qualitätsmedien derzeit zu neuen Höchstleistungen auf – mit akribischen Recherchen für den Nachweis, dass die FIFA korrupt ist und der DFB, als weltgrößter FIFA-Verband, ebenso. Wow – wer hätte das jemals geahnt ? Und welche Abgründe tun sich durch diese Enthüllungen auf, welche unfassbaren Konsequenzen drohen quasi keinen Stein mehr auf dem anderen zu lassen, wie wird unser aller Leben nach diesen abgrundtiefen Erschütterungen weiter gehen ? Die große Schland-Party 2006 war gekauft – das mus man erst mal verkraften. Mit fehlen die Worte. Ein Glück dass es noch investigativen Journalismus gibt, der solche Schandtaten  schlußendlich dann doch aufdeckt. Demnächst in diesem Enthüllungstheater: der Papst ist katholisch!

*

Noch ist diesem Blog ja kein Propheten-Preis oder Forecast-Award verliehen worden, aber das kann nicht mehr lange dauern wie wir am Beispiel “Dieselgate” jetzt wieder sehen. Am 28. 9. hieß es an dieser Stelle: “Für die von diversen Konspirationisten vorgebrachte Mutmassung, dass die fiesen Amis Deutschland abstrafen wollen und deshalb VW an den Pranger stellen, gibt es keinerlei Indizien – sehr viel wahrscheinlicher ist, dass es sich um branchenüblichen, markenübergreifenden Betrug, also um organisierte Kriminalität,  handelt, und der VW-Konzern als zweitgrößter Hersteller der Welt eben nun als erster erwischt worden ist.   Auch wenn der sog. “Motor-Journalismus” notorisch korrupt ist,  sollte man schon sehr bald damit rechnen, dass auch die Abgasreinigung anderer Hersteller genauer unter die Lupe genommen wird und ähnliche Hintertüren offenbart.” Jetzt hat die “Deutsche Umwelt Hilfe” einen Opel  (eine Marke des US-Konzerns General Motors) auf den Prüfstand gestellt und – siehe da –  “Messresultate zeigen, dass das Fahrzeug sich anders verhält, wenn der Rollenprüfstand im 4- oder 2-Rad Modus betrieben wird.”  Was – höchstwahrscheinlich – für denselben Fake wie bei den VW-Dieseln spricht. Dass nach der DUH jetzt auch der lupenrein objektive Motorjournalismus unserer Qualitätsmedien diesem millionenfachen Betrug demnächst dann – langsam – auch nachgehen wird, sagen wir hier schon mal voraus….

*

Dass die russische Armee im Syrienkrieg ein hoch wirksames Störungssystem einsetzt, scheint die atlantischen Truppen etwas nervös zu machen. Um die offenbar wirkungsvollen Bombardements der Russen einzuschränken erwägt man im US-Senat mittlerweile, Flüchtlinge als “menschlische Schutzschilde” einzusetzen. Während aus solchen Planspielen eher die nackte Verzweiflung spricht, mit der sich im Pentagon nach vier Jahren Bürgerkrieg die Planlosigkeit fortsetzt, mit der man z.B.  letzte Woche  Munition und Waffen für 50 Mio. Dollar über Syrien abwarf ohne zu wissen bei wem diese überhaupt landeten,  spucken die  großartigen Verbündeten Saudi-Arabien und die Emirate jetzt  große Töne und Katar – bisher nur der  Großsponsor durchgeknallter “heiliger Krieger” – droht den Russen nun mit einer eigenen Militäraktion. Womit ein weiterer Player im Krieg in Pipelinistan direkt ins Spiel käme, denn das kleine Emirat Katar ist mit Russland der Erdgas-Riese der Welt – und will (mit den Saudis und den USA) eine Pipeline ans Mittelmeer bauen. Wohingegen Assad dem Iran und den Russen, deren Blue-Stream-Pipeline schon in die Türkei führt, den Mittelmeer-Zugang zu den energiehungrigen EU-Anrainern öffnen möchte. Wegen diesen Markt,- und Machtspielen (und nicht wegen “Menschenrechten”) soll der syrische Machthaber weichen – worüber in unseren investigativen FIFA-Medien freilich wenig zu erfahren ist. Auch darüber, dass Obama höchstselbst den Irakkrieg mittlerweile als  gescheitert ansieht und weitere militärische Abenteuer in Syrien ausschließt, waren noch keine großen Schlagzeilen zu lesen.  Dass unterdessen die Zustimmungsraten für Putin auf sagenhafte  89,9 %  gestiegen sind, wird von den hiesigen Bratwurst-Journalisten vermutlich nur als weiterer Beleg für  dessen abgrundtiefe Boshaftigkeit ausgelegt.  Nichts auszudenken, wenn die russische Intervention gegen die Islamisten Erfolg hätte und eine politische Lösung in Syrien (Abgang von Assad und Neuwahlen) ermöglicht…

*

“Jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein” notierte Arthur Schopenhauer  schon vor 200 Jahren, und Heinrich Heine  hielt im “Wintermärchen” fest:
“Fatal ist mir das Lumpenpack/ das, um die Herzen zu rühren/ den Patriotismus trägt zur Schau/ mit allen seinen Geschwüren.”
Diese Geschwüre bestehen nicht in der Liebe zum Eigenen – als welche gegen Patriotismus ja gar nicht einzuwenden wäre –  sondern im  Hass auf Andere, der Heimatliebe und Nationalstolz als Deckmantel für Ressentiments und Herabwürdigung dieses Anderen benutzt. Dass Deutschlands bekanntester Rechtspopulist gebürtiger Türke ist und die Hochburg des Fremdenhasses jene Region des Landes, in der am wenigsten Migranten leben, diese verkehrte Welt macht deutlich um was es bei Pegida & Co. geht: nicht um Liebe zu Deutschland und Angst vor Islamisierung, sondern um “erbärmliche Tröpfe” –  Arme, Abgehängte, Perspektivlose – die mit dem “Ausländer”, dem  “Flüchtling”, dem “Moslem” einen willkommenen Sündenbock finden.

5 Comments

  1. Mist! Gegen die Kondom-Ballonbomben der Rauschebärte sind die russischen Jets machtlos. Oder welche Täuschkörper gedenken sie dagegen einzusetzen? 72 Jungfrauen??
    🙂

     
  2. “Bratwurst-Journalismus” ! … wunderbar. Weil der mittlerweile flächendeckend vorkommt ist es immer sehr erfrischend und erhellend hier in diesem Blog zu lesen. Danke dafür.

     
  3. Patridiotismus – das geniale Lösungswort ist gefunden!

    Wem gehört – oder gebührt jedenfalls in seiner gestalterischen Ausrichtung – dieses arg, arglistig verfluchte, im globalen Spielchen so triftig begehrte, produktions- und kapitalrenditemäßig so überaus erfolgreiche, sowohl “national” als auch “rassisch” bereits in extremo düpierte und – nicht dass die Deutschen (von denen es zu reden lohnt) diese Lektionen nicht gelernt hätten – ein Jahrhundert lang auf das Blutigste beschissene “Deutschland” also denn eigentlich?
    – Denn wir sprechen letztendlich dabei nicht nur von geistigen, sondern auch von materiellen, über Jahrhunderte wenn nicht Jahrtausende im Schweiß von Millionen erschufteten Werten, Gütern, jedenfalls gleichsam greifbaren Errungenschaften, aus denen man doch immer dachte, eines schönen Tages etwas machen zu können – oder irre ich mich? … – Namentlich die Befreiung, deren letzter Zweck die menschliche Existenz ist, ob es nun bewusst oder unbewusst war/ist …?

    Der Patridiotisten-Kanzlerin Angela Merkel – stasimäßig geschult auf Einheitspartei- Patridiodisten-Betrug (weshalb auch nachgerade der oben erwähnte, nicht bloß “korrupte”, sondern auf das Scheußlichste und Vielfältigste kriminogene DFB sie mithilfe diverser, mit ihren sauberen Geschäften jeweils durchaus den Globus umspannenden “Premiumsponsoren”, sowie eben der notorischen, mittlerweile diktatorisch flächendeckenden “Mainstreammedien” auf’s Schild und letztlich dabei unweigerlich propagandatechnisch erfolgreich in das entscheidende, höchste Amt dieses dabei geistig zur totalen Armut verdammten Landes gehievt hat, damit sie es ganz im Sinn jenes “Globalisten”-, Bankster-, Wassermafia- und Monotheisten-Mafiaimperiums-Propaganda- Drecks verschiebt, bis das Primitivo-Chaos auch im vermeintlich “zivilisatorisch gefestigten” Europa komplett bzw. virulent ist) und exakt deswegen kraft Helmut “Birne” Kohl/CDU i. A. seinerzeit als undercover – Propagandaministerin “ohne Ressort” vom “letzten gewählten Ministerpräsidenten (dank Thomas “die Misere” de Maizieres und Wolfgang “Stasi2.0″ Schäubles Gnaden) der DDR”, dem erst späterhin und unfallmäßig in der Öffentlichkeit als Stasi-Funktionär entlarvten Ost-Onkel Lothar de Maiziere, als absolut bankrott gelaufene Knallcharge aufgekauft wurde?

    Dass ich jetzt nicht – höllisch – lache!

     
  4. Gut, das es diesen “Patridiotismus” gibt! Hoffentlich knallt es bald. Syrien hat keine Chance auf wahrscheinlich Jahrzehnte ohne die fliehende Mittelschicht. Nur so weit denkt keiner.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27340

    Wird aber auch nichts nützen, da das Land komplett sanktioniert wird. Aber vielleicht richtet es ja der Iwan.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *