1
Sep, 2011

Der Altersschwachsinn – er lebe hoch!

categories Uncategorized    

Unter dem Titel “Flugzeuge im Kopf” schreibt SpOn über den “9/11-Verschwörungstheoretiker” Andreas von Bülow – und in zwei Sätzen auch über mich und das neue Buch – und erklärt die Skepsis gegenüber der offiziellen Version: “Im Kern ist das ein typischer Wesenszug älterer Männer: die eigene Lebenserfahrung mit viel Distanz und vermeintlichem Realismus zu einer Art behaglichem Zynismus zu vermengen. Nur, dass er hier extreme Ausmaße angenommen hat.” Ich bin zwar noch ein paar Jahre jünger als Andreas von Bülow,  aber ohne Frage auch schon ein älterer Mann – und als ich diesen küchenpsychologischen Erklärungsversuch las, der Kritik an der 9/11-Nichtaufklärung als prä-seniles Männersyndrom pathologisiert, fiel mir sofort ein Cartoon von F.K.Waechter ein: “Der Alterschwachsinn – er lebe hoch!” Drei mal hoch, kann man den Psychonanalytikern des ehemaligen Nachrichtenmagazins da nur zurufen.

Was derlei vermeintlichen Journalismus und die extreme Hirnlosigkeit des zynischen Medienbetriebs insgesamt betrifft, hörte ich vorgestern abend am Donaukanal in Wien von einem weiteren älteren Mann und langjährigen Top-Journalisten Östereichs: “Schau dir doch die 35-jährigen, die da in den Redaktionen hocken: alle nett und schwul, aber keinerlei Ahnung von irgendwas.” Also genau das, was Karl Kraus, an dessen Haus wir gerade vorbei geschlendert waren, schon vor 100 Jahren auf den Punkt gebracht hatte: “Keinen Gedanken haben, aber ihn ausdrücken können – das macht den Journalisten.”

Was wirkliche Flugzeuge im Kopf betrifft kann man diese heute abend via Äther empfangen: ab 23 Uhr  im WDR, der erste Teil des akustischen Thrillers Das fünfte Flugzeug. Zuvor äußert sich auch der Autor John S. Cooper noch kurz zur Sache…

Kommentare

6 Kommentare zu “Der Altersschwachsinn – er lebe hoch!”

  1. don.rumata am 02.09.2011 um 12:01 Uhr 

    Der wichtigste Satz aus dem Spiegel-Artikel: Andreas von Bülow schreibt in die Neuausgabe noch einmal die Dinge, die vor 10 Jahren schon widerlegt waren. Ermittlung heißt: Thesen prüfen und weiterentwickleln, eben nicht, Hoaxes per Endlosschleife repetieren.

     
  2. TheRealStories am 02.09.2011 um 13:10 Uhr 

    Der Beitrag bei ‘Kerner’ war auch eine komplette Farce!

    Kerners Auftritt selbst war einfach nur peinlich.
    Ich werde morgen meine Analyse in einem Artikel schreiben, sobald mir das komplette Videomaterial der Sendung vorliegt.

    Für mich ziehe ich aus dem Beitrag aber, dass wir auf unserer 9/11-Demo am 10. September in Karlsruhe noch mehr aufpassen müssen, was wir sagen. Denn die Medien werden sicher vor Ort sein und versuchen, uns zu diskreditieren!

    http://TheRealStories.wordpress.com/Demo2011

     
  3. Abu Aardvark am 02.09.2011 um 15:03 Uhr 

    Der nächste bitte:

    “9/11-Überlebender: Superhelden-Epos eines Putzmannes”

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,781226,00.html

    Irgendwie ist es dem EhNaMag gelungen, glatt die Hälfte der William Rodriguez Geschichte NICHT zu erzählen. Ein Forum zum Artikel wurde gar nicht erst eröffnet.

    Absurdistan!

     
  4. Flora am 02.09.2011 um 15:41 Uhr 

    Das spiegel online-Forum zum Buelow-Artikel schloss gestern nach 33 Seiten um 13.46 Uhr. Heute nehmen sie sich William Rodriguez vor – ohne Forum.

     
  5. roc am 02.09.2011 um 17:39 Uhr 

    Das Gute an den ganzen Memory-Spin-911-Story von n-tv-n24-SPON-FAZ-blah-blah-ist:

    Allein 1. Mausklick auf youtube mit Eingabe 9/11 oder WTC-Towers reicht aus, dass ihre Stories HALTLOS kollabieren.

    Das wird irgendwann auch mal dem SPON-und FAZ-Leser auffallen.

    Was wir sehen ist :
    Die Türme zerfallen zu STAUB in 9 Sekunden FREE-FALL-SPEED und was sagt der n-tv / n24 -Sprecher dazu :

    “Durch das Flugbenzin wurden die Stahl-Träger weich und das Gebäude stürzte ein”….

    Wo bitte ist der SCHUTT ?

    Hunt the Rubble
    http://www.youtube.com/watch?v=PPJUP-Ry7d0
    9/11: The Towers of Dust

     
  6. bobrobotboy am 04.09.2011 um 23:04 Uhr 

    Spiegel Online am 15.2.2010 [ursprüngliche, am selben Tag gelöschte Meldung]:
    “ Das Rätsel um den Einsturz des dritten Turms des World Trade Centers scheint gelöst: Eine offizielle Untersuchung geht davon aus, dass am 11. September 2001 mehrere Feuer das Gebäude kollabieren ließen. Damit wäre die Verschwörungstheorie einer kontrollierten Explosion widerlegt. London – Seit mehr als zwei Jahren arbeitet das National Institute of Standards and Technology (NIST) an der Klärung der Frage, warum Turm Sieben des World Trade Centers am 11. September 2001 um 17.21 Uhr Ortszeit zusammengebrochen ist. Das 47-stöckige Gebäude war im Gegensatz zu den zuvor eingestürzten Zwillingstürmen nicht von einem Flugzeug getroffen worden. Ende dieses Monats werden die Ermittler des NIST den seit langem erwarteten Bericht laut BBC voraussichtlich vorstellen – und vermutlich mitteilen, dass normale Feuer in mehreren Etagen den Zusammensturz des dritten Turmes verursacht haben. Damit wäre es weltweit das bisher einzige Hochhaus aus Stahl, das infolge eines Brandes eingestürzt ist. „Unsere Arbeitshypothese legt die Vermutung nah, dass es normale Feuer waren, die sich über die verschiedenen Etagen ausgebreitet und schließlich den Einsturz ausgelöst haben“, sagte Shyam Sunder, der Leiter der Ermittlungen, der BBC. Einige Feuer hätten mehrere Stunden gebrannt – lang genug, um zahlreiche Verbindungen, die die Stahlstruktur zusammengehalten haben, zu schwächen und zum Brechen zu bringen. Eine Gruppe von Architekten, Ingenieuren und Wissenschaftlern hingegen hält diese Erklärung für ausgeschlossen. Die Verschwörungstheoretiker gehen davon aus, dass der dritte Turm mit einer kontrollierten Sprengung zum Einsturz gebracht wurde. Erst kürzlich hatte der US-Fernsehsender ABC durchgesetzt, dass mehrere bisher unbekannte Hubschrauberaufnahmen des Terroranschlags veröffentlicht wurden.“

    Spiegel Online am 15.2.2010 [korrigierte Meldung]:
    “ In eigener Sache: Korrektur zur Meldung zu WTC 7. SPIEGEL ONLINE hat an dieser Stelle eine Meldung über angeblich neue Ermittlungserkenntnisse zum Anschlag auf das World Trade Center veröffentlicht. Doch inzwischen hat sich herausgestellt, dass diese Meldung überholt ist. Wir bitten die Leser um Entschuldigung. Hamburg – SPIEGEL ONLINE hatte an dieser Stelle berichtet, dass es neue Erkenntnisse zum Zusammensturz des dritten Turms des World Trade Centers am 11. September 2001 in New York gebe. Tatsächlich sind diese Berichte jedoch nicht neu. Die zuständige Organisation, das National Institute of Standards and Technology (NIST), die mit der Prüfung des Zusammenbruchs des Gebäudes befasst war, hat die Ergebnisse bereits im August 2008 vorgestellt. Demnach stürzte das Gebäude zusammen, weil an mehreren Stellen Feuer ausgebrochen war. Das 47-stöckige Gebäude war im Gegensatz zu den zuvor eingestürzten Zwillingstürmen nicht von einem Flugzeug getroffen worden. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.“

     

Leave a comment!