9
Jan, 2014

Prof.Dr. Legalize it

categories Uncategorized    

5272-DrugWarZum Jahresauftakt hatte ich für das Bulletin von ENCOD – der “European Coalititon For Just and Effectiv Drug Policies” –  einen Kommentar zu der Resolution deutscher Strafrechtsprofessoren an den Bundestag geschrieben, der jetzt im “Neuen Deutschland” erschienen ist. Zumindest bei Juristen, scheint langsam aber sicher in den Köpfen angekommen zu sein, dass sich Probleme mit Drogen defintiv nicht durch das Strafrecht und einen “war on drugs” lösen lassen, sondern dass diese Maßnahmen kontraproduktiv, destruktiv und gefährlich sind. Nicht nur für die Konsumenten, nicht nur weil Jugend-und Verbraucherschutz nicht gewährleistet sind, sondern weil die Schwarz-und Schattenwirtschaft des internationalen Markts für illegalisierte Drogen ganze Volkswirtschaften und  Gesellschaften zerstören. Bleibt zu hoffen, das sich diese Erkenntnisse der Strafrechler möglichst bald  in der Politik, d.h. in einer Reform der Drogengesetze niederschlagen. Mehr als 100 Jahre nach den ersten Opiumkonferenzen, mehr als 70 Jahre nach Beginn der Marihuana-Prohibition scheint es allerhöchste Zeit für eine Wende…

 

Kommentare

2 Kommentare zu “Prof.Dr. Legalize it”

  1. Roland Epper am 10.01.2014 um 11:23 Uhr 

    Da keimt doch glatt – vorsichtig – Hoffnung auf. Ich erinnere mich an den Stern in den Siebzigern: “Ich habe abgetrieben” – eine “ich kiffe – und ich kiffe gerne”-Kampagne käme jetzt zur rechten Zeit.

    Vielleicht ergibt sich dann in der Folge auch eine vernünftige Politik den sog. “harten” Drogen gegenüber – die Junkies brauchen das dringender, viel dringender als die Kiffer.

     
  2. Roll Another One am 10.01.2014 um 18:29 Uhr 

    „Bleibt nur zu hoffen, dass die Politik, das gesetzgebende Parlament, diesen eindringlichen Appell juristischer Experten hören möge und endlich aktiv wird“

    Aktiv werden die nur, wenn es darum geht,ihre eigene Legitimität zu untergraben und abzuschaffen…..siehe ESM und EFSF…lieber Mathias !!

    Legalize it JA-NEIN ist unter bestehenden Verhältnissen eine Zwickmühle.
    Soll sich jeder zurauchen wie er lustig ist…OK…der Ruf nach mehr Staat –in dem Fall der EU-Moloch als Regulierer und netter Aufpasser, ist verfehlt. Die Freigabe durch Supra-Behörden wird aber gerade deshalb kommen.

    Motto:
    „Stoned sein = Menschenrecht—
    Deine EU raucht schon mal an “

    Kommt die staatliche Freigabe ist „Strong Sales“ das Thema….
    http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-25667624
    nicht damit Kiffer und Kranke zu ihrem Recht kommen, sondern um das ewige Geld-Drucken mit neuer Ware, neuer Nachfrage und Steuern zu balancieren, bei entsprechend korrupter Pfründenabsicherung der Legalize-Profiteure. Wie die Intershops den DDR-Alu-Rubel noch eine Weile am Laufen hielten, so die Drogenfreigabe den Euro,…. mal etwas überspitzt gesagt.

    Bisschen Wachstum in der Real-Ökonomie muss schließlich noch sein, damit das Wett-System der Finanzwelt weiterläuft, bis der dortige Monopoly-Gewinner und die EU ein-und dasselbe sind.

    Wahrscheinlich :
    Marijuana wird freigegeben, weil in der Illegalität das Verhältnis von Transportvolumen-Logistik-Personalkosten-Profit nicht mehr stimmt. Die Marijuana-Netto-Profite sind zu gering, um den wachsenden Cash-Flow-Anforderungen der Konzerne, in die sie eingefüttert werden, noch gerecht zu werden. H-Crack-Crocodil-Badesalz sind da besser geeignet, auch wenn die Kundschaft schnell wegstirbt….diese schützt damit aber das, was CIA-Casey einst „ Demokratie“ nannte…und neue Kundschaft rückt stets nach
    Kriminelle Kartelle, längst Teil der legalen Wirtschaft, könnten eine
    Legalisierung eh locker verkraften
    http://www.nytimes.com/2011/06/19/opinion/19longmire.html?_r=0
    „Strong Sales“–Dem dient auch das Freihandelsabkommens TTIP wenn Ami-Chlorhühnchen, Hormonfleisch und Gen-Essen ohne Kennzeichnung auf unseren Tellern landen,dann wird auch ein „Monsanto-Marijuana“ bald legal verfügbar werden, bei Ausschaltung aller freien Produzenten, weil die nicht der „Gesunden“ Drogenpolitik angehören.
    http://www.chicagonow.com/wild-side-chicago/2013/08/monsanto-ready-to-enter-medical-marijuana-war
    http://www.campact.de/ttip/appell/5-minuten-info
    http://www.youtube.com/watch?v=IF8AfEjURCc
    “Gesundes” Neues Jahr auch für NSA und die Dienste…damit hier die Themen nicht ausgehen

     

Leave a comment!