Reichtagssturm abgewehrt – Demokratie gerettet!

Wie schafft man es, einen friedlichen Massenprotest gegen die Coronamaßnahmen  so zu kontaminieren, dass die Medien nicht über eine Demonstration von Hundertausenden, sondern von einem “Sturm” auf den Reichstag berichten ? Ganz einfach: man genehmigt einem Verein von Reichsbürgern eine Bühne direkt am Reichstagsgebäude (Anmelder: Ex-NPDler Rüdiger Hoffmann) und platziere am Westeingang trotz polizeilichem Großaufgebot überall in der Umgebung ganze drei Polizisten. Dann läßt man eine durchgeknallte  Q-Anon-Tussi (laut Tagesspiegel eine Heilpraktikerin aus der Eifel)  ins Mikrofon kreischen, dass Donald Trump die Freiheit ausgerufen hat, dass die Polizisten ihre Waffen abgelegt haben und man jetzt die Treppen des Reichstags besetzen soll – und schon hat man die Bilder, die die Berichterstattung dominieren: ein Mob von ein paar Dutzend mit Schwarz-Weiss-Roten Fahnen, die “den Reichstag stürmen”.

Dass die große Demonstration und Veranstaltung von “Querdenken 711” an der Siegessäule mit diesem Event einer rechtsextremen Splittergruppe absolut nichts zu tun hatte, ist dann nicht mehr der Erwähnung wert. Denn schon im Vorfeld war die Demonstration ja als Veranstaltung von Reichsbürgern und Aluhut-Irren diffamiert worden und jetzt lieferte man eben die passenden Bilder dazu – und die SPD-Vorsitzende macht aus ein paar Dutzend Zehntausende, die den “Umsturz” vorbereiten:

Auch Parlaments-Oldie Schäuble rollt ans Mikro und sieht “unsere Demokratie” in Gefahr und wenn man die Kommentare von taz bis FAZ liest, dann waren ein Häufchen Reichsbürger und Fernsehkoch Atilla schon drauf und dran wie einst Adolf die Macht im Staat zu übernehmen – was nur dank des beherzten Einsatzes der Polizei, die für “unsere Demokratie den Kopf hingehalten hat” (Esken) gerade noch verhindert wurde.

Abgesehen von der heldenhaften Verteidigung des Parlaments durch drei Musketiere agierte die Polizei aber keineswegs so, wie es bei einer vom höchsten Gericht genehmigten und absolut friedlichen Demonstration geboten wäre. Sie behinderte den Aufzug  quer durch die Innenstadt und löste ihn dann auf, weil die Teilnehmer sich nicht an die Auflagen gehalten haben sollen. Doch ist das wirklich so? In einer Spezialausgabe von des 3. Jahrtausends werden die Geschehnisse ausgewertet – gemeinsam  den beiden Organisatoren, Nils Wehner und Nadine Müller.

47 Comments

  1. Aha – eine Heilpraktikerin mit Nähe zu Reichsbürgern – welch wunderbare Verbindung.
    Kleiner Seitenhieb – gratis – auf einen von big Pharma ungeliebten Zweig im Ringelpiez um das Hoheitsgebiet Krankenbett.
    Und ganz schlimm wenn es erst gar nicht zu Krankheit und Krankenbett kommt.

    Zum Geschehen am Wochenende in Berlin muss ich nicht viel sagen. Es war recht früh erkennbar, dass eine Eskalation geplant war und bewußt provoziert wurde. Die lächerliche Inszenierung am Reichstag halte ich für das geplante Sahnehäubchen – zur Eskalation kam es nicht, also Sahnehäubchen als Plan B aus dem Hut.
    Der volle Erfolg war das nicht, jetzt reitet man umso mehr auf dem recht dünnen Sahnehäubchen rum. Jeder der auch nur bis zum Brett vorm Kopf denken kann sollte das erkennen.
    Aber was red’ ich, gibt genug die erkennen nicht mal aus eindeutigen Zahlen womit wir’s nicht zu tun haben. Manchmal scheint es als wäre vor C…. nie gestorben worden.

    Es war ein Rückschlag, aber kein totaler und Rückschläge haben ihren Sinn – daraus zu lernen – das traue ich Querdenken zu.
    Ein Anfang wäre vielleicht, den Menschen von Fahnen und Symbolen abzuraten die man als extrem einordnen kann. Wer sich nicht daran hält kann dann umso leichter als Trittbrettfahrer und/oder Provokateur erkannt und ausgesondert werden.

    Nur nie vergessen: wir alle, die wir von einer besseren oder überhaupt einer Zukunft träumen, haben es mit Leuten zu tun, die kennen keine Skrupel, haben kein Gewissen und scheuen keinerlei Opfer ihre Ziele zu erreichen. Sie arbeiten mit Angst und haben selbst vor nichts mehr Angst als vor Menschen, die fähig sind in der Liebe zu bleiben.

    1. “Es war recht früh erkennbar, dass eine Eskalation geplant war und bewußt provoziert wurde.” – Ich bin sehr wenig Demo-erfahren. Am Samstag lief ich erst um die eingesperrte Demo nahe S-Bhf. Friedrichstraße herum, rieb mir dann die Augen, dass so überproportional viele Rechte die dort einzig freie Gasse Dorotheenstraße, vorbei am Reichstag hin zum Pariser Platz fanden (die sind doch sonst nicht die hellsten Kerzen am Leuchter), und beobachtete u.a. das In-Stellung-Bringen der riesengroßen Wasserkanonen, der “Wasserwerfer”. Es gab selbst für meine ungeübten Augen -zigfach sichtbare Provokationen durch die Polizei in Fortsetzung des Demoverbots – für Querdenken -. Und die sichtbar zwischen russischer Botschaft und sowjetischen Ehrenmal auf dem 17. Juni konzentrierten Rechten hatten fast gar keine – uniformierte – “Begleitung”, waren sich selbst überlassen. Gut, so ganz allein waren sie nicht gelassen worden von den Geheimen, dann hätten sie wahrscheinlich gar nichts auf die Beine gestellt.
      Und das vor dem Reichstag war doch für ihre Verhältnisse schon ganz gut. Natürlich ist es traurig, dass sich “hunderte” “harte Jungs” von nur drei Polizisten einschüchtern ließen, aber die Choreographie sah ja auch gar nicht mehr vor. Sonst müsste noch ermittelt werden. Und das nur wegen den Aufnahmen. Sie wollten doch bloß ins Fernsehen, mediengeile Fahnenbrüder.
      Berlins Regierende, die Polizei, die Rechten, die Geheimen haben sich einen Bärendienst erwiesen, der nun “Main-Stream”-medial mit dem ehemals Geheimen Frank-Walter an der Spitze umgedeutet wird.
      Und der eingeschüchtert-verängstigte Michel glaubt auch diese Mär, anstatt selbst zu denken.
      Dies ist die Aufgabe der wirklich Linken: Kämpfen um jedes Herz, danke liebes Muttchen!

      1. “Dies ist die Aufgabe der wirklich Linken: Kämpfen um jedes Herz”

        ganz genau 🙂

        Früher hieß es, das einzige wovor sie Angst haben sind Linke, aber heute weiß kaum einer mehr was Rechts – Links wirklich bedeuten, gibt es fast nur Verdrehung und Verwirrung drum vermeide ich das.

      1. Hat sich möglicherweise einfach nur instrumentalisieren lassen.
        Wurde übrigens am Tag zu vor kurz von BILD interviewt. Auf Mainz Free TV bei Telegram vom 01.09.2020 igibt es das oder direkt bei BILD+ https://www.bild.de/bild-plus/video/clip/news/heilpraktikerin-lotste-mob-zum-reichstag-die-kruden-ansichten-von-tamara-k-72676108-72677948,var=x,view=conversionToLogin.bild.html

        Auch auf Mainz Free TV bei Telegram ein Video (31.08.2020) “WER IST DER TYP MIT DEM MEGAPHONE???” – ein Typ mit Kappe, Sonnenbrille, gelber Weste und Megaphon erzählt Trump ist hier und versucht möglichst viele Leute zu mobilisieren…
        Also gute Frage wer der Typ ist.
        Und was Tamara K. betrifft gibt es inzwischen eine Stellungnahme von ihr: https://www.youtube.com/watch?v=3yBS5hVq5K0

  2. Wie man doch von sich selbst ausgeht und was ich bei meinem ersten Kommentar nicht bedacht habe – die Symbolik und Geschichte des Reichstags.
    Für mich ein olles Gebäude in Berlin, aber…

    …es gab in der Vergangenheit schon mal einen Vorfall, den ein faschistisches Regime für ganz eigene und überaus unmenschliche Zwecke genutzt hat und ehrlich gesagt, es würde mich nicht wundern wenn man heute ähnliches wieder versucht – wäre nicht die einzige Parallele.

    1. @olles Muttchen
      – Du sagst es, Du sagst es (in beiden Kommentaren zu diesem Broeckers-Artikel, der es wie gewohnt auch wieder mal schön sagte)
      Viel Glück
      Das herrschende Regime ist scheußlich
      Es hat keine Würde
      Und versteht auch nichts davon
      Was kann man da erwarten
      Der Sommer ist vorbei
      Festhalten im Balkon
      Viel Glück

      -p

  3. ach so, jetzt habt ihr es gemerkt…wurde auch Zeit. Das ist doch immer so, was nicht passt, wird passend gemacht und V-Leute von links und rechts gibt es genug und die wollen auch endlich was wieder machen dürfen. Alle öffentlichen Aktionen werden auf diese Weise gemacht. Fehlen Freiwillige Teilnehmer, dann sind es nur die V-Leute. Keiner merkt’s. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, wie leichtgläubig die Menschen sowas im 21 Jahrhundert doch schlucken wollen. Warum wohl hat man im Sommer Mallorca aufgemacht? Nur um jetzt in Spanien eine zweite Welle auszurufen. Ich komme mir vor wie im Mittelalter. Aufklärung längst vergessen, Aberglaube wird für Wissenschaft gehalten, Scharlatane haben das Sagen. Die Massenproteste gegen die Coronamaßnahmen sind übrigens auch völlig fehl am Platz, daher auch gewünscht und supported. Es geht nicht darum, daß die Masken gegen das Virus nicht helfen, es geht darum, daß es das Virus gar nicht gibt. Martin Luther hat auch nur protestiert, daß der Ablaß keine Wirkung hat. Auch er hat den damaligen Glauben nicht in Frage gestellt. Aber ich schweife ab, der Winter kommt, Hustendetektoren werden bereits ausgeliefert, wehe wenn einem die Maske unter die Nase rutscht!

  4. naja… so wirklich wichtig so eine demo ist für grundrechte, etc ist und so symphatisch manches symphtaisch erscheint von den querdenken menschen… so sehr die politik, polizei, etc. gerade sehr zu kritisieren sind… wenn der holocausleugner “volklehrer” nicolai nehrling am ende der demo an der siegessäule am 29.09. in berlin mit auf der bühne steht, wenn er von dem pressesprecher von querdenken 711 freudig umarmt und begrusst wird, wenn ein protagonist und sprecher der demo samuel eckert einen tag später eine aufschlussreiche sendung mit jürgen elsässer und oliver janich macht https://www.youtube.com/watch?v=9UAF84nwct8 wenn man sich bei querdenken 711 eben nicht sich von afd etc. distanzieren will weil rechts und links nicht mehr geteilt werden soll… nein dann kann und will ich leider nicht gemeiname sache machen… wie schön wärs wenn die “linke” seite aufwachen würde

    1. Der schmierige “Volkslehrer” ist ganz offensichtlich der Maulwurf eines Dienstes, der den Auftrag hatte, sich an Michael Ballweg und seine Crew heranzuschmeissen. Er hat jetzt seinen Job jetzt erfüllt, nämlich eine Verbindung zwischen der Siegessäule und dem Geschehen am Reichstag herzustellen und wird von querdenken711 nach der Nummer mit Sicherheit nicht mehr “freudig umarmt und begrüsst” werden. In nachrichtendienstlichen Kreisen nennt man so was “verbrannt”.

      Die gleiche Nummer haben sie bei Ganser auch abgezogen, als der mal auf einer Veranstaltung gesprochen hat und direkt nach ihm irgendein Rechter.

    2. Was anderes ausser Kontaktschuld hast Du nicht zu meckern? Die AfD und Leute wie Janich, Elsässer, Nehrling & Co. mögen in vielen Bereichen eine für mich nicht akzeptable Weltsicht vertreten, sie sind jedoch definitiv keine Nazis im Sinne von “glühenden Hitlerverehrer”, kriminelle Kriegstreiber oder KZ-Befürworter. Ich höre mir an, was sie inhaltlich zu sagen haben, zumal ich mittlerweile sehr misstrauisch und erst recht neugierig werde, wenn die Nazikeule (oder Kommunismuskeule) auf jemanden angewandt wird. Und wenn diese Leute auch gegen die anstehende “Neue Normalität” auf die Strasse gehen, dann heisse ich sie ehrlich gesagt herzlich willkommen.

      1. Einspruch. Der Nehrling ist noch ein anderes Kaliber als Janich und Elsässer, der ist ganz weit rechtsaussen, aber wahrscheinlich fake, d.h. gezielt auf die querdenken-Spitze angesetzt. Michael Ballweg hat jetzt im RBB klargestellt, dass Nehrling ihn im Vorfeld um ein Interview untersucht hat, was er abgelehnt hat. Nehrling hat ausserdem in einer Rede am Reichstag vor dem Zwischenfall zweimal den Namen Ballweg fallen lassen. Für mich ein klarer Versuch, den Ruf Ballwegs zu beschmutzen.

  5. War doch schönes Wetter und alle hatten ihren Spaß.

    Weiß nicht, was es zu meckern gibt.

  6. Wenn die Elite aus der Geschichte gelernt hätte, dann wüsste sie, dass die Inszenierung solcher Husarenstückchen den Grat, auf dem sie wandelt, immer schmaler macht. Denn die Nazis haben sich damals ja per “legaler Revolution” in den Reichstag wählen lassen, nachdem ihr gewaltsamer “Marsch auf die Feldherrenhalle” 1923 kläglich gescheitert war.

    Daher wird in Berlin auch kein Graben helfen, der um den Reichstag gezogen wird, um das Volk von dessen Vertretern fernzuhalten. Die Historie lehrt nämlich: Gefahr für die Demokratie geht nicht von Menschenmassen aus, die Absperrungen überwinden, sondern von denen, die ganz offiziell durch das Eingangstor gehen.

    Wie wäre es also, anstatt sich einzumauern und mit immer schamloseren Medienlügen sowie Psychokrieg die Leutchen einzuschüchtern, zur Abwechslung mal mit substanziellen politischen Korrekturen, dem Eingeständnis von Fehlern, mehr basisdemokratischer Teilhabe, umfassender Transparenz, echtem Medienpluralismus, Ende der Doppelmoral und etwas mehr ideologiefreiem Realitätssinn. Aber vielleicht ist es dafür schon zu spät?

    Denn wo Extremisten und Populisten gewählt werden, ist dies Wirkung, nicht Ursache. Die Obrigkeit – so sie die Republik bewahren möchte – sollte sich schnellstens fragen, aus welchen Gründen ihr massenhaft Leute jedes Vertrauen entzogen haben, anstatt arrogant, manipulativ und belehrend aufzutreten. Trumps zerrissenes Amerika zeigt, wohin dieser Pfad führt.

    Sollte das deutsche Establishment sich weiter der nötigen “Perestroika” verweigern, dann lauern tatsächlich dunkle historische Parallelen (und zwar nicht nur die schrulligen Fähnchen des Kaiserreichs). Gewisse Werkzeuge – Regieren per Verordnung am Parlament vorbei, Zensurgesetze, Überwachungs- und Schnüffelinstrumente, Denunziantentum, Aushöhlung des Völkerrechts, Suspendierung von Freiheitsrechten und schutzhaftähnliche „Quarantäne“ – hat die selbstgerechte “demokratische Klasse” schon sämtlich auf den Tisch gelegt. Es würde wohl kaum auffallen, wenn das “neue Normal” nahtlos in eine offene Diktatur übergeht…

  7. Da waren wir wohl eines Gedanken, lieber Blog-Chef!

    Ähnliches habe ich gestern an div. Bekannte geschickt.

    “Es ist schon komisch! Einerseits schafft es die Polizei, gegen Tausende Demonstranten, einen Sperrriegel zu errichten. Andererseits war es ihr nicht möglich, zwei bis dreihundert mit Reichsflaggen bewaffneten sogenannten Rechten den Zugang zur Treppe des Bundestages zu verwehren? Diese (Bestellten?) durften sich medial und Fahnen schwingend unseren Leitmedien präsentieren, sodass diese jetzt vom “Sturm auf die Bastille!”, äh … auf den Bundestag! fabulieren und damit die gesamte Demo ins “Rechte” Licht rücken können. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt!

    Worum ging es bei der Demo noch mal??? Demokratieabbau und Aushebelung von Teilen des Grundgesetzes durch Corona-Maßnahmen, welche nicht im Einklang mit der Realität stehen!
    Dank der Bilder vom “gestürmten” Bundestag können unsere Staatsmedien den Meinungskorridor in ihre Richtung verschieben und verengen und dadurch den Graben in der Bevölkerung erweitern. Durch monatelanges Trommelfeuer aller im Einklang befindlichen Medien mit Angst und Panikmeldungen zu Corona, hat man schon eine gute Basis an Radikalität im Denken und auch Handeln geschaffen. Diese gilt es nun in alt bewährter Manier weiter auszubauen. Der Keil welcher zwischen regierungsfreundlichen, gläubigen und zu den Corona-Maßnahmen positiv stehenden “Demokraten” (Gutmenschen) und zwischen regierungskritischen, die Corona-Maßnahmen ablehnenden subversiven Elementen, welche rechten oder linken und damit radikalen Gedankengut anhängen und an die “Verschwörungstheorie” einer gesteuerten Elitendemokratie glauben, wird immer größer. Und ich bin mir sicher, das soll er auch. Egal was der Grund für die zunehmende Paranoia oder den Verlust an Realität bei unseren Verantwortlichen ist, sie ziehen dieses Corona-Ding bis zum für uns bitteren Ende durch.”

    Denn zu verlieren haben nur unsere gewählten Volksvertreter! Oder sollte ich besser sagen unsere “Vollzugsbeamten der Elitendemokratie”? Denn nichts anderes sind diese Typen im Parlament ohne Opposition. Man könnte den Saal auch “Erste Echokammer” nennen, die Zweite bilden die gleichgeschalteten Leitmedien in unserem “demokratischen” Staat. Von diesen bekommen unsere Panikmacher und Unruhestifter dann die entsprechenden Rückmeldungen, sodass sie mittlerweile ohne Zweifel an all das Glauben, was sie so von sich geben. Ihr Handeln und Tun reflektieren sie nicht mehr!
    Jetzt hat der “Sonnenkönig” aus Schloss Bellevue “Ein Brösel auf der Schalmei”. Angesichts der Bilder, von Fahnen schwingenden Reichsbürgern oder Rechten oder bestellten Staatsagenten – oder was auch immer – sieht er die Demokratie in Gefahr und die Tagesschau fragt gleich hinterher, “Wie man in Zukunft, Parlament und Demokratie besser schützen könne, damit so etwas nicht mehr vorkommt?”

    Sorry, habe ich hier was verpasst oder bin ich schon debile?
    Da Fragen die Verursacher dieses “Schmierentheaters”, welches zum Zweck des Abbaus der letzten Reste von Demokratie aufgeführt wird, wie sie eben diese besser Schützen können? Sollte diese Schimäre, welche aufgeführt wird, nicht besser “Haltet den Dieb” heißen? Denn nichts anderes als eine völlige Umkehr und Verdrehung von Fakten läuft hier ab. Diejenigen, welche aus Angst vor zunehmenden Demokratieabbau auf die Straße gehen, werden als Feinde eben dieser dargestellt. Da waren die seit Ende des “Zweiten Weltkriegs” stattfindenden Schulungen der Transatlantiker zur Beeinflussung von Denken und Handeln in der Bevölkerung, doch nicht umsonst gewesen.

    Jeden halbwegs klar denkenden Menschen sollte bewusst sein was hier läüft, wenn er rekapituliert, in welch erschreckend kurzer Zeitspanne dieser Zustand der “Neuen Normalität” geschaffen wurde. Gerade im Rückblick dahin, dass sich die heutige Generation gegenüber der vor neunzig Jahren so überlegen fühlt. Weil Informationen gegenüber damals heute überall schneller verfügbar ist! Es dürfte mittlerweile klar sein, dass das verfügbar sein von Information nicht ausreicht, diese muss auch konsumiert und entsprechend verarbeitet werden. Leider findet dieses nicht ausreichend oder zu einem großen Teil, aus den Staatsmedien statt. Wie sonst will man sich die immer noch hohen Zustimmungswerte – zu dieser Politik – trotz krasser werdender Widersprüche erklären? Ein großer Teil der Bevölkerung ist nicht willig, über den Tellerrand zu schauen, ignoriert andere Meinungen aus Bequemlichkeit oder hat Angst vor der Wahrheit. So kann der vom Staat und den Medien eingeläutete letzte Akt, zur Beerdigung der Reste unserer Demokratie, weiter gehen. Bis der Letzte es geschnallt hat, wird er mit Corona als Grund für die Misere abgegessen. Wach wird er erst im neuen Zeitalter eines neoliberalen Feudalismus oder Faschismus!

    1. Ich hab auch einen Bekannten, der zu jedem Thema einen Haufen Text an alle schickt.

      Wenn ich aber mal was schicke, z.b. zum grandiosen Trible der Bayern, meckert er rum, dass er mit sowas nicht belästigt werden will!?!?

      Was stimmt mit dem nicht?

  8. P.S. Schon George Orwell sagte: “Je weiter sich ein Gesellschaft von der Wahrheit entfernt. Desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen”
    In diesem Sinne!

  9. Der Artikel vergisst (absichtlich?) Dinge.

    1.vor dem Reichstagsgebäude ist demonstrieren verboten.
    Es gibt einen Bereich um den Reichstag herum in dem nur mit besonderer Genehmigung demonstriert werden darf.
    Die Erzählung das man in irgendeiner Weise eine Demonstration am Reichstagsgebäude genehmigen würde ist nicht schlüssig.
    Zumal das genau die Verschwörung vorraussetzt die die Reichsbürger propagieren und glauben.

    2. Der gesamte Tag lief unter Mottos wie Sturm auf Berlin. Geschichtlich ist so ein Motto eindeutig einem rechtsradikalem Gedankengut zuzuordnen. Auch auf der Querdenker Bühne wurden Antisemitische Gedanken verbreitet.
    Die Hauptaussagen vom Organisator lautet:
    “sofortige Beendigung aller Corona-Maßnahmen” und die “Abdankung der Bundesregierung”
    Das das auf eine gewissen Weise Dekungsgleich ist mit der Intention den Reichstag zu stürmen steht außer Frage.

    3.
    Man sieht überall Bilder von Reichsflaggen neben Regenbogenflaggen.
    Bekannte Antisemiten die mit Esotherikern und Hippies tanzen.
    Es wurde nicht (genug) von den rechten Teilen der Demo abgegrenzt und es wird ein Zusammengehörigkeitsgefühl nach außen transportiert.
    Da muss man sich nicht wundern wenn man dann als Ganzes verstanden wird.
    Niemand hat sich bei den
    Die besagten Querdenker haben ja ihren Namen auch mit Absicht an die Querfront angelehnt.
    Bisher wurde immer nur von vereinzelten Radikalen gesprochen.
    Allerspätestens jetzt ist eben nicht mehr haltbar.

    4. Selbstverständlich gibt es auf jeder Demo egal zu welchem Thema Teile mit denen man sich nicht identifiziert.
    Die Demos gegen die Corona Maßnahmen sind allerdings nicht nur unterwandert sondern durchwachsen von einem antisemitischen Gedankengut.
    Auch wenn nicht jeder das so ausspricht geht es durchweg um die “reichen Eliten” die uns vergiften.
    Das ist 1:1 der alte Brunnenmythos.

    Fazit: ich halte es für äußerst fahrlässig sich auf diese Weise mit diesen Antidemokratischen Kräften gemein zu machen. Statt grundsätzlich alle Medien abzulehnen sogar wenn die Beiträge noch so schlüssig und verifiziert sind.
    Der “Sturm auf den Reichstag” (ich würde eher sagen die chaotische Suche nach Gewalt mit der Intention die Regierung zu stürzen) ist eine direkte Auswirkung der Rückendeckung der 20k Demo zuvor.
    Wenn man in der Gesellschaft so einen großen Aufruf hat die Regierung wäre nicht legetim muss man sich nicht wundern das Mitstreiter auch danach handeln.
    Zum Glück ist dieser Rückhalt, wenn man auf die Gesamtbevölkerung schaut nicht so groß und die allermeisten Menschen halten die Coronamaßnahmen für angemessen.

    1. @Mika Ackermann
      “1.vor dem Reichstagsgebäude ist demonstrieren verboten.”
      Sie stellen die Sache auf den Kopf!
      Die Leute wollten zur Querdenker-Demo auf der Straße zum 17. Juni und wurden von der Polizei exakt NEBEN(!) dem Reichstag blockiert, dort aufgestaut und am Weitergehen und auch am seitlichen Ausweichen gehindert. Das Abriegeln des Zugangs zur Querdenker-Demo auf der Straße zum 17 Juni war sowieso rechtswidrig, da die Demo nicht verboten war. Aber die Tatsache, daß die Polizei die Demonstrationswilligen DIREKT AM RECHSTAGSGEBÄUDE aufstaute und nicht weitergehen ließ, zeigt deutlich, daß der falsche Eindruck die Demonstranten hätten das Reichstagsgebäude zum Ziel, allein von der Polizei INSZENIERT war.

      Dieser Vorgang des Aufstauens von Demonstranten (auf dem Weg zur Straße des 17. Juni) direkt vor und neben dem Reichstag wurde zuvor in einem 58 Minuten langen Video dokumentiert. Dieses Video (https://www.youtube.com/watch?v=u-0L03f5zso) ist aber nun plötzlich “privat”.
      Ersatzweise gibt es jetzt aber das Video “RoboCops Reichstags-STÜRMER + Aufheizer” –
      https://www.youtube.com/watch?v=dmSd1sZgJ6I .
      Dort hört man:
      2:47 “nur weil wir zwei … meter” . Merkwürdiger Tonaussetzer. Denn gemeint sind “ZweiHUNDERT” Meter – nicht “zwei” Meter.
      Ab 4:00 sieht man mehrfach die ummittelbar Nähe der Polizeisperre zum Reichstag.
      5:26 “…lassen sie die Leute einfach nicht durch, damit wir nicht zur Demo können”
      9:40 “haben die Wege blockiert, daß wir nirgendwo hinkönnen”
      10:40 “Einfach nur damit wir nicht auf die Demo können. Nur damit wir nicht auf die Querdenker-Demo können”

    2. “1. vor dem Reichstagsgebäude ist demonstrieren verboten.
      Es gibt einen Bereich um den Reichstag herum in dem nur mit besonderer Genehmigung demonstriert werden darf.”

      Die “besondere Genehmigung” muss wohl nicht nur “schlüssig” vorgelegen haben, sondern auch faktisch – sonst hätten die Reichsflaggen-Schwenker sich nicht vor einer mit Lautsprecheranlage ausgestatteten Bühne tummeln können, die irgendwer in stundenlanger Arbeit ja aufgebaut haben muss – ohne von den Behörden dabei im geringsten “gestört” zu werden. Und als die Reichsflaggen-Schwenker dann dort waren, hat das die Behörden – jedenfalls bis zum “Sturm”-Aufruf – auch nicht die Bohne gestört.

      Wer hat DIESE Bühne / Demo etc. angemeldet? Michael Ballweg und querdenken 711 (= von der “großen” und somit den Behörden wirklich lästigen Demo) waren es nicht!

      Genießt dieser Anmelder noch stärkeren “Datenschutz” als die Rädelsführerin “Tamara K.”, von der uns die Medien (z.B. der Tagesspiegel) nicht den vollen Familiennamen verraten wollen, obwohl die Dame per Mikro immerhin zum Sturm auf den Reichstag aufrief und ihn mitmachte / anführte?
      Und warum tun die Behörden, als seien sie ahnungsloser als die Medien?
      (Ebenfalls laut Tagesspiegel sagte Polizeipräsidentin Slowik am Montagvormittag im Innenausschuss: “Von unbekannt gebliebener Sprecherin auf Bühne wurde dazu aufgerufen, geschlossen die Treppe zu stürmen”)

      Da pfeifen doch die Spatzen von den Dächern, dass hier eine False-Flag-Aktion lief (im doppelten Sinne, nicht nur weil Reichs- statt Bundesflaggen geschwenkt werden).
      Motto: Wir machen mal eine kleine braune Spezialaktion und hängen die dann der großen friedlichen Demo an, deren Bilder wir so ungern in der Tagesschau sehen wollen.
      Ergo: Auch bzw. vor allem Ihr Kommentar “vergisst (absichtlich?) Dinge”!
      Da können Sie noch so sehr mit Antisemitismuskeule & Kontaktschuld-Trick arbeiten, der Ablenkungs- und Diffamierungsversuch ist durchschaut.

  10. Ein Treppenwitz der Geschichte?
    Das Robert F. Kennedy auf der Demo als Redner auftrat und RT ein sehr interessantes Interview gab, ist erfreulich. Dagegen, dass er von unseren Leitmedien als
    “Impfgegner” und “Verschwörungstheoretiker “abgefertigt wird weniger. Dass ein Nachfahre des Mannes, durch dessen Ermordung erst der Begriff “Verschwörungstheorie” geprägt wurde – um all die Zweifler an der “Offiziellen” Darstellung an den Pranger zu stellen und damit mundtot zu machen – jetzt als eben solcher betitelt wird, kann man nur als Ironie der Geschichte bezeichnen. Mittlerweile ist dieser Begriff so was von abgegriffen, dass er nicht mehr ironisch aufgewertet werden kann. Wie hilflos peinlich agieren unsere Leitmedien! Wenn sich einige der Herrn Journalisten die Mühe gemacht hätten, das Interview anzusehen, wüssten sie das Kennedy alles ist nur kein Impfgegner.

  11. Herr Bröckers verweist am Ende seines Artikels – leider – auf die “Spezialausgabe des 3. Jahrtausends”.
    An die Teilnehmer dieser Spezialausgabe, Herr Fleischer, Herr Wehner, Frau Müller und Herrn Pohlmann hab ich wegen Ihrer Kommentare zu der Querdenken- und der Staatenlos- Demo am 29.8. folgende mail geschrieben:

    “Eben habe ich Ihre Sendung “Sturm auf den Reichstag ?…” gesehen und gehört.
    Dazu muss ich Ihnen im Wesentlichen 2 Mitteilungen machen.

    Ich finde es völlig daneben, dass Sie diese Sendung vorneweg ausgerechnet mit “Sturm auf den Reichstag ?” betiteln. Das, was Sie dann, sehr zu Recht, ausgiebig dem
    Mainstream vorwerfen, genau das tun sie selber, indem sie dieses Ereignis dick in den Titel nehmen beim Besprechen der Berlin Demo vom 29.8. Geht es noch, Herr Fleischer ?

    Aber der eigentliche Hammer kommt dann, dass Sie nämlich ab Minute 36 alle vier mit Ihren Mutmaßungen über das, was in dem 14 tägigen Camp, der Demo-Folgeveranstaltung auf der Straße des 17. Juni, stattfinden soll, Michael Ballweg voll in
    die rechte Ecke stellen. Unmissverständlich hat er nämlich immer zu diesem 14tägigen Camp gesagt, dass da die im Grundgesetz § 146 (“Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”) geforderte verfassungsgebende Versammlung beginnen soll. Zuletzt hier: https://www.youtube.com/watch?v=MGv-WELH-Qg

    Aber Frau Müller weiß gar nichts dazu. Herr Wehner weiß aus seinen persönlichen Gesprächen mit Michael Ballweg auch gar nichts von einem solchen Ziel. Und dann legt er los, dass so ein Plan trefflich in die rechte Agenda von Reichsbürgern und Co passen würde. Geht es noch, Herr Wehner ? Was hat denn eine verfassungsgebende Versammlung mit einer “Rückversetzung in das Kaiserreich zu tun”, wovon Sie fabulieren ? Warum sollten für die Initiierung einer solchen verfassungsgebenden Versammlung 80 Millionen Bürger erforderlich sein, wie Sie weiter fabulieren ? Waren z. B. für die Initiierung der Berlin-Demos 80 Millionen Bürger nötig ?

    Es kommt jetzt, wo diese Regierung am Ende ist, meines Erachtens darauf an, dass die Bürger die Ärmel aufkrempeln und sich ernsthaft und gemeinsam Gedanken machen, wie wir weiter miteinander leben wollen. Darum geht es. Dazu lädt Michael Ballweg a l l e ein. Auch Coronabefürworter und natürlich auch Sie, Herr Fleischer, Frau Müller, Herr Pohlmann, Herr Wehner. Später spricht sich Herr Wehner sogar inhaltlich genau für dies Vorhaben von Michael Ballweg aus, dass wir nämlich “alle auf die Straße gehen müssten und die Leute fragen, was sie wollen.” Genau das, genau das sollte im Camp passieren in den nächsten Tagen auf der Strasse des 17. Juni ! Es ist grotesk, wie Herr Wehner sich hier selbst aufs Kreuz legt, anscheinend ohne es zu merken. Die Krone setzt dem Herr Wehner schließlich auf, als er feststellt, dass “Niemand hier über eine verfassunggebende Versammlung reden will.” Doch, will ich Herr Wehner ! Und Sie haben tatsächlich nicht darüber zu bestimmen, worüber hier geredet wird, nicht wahr ?

    Herr Pohlmann spricht von der Initiierung einer verfassunggebenden Versammlung als “einer großen taktischen und strategischen Dummheit”. Wenn man sich zu “Objekt des Verfassungschutzes machen wolle, dann müsse man genau etwas gegen die verfassungsmäßige Ordnung unternehmen”. Geht es noch, Herr Pohlmann ? Wir haben keine Verfassung. Seit wann macht sich der zum Objekt des Verfassungsschutzes, der den letzten Artikel des Grundgesetzes umzusetzen beginnt, der vor 30 Jahren bereits hätte umgesetzt werden müssen ? Genau das weiß Herr Pohlmann auch – und eiert verbal deswegen anschließend so elend herum. Er hat aber nicht die Eier in der Hose, die Herr Ballweg die ganzen Monate bewiesen hat und gegen den geballten Widerstand der Politik und der Mainstreampresse die Bewegung bis zum heutigen Stand zusammengeführt hat.

    Ihr aber seid voller Angst, dem mainstream einen Anlass zu geben, Euch in die rechte Ecke zu stellen – und geht her und stellt Michael Ballweg in die rechte Ecke ! Schämt Euch, Ihr Spalter ! Schämt Euch in Grund und Boden !

    Entschuldigt Euch !

    Schließlich fasse ich mir nur noch an den Kopf, wenn Herr Pohlmann um Minute 49 herum zu einer engeren Zusammenarbeit mit der Polizei auffordert bei möglichen zukünftigen Vorkommnissen wie dem “Sturm auf den Reichstag” – obwohl er zu Anfang analysierte, dass genau dieser “Sturm” wahrscheinlich bewusst durch die sonst allgegenwärtige Polizei zugelassen wurde, um auch die Querdenker-Demo ins rechte Eck stellen zu können ! Mit dieser Polizei soll man enger zusammenarbeiten, um sowas zu verhindern ? Was ist los mit Ihnen, Herr Pohlmann ?

    Mit zornigen Grüßen
    Josef Gabriel Twickel”

    1. Zur Geschichte des Artikels 146, der vor der Wiedervereinigung eine klare Zielrichtung hatte, seither aber eher bedeutungslos-symbolisch ist, siehe:
      https://www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/Positionen18_Art146GG.pdf

      Art. 146 Grundgesetz gibt niemandem ein Recht auf Umsturz der bestehenden Ordnung. Schon gar nicht per Demo, mag sie noch so groß sein. Da könnten die “Erhalter” der bestehenden Ordnung nämlich z.B. unter Berufung auf Art. 20 Abs. 4 GG sich ermächtigt sehen, ihrerseits Widerstand dagegen leisten: “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”
      Dann hätten wir Bürgerkrieg und das kann ja nicht Absicht der großen Demo gewesen sein – und alle 4 Diskutanten sind sich einig, dass die friedlichen Demonstranten so was auch ganz und gar nicht im Sinn hatten. So weit also alles gut.

      Für was genau sollten sich Pohlmann u.a. also entschuldigen? Doch nicht für die Warnung, die Demo-Redner sollten nicht unnötig ein rhetorisch-fiktives Fass aufmachen und dadurch der nicht wohlgesonnenen Mainstream-Presse ermöglichen, (vermeintlich?) Verfängliches rauszuhören und die Redner in die rechte Ecke zu schieben?

      Pohlmann legt Wert darauf, dass die Sache nicht in Richtung Maidan rutscht, wo bekanntlich ausländische (vom Westen gesteuerte) Minderheits-Kräfte die friedliche Mehrheits-Demo “kaperten” und als Kulisse für ihren Putsch missbrauchten. Der Putsch dieser kleineen Minderheit war ein blutiger, denn nicht Polizisten des Präsidenten schossen auf Demonstranten oder umgekehrt, sondern angeheuerte Heckenschützen erzeugten dieses falsche Bild, indem sie Demonstranten UND Polizisten erschossen, um zu eskalieren und dadurch den beabsichtigten Putsch einzuleiten.

      Ja, Pohlmann spricht von der Initiierung einer verfassunggebenden Versammlung als “einer großen taktischen und strategischen Dummheit”, obwohl es nicht um Anstiftung zu körperlicher Gewalt geht. Er warnt aber zu Recht, weil die Ballweg-Zitate zumindest in der vom Mainstream zitierten Form grenzwertig klingen:
      “Deshalb starten wir heute damit, uns eine eigene Verfassung zu geben, die diese Schwächen behebt und die Macht an uns, die Menschen, zurückgibt. (…) Ihr steht heute hier, weil ihr nicht mehr wollt, dass euch jemand sagt, wie ihr zu leben und zu denken habt. Und wir sind die verfassungsgebende Versammlung. Ich rufe alle Menschen bundesweit auf, nach Berlin zu kommen und gemeinsam mit uns an einer neuen Verfassung zu arbeiten”,
      https://www.lokalkompass.de/rheinberg/c-politik/michael-ballweg-von-querdenken-711-vielleicht-doch-ein-wolf-im-schafspelz-fuer-den-corona-nur-ein-aufhaenger-ist_a1429128

      Ich halte Ballweg nicht für einen Umstürzler, nur weil er seine Demo vermutlich in einer poetisch-naiven Anwandlung zur “verfassungsgebenden Versammlung” ernennen wollte (“Ich habe das noch nie gemacht. Ich habe in den letzten Wochen gelernt, dass meine Stärke darin liegt, Menschen zu vereinen”). Das ist aber meine persönliche und sehr wohlwollende Deutung – wenn andere den Wortlaut buchstäblich für bare Münze nehmen und als verfassungsfeindliche “Delegitimierung der aktuellen Verfassungsorgane” betrachten, wie sie bei Reichsbürgern bekanntlich Standard ist, dann ist man mit der wohlwollenden Deutung ganz schnell und ganz arg in der argumentatorischen Defensive.

      Eigentlich kann Ballweg von Glück sagen, dass die Politiker das von Staatsorganen mutmaßlich selbst inszenierte Reichstags-Stürmchen so ausgiebig ausschlachten, dass sie die kritische Beleuchtung seiner etwas unbedarften Worte unterlassen.

  12. Mittlerweile sieht das wie eine False Flag aus, die inszeniert wurde, um den Medien ein paar schöne Bilder zu präsentieren. Kann ja nicht sein, dass sich die lästigen Untertanen erheben und gegen Mutti und Spahns “neue Normalität” aufbegehren! Wie praktisch, wenn man diese dann durch solche Szenen in eine gewisse Ecke stellen kann.

    Im Live-Stream auf Epoch-Times sahen die Demoteilnehmer ganz normal aus. Ein Querschnitt der Gesellschaft eben. Kriminell und aggressiv war allenfalls die Berliner/Brandenburger Polizei, die dreist Gerichtsentscheide missachtet hat! Der Anwalt von Querdenken hat sich den Mund fusselig geredet. Die Bullen haben die Leute zusammengepfercht und dann behauptet, sie würden keinen Abstand halten. Als ob Viren mit Zollstock durch die Lüfte fliegen! Gewissen und Integrität sind ja auch keine Einstellungskriterien bei der Firma POLIZEI.

    Ich habe ein Foto von Tamara Kirschbaum gesehen, die am Tag der Demo pechschwarze Klamotten trug. Diesen Kleidungsstil kennt man doch. Rastalocken sind bei Rechte jetzt auch nicht so beliebt, würde ich mal behaupten. Und Heilpraktiker sind ja auch unbeliebt, denn wer Leute heilt, erschafft den größten Feind der von Rockefeller gesteuerten Pharmamafia: Gesundheit. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Die Polizei am Reichstagsgebäude hat sich bewusst zurückgehalten, um dann heldenhaft einschreiten zu können. Auf einem Dach in der Nähe standen ein paar geheimnisvolle Leute parat, um die Sache zu beobachten. Bestimmt gewisse Dienste, die laut Seiberts Aussage ihrer Arbeit nachgingen. Man kann froh sein, dass sie ihre Arbeit nicht so wie in der NSU erledigt haben. Oder wie bei Lübcke.

    Das Stürmchen war nicht der Rede wert und wenn ein System nicht in der Lage ist, sein Parlamanetsgebäude zu sichern und darüber hinaus noch Angst vor ein paar Leuten hat, die mit dem Rücken zum Eingang des leeren Gebäudes Selfies auf der Treppe schießen wollten, dann sagt das viel über den Zustand der Verwaltung der vereinigten Wirtschaftsgebiete aus. Die sind eh am Ende. Wer MarkMobil kennt, weiß, dass im Hintergrund gerade interessante Verhaftungen stattfinden: Pädophile, Antifa, Klans, Drogenfabrikanten, Menschenhändler etc. Warum die Polizei auf einmal ihrer Arbeit nachgeht?

    Querdenken halte ich übrigens für kontrollierte Opposition, die den Status Quo aufrechterhalten soll. Ballweg ist Anhänger des Überwachungskapitalismus, er war bei Round Table (eine angeblich noble Gruppe wie die Freimaurer, RotArier, Skull and Bones etc.) und hinter der Demo steckte sehr viel Geld. All die Technik und die LKWs sind bestimmt nicht von den Bäumen gefallen. Da wird wieder mal versucht, dass System zu retten. Das Ablenkungsmanöver AfD hat ja auch funktioniert. Manche glauben ja immer noch, die AfD sei anders und würde uns retten. XD

  13. Neben dem schon oben von mir erwähnten Video “RoboCops Reichstags-STÜRMER + Aufheizer” ( https://www.youtube.com/watch?v=dmSd1sZgJ6I ), das deutlich zeigt, daß die Polizei zur Demo durchlaufende Leute (Richtung Straße des 17. Juni ) exakt vor dem Reichstag auf Sperren auflaufen und sich dort sammeln ließ, um den falschen Eindruck einer Versammlung dort zu erzeugen, gibt es ein weiteres Video, das eine agentin provacateur zeigt:
    Im Artikel “STEINMEIER VERGISST DIE V-MÄNNER ZU EHREN” ( https://qpress.de/2020/09/02/steinmeier-vergisst-die-v-maenner-zu-ehren/ ) wird das Video
    “FALSE FLAG AM REICHSTAG – DIE BEWEISE” – https://youtu.be/XCtCFvrzHg4 aufgeführt., das uns diese ‘Dame’ zeigt. Auch die von user Ramatzke hier angesprochene Merkwürdigkeit einer bereits komplett aufgebauten ‘Protest-Bühne’ – direkt am Reichstagsgebäude – kommt dort zur Sprache.

  14. Sehr aufschlußreich.

    Schade, daß man sowas nicht in den Staats- und (staatsnahen) Konzernmedien, den sogenannten Qualitätsmedien liest.

    Noch hinzuzufügen wäre, daß die NPD vom Verfassungsschutz unterwandert ist. Daher konnte sie ja nicht verboten werden damals was noch hinzuzufügen wäre: https://schweizerzeitung.ch/sturm-auf-den-reichstag-wirklich/

    Im ersten NPD-Verbotsverfahren kamen die Richter (sogar auf Wikipedia nachzulesen…) zum Schluß, daß z. B. der Landesverband der NPD in NRW nicht nur unterwandert ist, sondern sogar vom Verfassungsschutz geführt werde.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Es ist also nicht bloß so, daß einige V-Leute des Verfassungschutzes die NPD unterwandert haben, so wie hier und an anderen Orten kolportiert:
    https://www.cicero.de/innenpolitik/verfassungsschutz-verhindert-ein-npd-verbot/47950

  15. Ich sehe noch einen anderen Grund: die Scheinreaktivierung der ‘Säule der Demokratie’!
    Das ‘Herz der Demokratie’ war (und ist schon lange) eigentlich in einem komatösen Zustand und mit Corona lag es auf der Isolierstation und wurde Not beamtmet!
    Noch nie wurde so deutlich: die ca 100 000 bezahlten Politiker braucht kein Mensch! Es reichen 20 Lakaien!

    Mit den Sturm konnte das Herz wieder reanimiert werden!
    Wenigstens für die Demokratie-PR!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *