Die Sache mit dem Klimawandel

Der Klimawandel – kaum ein Thema spaltet die alternativen Medien derzeit so wie dieses. Während weltweit tausende Menschen die Straßen blockieren, um die Regierung zum Handeln zu bewegen, schlagen sich Internet-User in den Kommentarspalten die Köpfe ein. Was ist denn nun? Ist der Mensch für den Klimawandel verantwortlich oder nicht? Darüber sprechen die Journalisten Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in Ausgabe #33 des 3. Jahrtausends!

Alle Links zur Sendung hier.  

17 Comments

  1. Als ich am Abend sah, dass diese lang erwartete Sendung online war, gestaltete ich meinen Abend kurzerhand um und sah sie mir bis eben an. Was soll ich sagen – ihr habt meine Erwartungen übertroffen. Es hat eigentlich nichts Wesentliches gefehlt, was in der Debatte wichtig ist. Von der Tatsache, dass der Begriff “Klimawandel” gezielt eingebracht wurde, über die überwältigenden Beweise, dass bereits seit Jahrzehnten der Zusammenhang zwischen Erderwärmung und menschlichen Aktivitäten, und hier wiederum ganz wesentlich der CO2-Emissionen, bekannt und nachgewiesen ist bia zu den eigentlichen Verursachern und sogar der Tatsache, dass China weit mehr dagegen tut als wir in Deutschland, obwohl das Land immer noch ein starkes industrielles Wachstum und eine enorme Zahl an Menschen aufweist.

    Ich habe auch zum ersten Mal einen längeren Ausschnitt aus Greta Thunbergs Rede bei der UNO gesehen (oder war es der ganze?) – bei vielen (alternativen und Mainstream-) Medien war immer nur der eine Ausschnitt zu sehen (warum wohl?), der besonders seltsam herüberkommt, aber die Rede war in der Gesamtheit überraschend eindrucksvoll. Ich teile auch die Ansichten über “Extinction Rebellion”, man hätte diesbezüglich am Rande noch erwähnen können, dass das, was die machen, teilweise Sachen sind, die in Hongkong von unseren westlichen Heuchlern gepriesen werden, in London, New York etc. aber zu zahlreichen Festnahmen führt. Dabei wurde bisher noch kein Großflughafen wirklich lahmgelegt und auch noch kein Parlament besetzt. Von der Randale und dem extremen Vandalismus oder gezielten Angriffen auf die Polizei wie bei vielen Hongkong-Protestlern ganz zu schweigen.

    Jedenfalls: Chapeau und Danke für diese Sendung!

    Aber machen wir uns nichts vor: Die Hohlköpfe sind ja nicht umsonst so hohl. Sie werden es trotzdem nicht begreifen und sich weiter als nützliche Idioten erweisen. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass man mit Vernunft und Argumenten hier nicht weiterkommt. Wenn abewr auch nur ein paar wenige jetzt endlich ihr Hirn einschalten, wäre wenigstens ein bisschen gewonnen.

    Ich halte die Sachlage – bei allen Unsicherheiten, die in der Wissenschaft völlig normal sind – für unfassbar simpel und leicht verständlich, aber das hat beim Homo sapiens nicht viel zu bedeuten. Schon gar nicht in einer Zeit, in der wir Gefahr laufen, ins Mittelalter zurückzufallen. Da wäre auch noch der Aspekt (irgendwann) zu beleuchten, welchen Einfluss evangelikale Fanatiker auf insbesondere die Konservativen in den USA haben (und das betrifft durchaus nicht nur den “republikanischen” Flügel der rechten Einheitspartei. Das passt ja alles zusammen, denn diese Leute nehmen (zumindest teilweise) die Bibel 1:1. Für sie gibtr es keine Unsicherheiten, sondern nur Dogmen. Für schlichte Gemüter ist das natürlich leichter zu “verstehen”. Kein Wunder, dass diese Leute die Wissenschaften ablehnen. Dass sie damit auch in einer scheinbar aufgeklärten Gesellschaft wie der deutschen so durchdringenden Erfolg haben, ist aber auch für mich sehr erstaunlich und sehr erschütternd. Das hätte ich mir vor ein paar Jahren nicht vorstellen können, obwohl ich damals wusste, dass es in den USA schon immer gesellschaftsfähig war.

    1. Vera Lengsfeld: Gretas Wutrede vor der UN war eine Kopie!
      https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/vera-lengsfeld-gretas-wutrede-vor-der-un-war-eine-kopie-a3030292.html

      Peter Haisenko: Die deutsche CO2-Bilanz im internationalen Vergleich – Eine Überraschung
      https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/peter-haisenko-die-deutsche-co2-bilanz-im-internationalen-vergleich-eine-ueberraschung-a3020777.html

      Extinction Rebellion wird von Soros finanziert:
      https://notalotofpeopleknowthat.wordpress.com/2019/08/03/is-george-soros-funding-extinction-rebellion/

      BBC-Interviewer schlägt Extinction-Rebellions Zion Light mit ihren eigenen Waffen:
      https://wattsupwiththat.com/2019/10/10/bbc-andrew-neil-shreds-extinction-rebellions-climate-claims/

      Das CO2-Märchen ist schon längst von seriösen Wissenschaftlern widerlegt worden, aber die werden einfach ausgeblendet, da sie dem CO2-Ablasshandel im Weg stehen, dessen Erlöse laut Bundeshaushalt 2020 in die Rüstungssparte fließen. Wohl zum Schutze der Welt vor dem bösen CO2. Mit Kanonen auf Moleküle schießen?
      Aber Geopolitik, die wahren Machtstrukturen, die psychologische Manipulation und Wirtschaft (Geldsystem) begreifen die Klimasektenjünger einfach nicht. Die sind das Endprodukt des Neoliberalismus: von Smartphones geschädigte Konsumzombies, Lohnsklaven und unaufgeklärte, unmündige Bürger, die nach dem Nuckelstaat rufen, um sich wohl zu fühlen. Denken macht so viel Arbeit.
      Umweltschutz statt Klimaschutz!

      1. Jetzt wurde in der Sendung doch anhand zahlreicher seit Ewigkeiten bekannten, immer wieder bestätigten und hinreichend beweisbaren Fakten gezeigt, dass das einzige Märchen das ist, das behauptet, es handele sich um ein CO2-Märchen. Und was kommt (aber ich hatte es ja befürchtet)? Es wird einfach wieder beleglos das Märchen von “CO2-Märchen” erzählt dazu, dazu ein paar Links, die eigene Worte ersetzen sollen, und ganz offensichtlich wurde die Sendung gar nicht angeschaut, denn anders lässt sich das nicht erklären. Da lobe ich mir schon fast den Kommentar von “Plebs” weiter unten – wegen der entwaffneten Ehrlichkeit:

        “Die neueste Ausgabe habe ich mir nicht mehr angetan. Ich habe die Kommentare darunter gelesen und war bedient. Ihnen ist schon klar, daß Sie und Herr Pohlmann ihren guten Ruf gerade selber demontieren?”

        Schön, oder? Nicht anschauen, nur die Kommentare lesen, die ja vorauszusehen waren, diese für voll nehmen (obwohl die Sendung nicht gesehen wurde und es damit keinen Bezug dazu gibt) und dann konstatieren, dass jemand sich den “guten Ruf selber demontiert” (als ob gestandene Journalisten wie Bröckers und Pohlmann es nötig hätten, von den Unbelehrbaren Beifall zu bekommen und als ob sie zu diesem Zweck Unsinn erzählen würden). Man kann an der Menschheit wirklich verzweifeln. Wobei wir ja auf einem durchaus guten Weg waren vor ein paar Jahrzehnten. Aber derzeit rutschen wir wieder in Zeiten vor der Aufklärung zurück. Selber denken? Klare Beweise zur Kenntnis nehmen? Nicht, wenn sie nicht ins Weltbild passen. Und schon gar nicht zugeben können, dass man die ganze Zeit auf dem falschen Dampfer war und sich selber von interessengesteuerten Institutionen (EIKE & Co) hinters Licht hat führen lassen. Hinterm Licht ist alles unterbelichtet, und genau so kommt das auch rüber.

        1. Leider kam dieser Teil viel zu kurz, es wurde eine Stunde um den heissen Brei rumgeredet, anstatt Ausschnitte von Vorträgen von Tscheuschner und/oder Kirstein zu zeigen und Sie genüsslich als Gaga zu zerlegen. Tscheuschner behauptet mit viel psychologischen Tricks und komplex wirkenden Erklärungen dass der atmosphärische Treibhauseffekt gegen den 2. Hauptsatz der Thermodynamik verstösst. Da sollte ihr einfach mal den Spieß umdrehen und erklären dass seine Auslegung des 2. HS d.T. dem 1 Hauptsatz der selben widerspricht. Der enthält den Engergieerhalungssatz. Tscheuschn er und Konsorten unterstellen dass eine wärmer Atomosphäre durch CO2 keinen Einfluss auf die Bodentemperaturen haben kann, da Wärmer immer nur von wärmer nach kälter fliesst und die wärmere Luft trotz CO2 Erwärmung immer noch kälter ist als die Bodentemp, nur gilt das nur netto! Jeder Körper über 0 Kelvin strahlt. Damit das keine Auswirkung haben kann müsste die Strahlung der kühleren Objekte in Richtung wärmer Objekte auf dem weg zu diesen sich in Nichts auflösen also Energie vernichtet werden was gegen die Energieerhaltung ist. Der Kaiser ist also Nackt.
          Apropos Nackt: Macht euch mal bei plus 25 Grad nackig und mal bei minus 25 Grad. Laut Tscheuschner und Konsorten solltet ihr bei minus 25 Grad nicht stärker frieren als bei plus 25 Grad da auch bei plus 25 Grad der Körper mit 37 Grad noch wärmer ist.

          Hier ist Tscheuschner ausführlich widerlegt worden:

          http://www.ing-buero-ebel.de/Treib/Hauptseite.pdf

          Ein Herr Kirstein erklärt trotz besseren Wissend immer noch dass die Klimaforschung davon ausgeht dass es in 6km Höhe eine CO2 Reflektionsschicht geben soll.
          Lest mal wer den 1. Kommentar da geschrieben hat:

          https://jottesgedanken.wordpress.com/2017/06/15/klimawandel-nicht-durch-co2-verursacht-zu-dr-kirstein/

          Kirstein hat also den Artikel gelesen und weiss dass er auch in diesen Jahr Bullshit bei Nuoviso erzählt hat.

          Das nächste mal sollte ihr statt über ne Stunde über FF und diese komischen Rebellions ne Stunde nur Zeit nehmen um diese ganze Dinge zu widerlegen und ja ihr solltet diese Leute als Diskussionspartner einladen, mit ein bisschen Vorbereitung werdet ihr diese regelrecht vorführen können!
          Aprop

  2. Gute Seite mit Nachrichten über den Klimawandel:
    https://wattsupwiththat.com

    Folge dem Geld!
    “Das Klima und die Spur des Geldes” von William F. Engdahl:
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/das-klima-und-die-spur-des-geldes-25-09-2019/

    Wer steckt dahinter?
    “Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Die politische Ökonomie des gemeinnützigen Industriekomplexes” von Cory Morningstar:
    https://linkezeitung.de/2019/09/24/die-erzeugung-der-marke-greta-thunberg-zur-erzielung-von-zustimmung-die-politische-oekonomie-des-gemeinnuetzigen-industriekomplexes-kapitel-1teil-1/

    The Climategate eMails von John Costella
    http://scienceandpublicpolicy.org/images/stories/papers/reprint/climategate_analysis.pdf
    “This is not ‘climate science’, it is climate ideology; it is the Church of Climatology.”

    Lied “Klimawandel” von Kilez More (2011!):
    https://www.youtube.com/watch?v=AybBEuIpy44
    Wie prophetisch!

    Die größten Umweltsünder:
    – Die US-Armee (Vom Kyouto-Protokoll ausgenommen)
    – Die Bauwirtschaft (Man denke an all die neuen Wohnungen für die Scheinasylanten)
    – Land-/Viehwirtschaft (Da müsste man ja seinen Lebensstil überdenken. Freitags rumbrüllen und gegen Russen, äh, Kohlekraftwerke hetzen ist doch viel bequemer)
    Geht es denen an den Kragen oder wieder mal dem kleinen Mann?

    Dieser Klimawahn ist bloße Ablenkung von den wirklich wichtigen Problemen:
    – 5G (Ressourcenverschwendung, Gesundheitsrisiko, Totalüberwachung)
    – Kriegsgefahr (Russland, China etc.)
    – Glyphosat und andere Substanzen
    – Geo-Engineering (ETH-Doktorarbeit!)
    – Nitrat im Grundwasser (EU hat die BRD deswegen ermahnt)
    – Radioaktiver Müll auf dem Meeresgrund (Rost…)
    – Impfungen (Die Italiener haben handelsübliche Impfstoffe testen lassen und fanden kaum Antigene, dafür aber reichlich Giftstoffe -> Corvelva.it)
    – Laut Michael Hüther werden Kinder immer kränker und haben immer weniger Empathie (Kindheit 6.7)

    Saubere Wärme- und Energieerzeugungs-Alternativen wie LENR werden bei uns ignoriert/geleugnet. Professor Parkhomov aus Moskau hat LENR getestet und es hat funktioniert. Brilliant Light Power hat mit der SunCell einen COP-Wert von 5 erreicht. Airbus Defense System hat ein LENR-Patent erteilt bekommen.

  3. Sehr geehrter Herr Bröckers,
    ich habe das “3.Jahrtausend” immer gerne angeschaut (außer dem Loblied auf Rezo). Sie und Herr Pohlmann sind Außnahme-Journalisten, die normalerweise dicke Bretter bohren. Die neueste Ausgabe habe ich mir nicht mehr angetan. Ich habe die Kommentare darunter gelesen und war bedient. Ihnen ist schon klar, daß Sie und Herr Pohlmann ihren guten Ruf gerade selber demontieren? Sie sollten eigentlich wissen das Sie eine recht intelligente Fangemeinde haben, die sich nach objektivem, kritischen Journalismus sehnt, was Sie ja auch anfangs geboten haben. Ich kenne ihre aktuelle Situation nicht. Falls Sie oder Herr Pohlmann nicht nur kritische Kommentare in den verschiedenen Medien erhalten sondern handfeste Morddrohungen so ist das ohne Wenn und Aber aufs Schärfste zu verurteilen. Was aber macht Herrn Pohlmann so sicher das es sich um “rechte” Drohungen handelt? Wie wir ja spätestens seit Chemnitz gelernt haben, heben nicht nur Rechte den Arm zum Hitlergruß. Das gleiche gilt für so manches hingeschmierte Hakenkreuz und bei Drohungen wird es nicht anders aussehen. Weder Sie noch Herr Pohlmann sollten sich von solchen Gestalten ins Bockshorn jagen lassen, das ist doch genau das was die wollen! Ein youtube Kommentator schrieb ganz richtig: Pohlmann sollte sich “Der duale Staat” von Pohlmann anschauen und DANN nochmal eine Klimasendung machen. In diesem Sinne
    herzliche Grüße

  4. Bei youtube steht der Blog-Chef mit Video 33 ja so richtig im polemischen Feuer…:-)…
    anyway…der IPCC auf dem die “Klimaziele” aufbauen… der ist durchaus zwielichtig
    https://www.heritage.org/environment/commentary/follow-the-climate-change-money
    Der IPCC ist in der Auswahl seiner Experten im Onboarding von Prüfern und Referenten von praktisch identischer Güte wie die JFK-Warren-Commision und der 911-Commission-Report….und hört wahrscheinlich auch auf diesselben „Puppet-Master“ ( Meine Meinung )

    IPCC bedeutet = Selektiv anhören…Unbequemes ignorieren…selektiv veröffentlichen…und dies dann auch noch selber zugeben…ohne einen Kratzer am eigenen selbst definierten Papsttum hinzunehmen..oder finanzielle Einbußen und Sanktionen befürchten zu müssen… im Gegensatz zu den wissenschaftlichen Skeptikern ( No Funding )
    https://kaltesonne.de/wie-solide-ist-eigentlich-das-begutachtungssystem-der-ipcc-berichte-teil1
    https://kaltesonne.de/wie-solide-ist-eigentlich-das-begutachtungssystem-der-ipcc-berichte-teil-2

    Welches Schweinderl hätten Sie denn gerne ?
    ( TV Abendserie der 60ziger : Was bin ich )

    Nachdem die 0,0001% die Finanzwelt monopolisiert haben
    (Dot.com Bubble…911 Bank and Gold Heist…Financial Meltdown 2008..Money Printing…Bail-Outs…Endless Wars against Terror …es gibt praktisch nichts mehr zu stehlen ) satteln die 0,0001% jetzt auf „Climate“ um ( Endless War against CO2 and NOX ) um den Sack zu zumachen.

    Der orchestrierte Trend geht vom Hebel-Kasino-Kapitalismus …bei dem immer dieselben die Wettspiele gewinnen…zum neo-feudalen Kastensystem eines globalen ÖKO-Bolschewismus unter planetarischer „Eliten“-Kontrolle.

    Selbstverständlich mit Fiat-Money reloaded…bargeldlos…und mit China-Social-Credit-System…mit anderen Technologie-Nettigkeiten…und klimaneutralen gesellschaftlichen Umbauten…im Ergebnis : Vom Regen in die Jauche… für den normalen Menschen.

    das können die aber nicht ganz konfliktfrei abziehen…zuviele sind dagegen…auch in den eigenen Reihen… es sei denn… die ganze Welt übernimmt freiwillig die Zopf-Gretel-Naivität.

    For your Information :
    https://www.youtube.com/watch?v=66S7qK1VJFE
    https://www.globalresearch.ca/green-new-deal-and-the-climate-movement-trojan-horses-for-the-billionaire-class/5690415
    https://tragedyandhope.com/technocracy-trilaterals-tpp-an-interview-with-patrick-wood/
    http://thetechnocratictyranny.com/  
    G6 Genesis vision for 2030
    https://www.youtube.com/watch?v=T6ubRoZCeVw
    It Will Be Done By 2030
    https://www.youtube.com/watch?v=rver8vjc04U
    https://vimeo.com/solarireport
    Expertology
    https://www.corbettreport.com/expertology

    1. Das kann wohl weg, da die Karikatur nicht mehr gezeigt wird.
      Daß ich kein Profi bin, brauche ich wohl nicht zu unterstreichen. Ich habe aber folgenden Artikel ausgegraben, der noch mehr Aspekte bringt. (Zum Schluß auch Esoterik, und der 4. “naturwissenschaftliche” Punkt ist fragwürdig!). CO2 wird dabei als wenig bedeutend eingeschätzt.
      https://wakeup-world.com/2019/08/22/the-4-main-causes-of-climate-crisis-and-the-event-were-climaxing-to/
      1. der menschliche Faktor
      2. GSM Grand Solar Minimum = Maunder Minimum (Periode stark verringerter Sonnenfleckenaktivität)
      3. die Polverschiebung
      4. Galactic Superwave (galaktische Superwelle)

  5. man muß es nur im richtigen Licht sehen. Es ist eine Inszenierung, die den Boden für neue Staatsabgaben und neue Regelungen schaffen soll. Mit Wissenschaft im ursprünglichen Sinne hat das nichts zu tun. Beweise sind nicht nötig. Konsens wird gekauft und ersetzt die Wahrheit. Greta Thunberg ist ein medialer Kinderstar, eine Schauspielerin in Ausbildung. Alles, was sie sagt, wird für sie in ein Drehbuch reingeschrieben. Ihre Eltern sind Schauspieler. (s. IMDB). Sie ist sogar verwandt mit Erfinder der CO2 gesteuerten Klimawissenschaft, dem Svante Arrhenius. Arrhenius behauptete im 19 Jahrhundert, daß eine Verdoppelung der CO2 Konzentration einen Temperaturanstieg von 5°C zu Folge hätte. Eine Verdoppelung!!! Der Mensch wird heute für 3% CO2 verantwortlich gemacht, was nach Arrhenius etwa 0.15°C ausmacht. Würde der menschlicher Anteil an CO2 auf 0 runter gehen, wäre das die Wirkung. Also darum geht es dabei nicht.

  6. Aber es gibt auch etwa 500 Wissenschaftler, die sich kürzlich gemeldet haben und die den Klimawandel missverstehen!
    Hier die Übersetzung aus dem englischen:

    Ein Konsens wird in der Regel erreicht, wenn eine Erklärung überzeugender ist als alternative Berichte die die Mehrheit überzeugen. Das gilt auch für die Wissenschaft. Wissenschaftlich fundiertes Wissen ist aber auch unsere beste Beschreibung unserer Welt, denn es basiert auf der Überprüfung von Hypothesen, die von Kollegen unabhängig überprüft werden.

    Es ist auch typisch, dass es einige hartnäckige Menschen gibt, die denken, dass sie es besser wissen als der Rest. In der Klimaforschung gibt es eine kleine Gruppe von Menschen, die sich weigern, die Fakten anzuerkennen, die fast die gesamte wissenschaftliche Gemeinschaft überzeugt haben. Die meisten dieser Gegenspieler sind nicht einmal Wissenschaftler.

    Aber es gibt auch etwa 500 Wissenschaftler, die sich kürzlich gemeldet und eine Erklärung unterzeichnet haben, die dem wissenschaftlichen Konsens widerspricht und behauptet, dass es “keine Klimakatastrophe gibt”. Sie stellen einen winzigen Bruchteil der Wissenschaftlergemeinschaft dar, die den vom Menschen verursachten Klimawandel ablehnt – im Vergleich dazu sind es etwa 20.000 Teilnehmer an den jährlichen Treffen der American Geophysical Union.

    Für Freitag, den 18. Oktober, ist eine Pressekonferenz in Brüssel, Rom und Oslo geplant, um die Erklärung bekannt zu machen. Ziel der Erklärung ist es, die EU und die UNO zu beeinflussen.

    Die meisten Wissenschaftler, die die Petition unterzeichnet haben, haben keine oder nur geringe Erfahrung in der Klimaforschung (siehe Google Scholar). Einige der Unterschriften haben auch Verbindungen zu politischen Think Tanks.

    Die Botschaft der Erklärung ist die gleiche, die die Konträre immer wieder wiederholt haben – aber die Wiederholung macht es nicht wahrer.

    Ich und einige Kollegen haben die gängigsten konträren Papiere zum Klimawandel untersucht und festgestellt, dass sie alle auf fehlerhaften Methoden/Analysen basieren (siehe vorherigen Beitrag Lasst uns aus Fehlern lernen). Einige der Unterzeichner dieser Petition haben ihre Inkompetenz bewiesen – der Beweis dafür sind die Papiere, die ich und meine Kollegen in dieser Studie erneut geprüft haben.

    Wir können nicht erwarten, dass jeder Wissenschaftler das gleiche Verständnis hat, insbesondere wenn es um andere wissenschaftliche Disziplinen geht, als die, in denen er über Berufserfahrung verfügt. Wenn sie Beweise für Angelegenheiten in einer unbekannten Disziplin ohne überzeugende Erklärung ablehnen, dann zeigen sie mangelnden Respekt vor der Wissenschaft und der breiten Öffentlichkeit.

    Es ist ihnen offensichtlich egal, ob die Leute wahre Fakten über falsche Ideen bekommen. Im Folgenden werde ich versuchen zu erklären, warum ihre Argumente immer noch nicht überzeugen.

    Die folgende Aussage ist irreführend:

    “Das geologische Archiv zeigt, dass das Klima der Erde so lange variiert hat, wie es den Planeten schon gibt, mit natürlichen Kalt- und Warmphasen. Erst 1850 endete die Kleine Eiszeit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wir jetzt eine Phase der Erwärmung erleben. Nur sehr wenige Peer-Review-Papiere gehen sogar so weit zu sagen, dass die jüngste Erwärmung hauptsächlich anthropogen ist”.

    Es ist wahr, dass sich das Klima der Erde in der Vergangenheit verändert hat, aber solche Veränderungen hatten spezifische physikalische Ursachen, die recht gut verstanden werden.

    Es gab Veränderungen in der Form der Kontinente, die Bildung von Gebirgszügen, Veränderungen in der atmosphärischen Zusammensetzung, Veränderungen in der Erdumlaufbahn um die Sonne (die Milankovitch-Zyklen), Veränderungen in der Sonne, vulkanische Aktivität und Veränderungen in den Meeresströmungen, die alle das Klima der Erde beeinflusst haben.

    Was die “Kleine Eiszeit” betrifft, so war sie ganz anders als die gegenwärtige globale Erwärmung. Sie hatte einen eher regionalen Charakter und war im globalen Maßstab nicht so synchronisiert wie der anhaltende Klimawandel.

    Die wissenschaftliche Dokumentation der vergangenen Klimaänderungen ist eine der Möglichkeiten, wie wir wissen, dass das Klima empfindlich auf veränderte Bedingungen reagiert. Die Erde wurde noch nie so genau überwacht wie heute, vor allem mit Hilfe von Satelliten und modernen Instrumenten, die beispiellose Mengen an qualitativ hochwertigen Daten liefern.

    Diese Überwachung zeigt, dass die Bedingungen, die in der Vergangenheit den Klimawandel verursacht haben, heute fehlen, mit Ausnahme des Anstiegs der Treibhausgase. Die IPCC-Berichte enthalten Listen von Peer-Review-Papieren über die globale Erwärmung.

    Die folgende Aussage ist falsch:

    “Die Welt hat sich mit weniger als der Hälfte der ursprünglich vorhergesagten Rate erwärmt, und mit weniger als der Hälfte der Rate, die aufgrund von anthropogenem Nettozwang und Strahlungsungleichgewicht zu erwarten ist. Es sagt uns, dass wir weit davon entfernt sind, den Klimawandel zu verstehen.”

    Tatsächlich deuten Vergleiche zwischen simulierten und beobachteten globalen mittleren Oberflächentemperaturen auf eine gute Übereinstimmung hin.

    Ich kann glauben, dass die Menschen, die die Petition unterzeichnet haben, den Klimawandel nicht verstehen, aber sie sollten für sich selbst sprechen. Der Rest der Wissenschaftsgemeinde hat ein ziemlich gutes Verständnis.

    Die Tatsache, dass wir Computercode auf der Grundlage der grundlegenden Gesetze der Physik schreiben können, der in der Lage ist, Phänomene zu reproduzieren, die wir auf der Erde beobachten, zeigt, dass wir das Klimasystem verstehen. Siehe die Beschreibung der Klimamodelle auf Carbonbrief.org und TED.com.

    Die folgende Aussage ist falsch:

    “Klimamodelle haben viele Mängel und sind als politische Instrumente nicht im Entferntesten plausibel. Außerdem übertreiben sie höchstwahrscheinlich die Wirkung von Treibhausgasen wie CO2. Außerdem ignorieren sie die Tatsache, dass die Anreicherung der Atmosphäre mit CO2 von Vorteil ist.”

    Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die der Klimapolitik zugrunde liegen, werden sowohl aus Beobachtungen als auch aus den Gesetzen der Physik und der Klimamodelle gewonnen.

    Die globalen Klimamodelle teilen eine gemeinsame Beschreibung der Atmosphäre mit Wettervorhersagemodellen, die täglich verwendet werden, um betriebliche Wetterwarnungen zu liefern.

    Alle Klimamodelle wurden ausgewertet und getestet, und sie reproduzieren die beobachtete globale Erwärmung, wie sie aus den Beobachtungen hervorgeht.

    Die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre nimmt zu. Ihre physikalischen Eigenschaften können durch Laborstudien genau bestimmt werden.

    Kohlendioxid (CO2) ist ein Treibhausgas, das als Nebenprodukt aus dem Verbrauch fossiler Energieträger entsteht, und der Anstieg der atmosphärischen CO2-Konzentrationen macht etwa 40% der Gesamtmenge aus, die bei der Nutzung fossiler Brennstoffe entsteht.

    Das CO2 trägt einen Fingerabdruck, der die erhöhte Menge mit Kohle, Öl und Gas in Bezug auf die Isotope Kohlenstoff-13 und Kohlenstoff-14 sowie die vergleichbaren Konzentrationen von Sauerstoff und Stickstoff und die Versauerung der Ozeane verbindet.

    Die Klimamodelle reproduzieren die beobachtete Sensitivität, wie in Benestad und Schmidt (2009) und der folgenden Abbildung dargestellt.
    Abb. 2 von Benestad & Schmidt (2014) – Referenz – Link: R.E. Benestad und G.A. Schmidt, “Solar Trends und globale Erwärmung”, Journal of Geophysical Research, Band 114, 2009. http://dx.doi.org/10.1029/2008JD011639
    Erklärung zum Diagramm:
    Beobachtet 〈T〉 und “alle” (dicke Kurven), zusammen mit Vorhersagen basierend auf Gleichung (1) (offene Kreise) und linearen multiplen Regressionsmodellen in Gleichung (2) unter Verwendung aller bekannten Forcings als Input (feste Kreise). Quelle: Benestad & Schmidt (2009).

    Die folgende Aussage ist irrelevant:

    “CO2 ist kein Schadstoff. Es ist für alles Leben auf der Erde unerlässlich. Photosynthese ist ein Segen. Mehr CO2 ist für die Natur von Vorteil und schont die Erde: Zusätzliches CO2 in der Luft hat das Wachstum der globalen pflanzlichen Biomasse gefördert. Es ist auch gut für die Landwirtschaft, da es die Erträge der Kulturen weltweit erhöht”.

    Auch Wasser ist für alles Leben auf der Erde unentbehrlich. Zu viel ist nicht gut, wie z.B. Überschwemmungen oder Ertrinken.

    Die folgende Aussage ist falsch:

    “Es gibt keine statistischen Belege dafür, dass die globale Erwärmung Hurrikane, Überschwemmungen, Dürren und dergleichen wie Naturkatastrophen verstärkt oder häufiger macht. CO2-Minderungsmaßnahmen sind jedoch ebenso schädlich wie kostspielig. So töten Windkraftanlagen Vögel und Insekten, und Palmölplantagen zerstören die Biodiversität der Regenwälder.”

    CO2 hat einen indirekten Einfluss auf extreme Wetterbedingungen, indem es den Treibhauseffekt erhöht und den Wasserkreislauf der Erde verändert. Es ist bekannt, dass erhöhte Oberflächentemperaturen zu einer erhöhten Verdunstung und Wasserdampfbildung in der Atmosphäre führen.

    Wasserdampf ist der Hauptbrennstoff für Wetterphänomene wie Stürme und Regenfälle. Die globale Erwärmung geht auch mit Veränderungen des großräumigen Zirkulationsmusters einher, wie beispielsweise der Hadley-Zelle, die sowohl extreme Niederschläge in den Tropen als auch Dürrezustände in den Subtropen beeinflusst.

    Die beobachtete Anzahl von rekordverdächtigen Temperaturen und Niederschlägen liefert statistische Hinweise darauf, dass das Wetter immer extremer wird. Ein Beispiel ist die erhöhte Wahrscheinlichkeit von Starkniederschlägen.

    Die folgende Aussage ist fehlgeleitet:

    “Es gibt keine Klimakrise. Es gibt also keinen Grund für Panik und Alarm. Wir lehnen die für 2050 vorgeschlagene schädliche und unrealistische Politik der CO2-Null-Netto-Nutzung entschieden ab. Wenn sich bessere Ansätze ergeben, werden wir genügend Zeit zum Nachdenken und Anpassen haben. Ziel der internationalen Politik sollte es sein, jederzeit und weltweit zuverlässige und erschwingliche Energie bereitzustellen.”

    Es gibt zahlreiche Hinweise auf sich ändernde Risiken im Zusammenhang mit dem Wetter, mit mehr Hitzewellen und extremeren Niederschlägen.

    Der globale mittlere Meeresspiegel steigt und Korallenriffe sterben. Gletscher, die eine vorhersehbare Wasserversorgung bieten, schmelzen, wie im Himalaya. Die Folgen für Ökosysteme und Landwirtschaft sind verheerend.

    Der Versicherungssektor ist bereits betroffen, und die Folgen des Klimawandels werden neue Sektoren wie Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Verkehr, Tourismus und Handel zunehmend beeinträchtigen.

    Es wird Regionen geben, in denen die Menschen nicht mehr untergehen können, und es wird mehr Migration und Konflikte im Zusammenhang mit dem Klimawandel geben.

    Anstatt eine Petition voranzutreiben, sollten die Kontrahenten wissenschaftliche Beweise für ihre Ansicht vorlegen. Wenn solche Beweise vorliegen, müssen sie transparent sein, damit andere sie überprüfen und von den Informationen beeinflusst werden können. Bisher haben es die typischen Konträrinnen (und eine der Unterschriften) vorgezogen, ihre Arbeit nicht zu veröffentlichen.

    Auf diese Petition gab es bereits einige Reaktionen, z.B. auf Climatefeedback.org. Vorangegangen war auch eine ähnliche italienische “pro-fake-news”-Petition (unterzeichnet von mehr oder weniger den gleichen italienischen Gegnern wie diese Version), die eine Antwort italienischer Wissenschaftler auslöste.

    Die Behauptungen, die in der von 500 Kontrahenten unterzeichneten Petition aufgestellt wurden, sind der stärkste Beweis dafür, dass die Kontrahenten gegen die Klimawissenschaften vorgehen können. Mit anderen Worten, der beste Schuss von der Mehrheit der vermeintlich prominenten Wissenschaftler der Welt, die bekanntermaßen eine alternative Meinung haben (d.h. die Mehrheit einer winzigen Minderheit).

    Offensichtlich gibt es nicht viele überzeugende Beweise gegen den anthropogenen Klimawandel.

    Quelle:
    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2019/10/more-than-500-people-misunderstand-climate-change/

  7. Die Wissenschaft hat gesagt …
    z.B.: Klimawandel bringe extremeres Wetter.
    Als Gebirgsbewohner kann ich mich erinnern, wie in den 80er und 90er Jahren jeden Herbst starke Stürme tobten. Höhepunkt war 1999 „Lothar“ und alle erwarteten für die Zukunft noch stärkere Stürme. In Wahrheit nahmen die Stürme seither erheblich ab – also kann es sich nur um ein Wetter-Phänomen handeln und eine regionale Besonderheit?

    Gleichzeitig nehmen bei uns seit ca. 20 Jahren Niederschläge und Quellschüttungen ab – somit wäre der weltweite Klimawandel endgültig bewiesen?

    Oder verläuft der Klimawandel doch nicht so weltweit synchron, wie das für unsere Zeit und unseren „menschengemachen Klimawandel“ als so ganz typisch behauptet wird? (Das mittelalterliche Wärme-Optimum soll sich dagegen ja trotz 300 Jahren Dauer hartnäckig auf Europa beschränkt haben?)

    Auf der Suche nach unserem verlorenen Regen bin ich nämlich auf folgendes gestoßen: Die Afrikaner haben ihn uns geklaut.
    https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article146438470/Wie-das-Gruen-in-die-Sahelzone-zurueckkehrt.html

    „Ende der 40er-Jahre kam für die Veränderung des Sahel der Begriff ,Desertifikation’ auf, man könnte es fast mit ,Verwüstung’ übersetzen, Wüstenbildung mit drastischen Folgen: Böden trocknen aus, Äcker verschwinden, unwiederbringlich.
    Für das, was nun in Teilen des Sahel zu geschehen scheint, gibt es noch keinen ähnlich starken Begriff. Denn das Grün kehrt zurück. (…)
    In der 70er und 80er Jahren hatten lange Dürreperioden das Land ausgetrocknet. Doch nun wird die Vegetation immer stabiler, haben Forscher festgestellt. Einige Gebiete ergrünen sogar schneller als gedacht.“

    Trotz Klimaerwärmungs-Panik folgen in Deutschland jeden Sommer Medien und Medienkonsumenten uralten Reflexen und fiebern begeistert neuen Hitze-Rekorden entgegen. Die Abwesenheit von Regen hebt die gute Laune – zumindest bei Stadtbewohnern, auf dem Land sieht es etwas anders aus. Nur einzelne Leserbrief-Schreiber weisen mit erhobenem Zeigefinger darauf hin, dass die zusätzliche Hitze und Trockenheit verwerflich ist und die Freude darüber egoistisch, weil in bisher schon heißen Weltgegenden noch mehr vertrockne und verdurste.

    Doch jetzt stellt sich heraus: Sonne und Hitze ist für Afrikaner sowieso kein Problem (dafür haben sie schließlich mehr Haut-Pigmente als wir blassen Nordlichter).
    Aber auch die Trockenheit als Problem verschwindet dort. Große Preisfrage, ob dies aufgrund natürlicher Zyklen geschieht oder menschengemacht und somit „gegensteuerungspflichtig“ ist?

    Letzteres werden sich die Sahel-Bewohner nicht lange fragen; für sie gilt:
    Karl-Heinz Böhm ist tot, es lebe der Klimawandel!

  8. @Prolet
    15/10/2019 at 07:32

    „Mit 9/11 wurde gesät – mit dem Klimawandel wird geerntet“
    Gratulation…hervorragender Kommentar…Herr Prolet !

    Irgendwie erinnert die Klimadebatte mit Ihren orchestrierten Gegensatzpaaren ja auch verschärft an die 9/11-Debatten…die dann im Laufe der Jahre selbstverständlich
    versandet sind

    Menschengemachter Klimawandel = 911 WTC-Towers = Flugbenzin –
    Nicht menschengemacht Klimawandel = 911 WTC-Towers = Explosives
    CO2 =Ja= 911-Planes
    CO2=Nein=911 No Planes
    Erd-Erwärmung = 911 = Made it happen
    Global Cooling = 911 = Let in happen
    Artensterben = Pentagon : A Boing 757
    Kein Artensterben = Eisbär schwimmt auch ohne Eis = Pentagon : A Missile
    Wobei “Nichts von beiden” …auch nicht mehr besonders wundern würde

    ich denke…Herr Prolet…Sie liegen richtig :
    „mit JFK wurde gesät…mit 9/11 gedünkt…mit „Bail-Outs“ nachgewässert…und mit dem Klimawandel wird geerntet…als kleiner Zwischenspurt hat man sich auch nochmal 21 Billionen US-Dollar eingesteckt… für neues “Saatgut” https://missingmoney.solari.com

    Die kostspieligen und völlig sinnlosen Maßnahmen gegen Klimawandel .. sind nur eine „Geld-Abpump-Zwischenernte“ der 5 Felderwirtschaft: Money-Oil-Land-Drugs-Weapons….bis zum ganz großen „Ernte-Dank-Fest“ in der Prima-Klima-Welt.

    In der Prima-Klima-Welt werden 2/3 weg sein… der Rest lebt trans-human-und cashless mit Social-Credit-Points als Homunkulus-Cyborg oder als Middle-Management-Replikant in einer Algorithmus-gesteuerten „Resillient City“
    mit IOT-Smart House- Smart Meter-E-restricted Mobility….mit einem Wort :

    Er lebt in einem Konzentrationslager namens : Green Planet

    und jeden Moment kann die „Klima-Gestapo“ um die Ecke biegen…wie es im Minority Report vorgeführt wird… was schon mal als „ Predictive Programing“ gewertet werden kann

    Wenn die ” Top-Dogs” das alles doch selber so sagen,
    dann kann man das doch auch mal Ernst nehmen…oder ??

    https://www.amazon.com/Tragedy-Hope-History-World-Time/dp/094500110Xhttps://en.wikipedia.org/wiki/Antony_C._Sutton
    http://www.apfn.org/apfn/reserve.htm
    https://www.globalgoals.org
    https://www.corbettreport.com/what-is-sustainable-development/
    https://www.corbettreport.com/the-technocratic-agenda-sustainable-development-and-climate-eugenics/
    https://globalbem.com/patrick-wood/
    https://twitter.com/stoptechnocracy?lang=de
    http://thetechnocratictyranny.com/
    https://www.corbettreport.com/interview-1479-catherine-austin-fitts-explains-the-financial-coup-detat/
    http://www.stopthecrime.net/deb.html

  9. Die Sache mit dem Klimawandel …
    ist auch für die MSM sowohl eine Frage der Moral als auch eine Frage des Marktes, je nachdem. Schließlich wollen nicht nur die Hefte an lesende Kunden, sondern auch die Anzeigen an inserierende Kunden verkauft werden.

    Selbst der SPIEGEL schafft es, beide Anliegen in einem einzigen Heft unterzubringen:
    einen Artikel über Darstellung der Schädlichkeit von Kreuzfahrten und ein Heft-Prospekt „Traumhafte Kreuzfahrten für unsere Leser“,
    https://automotive-opinion.com/2019/09/21/wie-der-menschengemachte-klimawandel-mit-heuchelei-einher-geht/

    Warum päpstlicher sein als der Papst? Die Autoindustrie verkauft schließlich auch Elektro-Autos, lange bevor wenigstens mal der herkömmliche „Lampenstrom“ zu 100% aus regenerativen Quellen kommt – m.a.W.: Die ab heute bis …(?) verkauften E-Autos werden mindestens so viel CO2 freisetzen (aber halt aus Kohlekraftwerken statt aus Benzin/Diesel) wie herkömmliche Autos, eher noch mehr. Und sie werden samt ihren wuchtig-giftigen Schwermetall-Batterien längst verschrottet sein, wenn endlos genug Ökostrom da ist, um mehr als nur den bisherigen Bedarf zu decken (nämlich auch den Bedarf der E-Autos).

  10. Auf diesem Blog wird ja Prof. Michael E. Mann (Urheber der „Hockeyschläger-Kurve“) verteidigt. Zusammen mit dem Karrikaturisten Tom Toles hat dieser das Büchlein „Der Tollhauseffekt“ herausgebracht, Untertitel: „Wie die Leugnung des Klimawandels unseren Planeten bedroht, unsere Politik zerstört und uns in den Wahnsinn treibt“.

    Rezension, Leseprobe, weitere Infos findet man auf:
    https://www.sonnenenergie.de/sonnenenergie-redaktion/SE-2018-03/Layout-fertig/PDF/Einzelartikel/SE-2018-03-s018-Politik-Der_Tollhauseffekt.pdf

    Besonders interessant eine Buch-Ergänzung, die Autor Mann selber im Juli 2018 in seinem Blog bespricht (übersetzt auf der 2. von 4 PDF-Seiten), wo er sich über die Klimapolitik von Trump auslässt:

    „Unter anderem geben wir neue Einblicke in die Verschwörung Russlands und Wikileaks, mit gestohlenen E-Mails den Kurs der amerikanischen Politik zu ändern. Jetzt dachten Sie wahrscheinlich, dass von ,Russiagate’ die Rede ist. Aber es geht um etwas ganz anderes. Es handelt sich um die ,Climategate’-Affäre von 2009 – einem Versuch, die Klimapolitik zu hacken. Sie diente auch als Testlauf für den Hackerangriff auf die amerikanische Demokratie. Beide wurden im Übrigen, wie wir im Buch erläutern, wahrscheinlich von der gleichen Agenda, der Ausbeutung fossiler Brennstoffe, angetrieben.“

    Er schlägt sich ganz auf die Seite von Hillary Clinton – böse Russen und Wikileaks hätten ihre E-Mails gehackt. Und er erweitert Hillarys Verschwörungstheorie („Russiagate“) im gleichen Atemzug, indem er „etwas ganz anderes“ zur Blaupause („Testlauf“) für „Russiagate“ erklärt: den Skandal um „Climategate“, wo geleakte E-Mails vom Server der englischen East Anglia University das Frisieren von Temperaturdaten enthüllten sowie die Gedankenspiele der „Friseure“, wie man lästige „Erwärmungszweifler“ am elegantesten weg-mobben könnte. Schon damals geriet auch Mann selber und sein Hockeystick in den Strudel der Vorwürfe (hier analysiert somit kein „neutraler Historiker“, sondern ein Krieger sammelt Mitstreiter um sich).

    Aber obwohl er mit Hillary auf der Anti-Trump-Welle reitet, favorisiert er anscheinend nicht die bei uns Deutschen als fortschrittlicher geltenden US-Demokraten:
    „Es überrascht vielleicht, dass es in der Vergangenheit ausgerechnet republikanische Präsidenten waren – einschließlich Nixon, Reagan und der beiden Präsidenten Bush – die sich den Bedrohungen durch den Klimawandel, der Klimaänderung, dem sauren Regen wie auch dem Ozonabbau annahmen.“

    Nanu, auch Bush Dabbelju mit seiner Administration der Ölbarone, die via 9/11 die USA samt Verbündete in nahöstliche Ölkriege führte, gilt ihm als klimasensibel?
    Ach so, es waren ja die Erzschurken Russland und Wikileaks, „wahrscheinlich von der gleichen Agenda, der Ausbeutung fossiler Brennstoffe, angetrieben.“
    Nach der kurzen Odyssee durchs politische Welt- bzw. US-Klima findet er also wenigstens wieder zurück zum ihm vertrauten Feindbild: die Fossilenergie-Lobby, die er zumindest in Gestalt der Öl-Oligarchen Charles und David Koch ab Seite 121 seines Büchleins (vermutlich zu Recht) heftig angreift, wenn er schon an der kriegsgeilen Killary und dem ölgeilen Dubbelju nichts Verwerfliches entdecken kann.

    Mathias Bröckers wird sich gut überlegen müssen, ob er in seinem lobenswerten Kampf für Julian Assange diesem hilft, wenn er den merkwürdigen Prof. Michael E. Mann (und dessen merkwürdige Filterblase) verteidigt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *