19
Dec, 2011

Occupy “Corporation of London” !

categories Uncategorized    

Stellen wir uns vor,  wir haben irgendwo ein Bankkonto, ein Sparbuch, ein Depot mit Wertpapieren – die Ersparnisse für eine größere Anschaffung, für’s Alter, die eiserne Reserve. Und nun stellen wir uns vor, dass die Bank, bei der wir unser Geld auf die hohe Kante gelegt haben, auch eine Abteilung hat, die mit Derivaten handelt und im Finanzcasino Wetten abschließt, wie  fast alle großen Banken – und dass sie sich im großen Stil verzockt. So weit, so normal und  – zu Lasten der Steuerzahler, die dann “Rettungschirme” bereit stellen – leider allzu bekannt. Mit der Pleite des Finanzgiganten MF Global hat dieses Betrugsschema jetzt eine neue Dimension erreicht – die Zocker-Abteilung von MF Global hat als ihre Wetten den Bach runter gingen einfach auf die Konten der Bankkunden zugegriffen und diese leergeräumt – 1,2 Milliarden $ sind verschwunden. Der Trendforscher Gerald Celente ist einer dieser Kunden und erklärt in diesem Videogespräch mit Max Keiser wie die Sache lief und wer – mal wieder – dahinter steckt: die Strippenzieher von Goldman-Sachs.
Wie aber kann es sein, dass auch nach der Pleite von Lehmann-Brothers, AIG usw. solche Großbetrügereien noch immer möglich sind, wie können Finanzterroristen weiter solche Riesenwetten und Riesenpleiten produzieren, ohne dafür in irgendeiner Form belangt zu werden ? Das hat damit zu tun, dass ihre Aktionen nicht illegal sind, zumindest nicht überall , denn es gibt einen sicheren Hafen, von dem aus sie ihre Waffen finanzieller Massenzerstörung ungehindert zum Einsatz bringen können: die City of London. Diese ist kein Stadtteil der britischen Hauptstadt, sondern wie der Vatikan in Rom ein Staat im Staate mit eigener Gesetzgebung, ober besser gesagt ein Firma im Staate, denn sie heißt nicht nur “City of London Corporation”, sondern wahlberechtigt sind in diesem Stadtstsaat außer ein paar Anwohnern nur die dort registrierten Unternehmen – Banken und Finanzinstitute. Und die “Unaccountable Corporation of London” – wie der “Guardian” diese gigantische Off-Shore-Oase nannte – kann sich ihre Gesetze eben so machen, wie es ihr paßt. Zum Beispiel was die Re-Hypothecation betrifft, die es Bankern und Brokern erlaubt, auf die hinterlegten Einlagen und Sicherheiten ihrer Kunden ihrerseits Hypotheken aufzunehmen. Ein Haus, das der Bank als Sicherheit für einen Kredit überschrieben wurde, kann so von der Bank für einen weiteren Kredit als Sicherheit verwendet werden. In den USA und Europa ist der Betrag für die Re-Hypothecation beschränkt, an der Wall Street können Broker ihre Kundeneinlagen nur zu 140 % beleihen. In der City of London aber gibt es kein Limit  – das eh schon beliehene Haus kann als Sicherheit den doppelten, dreifachen, vierfachen Betrag seines Realwerts generieren. Und was tut nun ein Großzocker bei Lehman, AIG, wenn er verzockt hat und neues Spielgeld braucht – er geht nach London und holt sich neues. So konnte es kommen, das Pappdeckelhäuser in den USA mit einem Vielfachen ihres Werts beliehen werden konnten – sämtliche Großpleiten der sog. Finanzkrise wie  jetzt auch MF Global liefen durch das Nadelöhr der City of London. Solange dieser sichere Hafen des Finanzterrorismus nicht stillgelegt ist, wird diese Krise nicht  zu Ende gehen – und solange  ist auch ein Ende der betrügerischen  Geldschöpfung aus dem Nichts nicht abzusehen….

Kommentare

8 Kommentare zu “Occupy “Corporation of London” !”

  1. arab am 19.12.2011 um 17:22 Uhr 

    Ein Königreich für 9/11!

    dieses ganz Finzazgedödel ist nun wirklich das langweiliste, was es gibt. Hätte sich einer in den 90 vorstellen können, dass man heutzutage hauptsächlich über Religion und Banken spricht!?!?!

    so ziemlich die langweiligsten und unwichtigsten Theman der Welt. auch wenn Bröckers denkt, dass die komplette Weltordnung daran hängt, ob man nun Geld beim Wetten verliert oder nicht. Nur einen Hinwei: “Das Geld ist zwar verschwunden, hat aber jetzt jedamd anderes. Solange er das Geld in unseren Planeten reinvestiert, ist es nicht verschwunden. Sollten jedoch die Aliens dahinterhängen, könnte es weg sein”

    Wenn es etwas gibt, was man verbieren sollte, sind es Sportwetten. Das verzehrt wahrscheinlich unsere ganz Bundesliga, da es Anreize für Beschiss gibt. Das ist ein wichitges Thema in bezug auf Wetten und Geld.

    Na ja. Was beschwere ich mich eigetnlich. ich hab ja wieder viel gelacht. Stichwort: Finanzterrorismus. mir kommen die Tränen: Der Bänker, der das Geld als Waffe einsetzt.

    hier setzt einer ein Bahn-Ticket als Waffe ein:
    http://www.youtube.com/watch?v=n8BIJ5tqdP4

    wahrscheinlich könnt ihr kein spanisch. euer Pech!

     
  2. roc am 19.12.2011 um 21:10 Uhr 

    “Bomben auf Engeland”….:-)

    Wer die Geschichte der “City of London” mit ihrer Kolonie FED-Wall-Street-Main-Street USA mal genauer unter die Lupe nimmt, kann die Historie des vergangenen Jahrhunderts fast komplett umschreiben.
    http://www.barefootsworld.net/fs_m_ch_06.html

    Guido Knopp http://history.zdf.de lag nicht nur mit 9/11 grotesk daneben, sondern mit fast allem anderen auch…..er hätte auch sonst keinen Job.

     
  3. rockon am 20.12.2011 um 11:59 Uhr 

    @arab am 19.12.2011 um 17:22 Uhr

    Araber wohnen in der Wüste. Da befindet sich auch Deine Rechtschreibung und Zeichensetzung. Punkte machst Du, wie immer, mit Deiner fast jesuitisch zu nennenden Strenge der Gedankenführung. ..LoL

    Deine Sonderform sympathischer Dummheit nähert sich zügig biblischen, oder besser gesagt, “Koranischen” Ausmaßen an. Der Islam (Religion) gehört bekanntlich zu Deutschland wie Senf zur Weißwurst. (Zitat: “Loan-Wulff” )
    http://www.kaschachtschneider.de/de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

    Du bist “wie Geld ( Banken ) nicht weg, sondern nur woanders”–und zwar hoffentlich recht bald… Hol Dir Dein Triple C-Rating als echter Junk-Bond und Penny-Stock im außerbörslichen Handel mit Synapsen- und Neurotransmitter-Zertifikaten, gerne auch im Null-Zins-System von Scharia-Law…Jede sportliche Wette, dass Dein Anreizsystem, HIER keine Kommentare mehr zu posten ( Weil Perlen vor die Säue ) passable Erfolgsaussichten hat.
    Verschwörungstechnisch hier noch 2 Leckerli Dir mit auf den Weg, Wüstensohn 🙂
    http://www.politaia.org/wirtschaft/banken/was-haben-the-city-der-vatikan-und-die-biz-gemeinsam/
    http://www.archive.org/details/DieGeheimnisseDerWeisenVonZionHrbuch20084h58m

     
  4. roc am 20.12.2011 um 22:14 Uhr 

    “When me says I, they say Egg, when I say Egg they say Corner, when I say Corner, they say Nobody,….but they do not mean what they say ”

    Dieser Gap, den die “City” zwischen sich und dem Rest der Welt aufgebaut hat, hat einen weltanschaulichen Unterbau.
    “The Superiors versus those of lesser Breed”.

    Deshalb auch die vielen Hitler-Fans in Upper-Class-Britannien vor WKII, die mit Eugenik und Buren-KZs frühzeitig Essentials für den Ideenkatalog des GröFaZ anlieferten.

    Das Problem-Reaktion-Lösung-Schema zur Agenda-Beschleunigung = “One World Company LTD under Elite-Control” ist FOR REAL. Alan Watt nuschelt etwas, nimmt aber sicher auch einen Frank Schirrmacher ( “Linke hatten Recht” )gerne mal mit auf die Lernkurve.
    Alan Watt – PrisonPlanet.tv Interview
    http://www.youtube.com/watch?v=SUu55mtg39E

    Dass gerade die Bankster of High Finance “Links” sind, als ” A Top-Down masonic-satanic Fraction of Socialism ” könnten sogar der Lafo und Neu-Gspusi Sarah Wagenknecht noch knapp verarbeiten….
    http://savethemales.ca

    So Lovers like Lafo and Sarah, stroll down that ‘ol Threadneedle Street and occupy those “Toppermost of the Poppermost-Bastards” with a Love-In 🙂 oder wie Max und Stacy ein Bed-In im Amsterdam Hilton, das John und Yoko-Revival gegen Banker Occupation
    http://en.wikipedia.org/wiki/Threadneedle_Street
    http://www.youtube.com/watch?v=si8maUWB2ys

     
  5. Sebastian am 21.12.2011 um 02:00 Uhr 
  6. arab am 21.12.2011 um 15:53 Uhr 

    @rockon

    sorry, zu langweilig dein Gefasel. Nach 2 Sätzen setze ich aus. geb dir mehr Mühe.

    seit Jahren der selbe Kram mit der Rechtschreibung??

    ich erweitere mein Posting: Religion, Banken und Rechtschreibung sind nun wirklich das uninteressanteste auf diesen Planeten.

    wie kann man nur so lange das selbe Thema halten. und wie können diese ganzen Rocs und wie sie alle heißen ständig das sebe Faseln: “Oh, ohne Kommas in deinem Satz ist alles blöd”, “Banken sind böse”, “Religin ist seltsam”…. Gähn…

    u

     
  7. arab am 21.12.2011 um 16:31 Uhr 

    hier:
    http://www.weltfussball.de/entry/_133468_wettmafia-manipuliert-auch-manch/

    Das ist schlimm!!! man muss die Reihenfolge beachten. Wer soll bitte die Banken-Welt unter kontrolle bringen, wenn man nicht mal normal Fussbalspielen kann heutzutage!!!

    lasst euren Verchwörungskram und anderen Scheiß und kümmert euch mal um Tatsächliche Dinge. und was ist bitte wichtiger als Fussball??? kommt jetzt nicht bumbsen!

     
  8. rockon am 21.12.2011 um 18:03 Uhr 

    @arab am 21.12.2011 um 15:53 Uhr
    @Sebastian am 21.12.2011 um 02:00 Uhr
    Ein Video für Euch zwei Geistesriesen
    http://www.youtube.com/watch?v=lar7z0Ut888

     

Leave a comment!