2
May, 2013

9/11 ist der Lackmus-Test

categories Uncategorized    

Kommentare

16 Kommentare zu “9/11 ist der Lackmus-Test”

  1. pecas am 02.05.2013 um 10:03 Uhr 

    Sehr guter Clip!

    By the way: Als ich soeben die vorliegende Seite aufmachte, hatte ich am heimischen Küchentisch gerade einen längeren Aufsatz geschrieben, der mit dem Wort “(ein gesellschaftspolitischer) Lackmustest” endete.

    R. A. Wilson hätte wohl gesagt, “die kosmische Zufallskontrollzentrale muss wieder einmal Überstunden gemacht haben”…

     
  2. Berndchen am 02.05.2013 um 11:32 Uhr 

    Lover Mister Broeckers,
    because nicht all Peoples sind the englishen so potent, it where doch onefach gewesen, de Film mit germaner Oversetting, sündchronisired or mit Undertitels zu verleften.
    Ein Klick more by Youtube.
    Where You two foul?

    When you will, you can have a solchen Film under “Die Gretchenfrage des 11.9.” – electionwise translated or undergetittelt.

    And now will ich only Daumenups sehen!!

     
  3. Bert am 02.05.2013 um 12:09 Uhr 

    der Prüfstein!?

    hm…. wird ja immer phantasieloser hier.

    traurig.

     
  4. Marco am 02.05.2013 um 16:06 Uhr 

    Ach komm. 7 Entführer waren danach lebendig. Das ist doch nachweislich falsch!

     
  5. Real Knowing am 02.05.2013 um 21:59 Uhr 

    Es gibt nur eine Chance, damit dieses ganze Luegengebilde ans Licht kommt: Irgendjemand, der (zumindest halbwegs) eingeweiht war, muss reden. Die ganze 9/11 Truth Bewegung krankt daran, dass das nicht passiert ist, und dass alle, die die offizielle Version anzweifeln, nicht direkt beteiligt waren. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass es noch passieren wird. Der Film “The Gatekeepers” hat ja gezeigt, dass selbst hochrangige israelische Geheimdienst-Offizielle in der Weisheit und Reife des Alters Dinge sagen, die man nie fuer moeglich gehalten haette.

     
  6. Bert am 03.05.2013 um 12:33 Uhr 

    @Real Knowing

    “Irgendjemand, der (zumindest halbwegs) eingeweiht war, muss reden.”

    wer kann den Bröckers das einmal erklären?

    er macht sich unfassbar lächerlich, dass er anscheinend nicht auf diesen Irgendjemand warten kann.

    immerhin entgeht diesem Irgendjemand mehrer Millionen Dollar, weil er es nicht veröffentlicht.
    Der wird wohl seine Gründe haben, nicht zu reden.

    es gibt natürlich auch den unwahrscheinlichen Fall, dass die offizielle Geschichte wahr ist.
    und deswegen sich keiner findet, der Millionär werden will.

    wenn man, so wie Bröckers sagt, sich nicht 10min mit dem Thema beschäftig sondern 12min, wird sehr deutlich, dass die offizielle Geschichte wahr ist, da sonst der eingeweihte Irgendjemand….

    na ja. Was solls. warte noch ein bisschen. Die Frage ist, wann nimmst du hin, dass es alles sehr wahrscheinlich grober Schwachsinn ist, was Bröcki so alles erzähelt.

    es gibt ja auch kaum noch jemand, der hier liest oder Bröcke ernst nimmt.

    bröcki hat auch noch nie mit Leuten Diskutiert. Nicht hier in seinem Blog und nicht öffentlich. Das zeigt doch sehr deutlich, dass die Alternative 9/11 Theorie so ist, wie die meisten Alternativen.

     
  7. Blaubeere am 03.05.2013 um 15:04 Uhr 

    @Real Knowing: Diese Hoffnung hätte man ja auch beim JFK-Attentat haben können. Ist aber leider nie passiert.

     
  8. Bert am 03.05.2013 um 16:35 Uhr 

    @Bröckers

    Kommentar war schon zu kritisch für ihre Seite…..???

    ziemlich dünne Haut haben Sie anscheinend.

     
  9. Sitting-Bull am 04.05.2013 um 10:12 Uhr 

    @Real Knowing: Passt ja gerade:
    FAQ #12: Where are the 9/11 Whistleblowers?

    Many of those who cannot accept the scientific evidence that refutes the official story of the collapse of the three WTC towers on 9/11/2001 argue, “If 9/11 was an inside operation, surely at least one whistleblower would have come forward by now. You couldn’t keep something like that secret.” While at first blush this argument might seem to be logical, closer examination shows that it makes no sense. Since scientific evidence has clearly shown that the official explanation for the destruction of the WTC skyscrapers cannot be true, the theory that the official story must be true because there have been “no 9/11 whistleblowers” is entirely specious.

    http://www.ae911truth.org/de/neuigkeiten/41-articles/758-faq-12-where-are-the-911-whistleblowers.html

     
  10. Sitting-Bull am 04.05.2013 um 10:13 Uhr 

    PS: Letztes Wochenende war Quo Vadis NATO? Kongress in Bremen
    ich habe einige Blogs dazu geschrieben
    http://www.911-archiv.net/blog/dr-daniele-ganser-auf-dem-quo-vadis-nato-kongress.html

     
  11. Woody Box am 04.05.2013 um 15:18 Uhr 

    “Es gibt nur eine Chance”…

    Es gibt noch eine Chance: den kommenden Prozess gegen D. Tsarnaev, in dem die Frage des Epicenters der Forum-Bombe ja hoffentlich behandelt wird. Geklärt ist sie nämlich schon – es war nicht Tsarnaevs Tasche -, und damit hat man uns eine False Flag Attack wie auf dem Präsentierteller geliefert:

    http://911woodybox.blogspot.com

    Wenn die 911Truth-Bewegung diese Gelegenheit verschnarcht, Boston als Keimzelle einer neuen Untersuchung auch zu 9/11 nehmen, ist sie selber schuld.

     
  12. alter Sack am 04.05.2013 um 23:24 Uhr 

    Klar ist die offizielle 9/11-Story eine Lüge. Jeder der die ersten Stunden der Berichterstattung live miterlebt hat, kann nichts anderes denken.
    Doch was ist die Konsequenz? Soll einer sein Leben darauf verschwenden zu beweisen, dass dies alles eine dreckige Lüge ist?
    Oder den nächsten konsequenten Schritt gehen?
    Wie sieht sie aus, die konsequente Handlung gegen Lüge, Massenmord, Versklavung?

     
  13. Real Knowing am 05.05.2013 um 02:48 Uhr 

    Die Sache ist ja nicht so einfach. Es hoert einem keiner zu, also es kann ja nicht mal eben jemand eine Pressekonferenz einberufen und ankuendigen, die Wahrheit ueber 9/11 zu verkuenden, und dann kommen alle und schreiben auch noch brav darueber. Wenn man ein Buch zu dem Thema schreiben will, muss man erstmal einen Verleger finden, der bereit ist so ein heisses Eisen anzufassen. Leute, die die offizielle Version anzweifeln, werden als Spinner abgetan (siehe von Buelow) und verlieren unter Umstaenden ihre Existenzgrundlage. Hochschullehrer fragen sich, ob sie sich outen und damit ins Aus manoevrieren sollen oder sich lieber zurueckhalten und zumindest im kleinen Rahmen Einfluss nehmen koennen. Warum sind die meisten Professoren, die der 9/11 Truth- Bewegung angehoeren, emeritiert? Manche haben ihren Job verloren, wenn sie sich als 9/11 “Truther” geoutet haben. Dieses 9/11 ist ein ganz merkwuerdiges – wie Broeckers einmal geschrieben hat – “dessen Name nicht genannt werden darf”-Thema. Mit Geheimwissen ist es ja so, dass die meisten Menschen es nicht begreifen koennen, weil es zu “verrueckt” ist, wieder andere interessieren sich einfach nicht dafuer, weil sie sich in ihrem Leben bequem eingerichtet haben, und die Eingeweihten reden sowieso nicht darueber. Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass vielleicht doch einmal etwas ins Rollen kommt.

     
  14. Real Knowing am 05.05.2013 um 06:51 Uhr 

    Uebrigens danke, @Sitting Bull, fuer den Hinweis auf den Artikel “Where are the 9/11 Whistleblowers?” Der bringt es genau auf den Punkt.

     
  15. Susan Lindauer am 06.05.2013 um 17:03 Uhr 

    Controlled Demolition plus (potential) hijacking:
    http://www.unwelcomeguests.net/589

     
  16. pecas am 07.05.2013 um 12:57 Uhr 

    @ Susan Lindauer am 06.05.2013 um 17:03 Uhr

    “The Patriot Act is modelled after the Soviet Criminal Act – which has laid the foundation for the GULAG-system…”

    So the United States of America have become the Soviet Union of the World. That makes sense – without having any but the rule of a criminal elite.

     

Leave a comment!