Privatsphäre fördert Terrorismus!

1000789711939Die FAZ hat Fefe nach Las Vegas geschickt, um der von der Blackhat-Hackerkonferenz, auf der NSA-Chef General Keith Alexander eine Keynote zu Besten gab, zu berichten – hier ist sein Bericht und hier sein Blogposting über die hollywoodartige Show, die nur einmal kurz unterbrochen wurde, als ein Zwischenrufer die Aussage des NSA-Chefs “We stand for freedom” mit einem lauten “Bullshit!” quittierte. Worauf Alexander die Moneyquote des Tages los lies: “Ich denke, dass diese Diskussion wichtig ist. Weil ich meine, dass Sie glauben was in der Presse steht , ohne die Fakten zu beachten.”  Also, liebe Leserinnen und Leser: nichts glauben was über die Snowden-Leaks ans Licht kommt – wie gestern die Fakten über das xKeyscore-Programm – sondern allein die  “Tatsache” beachten, dass die NSA “für die Freiheit” steht. Sie tut wirklich nichts anderes als böse Terroristen zu bekämpfen und für unsere Sicherheit zu sorgen. Und Privatsphäre fördert nun mal den Terrorismus, Datenschutz sorgt dafür, dass sich die Bösen heimlich verabreden, Krieg ist Frieden, Sklaverei ist Freiheit und Unwissenheit Stärke. Aber: immer auf die Fakten achten! Denn “die Diskussion ist wichtig”.  Alles klar! Fragt sich nur , warum ich angesichts dieser Farce gar nicht so viel essen kann wie ich kotzen könnte…

 

2 Comments

  1. Ein Satz auf Fefes Blog hat mir besonders gefallen: “Das Realitätsverzerrungsfeld sorgte für einen leichten Schwindelanfall”. Genauso geht es mir auch in diesen Tagen: Mir ist nur noch schwindelig und ich versuche in dieser irrsinnigen Welt mental intakt zu bleiben. Und noch ein Satz aus dem Film “The Net”, den ein Leser hier auf dieser Website freundlicherweise verlinkt hat, hat mich sehr beeindruckt: “The truth is superior to provability”. Wie uebersetzt man “truth” hier am besten: Als Wahrheit oder als Gerechtigkeit? Wenn die Wahrheit so schwindelerregend verdreht wird wie in diesen Zeiten, in denen wir leben, kann man nur noch auf die Gerechtigkeit hoffen.

     
  2. Der arme General Alexander ist offenbar völlig missverstanden worden. Er hat doch völlig Recht, wenn er von Freiheit spricht. Der Irrtum besteht im Glauben, dass er damit unsere Freiheit oder die der Amerikaner meint.

    Er meint nämlich die Freiheit der US-Regierung, ihrer Schnüffeldienste und der Finanz- und Wirtschaftseliten.

    Die sind dann mal so frei: frei von Skrupeln, frei von Gesetzen, auch frei vom Völkerrecht, frei von humanitären Werten, frei von Gemeinwohlorientierung und Selbstbeschränkung, frei von Begrenzungen imperialer Herrschaft – einfach frei von allem, was dem umfassenden Machtanspruch irgendwie hinderlich wäre…

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *