KISS MY ASSange, Joe Biden!

Der High Court in London hat entschieden, dass Julian Assange an die USA ausgeliefert werden darf. Verkündet am “Tag der Menschenrechte” nachdem gerade ein virtuelles Großtreffen (pseudo-)-demokratischer Staatschefs die Schlagzeile machte: “Biden will Stärkung unabhängiger Medien thematisieren”, ist dieses Urteil nichts als ein zynischer Hohn. Und eine Schande für den einstigen Rechtsstaat UK, der einen Angeklagten an ein Land ausliefern will, das ihn nachweislich ermorden wollte. Wir haben im “3.Jahrtausend” und auch hier auf dem Blog seit Jahren über die unrechtmäßige Verfolgung und den kafkaesken Prozess gegen den Wikileaks-Gründer berichtet. Nach dem Urteil des Bezirksgerichts, dass ihm eine Auslieferung gesundheitlich und psychisch nicht zumutbar ist, bestand zumindest der Hauch einer Hoffnung, dass Julian zu Weihnachten den Hochsicherheitsknast in Belmarsh verlassen kann. Die haben die hirnlosen Richter unter ihren gepuderten Perücken zunichte gemacht – Freiheit für den wichtigsten politischen Gefangenen unserer Tage ist nicht in Sicht. Und der massive Anschlag auf die Pressfreiheit, den die USA mit der Verfolgung des australischen Publizisten und Journalisten Assange betreiben, geht auf europäischem Boden ungehindert weiter. Und wäre da nicht ein EU-Abgeordneter wie Martin Sonneborn, der den Prozess gegen Assange beobachtet hat und eine Denkschrift dazu herausbracht hat, dann herrschte zu dieser Schande seitens des EU-Parlaments auch weiter schändliches Schweigen.

8 Comments

  1. Jetzt kann getrost – wenn das nicht gerade der verkehrte Ausdruck ist – davon ausgegangen werden, daß jene Mächte (incl. der Gefolgs-EU, versteht sich) auf eine generelle Zuspitzung der Lage abstellen.
    Der Planet stürzt ab.
    “Lasst alle Hoffnung fahren” (Dante’s Vorstellung einer Textbotschaft am Eingang zur Hölle)

  2. Was unterscheidet den “freien Westen” eigentlich noch von einem beliebigen Unrechtsstaat? Endlich ist die Antwort ganz offiziell: NICHTS! Von Folterknästen bis zu politischen Gefangenen, korrupter Justiz und Minderheitenverfolgung (Ungeimpfte) – alles vorhanden. Wir sind schon längstens im totalitären Konsumfaschismus angekommen. Nur die Fische, die multimedial hirngewaschen mit dem Strom schwimmen, merken davon noch nichts. Den Namen dieses Richters sollte man irgendwo für die Ewigkeit in Stein meißeln.

  3. Was will man von dem völlig korrupten britischen (englischen und schottischen) Justizsystem auch erwarten?
    Unvergessen sollte bleiben, daß auch Julia und Sergej Skripal mal eben einfach verschleppt (oder schon ermordet?) wurden, weil sie die Regierungs-Lüge “Putin hat sie vergiften wollen” – bloß gestellt hätten. Das war zu verhindern.. Menschenrechte zählen da nicht!
    Auch hier schweigt die EU. Auch hier schweigt die BRD – insbesondere dieses sonst ständig Drohungen aussprechende, selbstgerechte ‘Milchmädchen’ im Außenamt: Diese Bockbier!
    Sie schweigt zu Assange und zu den Skripals und zu Guantanamo!.
    Dafür hat sie natürlich ganz tolle Freunde. Außer dem WEF (Klaus Schwab) auch noch diesen hier:
    https://www.mimikama.at/wp-content/uploads/2021/04/an_sor-1024×538.jpg.webp

  4. Hier ein sehr gutes Video (englisch), in welchem die derzeitigen und zukünftigen rechtlichen Aspekte in Sachen Julian Assange vom Ex-Anwalt Alexander Mercouris angesprochen werden (ich habe erst 25 Minuten von diesem fast 2 Stunden langen Video gesehen):

  5. Konfuzius sagt: In Zeiten der Diktatur ist die Justiz einen SCHEIßDRECK wert! QED.

  6. Wir sollten uns von der Mähr verabschieden, dass wir in einem “Demokratischen System” leben. War dieses in den letzten Jahrzehnten eh schon nicht mehr zu erkennen und bestand noch aus rudimentären Restfragmenten, hat sich unser Leit- und Führungspersonal, nun endgültig auf die “Dunkle Seite” begeben. Mit der Zustimmung zur Auslieferung von Assange, hat sich nicht nur das englische Rechtsssystem abgeschafft, nein der gesamte Wertewesten hat fertig. All die in den letzten Jahrzehnten geführten Kriege gegen den “Terror”, waren nichts anderes als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Das Rechtssystem wurde von einer “Elitären Bande” von möchtegern Weltverbesserern ausgehöhlt und verstümmelt. Die öffentliche Meinung wird durch gekaufte und gleichgeschaltete Medien manipuliert wo es nur geht. Die Faktenverdrehungen und Lügen werden immer schamloser und dreister. Aktuell zeigt dies die Begründung der USA, zur Absage der Sommerolympiade in Peking. Es ist ein Treppenwitz, wenn die USA auf Unterdrückung von Minderheiten hinweisen und von Einhaltung der Menschenrechte sprechen. Noch peinlicher wird es, wenn man sieht, wie ihre Trabanten und Speichellecker sich untertänigst an ihre Seite wanzen!
    Was läuft hier? Die Allgemeine Verblödung und Verdummung der Weltbevölkerung durch oben angeführten Elitären Kreis. Mit dem Ziel durch geplante Zuspitzungen weitere regionale Kriege und damit chaotische Zustände in den betroffenen Regionen zu schaffen, an deren Ende, die Täter die Mittel zur Lösung all der Probleme bereit halten. Welche da heißen Digitale Währung, Bürgergeld und damit einhergehend, die Unterwerfung unter die komplette Überwachung.

  7. Die Bezeichnungen Hohes Gericht (High Court/Appellations)„Gericht“, für diese Inszenierung zu benutzen ist eine Beruhigungspille für alle die, die an rechtsstaatliche Prozeduren glauben. Antragsteller ist der Vertreter der Partei, die versucht hat, den Angeklagten zu ermorden. Die in den Filmen ihrer Propagandaindustrie, die sie berät, immer einpflicht, dass man auf nicht legale Weise beschaffte Beweismittel im Prozess nicht zurückgreifen kann. In dieser Inszenierung hat sie den Angeklagten ausspioniert, hat u. a. versucht DNA-Material seiner vermutlichen Kinder zu stehlen. Hat als Hauptbelastungszeugen einen Mann zu einer falschen Aussage (wie er hinterher zugegeben hat) erpresst, der sonst als Dieb und Pädophiler verurteilt worden wäre. All das ist in der Verhandlungsshow nicht berücksichtigt worden. Welch ein Zufall! Ist der Richter Lord Chief Justice Ian Burnett doch seit seiner Studentenzeit ein enger Freund von Sir Alan Duncan, der, als er englischer Außenminister war, die Entführung des Angeklagten aus der Botschaft des Landes organisiert hat, das seinen Schutz aufgehoben hatte und von der Partei, die den Angeklagten leider nicht entführen und ermorden konnte, Schulden erlassen bekam. Da konnte der damalige Außenminister einen drauf trinken, während er die Szenen vor der ecuadorianischen Botschaft live verfolgte (Wo eigentlich? Auf RT, die als einzige live vor Ort waren?). Auch auf der Party dieses alten Freundes, wo viele waren, die gegen Assange gearbeitet haben, hat er natürlich nie, wie überhaupt wirklich nie, mit ihm über den Fall gesprochen. Wenn sich wichtige Leute treffen, dann reden sie nie über wichtige Sachen! Warum sollten da auch der ehemalige Außenminister William Hague, der seinerzeit das Asylgesuch des Angeklagten abgelehnt hatte oder Salma Shah. die Beraterin des Innenministers, der das erste Auslieferungsersuchen der Kläger bestätigt hatte, über so einen Fall auf einer Party reden. Die Presse, für die sie als prioritär zitierungswürdig und glaubwürdige Quellen gelten, haben schließlich über nichts von dem berichtet. Alles perfekt gelaufen! Im Westen nichts Neues!
    Ach, jetzt habe ich fast vergessen, dass dieser Richter, der schon vor 40 Jahren von seinem Kumpel “Judge” genannt wurde (der nannte ihn Prime Minister, hat noch nicht ganz geklappt), ja natürlich völlig recht hat, wenn er sein Urteil auf die Vertrauenswürdigkeit und Ehrlichkeit der Partei der Ankläge basiert. Im Westen gelten die Westlichen Werte. Und gelogen haben Vertreter dieses Landes noch nie, also nie. Und sie werden dafür sorgen, dass keiner mehr eventuelle Lügen enthüllt.
    p.s.
    Dass ein Mordplan an jemanden, den man anklagt, nicht zur sofortigen Einstellung des Verfahrens führt, muss mit diesen westlichen Werten zu tun haben. Wir sind ja schließlich nicht Russland oder China!! Als Alternative bleibt natürlich, ihn so lange weiter zu foltern, bzw. von seinen Wertegenossen foltern zu lassen, bis er stirbt. Man muss einfach auf den Selbstmord des Gefolterten warten. Das war übrigens der Grund, warum die Richterin Baraitser, deren Mann ein Geschäft betrieb, dem Organisationen wie Wikileaks die Grundlage streitig machen, urteilte, dass Assange nicht ausgeliefert werden dürfte. Im Oktober hatte Assange schon einen Herzanfall! Die Herrschaften werden sicherlich a Merry Christmas feiern.
    Für Hintergrund siehe die Berichterstattung von Craig Murray. Und für die 40jährige Kumpel-Connection https://declassifieduk.org/assange-judge-is-40-year-good-friend-of-minister-who-orchestrated-his-arrest/

  8. Wir haben immer prophezeit, dass die Rückzugsgefechte des untergehenden Imperiums dreckig werden.

    Der (kaum noch pseudoliberal maskierte) Wertewesten verliert nur noch: Afghanistan war schließlich das allerletzte und sichtbarste Zeichen. Er verliert ökonomisch gegen China, militärstrategisch gegen Russland. Er verliert die Stabilität seines politischen und finanziellen Herrschaftssystems. Und er verliert die Kontrolle über seine Untertanen.

    Deshalb erleben wird jetzt eskalierende Machtproben: Wenigstens gegen unabhängige Journalisten oder gegen die eigenen Schäfchen auf der Straße und im Netz müssen noch Siege eingefahren werden. Wenn nicht mal das klappt, dann merkt auch der Letzte, dass der Ofen endgültig aus ist. Es geht ums Prinzip und so lautet die immer hysterischere Botschaft – ob an Unbestechliche wie Assange (und an die, denen er Hoffnung macht), an Andersdenkende oder zögerliche Impflinge – im Kern stets gleich: “Unterwerft Euch!”

    Und über die Unabhängigkeit der Justiz – Machtinstrument der Herrschaft – (oder gar der MSM) muss man nicht viele Worte verlieren, wenn man z.B. sieht, was das höchste deutsche Gericht zuletzt so entschieden hat:

    https://www.dw.com/de/bundesverfassungsgericht-erklärt-corona-notbremse-für-zulässig/a-59975349

    https://www.dw.com/de/v-mannführer-muss-nicht-vor-amri-ausschuss/a-56439734

    https://www.dw.com/de/bundesverfassungsgericht-berliner-mietendeckel-ungültig/a-57212002

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *