4
Jan, 2011

Wehrdienst adé

categories Uncategorized    

Heute ist mein Enkel einer der Coverboys der taz, die unter dem Titel “Ihr KRIEGt uns nicht mehr” das Ereignis würdigt, dass im Januar die letzten Wehrpflichtigen zur Bundeswehr eingezogen werden. Das ist in der Tat ein  Grund sich zu freuen – und mal wieder das Schneckentempo zu messen, in dem Fortschritt stattfindet.  Den Kriegsdienst, zum dem mein Vater und sämtliche männlichen Vorfahren seit Generationen gezwungen worden waren, konnte ich erstmals in der Geschichte ohne jede Gefahr verweigern.  Sich dafür einer inquisitorischen Befragung über die Lauterkeit der Motive zu unterziehen, diese Fron ließ sich leicht in Kauf nehmen, zumal wenn man als ersten “Protestsong” im  17-jährigen Leben den  “Universal Soldier” von Donovan verinnerlicht hatte. Ich war damals, 1971/72, der einzige aus meiner Klasse, der sich zur KdV entschloss, eine Generation später, als mein Sohn vor der Entscheidung stand, war das Verhältnis nahezu umgekehrt: nur sehr wenige gingen noch zur Bundeswehr, die allermeisten verweigerten. Dass die jetzt geborenen Jungen von diesem Zwang  endlich befreit sind,  ist ein Segen;  wobei allerdings auch ein einjähriger, dem Gemeinwohl verpflichteter Zivildienst für alle – Mädchen und Jungs – keine schlechte Einrichtung wäre. Nicht als Ersatz für den Wehrdienst, sondern als neu zu definierender Teil der (Aus-)Bildung junger Menschen, wie sie schon jetzt das “Freiwillige Soziale Jahr” darstellt. Aber soweit sind wir noch nicht – und noch ist der Zwangsdienst an der Waffe nicht wirklich abgschafft, sondern nur ausgesetzt und kann, wenn es Herrn Baron belieben, pfeilschnell wieder eingeführt werden. Insofern bleibt die Freude dann doch etwas verhalten, dem Schneckentempo des zivilgesellschaftlichen Fortschritts angemessen…

Kommentare

31 Kommentare zu “Wehrdienst adé”

  1. Jörg am 04.01.2011 um 19:58 Uhr 

    Ich halte die Abschaffung der Wehrpflicht für eine Katastrophe!

    1.) Berufsarmeen werden immer zum “Staat im Staate”. Dies kann man an den USA, an Großbritannien und auch an der Weimarer Republik (“100.000-Mann-Armee”) sehen. Gerade Gel-Gutti will doch m e h r Krieg (‘Handelsinteressen und -wege’) führen – und n i c h t weniger Kriege!
    Der Einsatz der Bundeswehr im Inneren mit einer Berufsarmee wird nun zu einem bedenkenlosen Einsatz dieser Mikrowellen -Kampfgeräte und anderer bestialischen Waffen gegen die Bevölkerung führen. Bei einer Wehrpflichtarmee hingegen ist zu erwarten, daß diese den Einsatz als Verfassungswidrig ablehnen. Auch würden bei einer (berechtigten) Aufstandslage etliche Soldaten zur Bevölkerung überlaufen. Bei einer Berufsarmee hingegen nicht.
    Deswegen wollen die Herrschenden doch die Abschaffung der Wehrpflicht!

    2.) Eine freiheitliche Politik und eine Befreiung vom angelsächsisch-israelischen Imperium soll durch die Abschaffung der deutschen Wehrpflicht doch gerade ausgeschlossen werden. Dies – die Abschaffung der Wehrpflicht in der BRD – entspricht doch gerade dem WILLEN der imperialen Supermacht USA.

    Ich schließe mich dem Kommentar eines Herrn “Althaus” auf dem oben angegebenen link an: http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/kommentarseite/1/stillgestanden-wegtreten-wegbleiben/kommentare/1/1/ .

    Die Blauäugigkeit von Mathias Bröckers (“ist ein Segen”) gegenüber Gel-Gutti, Merkel, Steinmeier, Roth kann ich nicht nachvollziehen! Das sind doch keine Friedens-Engel!!! Jetzt bricht doch kein Friede aus – ERKENNBAR IST DOCH DAS GEGENTEIL DER FALL!

     
  2. Jochen am 04.01.2011 um 22:29 Uhr 

    Lieber Mathias,deine segensreiche Blauäugigkeit in allen Ehren und ich wünschte mir es von ganzem Herzen das es so sein sollte wie du denkst aber ich kann mich dem Jörg nur anschließen und leider werden wir drei noch mit eigenen Augen und Ohren sehen und hören wie diese Berufsarmee auf Deutsche Bürger schießen wird.Noch, einen wachen und kämpferischen politischen Willen für das hoffentlich Noch Frohe Neue Jahr 2011 Jochen

     
  3. rockon am 04.01.2011 um 23:59 Uhr 

    @jörg………Völlig d’accord……beim Bröki geht’s seit einiger Zeit irgendwie eh ziemlich unkritisch zu, solange nicht Bush & Co in die Pfanne gehauen werden……….aber dafür gibt’s ja uns Blogger ( so 4-5 schätze ich, die sich hier eher regelmäßig die Zeit vertreiben )

    1.)
    Bröki schreibt: „Am Gemeinwohl verpflichteter Zivildienst “….Gemeinwohl= Die PIIGS ? Als Lohndrücker ? Als Eu-lite-Deppen ? Gelebte Jugendgemeinschaft als Raucher und Glühbirnen-Greifer-Team ? Zwangsdienst als „Universal Nasse Lappe“ im Kibbuz van Rompuy ?

    http://www.youtube.com/watch?v=lqovTGjYjM4&feature=related

    Donovan smokes a Banana in 2011
    http://www.donovan.ie/

    2.)
    Zivildienst-Verweigerer ( Bröki-Enkel ) anno 2020 vor der Kommission:
    „ Nein, ich möchte nicht mit dem Apfelentkerner der 68ziger Generation den Stuhl ausräumen im Seniorenheim,sondern hätte lieber eine 1- jährige Ausbildung: Nahkampf, Sprengen, Kampftauchen aus GEWISSENSGRÜNDEN“ 🙂

    3.)
    Zu Wehrplicht ade
    Interventionseinsätze(Nach Außen und nach Innen) sind nicht mit kurzfristig dienenden Wehrpflichtigen zu machen, dazu braucht man Premium-Söldner…………und die stehen schon bereit:

    De jure ! Und de facto !

    The No Handover That Is
    http://www.youtube.com/watch?v=AEmHlYBjzJ4&feature=fvsr
    Prof. Schachtschneider
    Ab Min : 4:04

    4.)
    Traurig, aber wahr für die Bröki-Enkel
    (Eher früher):
    EU-Sklaven ohne Uniform im Bürgerkriegsland Deutschland, statt “Staatsbürger in Uniform” im Frontstaat BRD
    Mehr Schulden, mehr Sozialraub, mehr Arbeiten für immer weniger bis Zero-Lebensqualität, mehr Hass.
    Das „Schneckentempo zivilgesellschaftlichen Fortschritts“ wird dem Laufschritt von EU-Blackwater und Brüssel-Dyncorp-Milizen nicht gewachsen sein, denn nach der Logik der Kapitalabsaugung im globalen Zinssystem MUSS Irak und Afghanistan auch in unseren Breiten stattfinden !!

    5.)
    4,5 Billionen Euro an Geldvermögen haben die Deutschen auf Sparkonten, in Wertpapieren, Lebensversicherungen angesammelt…………Die Kohle ist in Bälde fällig zum Transfer, genauso wie vor Jahren die babylonischen Vasen aus dem Nationalmuseum von Bagdad neue „Alt“-Eigentümer fanden…Die Doppelklatsche „Bremer 100 Orders“, wird dann aber EUDSSR-Compliant sein, mit reichlich ko(h)llateral Schaden in INDULA
    (16 Jahre Helmut )

    The Handover That Wasn’t
    http://www.alternet.org/story/19293

    6.)
    DAS können und sollen unschuldige Enkel-Kinder nicht wissen, aber die Opa-Generation müsste doch allmählich mal aufwachen.

    „Und ihr habt NICHTS gewußt?“ frugen die 68ziger einst ihre Eltern.

    Die Generation 2000 plus wird diese Frage nicht mehr stellen können, denn dann wird automatisch der Herzschrittmacher vom Opa per Satellit aus dem Orbit abgeschaltet und die Eltern sind eh schon längst im FEMA-Camp und rauchen die Donovan-Gedächtnis-Banane, bevor auch da das Licht ausgeht.

    „ I saw the Evil behind, what I thought to be an honest Adventure “ Aaron Russo …… From Freedom to Fascism

    Diesen Satz dem Bröki ins Stammbuch zum Auftakt 2011

     
  4. gabor am 05.01.2011 um 02:53 Uhr 

    Bei den herzigen Kinderbildern erlaube ich mir ein geschmachloses Statement : Doch……es gibt SIE, die sie kriegen. Very dark, very dangerous, and very much organized to the highest Level
    http://www.youtube.com/watch?v=XKn2fRWMobg
    100-tausende Kinder verschwinden jedes Jahr in der EU spurlos. Diese Gefahr ist real für die Kleinen und genau davor müssen sie bewahrt werden, und nicht vor dem Dienst an der Waffe in späteren Jahren in einem grundgesetzlich basierten nationalen Verfassungs-Staat, der auch das Recht auf Verweigerung zuläßt ( Schweiz, Du hast es besser )..Amerika hätten sie schon längst in einen offenen Polizei-Staat verwandelt, gäbe es dort nicht das Recht auf die eigene private “Gun”….Deshalb haben sie da noch vorläufige Hemmungen……….Mit getürkten Amokläufen ( Serial Killer-Attentäter alle unter Prozac und in psychiatrischer Vorbehandlung….handeln auch NIE alleine )soll der Boden bereitet werden, den privaten Waffenbesitz zu verbieten in “The Land of the Free”. Bei uns ” Krauts” reicht ja ein geräuschloses Durchwinken des EU-Reform Vertrages bereits völlig aus……wir sind eh nur eine BRD-GmbH bei der unsere aktuelle politische Klasse noch nicht mal haftet ! Ihre Stammeinlage “Wahlzettel” können die sich demnächst ALLE an den Hut stecken … außer vielleicht noch Teile des CSU und Teile der Linken….sonst ist NICHTS wählbar.

     
  5. Jörg am 05.01.2011 um 13:56 Uhr 

    @rockon am 04.01.2011 um 23:59 Uhr
    Schöne links – insbesondere der mit Prof. Dr. Schachtschneider!

    Zu Donovan – nicht hier, aber beim alten Artikel “Keef forerver!” (23.Dez.) füge ich einen link bei.

    Auch, daß die “taz” hier Rummel für eine Berufsarmee macht, sagt doch schon alles!
    Die taz konnte man bis Anfang der 90er Jahre lesen. Aber so wie die Grünen nach dem Tod (Ermordung?) von Petra Kelly und Gerd Bastian voll auf Nato- und deren imperialen Kriegskurs einschwenkten, vollzog die taz dies nach. Die taz schwenkte damals gleich auf einen rußlandfeindlichen Kurs ein (so wie Springer. Spiegel, Stern etc.). Dies tat man damals indem man den Landeszerstörer und Mafiosi JELZIN fortlaufend über den grünen Klee lobt, während man den demokratischen Widerstand als verstockte “Altkommunisten” verhöhnte. Als Jelzin seinen verfassungswidrigen Präsidialerlaß (mit geradezu diktatorischen Vollmachten) durchpaukte und hiergegen eine größere Anzahl von russischen Parlamentariern demonstrierte, kam es zu Rangelein mit dem von Jelzin vorgeschickten “Ommon”. Ommon war die ehemalige Schlägertruppe des KGB und auch in den noch jungen Jahren der russischen Union dürfte sich da damals nicht viel geändert haben.
    Schon j a u l t e die taz auf! Und sie entblödete sich damals nicht – nachdem die Parlamentarier erst mal ausreichend als Altkommunisten verunglimpft wourden waren – zu schreiben, wörtlich: “blutjunge Ommon-Mitarbeiter” seien von den Parlamentariern “mißhandelt ” worden. Das hatte etwa das Niveau einer Schlagzeile, die vormals hätte lauten können: “Blutjunge SS-Männer von Juden mißhandelt!”

    Seit diesem Tag kaufe ich die taz nicht mehr – und ich habe dies auch nie bereut: Klar, daß die taz später zum unseligen Jugoslawien Krieg (“Kosovo-Kampagne”) aufhetzte.
    Übrigens: Westerwelle und seine FDP, die ich durchaus nicht mag, haben sich wenigstens gegen eine Aufstockung der deutschen Afghanistan-Truppen ausgesprochen und diese verhindert,. Die GRÜNEN wie die SPD und die CDU/CSU hätten diese aber beinahe durchgesetzt.
    Auf der jetzt nicht mehr erreichbaren site von Wikileaks, http://cablegate.wikileaks.org/cable/2010/02/10BERLIN157.html , fand man:
    “While Westerwelle has portrayed his skepticism about additional troops as principled, it was also motivated by a desire to put zu Guttenberg “in his place.” While the size of the troop increase is settled, the length of the new ISAF mandate remains open. The government is hoping to have the new mandate approved by the Bundestag before the end of February, with significant (if not majority) support from the opposition SPD and Greens.”

    Die taz ist genauso ein Nato-Kampfblatt wie die GRÜNEN eine Kriegstreiberpartei sind!

     
  6. arab am 05.01.2011 um 14:41 Uhr 

    ich sag ja. Brain hat sich beim Scheißen komplett dem NeonKlo übergeben.

    man muss schon selten dämlich sein, sich über die Abschaffung der Wehrdienst zu freuen, aber gleichzeitig einen Sozial-Dienst zu forden.

    was ist den sozialer als sich für seine Mitbürger töten zu lassen?

    Wehrpflich war einfach zu teuer. Deswegen ist sie weg.

    ich hätte eher ab der 5 Klasse ein neues Schulfach eingeführt, was die Kinder auf die Laufbahn als Soldat vorbereitet. Ist immerhin auch ein Job. Dann hätten wir ohne Ende gute Bürger-soldaten und nicht nur Brainlos-Klugscheißer und Idioten.

    Man braucht gute Soldaten. Genau wie Ärzte, Ingenieure, Lehrer und Handwerker.

     
  7. rockme am 05.01.2011 um 17:51 Uhr 

    @jörg

    “Reptilien-David” fasst nochmal knackig zusammen

    http://www.davidicke.com/articles/political-manipulation-mainmenu-72/42734-they-dare-not-speak-its-name-rothschild-zionism

    Schön und gut, David…..nur zentralisierte Macht, Geld, Kontrolle,
    Menschheitsreduktion…….Für was ? Cui bono ?

    Ein schwarzmagischer Arbeiter in Gottes Weinberg hat da noch einen Grand Hand-Schneider Schwarz angesagt auf der Hand, der auch einen Rockefeller (Wreck a Fellow) kalt durchschüttelt.

    DESTROY EVERYTHING..INCLUDING OURSELVES…AND THUS FORCE THE MESSIAH TO ARRIVE.

    Steht alles in bester Tradition :
    http://en.wikipedia.org/wiki/Sabbatai_Zevi
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Frank

    “Nichts ist unmöglich”, sagte schon der Kabbalah-Gelehrte Shlomo Toyotah

    http://www.youtube.com/watch?v=PNigNUD8CKo
    The Future is uncertain and the end is always near ………………Shalömche 🙂

     
  8. Tom am 05.01.2011 um 18:23 Uhr 

    Sehr merkwürdige statements in diesem Forum, Tendenz: fundamentalistische Besser-und Alleswisser. Vermutlich kinderlos und “ungedient”. Wer je seinen Wehrdienst abgeleistet hat, weiß welcher Stumpfsinn das ist – und dass es richtig ist, diesen abzuschaffen. Wer Söhne oder Enkel hat, kann sich darüber nur freuen – Familie zwingt einfach zur Realpolitik. Gegen den Krieg zu sein, aber die Beibehaltung der Wehrpflicht zu fordern ist einfach absurd. Dass damit der ewige Frieden einzieht hat niemand behauptet, Soldaten wird es noch lange geben. Nur dass dies der einzige Job auf Erden ist, zu dem man gezwungen werden kann – damit ist es endlich vorbei.

     
  9. arab am 05.01.2011 um 18:42 Uhr 

    @Tom:

    “Tendenz: fundamentalistische Besser-und Alleswisser ”

    gut auf den Punkt gebracht.

    trotzdem. Gute Soldaten sind Gold wert. Wenn es ohne Wehrdienst geht. Ist alles Gut. Wenn nicht. Wird alles schlechter. Und wie du schon erkannt hast. Ist es bereits nicht zum Besten bestellt mit unserer Armee. ob es besser wird, wenn nur noch die Freiwilligen auftauchen, sei mal dahin gestellt. Wahrscheinlich wird es aber nicht viel schlimmer.

    ausserdem wird man per Gesetz zu jedem Job verpflichtet, wenn man dadurch Menschen rettet. Das ist ja auch der Hintergrund der Pflicht. Nur sind die meisten nicht mehr überzeugt, dass man rettet. Daher die unzufriedenheit.

    Wenn uns aber morgen Schwarze-Muslimische-Nazi-Juden-Aliens angreifen. Was dann?

     
  10. rockme am 05.01.2011 um 19:14 Uhr 

    @Tom ….”Familie zwingt einfach zur Realpolitik = Hartz4 for All….Wieso DAS verteidigen ?..Schon richtig betrachtet..
    Der “Russe” kommt eh nicht…er ist bereits da als EUDSSR….und zu was die Deine Söhne und Enkel noch zwingen werden….sei froh,dass Du bis dahin unter der Erde bist.

     
  11. jhuz am 05.01.2011 um 20:12 Uhr 

    @tom+arab+jörg+rockon
    Fundamentalistische Besser-und Alleswisser treffen Ignoranten, Gutmenschen und
    Hirngeschädigte……….da kommt doch Freude auf….Die vielzitierte ” Streikultur” feiert fröhliche Urständ.
    “Wir schaffen es, auch ohne Waffen-SS” W.Neuss

     
  12. Jörg am 05.01.2011 um 22:24 Uhr 

    @Tom am 05.01.2011 um 18:23 Uhr

    Ihre Argumentation ist einfach unterste Schublade.

    1.) Zitat: “Wer je seinen Wehrdienst abgeleistet hat, weiß welcher Stumpfsinn das ist”
    Antwort: Was hat denn die – nicht unwichtige Frage – ob eine Bürgergemeinschaft Wehrpflicht haben soll, damit zu tun, OB SIE, Tom, persönlich, den Wehrdienst lustig – oder eben “stumpfsinnig” – fanden. Wenn ich den Wehrdienst ‘lustig’ machen könnte, währen Sie dann wieder f ü r den Wehrdienst?? Ja oder nein!
    Und warum nicht gleich alle Steuern abschaffen? Die sind doch auch “stumpfsinnig” – und man hat nachher sogar auch noch viel weniger Geld in der Tasche!
    Und wieso bei roten Ampeln das Fahrzeug anhalten – wo man doch gerade so schön Fahrt drauf hat?
    Ihre Argumentation, Tom, ist völlig asozial! Denn Sie kennen nur ihr Eigenwohl (und sogar dieses hängt vom sog. “Gemeinwohl” ab!). Für die Demokratie kämpfen? Da können wir mit ihnen, Tom, ja wohl nicht rechnen. Denn das ist nicht nur (oftmals) “stumpfsinnig”, sondern da werden einem womöglich auch mal die Augen kaputtgeblasen – wie bei diesem tapferen älteren Herrn in Stuttgart (von dem man leider überhaupt nichts mehr hört – und das ist Absicht! Wieso gibt’s da kein Interview mit diesem an seinem Krankenbett?!).

    2.) Zitat “Gegen den Krieg zu sein, aber die Beibehaltung der Wehrpflicht zu fordern ist einfach absurd”
    Wieso ist das absurd?? Das ist so, als würden sie einem Resistance-Kämpfer vorwerfen: “Für die Freiheit Frankreichs zu sein und dann aber sich verpflichtet fühlen, Nazis umzubringen, ist doch absurd!” Ja? Wirklich? Ist die Freiheit für umsonst zu haben?
    Den Niederländern, die sich tapfer die Freiheit von den Spaniern erkämpften, den Vietkong, die die grausamen und verächtlichen Yankees rauswarfen, den Schweizern, die sich von Habsburger Joch befreiten: Denen hätten Sie, Tom, wohl erwidert: “Ach Gottchen nein, daß ist ja dermaßen anstrengend und stumpfsinnig jetzt deutsche Nazis, Spanier, Yankees, Habsburger anzugreifen! Uns auch noch gefährlich!”

    Daß der deutsche Wehrdienst unnötig(!) stumpfsinnig ist, und daß man dies schleunigst ändern sollte (und auch kann!), bestreite ich übrigens gar nicht.

     
  13. rockme am 05.01.2011 um 23:02 Uhr 

    @örg am 05.01.2011 um 22:24 Uhr
    ……..Sehr gute Breitseite gegen Tom !
    “Rufen Sie doch demnächst einen Hippie, wenn sie überfallen werden”…mfg….Ihre deutsche Polizei.
    Soviel zu den Peaceniks und Dopern, die den Ernst der Lage nicht verstehen.

     
  14. Tom am 05.01.2011 um 23:57 Uhr 

    Ach Gottchen, für den Endzeitpropheten rockme ist Familie “= Hartz 4 all” und die Welt eh schon untergegangen – und Antifa-Obersturmbannführer Jörg will die Wehrmachtsausbildung verbessern um die Freiheit zu verteidigen. Herr Bröckers, Sie sind um ihre Trolle wirklich nicht zu beneiden…

     
  15. rockme am 06.01.2011 um 12:23 Uhr 

    @Tom.
    “Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit”………

    Die Abschaffung der Wehrpflicht gehört in einen größeren Zusammenhang, den dieser Film hervorragend darstellt,und darauf sollte man auch aufmerksam machen….

    Der Film ist brandneu,und in DEUTSCH.
    Troll-Tipp: Unbedingt ansehen !

    http://www.youtube.com/watch?v=P_kGf98vQmY
    Der Untergang der Republik (INFOKRIEG.TV) 1/15

    “Wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird” sagt der Volksmund.

    “Gehen Sie in ihre Büros zurück, wir haben die Lage unter Kontrolle” Ordnungskräfte zu den aus den Türmen geflüchteten Menschen am 11.September 2001

    Vorsicht ist die Mutter der Porzellan-Kiste, Mr.Tom, und Blauäugigkeit in diesen Zeiten unangebracht.

    Bedenke : Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen

    Peace out, Mr.Tom

     
  16. Jörg am 06.01.2011 um 14:15 Uhr 

    @Tom am 05.01.2011 um 23:57 Uhr
    Zitat: “will die Wehrmachtsausbildung verbessern um die Freiheit zu verteidigen”

    Nein, nein: Um den F R I E D E N zu bewahren. Ja, auch die Freiheit. Aber dann hat man ja schon Krieg (siehe Vietnam).
    Aber v o r dem Krieg dient die “Abschreckung” der Wehrpflichtarmee doch dem FRIEDENserhalt. Das hat doch in en ersten 50 Jahren nach dem 2. Weltkrieg sehr gut funktioniert!

    Wer für Berufsstreitkräfte und gegen die allgemeine Wehrpflicht ist, nimmt die Zunahme von Krieg – oder wenigstens Kriegsgefahr – BEWUSST IN KAUF!
    1.) Eine Berufsarmee hat ein deutlich geringeres Abschreckungspotential als eine Wehrpflichtarmee. Dies liegt gar nicht mal sosehr an der höheren Zahl der aktiv im Wehrdienst befindlichen bei letzterer. Sonden an der Jahr für Jahr jeder Jahresgeneration verpaßten Grundausbildung/Spezialausbildung. Schon die vielen Lkw-Führerscheine sind von Nutzen. Ganz zu Schweigen von Panzerfahrer- und Funkerkünsten, Piloten- und Bootsscheine, die Bundeswehr bisher – über Jahrzehnte hinweg abrufbar – produziert hat.
    Das ist der erste Grund, weswegen ich Ihnen, Tom, aber auch unserem blog-Chef, vorhalte, den Frieden nicht ausreichend zu lieben und schützen zu wollen.

    2.) Gel-Gutti und das ganze andere Gesindel will die Berufsstreitkräfte ja um MEHR KRIEGE zu führen. Das wurde doch mehrfach ganz deutlich gesagt. Und da will ich später von Euch kein verlogenes “das haben wir aber nicht gewußt” hören, wie seinerzeit von meinen Eltern. Ob das nun BuPrä Köhler/Gel-Gutti “Handelsinteressen und Handelswege” sind. Oder ob das Merkels-Steinmeiers-Roths und Honduras-Gerhards(FDP) – vorgeschützte – “Terroristenbekämpfung” ist.
    Das ist der zweite Grund, weswegen ich Ihnen, Tom, aber auch unserem blog-Chef, vorwerfe, den Frieden nicht ausreichend zu lieben und schützen zu wollen.

    ERST wenn die BDR tatsächlich einmal angegriffen werden sollte, und es nun gilt die FREIHEIT zu verteidigen, werde ich Euch allerdings dann außerdem noch vorwerfen, die Freiheit nicht ausreichend zu lieben und schützen zu wollen.

     
  17. rockon am 06.01.2011 um 15:43 Uhr 

    Knarre weg und …“am Gemeinwohl verpflichteter Zivildienst“ ….Da hätte ich was, Herr Bröckers !

    Die Carbon-Cops
    http://www.abc.net.au/tv/carboncops

    Junge Leute lernen frühzeitig, den Greenhouse-Pigs, Planeten-Killern ,notorischen CO2-und Treibgas-Sündern auf die Finger zu sehen.

    Man geht gemeinsam Streife in seinem Viertel, macht unangemeldet Hausbesuche,oft Überfall artig, und verteilt Bussgelder ………

    Das integriert auch noch den bildungsfernsten Migranten,….Herr Sarrazin 🙂

    Die Target-Group :
    Der zu viel CO2 ausatmet, ohne Solar-Modul erwischt wird, sich eine volle Badewanne nicht mit Eltern und Geschwistern teilt, Tag und Nacht den Popcorn-Macher laufen lässt, nicht nach EU-Öko-Vorschriften umrüstet

    (Die Vorschriften werden von den Carbon-Cops spielerisch pro Tag neu und frei Schnauze definiert, je grotesker sie den alten Vorschriften widersprechen, desto besser )

    Der die meisten Knöllchen schreibt, bekommt ein Stipendium zum:

    ERDERWÄRMUNGS-POLIZISTEN

    Falls er selber „warm“ ist, muss er keine Nachteile befürchten.Er kann dieses „ Zuviel“ mit Kaltschnäuzigkeit und Coolness beim Bußgeldeintreiben wettmachen.

    Er wird später die Rest-Emissionen menschlicher Ab-und Herzenswärme auf den Prüfstand stellen, denn auch die heizen völlig unnötig unseren blauen Planten auf und sind für unser Klima noch gefährlicher als die Sonnenprotuberanzen.

    MERKE : IT IS THE MONETARY SYSTEM…..PEOPLE !

    Die Klimalüge hat den selben Zweck wie Kriege: Es geht NUR um die Unterlegung der immer neu produzierten Geldmenge mit Waren und Dienstleistungen. Diese Waren und Dienstleistungen können unnütz, widersinnig, völlig absurd, menschenvernichtend sein…………das ist EINERLEI…….sie existieren, um Geldvermögen zu zentralisieren und eine spiegelverkehrte Verschuldung über das Zins-und Zinses-Zins-System zu “demokratisieren”………Die Schuldner sind irgendwann am Ende ihrer Verschuldungsfähigkeit angelangt….dann wird mit dem RESET-Button entwertet…………und ALLES gehört EINEM……….wie beim Monopoly………….Mit Atomkrieg geht’ s natürlich auch…….

    Wer da dann als „Strahlemännchen“ in der Gegend rumsteht, dem hilft natürlich auch keine Ausbildung an der Waffe…..insofern Wehrpflicht ade

     
  18. Jörg am 06.01.2011 um 15:53 Uhr 

    Was Gel-Gutti & die GRÜNEN und MerkelSteinmeier-Gerhardt mit ihrer Berufsarmee wollen wollen, ist doch genau dies:

     
  19. rockon am 06.01.2011 um 17:40 Uhr 

    @Jörg am 06.01.2011 um 14:15 Uhr

    Lieber Jörg……Bröki liebt die Freiheit, genau so wie Tom, rock me, jörg, arab
    etc……………und die würden wir auch ALLE verteidigen ……Klare Sache !!

    DER HAKEN : Es gibt leider gar keine Länder mehr, Jörg,…….Es gibt nur noch “GELD”…… “SCHULDGELD”…….deshalb kann ich mit eine paar Mausklicks am Computer als BANKER heute mehr Schaden anrichten, als ganze Armeen das je konnten, bzw. gehe mit meinem ” Wehrwillen” auf evt. auf die falschen Schuldigen los.

    Raubzüge im Kriege sind nicht das PRIMÄRE !!
    Sie dienen nur instrumentell der Unterlegung der PERMANENTEN GELDMENGENAUSWEITUNG, was als Kontrollmedium perfekt von wenigen Menschen für egoistische und menschheitsfeindliche Ziele genutzt werden kann ( Stichwort FED / BIS )

    ” Kriege führen zu Schulden…Schulden zu Kriegen…..Ich finanziere ALLE beteiligten Kriegsparteien” Zitat: Berühmter Banker

    Schon damals im “Kalten Krieg” musste der Russe nicht durch unsere Bundeswehr “abgeschreckt” werden……Das war alles nur Theater !

    http://www.youtube.com/watch?v=ZSNvuZokWT8&feature=related
    Eustace Mullins – The Cold War Hoax

    Als dem US-Steuerzahler nicht mehr die Mittel abzupressen waren, die Sowjetunion zu finanzieren,( Davon wußte der US-Steuerzahler natürlich NICHTS…das lief seit 1917 )…ist die “ruhmreiche” Sowjetunion kollabiert……..

    Und zwar ist das “Arbeiter und Bauernparadies”
    UDSSR genau so kontrolliert zusammengebrochen, wie am 11.September das WTC 7

    Die Welt ist Bühne und jeder spielt seine Rolle
    Wir als ” Sheeple”….Die Gelddrucker als “Gott”

     
  20. Jörg am 06.01.2011 um 19:57 Uhr 

    rockon am 06.01.2011 um 17:40 Uhr
    Nein, Deine Ansicht – bzw. auch die von Infokrieg.tv – teile ich nicht.

    Solche Behauptungen wie “Schon damals im “Kalten Krieg” musste der Russe nicht durch unsere Bundeswehr “abgeschreckt” werden……Das war alles nur Theater!” oder Behauptungen, daß das Nazi-Reich und die rassistischen Verfolgungen letztlich von den Zionisten ‘arrangiert’ worden seien, sind absurd!
    Jaja, Lenin hat von einem US-Banker Kredite bekommen. Und ja, die Nazis hatten ihr “Volk ohne Raum” und “Lebensraum im Osten” ganz offensichtlich von den schon ein halbes Jahrhundert länger existierenden zionistischen Ideologen einfach abgeschrieben. Gut. Aber mehr auch nicht.

    Andernfalls könnte ich Dir binnen zwei Tagen eine Gegenthese vorstellen. Danach wird der Öl-Preis von Goldman-Sachs und Co. deswegen hochgezockt um Rußland und damit auch Europa zu stabilisieren- und von der erdrückenden Vorherrschaft der USA abzukoppeln. Insbesondere auch Venezuela und der Iran sollen dadurch gekräftigt werden, um den internationalen Verbrechersyndikaten Widerstand leisten zu können. Der Vietnamkrieg wurde von den “Guten” eingefädelt, um es zu erwecken. In Vietnam geht es heute deutlich gerechter und fortschrittlicher zu als in dem durchaus vergleichbaren Thailand mit seinen Massakern und fortlaufenden Militärdiktaturen. Also: Ein voller Erfolg! Der Korea-Krieg und der Vietnamkrieg sollten China erwecken und zur Ablösung des mörderischen und schwachsinnigen Maoismus führen. China sollte endlich wieder mächtig, unabhängig und wohlhabend werden. Und der “Plan” ist aufgegangen: China ist eine aufstrebende und immer wohlhabender werdende Nation. Die “Guten” hatten damals Taiwan abgespalten um einem dereinst vereinigten China auch auf dem Sektor der Elektronik und moderner Technologien eine starken Impuls zu geben. Hätte man hingegen China unbehelligt gelassen, dann wäre da noch ein verschlossenes Kaiserreich mit Sänften und mandschurischen Zöpfen und Computer (und diese schicken taiwanesischen Festplatten) wären da strengstens verboten. Usw. usw.

    Aber auch das wäre Quark!

    Wie also analysieren?
    Zunächst sollte man seine ganz persönliche Erfahrung bemühen. Aus Sicht der “Nutztiere” z. B. gilt doch, daß die noch zu Karl Marx’ Zeiten geradezu im Paradies lebten – verglichen mit heute. Hühner und Hahn waren zusammen, Sau und Eber, Kuh und Bulle. Sie hatten auch Junge. Heute leben sie praktisch alle in KZs und sehen bis zum Schlachttag noch nicht mal die Sonne! Ein Sozialleben gibt es da nicht mehr. Zum Herumlaufen- und fliegen geboren, könne sie sich auch nicht mehr bewegen, da sie Kästen kauern. Das gilt auch für Löwen, Tiger, Elefanten Hyänen, bären, Eisbären usw. im Zoo. Diese Tiere laufen schwimmen, fliegen üblicherweise mehrer 100 km in nur wenigen Tagen. Und da sitzen sie auf ein paar qm – und sie “erleben” gar nichts, bis zum Tod!. Auch die Meerestier werden nicht nur massiv verfolgt (sogar mit Echolot und pipapo), sondern mit den Schleppnetzen wird auch noch die junge Brut solcher Fisch zerstört, die ihnen als Ernährungsgrundlage dient. Manchmal denke ich die Wale, die sich einfach auf irgendwelche Stränden werfen, um dort zu sterben, machen Selbstmord, weil sie Hungern und nichts mehr zu fressen finden. Sogar Haie – ein äußerst erfolgreiches System – sind inzwischen vom Aussterben bedroht.
    Wenn Du, rockon, ein denkendes Tier währest, würdest Du doch gleich einen “Masterplan” der Menschenartigen behaupten, der es zum Ziel habe, alle Tiere in eine Art Höllenleben zu werfen.

    Aber einen solchen Plan gibt es doch nicht. Es ist unsere Gier und Hartherzigkeit, welche uns dazu führt, daß wir Tiere nicht nur Essen oder vor einen Wagen spannen, sondern ihnen auch noch ein höllenartiges Leben verpassen.

    Also: Diejenigen, die die globale Weltherrschaft anstreben, sind ja wohl die “Bösen”. Und daß die “Bösen” sich völlig selbstlos für ihr Ziel aufopfern und über Jahrhunderte hinweg – von Generation zu Generation – mit einer beneidenswerten und nie dagewesenen Kontinuität den gemeinschaftlichen Plan (der Bösen) umsetzen, ist einfach nicht plausibel. Schon die “Guten” gehen sich früher oder später zumeist gegenseitig an die Gurgel. Um wieviel mehr denn die “Bösen”. Das zeichnet das “Böse” – oder besser: das “Übelwollende” aus, das es DESTRUKTIV ist und auf ZERSETZUNG setzt. Das macht dann aber auch vor den eigenen Reihen nicht halt. Noch nicht einmal das “Wohlwollende” kann global und über Jahrhunderte und ungezählte Generationen hinweg einen “Masterplan” ausführen. Um wieviel weniger denn das “Übelwollende”!

     
  21. rockon am 06.01.2011 um 22:41 Uhr 

    @Jörg am 06.01.2011 um 19:57 Uhr

    Fast komplett: Nein,….lieber Jörg

    Behauptungen können selbstredend absurd sein
    Beweise sind es wenig bis garnicht

    Bei Dir ergibt: 1+1=11
    Mir rockon sind: 1+1=2

    ” Die Bösen” sind durchaus nicht monolithisch.
    Am Tage bekämpfen sie gemeinsam die
    “Guten”…..In der Nacht gehen Sie sich gegenseitig an die Gurgel.

    (Wie die Gambinos gegen die Sopranos )

    Sie würden sich auch niemals als “Böse” bezeichnen, (Ist überhaupt keine Kategorie)

    Grundsätzlich “GUT” ist es, soviele Menschen wie möglich auszurotten ( Aus Gründen der Rasse, Klasse, Weltgeist, Genosse Trend….. Whatever ) und sie, die die eigene Vernichtung nicht ahnen, diese auch noch selber bezahlen zu lassen………

    “…..da sitzen sie auf ein paar qm – und sie “erleben” gar nichts, bis zum Tod”

    Das ist der systembedingte “Humor”
    Die “Bösen” sind lustige Vögel !

    Unser Blauer Planet verträgt die Zecke “Mensch” in der Masse nicht( Useless Eaters )
    Babies sind CO2-Produzenten…….Planeten-Killer

    Deren “Philosophie”,……… nicht meine !

    SEIT SHAKESPEARE HAT SICH NICHTS GEÄNDERT :

    Eine Kombination aus aristokratischen Blutlinien, kirchlichen Oberhäuptern…gepaart mit dem Monopol der Gelderzeugung….gepaart mit Initiationen in “Secret Societies”…..im Rahmen eines losen und doch hierachischen Verbundes, der sich auch mit internen Erschütterungen und treulosen Dissidenten zu “plagen” hat,………….

    DAS ergibt hinreichende Voraussetzungen, um einem “Masterplan” auch über Jahrhunderte nachzugehen und auszuführen….mit öfteren Justierungen nach Art des “Capo di tutti capi”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Capo_di_tutti_capi

    DESTRUKTION und ZERSETZUNG sollen in letzter Konsequenz auch vor den eigenen Reihen NICHT haltmachen…………Das gehört zum schwarzmagischen “Heilsplan” dazu.

    In UNSERER Gier und Hartherzigkeit den Grund des Übels sehen zu wollen, ist der reine Quatsch!!…..Typische Gehirnwäsche des angelsächsischen Behaviorismus ( Guckst Du: Tavistock Institute )
    http://de.wikipedia.org/wiki/Behaviorismus

    Ebenso Quatsch ist es, einen menschheitlichen “Blindflug” durch die Historie annehmen zu wollen, mit dem Piloten GIER dem Co-Piloten ANGST

    Der Flug läuft auf Basis von ” Remote Control”
    und weder rockon, noch Du, lieber Jörg, sind da als “Zapper” vorgesehen.

    “In politics, nothing happens by accident. If it happens you can bet, it was planned that way”

    FDR….32nd President of the United States.

     
  22. Jochen am 09.01.2011 um 03:03 Uhr 

    wenn wir von allen Formen der Armeen die es auf der Welt gibt,eine aussuchen müßen bei der wir einbisschen mehr Hoffnung haben das,sie nicht auf die eigenen Bürger schießen wird, dann ist das leider die Armee die aus Wehrpflichtigen besteht und somit im Volk verankert ist,weil sie eine Motivazionsnotwendigkeit in sich birgt.Dazu sollte man das Buch von Carl von Clausewitz ,”Vom Kriege” lesen,das an fast allen Westlichen Militärhochschuhlen immer noch als Standartwerk des militärischen strategischen Denkens und politischen Begründug einer Armee dient.um in dieser discusion sicheren Boden unter den Füßen zu haben sollte auch noch Machiavelli “Der Fürst”(il Principe)und Sun Tzu “Die Kunst des Krieges” gelesen werden. Jochen

     
  23. arab am 10.01.2011 um 14:01 Uhr 

    @Jochen

    lies mal lieber “Die Kultur des Krieges” von John Keegan. http://www.amazon.de/Die-Kultur-Krieges-John-Keegan/dp/3499602482/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1294664130&sr=1-1

    Clausewitz hat nicht die Wehrpflicht eingeführt, um die Armeen menschlicher zu machen. Genau das Gegenteil. Berufsheere wären niemals mach Moskau marschiert oder hätten Stalingrad versucht zu halten. Davon hätten sie nichts gehabt. Die wären alle desertiert.

    Aber trotzdem hast du nicht unrecht. Wehrpflichtige sind die einzigen, die sich für eine Idee töten lassen. Berufsheere nur für Geld. Geld ist nie so viel wert, wie die richtige Idee. Deswegen sind die Wehpflichtigen im vorteil, wenn man um Ideen kämpft (Freiheit, Gleicheit, Schwuchteligkeit). Wenn es nur um Geld geht, reicht eine Söldnerarmee. Naja. Die wissenschaftile Abhandlung ist im Buch von Keegan. Wer will, kann wissen.

     
  24. Andreas am 10.01.2011 um 17:41 Uhr 

    Bei den Argumenten der Wehrpflichtbefürworter hier muss man sich nicht wundern, dass sich kein normaler Mensch mehr damit identifizieren möchte und die Wehrpflicht praktisch ohne große Gegenwehr ausgesetzt wurde. Fakt ist, dass fast alle freiheitlich demokratischen Staaten die Wehrpflicht längst ausgesetzt haben, Die Erfahrungen mit den neuen Freiwilligen- und Berufsarmeen sind überwiegend gut, auch wenn es natürlich Probleme gibt und keiner möchte ernsthaft zurück zur Wehrpflicht. Wer hier von einem Staat im Staate phantasiert, kennt den Unterschied zwischen einer reinen Berufsarmee und einer Freiwilligen- und Berufsarmee nicht. Er verleumdet aber auch die enormen Nachteile von Wehrpflichtigenarmeen, die die Nachteile der anderen Armeeformen bei weitem übertreffen.

     
  25. Robert K. am 11.01.2011 um 09:13 Uhr 

    @Jochen: “wenn wir von allen Formen der Armeen die es auf der Welt gibt, eine aussuchen müssen bei der wir ein bisschen mehr Hoffnung haben das, sie nicht auf die eigenen Bürger schießen wird, dann ist das leider die Armee die aus Wehrpflichtigen besteht und somit im Volk verankert ist, weil sie eine Motivazionsnotwendigkeit in sich birgt”

    Interessant. Und wieso hat dann in Chile eine Wehrpflichtarmee geputscht? Waren es nicht auch Wehrpflichtige, die an der Mauer auf Flüchtlinge geschossen haben. Sind es in Nordkorea keine Wehrpflichtige, die da auf ihre Brüder und Schwester im Süden schießen? Und wieso setzen inzwischen fast nur noch totalitäre Regime auf Wehrpflichtarmeen? Doch sicher nicht, weil sie der Meinung sind, diese nicht gegen ihr eigenes Volk einsetzen zu können. Was Du wohl vor allem vergisst ist, dass mit der Wehrpflicht der Staat eine viel stärkere Kontrolle und Gewalt über seine (männliche) Jugend hat. In Burma wird gerade die Wehrpflicht eingeführt, für Frauen und Männer. Die Generäle dort dürften für Deine Argumentation nur ein boshaftes Grinsen übrig haben.

    Merke, die Wehrpflicht allein bewirkt gar nichts. Humane Ideale brauchen zwingend die Idee des Bürgers in Uniform und der ist wiederum nicht von der Wehrpflicht abhängig, sondern kann sehr wohl auch durch eine Freiwilligen- und Berufsarmee. Vermutlich sogar viel besser, weil Freiwillige im Gegensatz zu Wehrpflichtigen die wirkliche Armee kennenlernen und zudem erheblich motivierter sind.

     
  26. arab am 11.01.2011 um 14:42 Uhr 

    @all

    haben ja alle Recht.

    Wenn man es abkürzen will, kann man sagen, dass das wichtigste in einer Armee die Soldaten sind.

    Die Frage ist, wie bekommt man die guten Leute in die Armee? parallel stellt sich auch die Frage, wie man die guten Leute in die Politik bekommt. und in alle anderen Bereiche, die für die Menschen und ihre Gesellschaft essenziel wichtig sind.

    Wie bekommt man es hin, dass die besten und schlausten unter uns nicht alle zu Google, IBM, Siemens, BP oder in anderen Konzernen abtauchen um deren Probleme zu lösen.

    ich gönne allen Konzernen guten Leuten. Aber im Militär und der Regierung hätte ich auch gerne ein paar richtig gute Leute. Warum sind da keine? und warum waren zu Nazi zeiten die besten Deutschen in der Armee und heute nicht mehr?

    das hängt mit der Motivation der schlausten zusammen. Man muss das Umfeld schaffen, damit die schlauen kommen. Wie das Umfeld in der Armee und Politik aussehen sollte, weiß ich leider nicht. mir fällt nur auf, das die da fehlen.

     
  27. rockon am 11.01.2011 um 17:54 Uhr 

    @arab……..fällt mir nicht auf……Die Schlausten kommentieren doch auf http://www.broeckers.com
    und lassen sich von den grandiosen Würfen begnadeter Gesellschaftsstrategen wie Dir,immer wieder mitreißen…………..Das muss reichen !

    Auch Top-Leute der Armee wie der Oberst Sanftleben haben sich zu uns Bröki-Bloggern bereits in Marsch gesetzt.

    http://www.youtube.com/watch?v=a5fX7E7nbTI
    Georg Schramm als Oberstleutnant Sanftleben
    (1 of 5)

     
  28. arab am 12.01.2011 um 13:48 Uhr 

    @rock

    hier gibt es nur idioten. das reicht zu gar nichts.

    Sanftleben ist herrlich!

     
  29. NeutrinoPower am 17.01.2011 um 21:20 Uhr 

    wow, viele gute Kommentare hier, die auch zum Nachdenken anregen.
    Ich bin auch gegen die Wehrpflicht und finde die Abschaffung gut, ob ich eine Berufsarmee gut finde, weiß ich noch nicht genau, ich dachte eher ja, sowie ein Bekannter der sich dort für 8 Jahre verpflichtet hat. Ich sei ein krasser Pazifist meint er.
    Nun gibt es wahrscheinlich gute Gründe gegen eine Berufsarmee und einer ist wohl hier auf Telepolis http://www.heise.de/tp/blogs/8/149092 , weshalb ich hier diesen Kommentar schreib:
    “…Allerdings bestand in Tunesien das “Manko”, keine Berufsarmee, sondern eine relativ kleine Armee mit Wehrpflichtigen zu haben. Daher hat sich die Armee geweigert, auf die Aufständischen zu schießen und hat den Ben Ali genötigt, außer Landes zu gehen (Die Hinterlassenschaft des Wüsten-Ceausescu). Der wollte angeblich gar nicht so schnell und hatte auch noch eine Fernsehansprache vorbereitet. Vermutlich haben libysche Sicherheitskräfte bei der Flucht geholfen,…”
    Da ich aber trotzdem nicht für den Wehrdienst sein kann, bin ich wenn dann komplett gegen solch eine Bundeswehr. Wie ist das in der Schweiz? “In der Schweiz herrscht die allgemeine Militärdienstpflicht für Männer… Schweizer Soldaten behalten nach Beendigung der Grundausbildung ihre militärische Ausrüstung einschließlich Waffe…” https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Wehrdienst#Schweiz
    Irgendwie muss der Freiwilligendienst wenn überhaupt doch die Lösung sein, aber ich komme hier auch nicht zu einen wirklichen Schluss… außer vielleicht: alle Militärs abschaffen!
    Gruß Neutrino