4
Nov, 2010

Die CIA-Islamisten

categories Uncategorized    

Ooops – der für die Paketbomben aus dem Jemen verantwortlich gemachte US-Bürger, Prediger  und  “Al Qaida”-Führer  Anwar al-Awlaki wurde  nach dem 11.9.2001 zum Essen ins Pentagon eingeladen – obwohl (bzw. weil) die angeblichen Hijacker sich die Haßpredigten al-Awakis angehört haben sollen. Laut einem  FBI-Protokoll (PDF) wurde er als Vertreter eines “moderaten Islam” eingestuft – bevor er dann zum Mastermind verschiedener Terrorplots und “Bin Laden des Internet” wurde. In dieser Eigenschaft kam er zwar auf die “Most Wanted”-Liste  der CIA, gleichzeitg aber auch in die Kritik, ein agent provocateur zu sein und “CIA-Islam” zu predigen. Die Terroristen-Karriere des Herrn al-Awaki erinnert in gewisser Weise doch sehr an jene, die einst  gewisser  Tim Osman einschlug, der nach seiner Einladung ins Pentagon und auf diverse US-Militärbasen noch einige Waffen einkaufte… und dann als  Osama Bin Laden Furore machte.

Kommentare

Leave a comment!