14
Nov, 2015

“Krieg gegen Terror” produziert Terror

categories Uncategorized    

bomb_2

Der “Krieg gegen Terror” verhindert Terrorismus nicht, sondern produziert ihn. Die 1,5 Millionen Menschen, die diesem Krieg bisher zum Opfer gefallen sind – in Afghanistan, Pakistan, Irak, Libyen, Syrien… – sind nicht für eine friedlichere Welt gestorben, denn ihre Ermordung hat in diesen Ländern Chaos und Rechtslosigkeit geschaffen und den Boden nicht für weniger, sondern für mehr Terrorismus bereitet. Jedes zivile Opfer unter diesen 1,5 Millionen Toten hat bei seinen überlebenden Anghörigen einen Samen der Wut und des Hasses hinterlassen, auf die unsichtbaren Herren der Drohnen und Raketen, die ihre Ländern angreifen. Bei weitem nicht alle aber einige dieser Samen sind aufgegangen und haben Kämpfer wachsen lassen, die bereit sind, für ihren Hass und ihre Rache ihr Leben geben.  Die Autobombe  ist “die Air Force des kleinen Mannes” (Mike Davis) und  der  Selbstmordattentäter mit Kalaschnikow und Sprengstoffgürtel eine Waffeneinheit: “Terrorismus ist der Krieg der Armen gegen die Reichen… und Krieg ein Terrorismus der Reichen gegen die Armen.” (Peter Ustinov) Diese Unterscheidung gilt es festzuhalten, wenn jetzt über Konsequenzen aus der schrecklichen Anschlagserie in Paris nachgedacht wird – und die Frage, ob und wie und wie verschärft  man weiterhin nur die Symptome des Terrorismus bekämpfen oder die Ursachen der Krankheit angehen will. Oder anders ausgedrückt: wer die täglichen Drohnenmorde in aller Welt für notwendig und moralisch vertretbar hält und an der Zerstörung des Irak, Libyens und Syriens nichts auszusetzen hat, weil die Invasoren “Menschenrechte” auf ihre Fahnen geschrieben haben, der sollte sich über Mordanschläge  in Pariser Cafés, Stadien und Konzertsälen nicht wundern.  Diesen Zusammenhang gilt es ebenfalls festzuhalten, wenn nach der Schockstarre über 120 unschuldige Opfer Konsequenzen gefordert werden. Dass Eliten und Funktionsträger sich wie nach der Charlie Hebdo-Attacke zu einer gefakten Foto-Op versammeln um “gegen Terrorismus” Flagge zu zeigen macht nur dann Sinn, wenn sie nicht nur mit dem Finger auf den Wahnsinn dieser Anschläge zeigen, sondern sich endlich des Wahnsinns ihrer eigenen Politik und des “war on terror” bewußt werden. Wer diesen Krieg weiter führt – jetzt mit noch größerer Anstrengung/Härte/Entschlossenheit blablabla – tut nichts anderes,  als neue Terroristen zu schaffen, für die nächsten Anschläge, in Berlin, Rom Brüssel..

14.11.15 11:15-Bildschirmkopie

Kommentare

26 Kommentare zu ““Krieg gegen Terror” produziert Terror”

  1. Thomas am 14.11.2015 um 11:52 Uhr 

    Durchaus einverstanden, Herr Bröckers. Hollande spricht sogleich von einem “Kriegsakt” der “von aussen” kam, da kommt bei mir ein sehr ungutes Gefühl auf, vor allem in Bezug auf Artikel 5 des Natovertrags (Bündnisfall). Tschortschdabbeljuu hatte ja einst den gleichen Schmarrn verzapft..
    Mögen die Götter uns beistehen.

     
  2. th3l0nius am 14.11.2015 um 11:56 Uhr 

    Hollande erklärt Anschläge zu kriegerischem Akt des IS. Ist da plötzlich die fehlende Legitimation für militärisches Eingreifen Frankreichs in Syrien und dem Irak vom Himmel gefallen?

    Und: woran erinnert mich das bloß?

     
  3. Jürgen am 14.11.2015 um 12:25 Uhr 

    Wie recht Sie haben, Herr Bröckers. Es müsste jedoch noch viel mehr Menschen die Augen aufgehen, wo die Gründe des Terrorismus zu suchen sind …

     
  4. Beat Conradin Oschwald am 14.11.2015 um 13:07 Uhr 

    … und wenn ihr nicht brav seid, dann nehmen wir euch den Fussball weg.

     
  5. pecas am 14.11.2015 um 16:00 Uhr 

    @ Beat Conradin Oschwald am 14.11.2015 um 13:07 Uhr

    – Und… “Fußball ist Zukunft” (offizieller DFB-Slogan seit anno 2008)

     
  6. Terrorfürst am 14.11.2015 um 16:14 Uhr 

    @th3l0nius:

    An den “Sender Gleiwitz”-Zwischenfall?

     
  7. Ex-Vermieter am 14.11.2015 um 16:50 Uhr 

    Tote werdet ihr ernten, wenn eure Regierung Krieg sät.
    Leider trifft der Sturm nicht die, die den Wind säten.

     
  8. nosmapmforme am 14.11.2015 um 17:11 Uhr 

    jede seite glaubt, sie kann sich / die freiheit freibomben.
    die konflikte in nahen osten werden bleiben, eine schnelle lösung kann nur radikal sein, also noch nicht durchsetzbar.

    es gibt keine macht, israel zu mäßigen.
    keine macht in syrien, irak ode afghanistan frieden herzustellen.

    und die deutsche führung nimmt 1 mio auf.
    mit der ersten bombe in D stürzt die regierung…

     
  9. Berndchen am 14.11.2015 um 18:15 Uhr 

    Paris. Qui bono? Alles klar doch:
    Der Präsi weiß Stunden später schon, dass es IS war. “Allahu Snackbar”-Rufe,
    bei einem “Attentäter” wurde ein syrischer, neben einem anderen ein ägyptischer Pass gefunden.
    Rein zufällig versteht sich.
    Nato-General Ramms(D) befürwortet in der Bild Bündnisfall à la 9/11, selbstverfreilich mit Bodeneinsatz, klar…
    Denn – Ägypten spurt noch nicht, in Syrien ist noch gar nichts klar.

    Den Diensten fällt aber auch gar nichts Neues mehr ein:
    Alle Attentäter tot, Pässe liegen rum, fehlt noch, dass sie den Behörden schon länger bekannt sind und beobachtet wurden…
    Das ist wie schlechtes Hollywood: Kacke-Remakes oder Fortsetzungsschrott (Der weiße Hai 5, 6, 7, 8,…)

     
  10. Pique Dame am 14.11.2015 um 19:40 Uhr 

    “…sondern sich endlich des Wahnsinns ihrer eigenen Politik und des ‘war on terror’ bewußt werden.”

    Na ja, die offiziellen Verlautbarungen klingen leider ganz anders, ein Zusammenhang mit den NATO-Kriegen im Nahen Osten wird nicht hergestellt. Stattdessen: die Anschläge gehen gegen “unsere Freiheit”, gegen unsere “Art zu leben”. Damit sind wir auf einer rein ideologischen Ebene und fein raus. Was jetzt folgt, mag ich mir nicht ausmalen.

     
  11. DrAnonym am 14.11.2015 um 19:40 Uhr 

    Eine guter Kommentar, Herr Bröckers.

    Hier noch ein paar weitere Denkanstösse:
    http://investigativerecherche.weebly.com/paris-13112015.html

     
  12. waterboardet am 14.11.2015 um 20:12 Uhr 

    Möchte der These von M.B. (Krieg gegen Terror produziert Terror)ein wenig widersprechen .

    Am Anfang ist die ‘kranke, machtpolitische Idee’ , einen neuen Feind kreiieren zu müssen – den ISLAM, da der alte – der KOMMUNISMUS – abhanden gekommen ist.

    Und Huntington (u.v.a.)sowie die DIENSTE machen ihren Job: 9/11 !

    … und dann kann er beginnen, der “War on Terror – ad infinitum” .
    Ein ‘wunderbarer’ Krieg, den man nicht verlieren kann, trotz Wahnsinnskosten (10 Billionen Dollar) und über 1,5 Mio Toten, denn für die Macher stimmt die Bilanz: Irre Profite für den MIK und natürlich irre Macht durch das angerichtete Chaos in den attackierten Ländern … und irre Macht über die verängstigten Bürger in den westlichen Ländern …

    Natürlich gibt es in den attackierten Ländern Widerstand, auch sog. terrorist. Widerstand von machtgeilen, wahnhaft-religiösen Muslimen …

    aber die Anschläge im Westen sind – meiner Meinung nach – Operationen der Geheimdienste, die sich irgendwelcher “muslimischer Dummies” bedienen … (und die immer gleich nach der Tat liquidiert werden.)

     
  13. marian am 14.11.2015 um 21:07 Uhr 

    > Der “Krieg gegen Terror” verhindert
    > Terrorismus nicht, sondern produziert
    > ihn.

    mag sein, aber *vor* 9/11 herrschten die taliban in afghanistan. mullah ommar und seine taliban galten völlig zurecht als üble islamofaschisten, die im kabuler stadion ständig menschen umbrachten. selbst nordkorea sah dagegen zahm aus. würde man Ihrer logik folgen, herr bröckers, hätten wir ohne osama, ohne 9/11 und ohne den krieg gegen den terror heute noch die taliban in kabul am ruder, saddam in bagdad und gaddafi in tripolis. wäre diese welt so viel besser als die, die wir heute zu beklagen haben?

     
  14. andreas aus köln am 14.11.2015 um 21:14 Uhr 

    das problem der attentäter stellt sich für mich wie folgt dar. ich gewinne doch mit derartigen anschlägen keine sympathien. auf ein kambodschanisches café in paris ballern? gehts noch? hatten mcdonalds und starbucks schutzgeld bezahlt, dass sie außen vor blieben? ich hätte die mona lisa gestohlen und damit gedroht, sie zu zerstören. DAS wäre intelligentes drohen gewesen. 100+ konzertbesucher wie vieh abzuknallen ist doch nur noch krank.

     
  15. Flitzpiepe am 14.11.2015 um 21:20 Uhr 

    Natürlich spricht Hollande von “Kriegsakt”. Natürlich spielt die CSU jetzt bad cop und posaunt raus, das sei ein Game Changer, jetzt müsste man die Grenzen endlich dicht machen. Vergleiche CSU von vor ein paar Wochen:

    http://www.bildblog.de/73589/rosa-und-schwarz-die-einzigartige-bicolor-brille-der-csu-im-netz/

    Es hat sich eigentlich nichts geändert. Die ganzen Demagogen und geistigen Brandstifter jubeln. Endlich ein Aufhänger für ihre Angstmache. Das Ende der Welt ist nahe, so wie bei 9/11. Ich habe mich heute schon wieder über Zahlenanalphabeten geärgert, die nicht in der Lage sind zu erkennen, dass Anschläge in Paris nicht bedeuten, dass ein Flüchtling in ihrer deutschen Provinz eine Gefahr darstellt. Nein, lieber lassen sie ihre Vorurteile über ihren Verstand siegen. Leider, wenn ich ehrlich bin, sehe ich schwarz. Wenn man sich mit dieser geistigen Armut beschäftigt, scheinen es auch viel zu viele zu sein. Mit den Verrückten zu reden, bringt nicht viel und ist Zeitverschwendung.

    Einfach jetzt ein schönes Buch lesen oder vielleicht einen schönen Spaziergang oder Wanderung machen. Den PC und TV mal auslassen in den nächsten Tagen. An der Börse nennt man das anti-zyklisches Verhalten. Dann gilt es zu hoffen, dass nicht zu viele Lemminge von den Demagogen verrückt gemacht werden. Mal anfragen, wo Flüchtlingsaufnahmestätten Hilfe brauchen. Einfach etwas Positives tun, um selbst Kraft zu bekommen und andere verständnisvolle Menschen dazu bringen.

     
  16. manuel-neuer-fan am 14.11.2015 um 21:34 Uhr 

    Broecker, etwas stimmt da nicht. Im EXPRESS-Ticker ist gerade zu lesen:

    19:39 Uhr: Staatsanwalt François Molins gab am Abend bekannt, dass nach neuen offiziellen Angaben 129 Menschen getötet wurden.

    Heut früh hieß es noch…

    ISIS claiming responsibility for Paris attacks; 153 killed
    http://fox59.com/2015/11/13/at-least-18-dead-7-injured-in-paris-after-restaurant-shootings/

    Sind 24 Personen von den Toten auferstanden oder was? WIE KANN DAS SEIN??

     
  17. Oli Gulliver am 15.11.2015 um 07:21 Uhr 

    Staatsterror schafft Privatterror?

    Wie schon bei Charlie Hebdo (und 9/11) wurden erneut arabische Ausweise bei den Attentätern gefunden, die ebenfalls alle tot sind und nicht mehr befragt werden können. Auch die Drahtzieher waren noch am selben Abend bekannt – ISIL: http://21stcenturywire.com/2015/11/14/magic-passports-redux-syrian-passport-allegedly-discovered-on-suicide-bomber/
    Damit ist das kein Fall mehr von emigrierter Stammesfehde, sondern von Geheimdiensten gesteuert. Wundert mich sehr, gelinde gesagt, diese steile These (Staatsterror schafft Privatterror) ausgerechnet von dir zu hören, Mathias Bröckers. Wieso glaubst du auf einmal an das Märchen von Ali Baba und den 19 Teppichmessern? Hast du etwa Drohanrufe bekommen? Sollst du nie wieder etwas gegen Geheimdienste schreiben? Das würde dich ehren, jetzt aber völlig die Geheimdienste auszublenden, das halte ich doch, sagen wir, für ein wenig übertrieben. Es ist eben nicht besonders glaubwürdig.

    Ich vermisse schmerzlich auch irgendeinen Hinweis auf unsere heimische Sicherheitslage. Ja, schmerzlich, ich hab mich nicht verschrieben. Die Rede ist von mehreren Tausend ISIL-Terroristen, die Europa in ein Blutbad verwandeln sollen. Immer mehr Konservative fordern mehr Kontrolle bei den illegalen Einwanderern, aber wer macht einen auf Hippie oder Mutter Theresa? Genau, unsere Mutti. Sie überstrapaziert ihr plötzlich entdecktes Mitgefühl, genau wie die Amis seit Jahrzehnten mit Bombenteppichen für Frieden, Freiheit und Menschenrechte massakrieren. Merkel ist zur gefährlichsten Frau Europas geworden, da sie ums Verrecken Deutschland mit Illegalen überfluten soll. Erst wenn auch hier die Leichen auf den Weihnachtsmärkten liegen, dann darf sie auf Geheiß ihrer Auftraggeber, den Rothschilds, sich nuschelnd davonmachen. Das werden aber ihre Chefs auch nicht überleben. Die sind schon so gut wie tot wegen des bald bevorstehenden Resets, das wissen sie, und darum wollen sie noch so viel möglich mit in den Abgrund reißen. Die Massaker sind nur die erste Stufe, Ziel sind Bürgerkriege and last but not least Armageddon = WW3. Ja, das ist auch eine verdammt steile These, und ich meditiere täglich dafür, im Unrecht zu bleiben.

    Aber die Sache ist glücklicherweise noch nicht entschieden, denn Putin weiß, was hier gespielt wird: die Pariser Massaker sollen den ISIL-Sponsoren USA, Türkei, Saudi-Arabien und Israel den Vorwand liefern, in Syrien einzumarschieren und Putins erfolgreicher Offensive ein Ende bereiten:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/15/anschlaege-von-paris-putin-stellt-die-frage-nach-den-drahtziehern/
    https://futuristrendcast.wordpress.com/2015/11/14/perfect-storm-will-nato-mobilize-in-wake-of-paris-attacks/

    Putin und die Welt könnten jedoch verlieren, wenn sich deine These oder Schlimmeres durchsetzen sollte.

     
  18. Berndchen am 15.11.2015 um 11:30 Uhr 
  19. pecas am 15.11.2015 um 18:37 Uhr 

    @ Berndchen am 15.11.2015 um 11:30 Uhr

    Ein ausgezeichneter Beitrag!

    – Und was “wir” mit der Merkel-Kanzlerin und dem Gauck-Präsidenten für einen ebenso dämlichen wie korrupten Schieber-Dünnpfiff in den institutionellen Spitzen dieses ach so sauberen, zum Schluß tatsächlich noch wie Takatukuland von sich selbst, seiner in aller Buntheit eingesessenen Bevölkerung und deren Gedanken bereinigten, d. h. also komplett entmündigten Staates “Deutschland” (anno 2015) haben, scheint da auch noch ganz in der Nähe bei den Deutschen Wirtschaftsnachrichten zu stehen.

    Werde es lesen, sobald ich mich in der Lage dazu fühle.

     
  20. Berndchen am 15.11.2015 um 19:15 Uhr 

    Wer offizielle Narrative bezweifelt oder darüber nachdenkt oder sich Zweifel und Gedanken darüber verschafft um sie in Verkehr zu bringen, ist ein Verschwörungstheoretiker!

    http://antikrieg.com/aktuell/2015_11_14_bismontag.htm

    Bis Montag wird die offizielle Geschichte in Stein gemeißelt sein
    Die Matrix wächst weiter
    Paul Craig Roberts

     
  21. pecas am 15.11.2015 um 20:07 Uhr 

    Und noch eine einleuchtende Stimme:
    Der bekannte Autor Dr. Paul Craig Roberts hat auf globalresearch

    http://www.globalresearch.ca/the-paris-terrorist-attacks-and-the-official-story-the-matrix-extends-its-reach/5489014

    gleich gestern einen Artikel mit einem interessanten Punkt veröffenlicht:

    “(…) Die Bedrohung des europäischen politischen Establishments [welche bereits (wieder) kaum eine Stunde nach den Ereignissen “wie in Stein gemeisselt” fest- bzw. medienmäßig festgeklopft dastand] ist nicht ISIL. Die Bedrohungen sind die heraufkommenden anti-EU, anti-Immigranten [-Standpunkte vertretenden] Politparteien: Pegida in Deutschland, die UK- Unabhängigkeitspartei und die Nationale Front in Frankreich – die letzte Stimmenzählung zeigt, dass Marie Le Pen von der Front National als die wahrscheinliche französische Präsidentin führt.
    Es musste etwas unternommen werden angesichts der Flüchtlingshorden der Kriege Washingtons, wollten denn die politischen Establishmentparteien keiner von denjenigen politischen Parteien verursachten Niederlage ins Auge sehen, welche auch der Unterwürfigkeit Europas gegenüber Washington abhold sind.” [Meine Übers. a. d. Engl.]

     
  22. Josef Gabriel Twickel am 15.11.2015 um 21:59 Uhr 

    “Die Autobombe ist “die Air Force des kleinen Mannes” (Mike Davis) und der Selbstmordattentäter mit Kalaschnikow und Sprengstoffgürtel eine Waffeneinheit: “Terrorismus ist der Krieg der Armen gegen die Reichen… und Krieg ein Terrorismus der Reichen gegen die Armen.” (Peter Ustinov)”

    ???

    Woher wissen Sie, dass es tatsächlich “kleine Männer” oder “Arme” waren, die die Attentate in Paris ausgeführt haben ???

    Ich halte es auch mit Putin, dass geklärt werden muss, wer die Drahtzieher der Attentate sind.

     
  23. Stefan Miller am 16.11.2015 um 09:53 Uhr 

    alle diese modernen, post.911 “Terroranschläge” werden nach dem gleichen Drehbuch inszeniert. Jawoll, es war alles nur inszeniert und nichts davon hat wirklich stattgefunden. Niemand ist in Paris gestorben, genauso wie niemand ist bei Charlie Hebdo gestorben und genauso wie niemand ist bei dem ersten 911 gestorben. Was haben wir bisher an Informationen zu dem Bataclan Anschlag bekommen, oder zum Paris 13.11, wie man es mittlerweile nennt? Das Bataclan-Theater wurde von ihren jüdischen Eigentümmern kurz davor, und zwar am “September Eleven” (11.9) verkauft und diese sind dann nach Israel umgezogen. Vermeintliche “Zeugen”, wie eine Isobel Bowdery, legen sich erst nach dem Anschlag frische Profile auf dem Facebook und bekommen millionen Klicks. Andere Zeugen, wie Steve McCurry, waren auch schon bei 911 Zeugen. Andere wiederum, wie der Journalist Daniel Psenny machen seltsame verwackelte Videos, mit Frauen, die minutenlang auf einer Hand aus dem Fenster hängen, oder Leichen auf der Straße, die noch mit der letzten Kraft mit dem Smartphone telefonieren. Manche werde durch ihr Smartphone von umher fliegenden Kugeln geschützt (achtung Funktioniert nicht mit I-Phones, von denen kann eine Kalaschnikov ganze 8 auf einmal durchschiessen). Dann wird nochmal europaweit Jag eröffnet, Grenzen geschlossen, alle zittern vor Angst und finden sich sofort damit ab, daß ihnen auch noch die restlichen Freiheiten und Privatsphäre geraubt wird. Wir leben in einer Truman-Show vom feinsten.

     
  24. Herta Gromek am 16.11.2015 um 20:37 Uhr 

    Miller könnte rechthaben. Was mir auffällt, sind die üblichen numerologischen Spielchen, die ja von der Weltelite gerne gespielt werden, wie Frau Lagarde in einer Ansprache betont hat – und somit uns Verschwörungstheoretiker ausdrücklich in Schutz nehmend. Freitag der 13. hat eine lange Tradition, im Falle der Großen Nation bis ins 14. Jh. reichend – und von Paris 1 (Hebdo, übrigens Satanisten-Name) bis Paris 2 beträgt die Zeitspanne unter Mitrechnung beider Außendaten genau 311 Tage. Auch ‘ne nette Sache und sicher wie gewöhnlich reiner Zufall. Atta hatte mal an einem 11.3. seine Aufenthaltserlaubnis gekriegt, weil nichts gegen ihn vorlag (meine ich mich zu erinnern). In Madrid schlugen die Muselmanen auch am 11.3. bombig zu, und in Japan ging es am 11.3. vor 4 Jahren ja auch hoch her. Man kann 3 und 11 übrigens auch miteinander multiplizieren. Ich hatte die 33 allerdings weltanschaulich bisher nicht mit dem Islam in Verbindung gebracht, eher schon mit Ulfkottes Auftraggebern… Näheres kann höchstens noch Wisnewski wissen. Gottlob ist das Attentat noch rechtzeitig vor Erscheinen seines neuen Jahrbuchs erfolgt! Hoffentlich erscheint es noch – von Krieg reden ja inzwischen alle Politik-Darsteller.

     
  25. Stefan Miller am 18.11.2015 um 09:51 Uhr 

    bitte vergleicht doch mal das Video mit der hängenden, schwangeren (???) Frau, mit einem Bild aus google maps. Auf dem Video fehlt eine Tür (neben dem Regenrohr). Im Video sind mehrere Layer übereinander gelegt worden. Die Leute auf der Straße waren crisis actors, sind nur umhergelaufen, das war nicht dramatisch genug, da hat man noch ein Layer mit hängenden Opfern drübergelegt, was auch an die Jumper aus 911 erinnert. Leider hat man dabei geschlampt und die Tür überdeckt. Auf dem Film sieht man sogar, wie da ein Mensch aus der Wand rauskommt. Ich glaube alle “Terror” Events seitndem zweiten Weltkrieg sind genauso gefaked worden. Alles nur eine mediale Show im Stille von Orson Welles’ Krieg der Welten.

     
  26. Dominik am 19.11.2015 um 00:18 Uhr 

    Der Regisseur des 9/11,Charlie H. und Pariser Anschlags ist schon irgendwie Bambi-Award reif. Der “Terrorist” im jüngstern Anschlag von einer Nagelbombe komplett zerfetzt, aber der Ausweis bleibt heile – gleiches während 9/11. Anscheinend werden die Ausweise der Terroristen aus Kryptonid hergestellt und nur Superman kennt das Geheimnis.

     

Leave a comment!