Reichsvogelschutzwart

Dass Alexander Gauland kein gediegener Konservativer und jovialer Tory-Typ mit Tweed-Jacket und Dackelkrawatte ist, sondern eine dumpfe rechte Socke, weiß ich zufällig schon seit den 80er Jahren, als ein Freund meines Vaters von dem zum Chef der hessischen Staatskanzlei aufgestiegenen Gauland damals aus dem Amt gemobbt wurde. Dieser Freund war als Ministerialrat seit vielen Jahren für die Kirchenkoordination des Bundeslands zuständig gewesen und wurde von dem neuen Staatskanzleichef bezichtigt, dass die Kirchenvertreter sich über seine Amtsführung beschwert hätten und deshalb strafversetzt. Tatsächlich hatte es solche Beschwerden gar nicht gegeben, sondern es ging darum, einen Parteikollegen auf diesen Posten zu hieven. Der brachte keinerlei Kompetenz oder Erfahrung für diese Stellung mit, doch das war (wie so oft in der Politik) nicht der Grund, warum er das Amt letztlich nicht antreten konnte. Vielmehr war der von Gauland ausgesuchte “Experte” ein Mitglied und ehemaliger Funktionär des völkischen “Witiko”-Bunds. So viel rechte Vetternwirtschaft ging dem hessischen Parlament dann doch ein wenig zu weit, zum Staatssekretär in Thüringen reichte es für den Gauland-Freund aber später dann doch noch…

Über den Kampf des braven Beamten um seine Ehre, der erfolgreich zu seiner Rehabilitierung führt aber scheitert, als er den Staastskanzleichef  wegen Meineids verklagte, hat Martin Walser 1996 den Schlüsselroman “Finks Krieg” geschrieben, der in Fortsetzungen auch in der FAZ erschien. Als der am Ende verzweifelte Beamte in seinen Briefen und Notizen nur noch flucht und schimpft, läst Walser ihn an einer Stelle sagen: “Die deutsche Geschichte ist aus der Hitlerscheiße nicht herausgekommen, sondern die Hitlerscheiße wird so am Kochen gehalten, daß wir jederzeit mit ihr eingedeckt werden können.” Daraufhin wurden Walser “deutsch-nationale Merkwürdigkeiten” vorgeworfen, was mir damals ungerechtfergtigt schien – und jetzt wieder einfiel, als Gauland die 12 Jahre NS-Barbarei als “Vogelschiss” abtat: „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“. Das ist nun wirklich deutsch-nationaler Unsinn sondergleichen. Aber überrascht hat es mich angesichts dieser Vorgeschichte überhaupt nicht – wer völkische Rechtsextreme als Religionsbeauftragte vorschlägt hat und einen Boateng nicht als Nachbarn haben will,  für den sind die Leichenberge des Weltkriegs und des Holocausts eben auch nur eine Petitesse.

Als gewiefter Polit-Manager weiß Gauland natürlich genau, was er mit solchen gezielten Tabubrüchen tut, die geballte Empörung, die ihm entgegenschlägt, ist kalkuliert, ein paar schockierte “bürgerliche” AfD-Wähler mögen da abspringen, der harte Kern aber wird zusammengeschweißt, denn auf ihren Reichsvogelschutzwart lassen sie nichts kommen…

7 Comments

  1. Schon 5 Jahre AfD sind in der Tat kein Vogelschiss mehr in der Geschichte des Nationalsozialismus.

  2. Ius primae allapae

    Ich wünsche mir seit langem einen Artikel Null der Menschenrechte:

    Jeder Mensch hat das recht, jeden Menschen einmal im Leben straffrei zu ohrfeigen.

    Ich würde mich bei Herrn Gauland glattweg tagelang in die Warteschlange stellen. Mehr Zurückhaltung geht aber nich`….

  3. Traurig aber wahr, dass die Blaubraunen Drecksnazis so einen Mist vom Stapel lassen findet Gehör in unserem Land. Gab es doch nach 45 nie eine tatsächliche Aufarbeitung der Gräuel, die die Deutschen unter Onkel Dolf begangen haben. Plötzlich waren alle nur Mitläufer. Keinem will klar gewesen sein, dass die Abertausend Menschen, die in Zügen weg gekarrt wurden, nicht in die Sommerfrische geschickt wurden. Unterschwellig sind noch viel zu viele in unserem Land der Überzeugung etwas besseres zu sein. Unterschwellig aber nur noch so lange, bis die Braunen Socken noch mehr an Macht gewinnen, dann brauchen sie sich nicht mehr zu verstecken…
    Steht zu Befürchten, dass durch die Politik die unsere momentan Regierenden verantworten, genau das passieren wird.

  4. Scheißt ihn voll, den alten Sack,
    ja, scheißt auf seine Matte,
    scheißt ihm auf den Autolack,
    zerscheißt auch die Krawatte!

    Scheißt auf alle, die er kennt,
    und scheißt ihm in die Ohren,
    Scheißt, bis er ums Leben flennt,
    ja, scheißt aus allen Rohren!

    Scheißt eiskalt auf diesen Mann,
    so scheißt, bis er sich häutet!
    Scheißt! Vielleicht versteht er dann,
    was „Vogelschiss“ bedeutet.

    http://taz.de/Die-Wahrheit/!5507734/

  5. Interessant, diese Automatismen. Dieses nicht zuhören können (oder wollen).

    Es gibt ja die These das die Leute welche überall Nazis “erkenn” nur einige Aspekte der Herrenmenschenideologie weitertragen “wollen”. Erst Herrenmensch, dann “die größten Verbrecher” überhaupt.
    Mir scheint das diese Theorie bei vielen absolut zutrifft.

  6. Man muß seine Klientel bei Laune halten. Glaube nicht mal, dass so viele von den AfD Wählern, mit der Äußerung Gaulands ein Problem haben. Die haben nur ein Problem und das heißt in deren Jargon Ausländer. Weil sie nicht kapieren wollen oder können, dass die AfD nur zu dem Zweck da ist, ihre augestaute Wut und Frust über die zunehmende Prekarisierung der Lebensverhältnisse in diesem Land, zu kanalisieren. Soll heißen weg von den wahren Verursachern, hin zu den Geflüchteten. Wie oft schon habe ich in meinem Bekannten Kreis, die Parabel mit den 10 Goldstücken oder auch Keksen erzählt, von denen der Reiche sich Neun nimmt und zum Mittelstand- oder Armutsdeutschen sagt, indem er mit dem Finger auf den Geflüchteten oder auch Hartz IVer zeigt; “Paß auf das er Dir nicht deinen Anteil wegnimmt!”. So einfach läuft die Verarsche und es klappt immer wieder!! Wer mit dem Rücken zur Wand steht und dann noch eine Partei wählt, welche in ihrem Innersten Neoliberaler als die FDP ist, will sagen, man wählt den Henker, wie soll man dem noch helfen? Zur einzigen Entschuldigung fällt mir nur, die mangelnde kritische Berichterstattung der MSM zur AfD ein. Aber selbst die kann man kontern, denn wenn man sich nur informieren möchte, bekommt man auch die Information, welcher Wolf im Pelz der AfD steckt. Und das aufgesetzte Theater der etablierten Parteien, zu Äußerungen einiger AfD Vertreter? Vergiss es! Etwas besseres konnte CDU/CSU, FDP, Grünen und selbst der mittlerweile Nahles Neoliberal daher kommenden SPD nicht passieren. Also weiter gehts, mit Muttis Dauerlosung, Aufschwung, Aufschwung, Aufschwung, damit es der Deutschen Wirtschaft gut geht! Denn dann geht es auch Deutschland gut, Amen!

  7. …. ohne den Merkel-Willkommensputsch gäbe es die AfD nicht mehr.
    Geschickt gemacht von Merkels Spindoktoren: Durch den WK-Putsch die Linke ausgeschaltet – vergessen die Untaten der Merkel gebenüber Harzern und den Griechen etc. – und nebenbei auch noch die Pläne von Onkel Soros – polit. Schwächung/Teilung Europas und insbesondere D durch die Flutung mit illegalen Migranten – erfüllt. Und die Konzerne freuen sich über mehr Druck im Arbeitskräftekessel … und die Schrottimmobilien-Haie baden im Champus und die Security-Mafia dto und die den Rechtsstaat nutzenden Anwaltskanzleien auch ….

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *