Macht Trump den Hanf endlich legal?

Mit dem Ergebnis der Halbzeitwahlen in USA können sich beide Seiten als Gewinner fühlen: die Demokraten haben wieder eine Mehrheit im Parlament und die Republikaner haben ihre Mehrheit im Senat gehalten, was Trump als großen Sieg feiert. Ansonsten wird sich im us-amerikanischen Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln nicht viel ändern – im Wahlkampf waren die permanente Aufrüstung und die Kriege in aller Welt kein Thema. Daran wird wohl auch die Tatsache nichts ändern, dass jetzt soviele Frauen wie nie zuvor ins Repräsentantenhaus gewählt wurden –  #me too gilt ja nun leider auch für den Drohnenkrieg und die Bombardements in aller Welt. Die werden also  weiter gehen, während an der “Heimatfront” wegen der neuen Mehrheiten noch ein wenig mehr politisches Theater in Sachen “russian collusion” veranstaltet wird, allerdings weiter ohne Ergebnis, denn für ein “impeachment”  Trumps brauchte es  eine 2/3-Mehrheit im Senat. Donald wir also weiter über “fake news” twittern, die liberalen Medien werden weiter beweisen, dass er nur lügt und betrügt… während das imperiale Kriegsgeschäft weiter as usual läuft.

Auf einem Nebenkriegsschauplatz – dem “War on Drugs” – könnten sich indessen einige positive Entwicklungen abzeichnen: mit dem Staat Michigan hat bei der Wahl der neunte Bundesstaat für die vollständige Re-Legalisierung von Cannabis gestimmt. Im sehr konservativen  Utah und in Missouri wurde die medizinische Verwendung legalisiert, die nunmehr in  33 der 50 US-Staaten wieder möglich ist. Weder die Regierung Obamas noch Trump konnten sich bisher dazu durchringen, die Hanf-Prohibition  auch auf Bundesebene endlich zu beenden und hier könnte sich nach den Midterms jetzt etwas tun. Zum einen hat Trump mit Jeff Sessions gerade einen Justizminister gefeuert, der in der Vergangenheit stets als Prohibitionist der übelsten Sorte aufgetreten ist – und zum anderen hat im Senat  eine parteiübergreifende Initiative ein neues Gesetz eingebracht, dass die Cannabis-Industrie in den Staaten vor strafrechtlicher Verfolgung auf Bundesebene schützen soll.

Nun hat Trump seinen Minister zwar nicht wegen dessen reaktionären Ansichten zu Marihuana entlassen, sondern wegen seines Handlings des “Russiagate”-Sonderermittlers Mueller. Dass es aber kaum Nachfolger geben wird, die drogenpolitisch noch bornierter sind als Jeff Sessions, kann durchaus als Chance für eine bundesweite Legalisierung gesehen werden. Für Trump  wäre das im Wahlkampf 2020 eine Möglichkeit, auch wieder Stimmen im linken und liberalen Lager zu fischen – mal schauen, ob er smart genug ist sie zu nutzen.

In Deutschland unterdessen läuft nicht nur die strafrechtliche Kifferjagd weiter auf Rekordniveau, die Bundesregierung ist darüber hinaus sogar  noch unfähig, die Versorgung von Patienten zu gewährleisten und Lizenzen für den heimischen Anbau von Medizinalhanf zu erteilen.  Vor hundert Jahren war man da in Deutschland schon weiter, 1917 wurde von der  “Versuchsstation für offizinellen Pflanzenbau”  aus Happing (Oberbayern) der erfolgreiche Anbau indischer Medizinal-Hanfsorten gemeldet, die “für besser gehalten wird als die ‘Sansibar-Ware’, sodass  man sich “mit der Hanfdroge aus eigener Züchtung” für die Belieferung von Apotheken ” voll begnügen” konne. Es ist ein Trauerspiel und auch die politisch angeblich erstrakten Grünen versagen bei der grünsten aller Pflanzen auf der ganzen Linie. Und es wäre ein Treppenwitz, wenn erst eine irre Gestalt wie Trump kommen muss damit in Sachen Cannabis endlich Vernunft in die Politik einkehrt.

Auch als Podcast auf KenFM

2 Kommentare

  1. Es wäre wirklich ein Treppenwitz, wenn in den USA, wo bekanntlich große Teile des Landes und der dort lebenden Bevölkerung, an die Erschaffung der Welt in 7 Tagen glaubt (Eigentlich war der Gute ja nur 6 tage aktiv, am 7ten hat er geruht!), und auch sonst die Lehren Darwins als Teufelszeug gebrandmarkt werden, wenn also in diesem “Rückständigen” Staat die Pflanze Canabis legalisiert werden sollte. Ein Hammer wäre das schon, aber ich kann mir das nur schwer vorstellen. Wenn man bedenkt was alleine die CIA durch ihren (il)legalen Drogenhandel an Geldern einimmt und auf Schwarzen Konten bunkert, wo sie dann für Aktionen zur Verfügung stehen, von denen man nicht einmal im Wihte House etwas weiß? Also ob die sich so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen??? Eher wird Trump wohl, den zweiten Kennedy geben. Sorry dafür!
    Über die Unzufähigkeit politischer Entscheidungen in unserem Staat, braucht man scih doch nicht zu wundern. Wer seit nun fast Zwanzig Jahren versucht einen funktionierenden Flughafen zu bauen und auch bei anderen Großprojekten (Elbphilharmonie, Stuttgart 21 etc.) kläglich versagt, von dem kann man nicht erwarten, dass er brauchbare Gesetze oder eine Versorgung für Patienten mit Cannabis auf die Reihe bekommt. Vielleicht sollten die Herrschaften, in gemütlicher Runde, mal eine Tüte rauchen? Es soll ja das Bewußtsein erweitern, ergo kann es auch nicht schaden. In diesem Sinne.

  2. Mensch Mathias,

    der Hasch-Kram ist doch längst legal…die ganze Block-Flöten-GroKo raucht
    das Zeug….oder es klebt denen als fettes Holländer THC-Plaster am Arsch.
    Du hast Deine “Freigabe”-Aufgabe doch längst über-erfüllt ( Subotnik )
    Geniesse jetzt bitte die Resultate :

    “Bewußtseinserweiterung”
    wird in Berlin-Mitte vollinhaltlich gelebt und eingelöst..unter dem CDUSPDFDPGRÜNELINKE-Kartell absolut seriös wie ein Herzstillstand.
    Wer braucht denn da noch die Timothy Learys-die Sandoz Hofmänner-
    oder die Psylo-Päpste dieser Welt ?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article183482384/Bundestagsdebatte-zum-UN-Pakt-Wer-dagegen-stimmt-sorgt-dafuer-dass-noch-mehr-Migranten-kommen.html

    Lediglich die Kommentatoren des Artikels sollten mal einen Zug aus dem EU-UNO-“Bong” nehmen…erst dann wissen sie:
    “Nichts ist schöner als den normalen Rest-Verstand an der Garderobe abgeben”

    Sind erstmal alle gleich Balla-Balla und SOMA-bedröhnt
    dann “kehrt auch Vernunft in die Politik ein” ( Aldous Huxley )

    Dieser Punkt ist auch übererfüllt…laß also die Feder ruhen Mathias… geh in die wohlverdiente JFK-911-Blog-Rente…your Job is done…das ist total lieb gemeint

    Die “unabhängige Untersuchung” hat es längst erbracht :
    The ” Old- School-Investigator ” ( A Hollywood-Make-Believe in the first Place ) kriegt auf seine Paste/ Copy-Ein-und Vorlagen auch nur noch den Minus-Zins und
    falls er es merkt…kann er wegen den 10.000 plus Verschwörungs-Trolls im Netz niemandem mehr einen letzten wahren Satz glaubhaft mitteilen:

    “A Kabuki-Theatre like 9/11 started the whole shift into inhumane
    Anti-Logic..and NOW it is everywhere”–Mission accomplished. ”

Schreiben Sie einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked *