Dicke Eier

Liest man in Sachen Giftgas-Attacke diesen Artikel von  Spiegel Online im Vergleich zu diesen bei TelepolisRubikon und und Huffington Post erschienen Beiträgen, läßt sich der Unterschied zwischen PR und Journalismus noch ganz gut erkennen. Während das zusammengestückelte Werk der SpOn-Autoren penetrant nach Auftragsarbeit der Atlantikbrücke riecht, lassen die anderen drei Berichterstatter noch so etwas wie Unabhängigkeit bei der Wahrheitsfindung und Meinungsbildung erkennen. Dass sie bei ihrer Analyse des Sachverhalts zu dem vorläufigen Schluss kommen, dass es sich bei diesem Giftanschlag um eine False Flag Operation gehandelt hat entspricht zwar nicht den von den USA verbreiteten”Fakten, scheint aber deutlich näher an der Wahrheit als diese.

Die im letzten Posting geäußerte Möglichkeit, dass Trumps irrsinnige Bomben auf Syrien nur ein Wag The Dog-Alenkungsmanöver gewesen sein könnten um so vernünftige Verhandlungen über ein Ende dieses Kriegs mit Russland und Iran beginnen zu können, ohne deren Kooperation der Konflikt nicht lösbar ist, kann nach dem Moskau Besuch von T.Rex ad acta gelegt werden. Trump und sein Außenminister machen tyrannosaurus-mäßig da weiter, wo die Clinton-Bush-Obama-Dynastie aufgehört hat: Interventionismus, Regime Change und globale “Full Spectrum Dominance” haben nach wie vor Priorität. Und hatte Obama 2013 noch gezögert aufgrund einer höchst wahrscheinlichen Chemiewaffen-“False Flag” mit Bomben auf Syrien zu reagieren folgt Trump jetzt ohne zu Zögern den Direktiven aus dem militärisch-industriellen Komplex.

Dass man vor selbigem und seinen Mediendienstleistern auch am heiligen Karfreitag nicht verschont bleibt erlebte ich gestern in den Nachrichten, als ein vor-österliches Feuerwerk, mit dem Trump nun auch in Afghanistan dicke Eier zeigte, rauf und runter als Top-News gemeldet wurde: die “Mutter aller Bomben” ist abgeworfen worden. Mit der angeblich größten nicht-nuklearen “Mother of All Bombs” (MOAB), die aus  11 Tonnen Sprengstoff besteht, seien eine IS-Stellung beworfen und 36 Kämpfer ums Leben gebracht worden.

Bei einem Stückpreis von 16 Millionen Dollar haben sich diese Terroristen durchaus teuer verkauft und die Hersteller der nach 314 Mio $ Entwicklungskosten erstmals eingesetzten Mega-Fassbombe aufgrund weltweiter Gratis-Reklame allen Grund zur Freude. Nur leicht getrübt durch den dezenten Hinweis von Mütterchen Russland, dass über MOAB nur staunen könne, wer den vier mal stärkeren FOAB (“Father of All Bombs”) noch nicht kenne. Sowie von der Tatsache, dass es sich bei den bombardierten Stellungen um die Bunker und Höhlen in der Nähe von Tora Bora handelt, die von der CIA einst selbst gebaut wurden –  für ihre Jihad-Freunde um einen gewissen Osama Bin Laden.  Angesichts dieses Alphmännchen-Wettbewerbs um die dicksten Eier wünscht man sich ja manchmal die Primatenzeit zurück, als sich unsere undomestizierten Vorfahren noch mit ihrer Scheiße bewarfen um die Reviere abzustecken, was irgendwie deutlich zivilisierter scheint  als die von den heutigen “Zivilgesellschaften” veranstalteten “humanitären” Kriege.

5 Comments

  1. Prima Story-Cover, voll gelungen!

    Bei dem ganzen Tam-Tam, hier ne Bombe, da eine Armada vor die Küste. Das begleitene Statement – wenn die Chinesen es nicht schaffen, wir schaffen Das, wir haben prima Kriegs-Equipment am Start.

    T. Rex in Russland nichts genaues weis man!
    Die Syrien-Story der Russen mit ihrem humanitären Ansatz gehen völlig unter, im endlos erscheinenden Untersuchungen usw.

    Mittlerweile schaffen die US weitere Fakten: In Jordanien an der Grenze zu Syrien werden Widerstandskämpfer trainiert.
    Hier ein Link zu den Ereignissen in Jordanien mit Video und weiterführenden Links, die die Entwicklung dokumentieren.
    http://landdestroyer.blogspot.de/2017/04/syria-watching-jordanian-border.html#more

     
  2. @Basisdemokrat am 15.04.2017 um 19:15 Uhr

    Prima Link, doch keine Panik von wegen Atomkrieg!

    Wobei es richtig erscheint das die Erschütterung des WH: Steve Bannon und sein Stellvertreter, Sebastian Gorka, bereiteten sich vor, General Michael Flynn zu folgen.

    Die Personalie McMaster, ein ultra Rechter General, der schon im Irak-Krieg unter David Petraeus gedient hat – Erscheint keine Meldung wert. Schreckliche Personalie, das bringt nichts Gutes!

     
  3. In bewundernswerter Weise hatte George Orwell bereits 1948 (im Roman “1984”) erkannt, daß es keinen wirklichen “großen” Krieg zwischen “Ozeanien” und “Eurasia” geben wird. Vielmehr werden die im Roman “1984” in der Dritten Welt geführten Stellvertreterkriege allein aus jeweils innenpolitischen Gründen geführt.

    Auch die endlosen “Terroranschläge”, die allein von der Regierung organisiert werden, hatte Orwell vorausgesehen: Zitat: aus “1984”: Chapter 5 (In Bezug auf “Julia”:): “In some ways she was far more acute than Winston, and far less susceptible to Party propaganda. Once when he happened in some connexion to mention the war against Eurasia, she startled him by saying casually that in her opinion the war was not happening. The rocket bombs which fell daily on London were probably fired by the Government of Oceania itself, ‘just to keep people frightened’“.

    Es wird keine “großen Krieg” zwischen den USA (Ozeanien) und Rußland-China (Eurasien) geben, vielmehr geht es allein gegen die jeweiligen “Bürger”. Hier – über http://www.paulcraigroberts.org/ – das Video “IS THE U.S. MILITARY PLANNING TO TAKE OVER AMERICA?”

    http://www.youtube.com/watch?v=J2JBCX1Na7k

    Das im Video gesagte betrifft keineswegs nur die USA: Denn auch bei uns(!) darf die Bundeswehr von nun an im Inland eingesetzt werden. Noch vor 50 Jahren hätte es gegen den Einsatz der Bundeswehr im Inneren nicht enden wollende Proteste (zumindest an allen Universitätsstädten) gegeben – und dieser wäre nicht durchsetzbar gewesen..
    Auch ist die Bundeswehr längst eine Berufsarmee. D. h. in den Uniformen stecken keine “echten Bürger” mehr, sondern Gehaltbeziehende Arbeitnehmer mit Urlaubsansprüchen und mit ihren jeweiligen Karriereambitionen.

    Würde man Krieg gegen Rußland/China führen wollen, hätten Merkel-Gabriel-Panzeruschi längst die allgemeine Wehrpflicht reaktiviert. Es geht aber allein gegen die der Herrschafts- und Bereicherungsgier potentiell gefährlichen Bürger. Diese aber kümmern sich nicht um ihr “Gemeinwesen”, sondern sie stülpen sich lieber geistig einen “Pussy Hat” (zu welchem kurzlebigen politischen Thema gerade auch immer) – und problemlos schlucken sie den deutschen(!) Tiefen Staat mit seiner haarsträubenden Verwicklung in den “Komplex NSU” oder in so was wie z. B. den “Berliner Weihnachtsmarktanschlag”.

    “Demokratie” heißt, daß jeder Bürger KÖNIG ist und die Regierungsgeschäfte übernehmen muß (mit Personal natürlich, wie z. B. die jeweils gewählte Regierung und die Behörden). Aber diese unsere Bürger sind wie ein König, der einfach keine Lust hat, zu regieren, und der ständig nur auf lustige Jagdpartien gehen oder sich in seine amourösen Affären verlieren will.
    Solche Könige gab’s auch. Und mit solchen Königen hat es immer(!) böse geendet!

     
  4. @Jörg am 16.04.2017 um 13:00 Uhr

    Styler Vortrag, und lass dich nicht mit eine kurze oder Ellen lange Replik von weiteren Kommentaren abschrecken!

    Willst du damit sagen wir sind Sklaven die in Angst und Ängsten gehalten werden? Die Demokratieformel hinkt! Die MEME wird doch nicht von den Bürgern vorgegeben – hast du die Artikel von MB nicht nachvollziehen können?

    Jeder Bürger/in kann doch am Demokratiespiel teilnehmen und die Kandidaten küren, und das ohne seinen angehäuften Reichtum zu gefährden. Oder seine Existenzsichernde Grundlage einbüßen zu müssen! Lust auf Dauerspaß ist doch in der Demokratie gewollt.

    Oder willst du mit poetisch anmutenden Dialogen zur Revolution aufrufen?
    Oder doch lieber blumig resümierend kundtun das der / die Königin keine Kleider an hat?

    Das jeder seine Meinung / Statement / Argumente für oder gegen … – Vogelfrei in die Globale – Community tröten kann ist doch Toll – Spaß bis zum abwinken tut doch keinem weh!
    Natürlich nicht die Proleten die entweder noch nicht ganz dazu gehören oder ihre Zugehörigkeit bereits an die Leistungsträger übergeben haben.

    Las was von dir hören!
    Gib8

     
  5. Moin.

    ich breche mal eine Lanze für Trump. Mir fielen fast die Augen aus, als ich mitbekam, dass Donald seine Regentschaft schon seit den `80ern vorbereitet. Es gibt Videos von ihm beim Wrestling, des Unterschichten-US-Pöbels Lieblings-Spiele Mitte der ’00er Jahre, in denen er sich als guter Milliardier gebiert, der die bösen Reichen bestraft und so dem Pöbel Zucker gibt. Das schöne an dieser Wrestling-Show sind die Mechanismen der Massenmanipulation, die man dort erleben kann. Wer heute noch der Liebling der Massen ist, kann morgen schon das von allen ausgebuhte A.Loch sein, es genügt EIN hinreichend böses Handeln des Stars, und alle Sympathien verkehren sich ins Gegenteil. Das Kurzzeitgedächtnis der summierten Individuen ist schon beachtlich schwach. Das ganze funzt natürlich auch umgekehrt.
    Das in den United-States-of-Assholes ein Machtkampf zw. den Ziocons und den Patrioten, den derzeitigen Herren des Deep-States und der Snowden/Binning-Fration läuft, ist unübersehbar. Trump hat nicht nur diesen Deep-State, der die Geheimdienste kontrolliert, gegen sich, sondern auch die Medienkonglomerate, die grötenteils ebenso in deren Händen sind. Weiterhin muss er die Dummheit der Massen einkalkulieren. Gelingt es der z-con-Fraktion, die Stimmung des Pöbels gegen ihn zu richten, hat er verloren. Mit seiner derzeitigen 180° Wende, die selbst die Agressivität der Bush-Dikdatur übertrifft, hat er sich die Sympathien der z.c. gesichert und aufeinmal ist sogar Frau M. hellauf begeistert vom neuen Präsidenten. Dadurch wird zwar die Sympathie seiner Fans erschüttert, aber die Deutungshoheit innehabenden sind ein Stück weit weiter entlarvt in ihrer Menschenverachtung. Gelingt es Trump nun, dieses gegen sie einzusetzen, hätten wir jene Situation wie beim Show-Wrestling, dass der Bösewicht von Gestern plötzlich zum Liebling aller wird.

    mui budjem posmotrietch

     
  6. @Gib8 am 17.04.2017 um 06:28 Uhr
    Unsere Vorväter vertrieben – seit der Schwelle zum 19. Jahrh. – die Könige und forderten, daß die Bürger selbst die Herrschaft übernehmen sollten. Sie sollten gleichsam an die Stelle eines Königs treten – also nun selbst “König” sein.

    Nun gab es aber immer gute und schlechte Könige. Die guten definierten ihre Pflicht(!) mit solchen Sprüchen wie “Ich bin der erste Diener meines Staates”. Dieser Spruch ist im Deutschen von Friedrich dem Großen bekannt. Kaum bekannt ist, daß Zar Peter der Große diesen Ausspruch lange vor Friedrich geäußert hatte – und Friedrich diesen Spruch offenbar von ihm ‘geklaut’ hatte. Warum auch nicht? Weisheit zu ‘stehlen’ ist nicht strafbar – jedenfalls noch nicht derzeit (kann aber in diesem Privatisierungswahn noch kommen – siehe “geistiges Eigentum”).
    Aber unser Bürger, Herr/Frau König, will nicht “dienen”. Er will Spaß, wie Du, Gib8, ganz richtig bezeichnest.

    Na gut: Dann gucken wir mal was mit echten Königen passierten, die auch nur “Spaß haben” wollen:
    Da wäre zum Beispiel der bayerische “Kini” Ludwig II., der “Märchenkönig” (“Märchenkönig” erinnert schon irgendwie drohend an unseren MSM-gläubigen Herrn/Frau König).
    Wie endete der König Ludwig II.? Er wurde zunächst “entmündigt” (auch eine Ähnlichkeit zu Herrn/Frau König!) und dann, wenig später, trieb sein lebloser Körper “face down” im Starnberger See herum.
    Friedrich der Große hingegen, der sich “im Dienst” ständig an der Front und in Lebensgefahr befand, wurde, für damalige Verhältnisse, uralt. Ja, einmal überlebte er, völlig unverletzt, einen trefflichen Schuß eines feindlichen Scharfschützen direkt auf sein Herz nur dadurch, daß er genau da seine Tabakdose in seinem Militärkittel verstaut hatte.
    Und warum gibt es jetzt eigentlich keinen Zigarettenpackungsaufdruck: “RAUCHEN KANN IHR LEBEN RETEN!” ????

    Als Oster-‘Zugabe’ “THE SYRIA STRIKES: A CONSPIRACY THEORY”
    https://www.youtube.com/watch?v=rkj9UCHO0Tc

    (sehr schnell – am besten das 4 Minuten-Video herunterladen und im VLC-Player mit der “-“Taste verlangsamen).

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *