Das Experiment

Warum die Dinge so sind wie sie sind ? Weil wir sie so sein lassen.  Weil wir behaupten sie seien “alternativlos”. Und wenn wir es nur lange genug behaupten, glauben wir es selbst. Und dann sind sie alternativlos, weil niemand auf die Idee kommt,  sie zu ändern. Und wer es doch tut, der wird sofort abgestraft. Weil die Dinge nun mal so sind wie sie sind… Dazu fand ich neulich im Netz die schöne Geschichte eines Experiments:

post22

10 Comments

  1. sorry, aber das ist bullshit zum quadrat.
    wir menschen kennen so etwas wie zivilcourage.
    wir hinterfragen unser eigenes handeln.
    albern, alles aus dem tierreich herleiten zu wollen.

  2. Das hat doch nicht viel mit Zivilcourage zu tun.
    Das Phänomen heißt wenn nicht Konditionierung dann Kultur…
    Ist beim Menschen wesentlich ausgeprägter als beim Affen…

  3. @required:
    > Das hat doch nicht viel mit
    > Zivilcourage zu tun.

    sie haben es nicht verstanden. die wahrscheinlichkeit ist groß, dass einer aus der gruppe zivilcouragiert handeln und *nicht* schlagen würde.

    > Das Phänomen heißt wenn nicht
    > Konditionierung dann Kultur…
    > Ist beim Menschen wesentlich
    > ausgeprägter als beim Affen…

    ich rede von zivilisation. kultur haben auch menschenfresser.

  4. Nix Homo Sapiens,

    Simea Raptans – der Raubaffe, vulgo der “Alles-Meins-Affe” passt halt besser. Kurz: unser sehr äffischer Hirnaufbau lässt nun mal nicht zu, dass wir unserer intellektuellen (sprachlichen und technologischen) Reichweite auch emotional gerecht werden. Sehr passendes Beispiel!

  5. @ Gerd Kracht: Das Original “Das Experiment” (deutscher Film) ist um Längen besser als das vermurkste Hollywood-Remake. Vor allem in psychologischer Hinsicht. Verklemmte Spießer, Versager und Nullen bekommen als Gefängniswärter Macht über Gefangene. Eigentlich sollen sie nur ihre Rollen spielen, aber Rolle und Wirklichkeit verschwimmen immer mehr. Der verklemmteste von allen offenbart sich als übler Faschist. Das alles ist sehr überzeugend gespielt. Im Remake verschwimmt es aber sehr – es wäre als Film für sich genommen ganz okay, sieht im Vergleich zum Original aber blass aus.

  6. Dieser Text eignet sich ideal fuer einen Soziologie-Kurs, weil er wunderbar das Konzept des Isomorphismus illustriert, das in der Soziologie hauptsaechlich in Bezug auf das Verhalten von Organisationen angewandt wird. Diese neigen dazu, sich in Konformitaet zueinander zu verhalten. Also was die eine Bank oder Schule macht, macht die andere auch. Wenn bestimmte Managementpraktiken mainstream geworden sind, verbreiten sie sich auch innerhalb von Organisationen, zu denen sie vielleicht gar nicht passen etc. Dieses Konzept kann man natuerlich auch auf Laender, Menschen usw. anwenden. Zurzeit erleben wir ueberall isomorphische Prozesse (Ueberwachung, Neoliberalismus, Abbau von Sozialleistungen, Privatisierung von Bildung etc.).

  7. @Real Knowing

    na du hast ja die weisheit mit loeffeln ….

    haste auch ne loesung ausser soziologie-kursen ?

    weltversteher gibt es genug .. weltaenderer wenig ..
    und wer aendern moechte ist gleich auf der stufe terrorist.

    zivilcourage .. wer lebt sie heute noch wirklich
    mit wem kann man noch darueber reden .. man findet nur maingestreamte lemminge ..

  8. @ Zumsel

    ein Beispiel für Zivilcourage kommt aus den USA.

    Doch es heisst nicht wie in einem seltsamen Hollywood-Film:

    Cowboys vs. Aliens
    sondern
    Cowboys vs. US-Government Institution

    Mann kann sich einfach nicht Alles bieten lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://revealthetruth.net/2014/04/11/bundy-ranch-nevada/

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2603026/Senator-speaks-favor-Nevada-rancher-militias-join-battle-federal-agents-accused-acting-like-theyre-Tienanmen-Square-fight-disputed-ranch-land.html

    https://www.google.de/search?output=search&sclient=psy-ab&q=bundy+ranch+nevada&gbv=1&sei=4lZJU_f2OeHC7Abpn4HwCw

    I LOVE IT!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *