Zur Lage der Detonation

Walter Lübcke – der Kasseler Regierungspräsident wurde offenbar von einem Rechtsradikalen aus dem Umfeld des NSU ermordet. Nun muss sich der Verfassungsschutz unangenehmen Fragen stellen. Außerdem: Nach dem Abschuss einer US-Drohne ist der Iran knapp einem Angriff der Amerikaner entgangen. Doch der wird wohl nicht lange auf sich warten lassen – genauso wenig wie ein geplanter Cyberangriff auf Russland. Auch Deutschland will mitmischen und plant vor der Küste Chinas Stress zu machen. In Brasilien erschüttert ein ungeheuer Skandal die Regierung. Und Julian Assanges Gesundheitszustand im Hochsicherheitsgefängnis verschlechtert sich immer mehr. Über all dies und mehr sprechen die Journalisten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in der neuesten Ausgabe #28 des Dritten Jahrtausends! Alle Links zur Sendung auf Exomagazin.tv

2 Comments

  1. Wer erhofft sich Profite von einem Krieg gegen den Iran?

    Ra’anan Gissin, senior adviser to Sharon, said on April 26, 2002 in Tucson:
    “The world is going to fight, whether they like it or not. I’m sure”
    “Sept. 11 was a watershed event, [..] The battle lines have been drawn.” (mirror: http://www.cuttingedge.org/na/na224.htm)

    Bibi is walking on the battle lines …

  2. “Walter Lübcke – der Kasseler Regierungspräsident wurde offenbar von einem Rechtsradikalen aus dem Umfeld des NSU ermordet”
    Diese Zeile könnte ich ebenso gut bei der BILD lesen. Und nach dem “Ausrutscher” mit dem heißgeliebten und in keiner Weise kritisch hinterfragten Rezo geht es munter weiter im Text. Das 3. Jahrtausend entwickelt sich gerade zu einem gemütlichen Altherren-Stammtisch, bei dem man sich gegenseitig den eigenen Gesinnungskorridor bestätigt. Die von Herrn Pohlmann schon bemäkelten Kommentare in youtube sind teilweise intelligenter als das was Sie abliefern. Soviel zur Kritikfähigkeit. Schade Herr Bröckers, von den drei Protagonisten beim 3. Jahrtausend habe ich schon deutlich Besseres gesehen und gehört.
    “Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.”
    (Zitat: Hanns-Joachim-Friedrichs)
    Das gilt nicht nur für eine Frau Reschke 😉
    Gruß

Leave a Reply to Plebs Cancel reply

Your email address will not be published.