27
Oct, 2013

Sweet Lou – RIP!

categories Uncategorized    

Schon wieder ist ein großer Meister von uns gegangen- Lou Reed. Hier in memoriam seine beste Platte – oder zumindest die, die ich neben  der wunderbaren und soften “Coney Island Baby” am meisten gehört habe. Vor allem das Eröffnungsstück “Sweet Jane”  mit dem grandiosen Intro seines Gitarristen Steve Hunter, das sich langsam und genial an das zentrale Motiv heranschleicht, es umspielt, andeutet, phrasiert…und dann kickt der Rif ein, ein beethovenartiger Hammer, Rock’n Roll at it’s best !

Kommentare

6 Kommentare zu “Sweet Lou – RIP!”

  1. Josef Gabriel Twickel am 28.10.2013 um 12:20 Uhr 

    Hallo Herr Bröckers,

    leider ist das Video bei Youtube nicht zu sehen und zu hören, “weil die GEMA die Abspielrechte in Deutschland nicht gegeben hat”.
    Gibts eine andere, hier hör- und sehbare Fassung des Albums ?

    Grüße !
    JG Twickel

     
  2. admin am 28.10.2013 um 17:46 Uhr 

    Wer das Video wg. Gema-Sperrung nicht sehen: installieren Sie einfach das Add-On “Youtube Unblocker” – entweder direkt über den Browser (Beim Firefox unter Extras/Add-Ons) oder Download hier: http://www.unblocker.yt/

     
  3. urks am 28.10.2013 um 14:53 Uhr 

    “Coney Island Baby” (1975)- Lou Reed, R.I.P.

    Und auf Youtube kann man sich anhören wie an sich gute Rockmusik akustisch total kaputt gemacht werden kann …

    Leider.

     
  4. urks am 28.10.2013 um 15:01 Uhr 

    ( http://www.youtube.com/watch?v=Xp-5V3PJ90E )

    und zum Vergleich diese Aufnahme:

     
  5. roc am 28.10.2013 um 15:49 Uhr 

    Brian Jones last „Tet Offensive“–1968
    Endlich gut nach 40 Jahren +
    The Rolling Stones – Beggars Banquet (FULL ALBUM)
    http://www.youtube.com/watch?v=y7rN-imfu68
    “Verneigung vor Rock’n Roll-Niggas” Patti Smith
    fehl am Platz und nicht in derem Sinn

     
  6. pecas am 31.10.2013 um 18:52 Uhr 

    Vorschlag für ein Requiem für Lou:

     

Leave a comment!