1
Sep, 2014

“Eine notwendige, überfällige Provokation”

categories Uncategorized    

SWR2, das öffentlich-rechtliche Kulturradio für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, hat unser Buch heute rezensiert und meint:

“Das gut recherchierte und stilistisch elegante Buch ist zweifellos eine Provokation – allerdings eine notwendige, überfällige Provokation, die vielleicht dazu beiträgt, die hiesige Ukraine-Debatte zu öffnen und, auf längere Sicht, zu versachlichen.”

Der Rezensent Ulrich Teusch, der in seiner Besprechung insbesondere unsere Kritik an der Medienberichterstattung zur Ukraine lobt, ist selbst Preisträger des Roman-Herzog-Medienpreises 2013. Zur vollständigen Rezension hier.

Radio 1 hatte heute Morgen ein paar Fragen zum Erscheinen des Buchs, der Podcast ist hier.

Kommentare

17 Kommentare zu ““Eine notwendige, überfällige Provokation””

  1. gabor am 01.09.2014 um 22:09 Uhr 

    Der Bundespräsident ist auf die Westerplatte gereist–…wann endlich “wird zurückgeschossen” ?…LoL
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131811689/Gauck-droht-in-Polen-dem-Aggressor-Putin.html

    Will Putin jetzt auch Finnland?
    Nimm lieber die “DDR”..Kollege Novorussia 🙂
    http://www.stern.de/politik/ausland/russland-will-putin-jetzt-auch-finnland-2100107.html

    Droht ein neuer ” Kalter Krieg” ?

    Warum auch nicht–der Ball wird aber hoffentlich,
    wie gehabt und–nicht überall bekannt–,
    grundsätzlich flach gehalten:

    Wähle…00000000…for Armageddon 🙂
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2515598/Launch-code-US-nuclear-weapons-easy-00000000.html

    Beim Russen sah es ähnlich aus :
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/offizier-petrow-im-gespraech-der-rote-knopf-hat-nie-funktioniert-12084911.html

    THE $5 TRILLION COLD WAR HOAX
    Artikel aus dem Jahr 1996
    http://iamthewitness.com/doc/The%20$5%20Trillion%20Cold%20War%20Hoax%20-%20Eustace%20Mullins.pdf

    “A Third World War between Russia and the United States was never seriously considered by anyone in Authority. It was only a “War Game”

    Das könnte 2014 ganz anders aussehen…
    USA 15 Billionen Dollar Schulden versus
    USA 4 Billionen Dollar Schulden im Jahr 1996

    Am besten lassen sich die Amis atomar auf eigenem Territoriun angreifen…dann sind die Schulden auch weg 🙂

     
  2. Gerd Kracht am 01.09.2014 um 23:30 Uhr 

    jetzt nach Beschluss:
    Wachstumsmotor: Krieg

     
  3. anonymaus am 02.09.2014 um 00:13 Uhr 

    Sämtliche Argumente von Herrn Bröckers sind–da überwiegend faktenbasiert–nachzuvollziehen.

    Seine Buch ist somit “Provokation” wohl nur für völlig vernagelte Dummbeutel.

    Umfragen: Über 75% der Deutschen unterstützen Putin in der Ukraine-Krise
    http://www.youtube.com/watch?v=dDkyu3HkhFU

    Jetzt noch das Buch kaufen !!

    Selbst “Völkermörder-Heinz”, dem Frieden immer Herzenssache war ( Wer tot ist, der stört bekanntlich den Frieden nicht ) findet zur Ukraine Worte der Moderation :
    “Ausbalancierte Unzufriedenheit
    auf beiden Seiten”
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article125579944/So-wuerde-Kissinger-den-Ukraine-Konflikt-beenden.html

    Was ist aber mit unserer Politik ?
    Gauck-Merkel als Droh-Auguste .

    Schätze mal…die müssen eine UNGLAUBLICHE ANGST haben…dass Ihnen was passiert…falls sie aus der Spur laufen. Anders ist diese geballte Dummheit–quer durch die Parteien und Medien– in Sachen Ukraine/ Russland nicht zu erklären !!!

    Nochmal: In deutschem Interesse ist :

    Eine sichere Versorgung mit Rohstoffen
    Die Eindämmung des Islamismus
    Die Eindämmung Chinas

    Dafür wäre Putin ( Man mag ihn mögen oder nicht ) der RICHTIGE Partner !!!

    Unsere Politik beschwört das GENAUEN Gegenteil herauf
    Kaputte Beziehungen zu Russland
    Einschränkungen bei der Rohstoffversorgung des Westens
    Einschränkungen der Export-Nation Deutschland
    Durch Waffenlieferung an die Kurden ist Deutschland im Visier der ISIS
    Hochtechnolgie-Abfluss aus Deutschland durch Joint-Ventures mit China
    Krim russisch….OK so …
    Siehe Wahl-Abstimmung pro Putin und Russland
    Teile der Osturkaine russich…OK so….Siehe Pornoschenko-Bombardements der eigenen Bevölkerung
    Der Rest der Ukraine ist pro-westlich, aber komplett pleite…Völlig OK…Deutschland bürgt…und der TTIP-Ami lacht sich kaputt

    Henry Kissinger : “Es wurden 2 Weltkriege geführt um Deutschland zu zerschlagen”…es läuft der Dritte…lieber Heinz

     
  4. Tom am 02.09.2014 um 09:18 Uhr 

    @anonymaus: Tja, aber die Mehrheit besteht nun mal aus “vernagelten Dummbeuteln” – und man kann die Uhr danach stellen, wie deren Lautsprecher über Bröckers’ Buch herfallen werden. Dass er in Sachen 9/11 als erster Klartext geredet hat, verzeihen ihm die Märchenerzähler nicht…und auch jetzht wollen sie ihre Märchen vom bösen Putin weitererzählen und nicht von Fakten gestört werden…..

     
  5. Stefan Miller am 02.09.2014 um 11:08 Uhr 

    @Gabor
    du meinst nur die Staatsverschuldung, aber die Gesamtverschuldung der USA liegt bei 60 Tausend Miliarden Dollar. Die Staatsverschuldung liegt auch schon bei über 17b und das Jahr ist noch nicht zu Ende. Ich behaupte schon seit 911, daß der kalte Krieg genauso ein fake war, wie jetzt der Krieg gegen den Terror. Die angeblichen Feinde sind in Wirklichkeit Verbündete und man will lediglich den gemeinen Bürger in Angst versetzen und damit im Zaun halten. Wobei der Zaun immer mehr wörtlich gemeint wird. Danke für den Link auf Eustace Mullins. Habe einige seiner Bücher bereits in der Vergangenheit gelesen. Ich bin damals nur mühsam über Fernleihe mit langen Wartezeiten dran gekommen. Wäre Zeit, daß das alles online erscheint.

     
  6. urks am 02.09.2014 um 12:33 Uhr 

    Der UNDEUTSCHE Präsident
    da bleibt mir doch die Spucke weg wie weit das geht.
    -dazu Heribert Prantl in der SZ:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/joachim-gaucks-russland-schelte-der-unbesonnene-praesident-1.2111440

    @anonymaus: “Schätze mal…die müssen eine UNGLAUBLICHE ANGST haben…dass Ihnen was passiert…falls sie aus der Spur laufen. ”

    Sie handeln auch gegen europäische Interessen.

     
  7. anonymaus am 02.09.2014 um 13:02 Uhr 

    @Tom am 02.09.2014 um 09:18 Uhr

    Mit “Vernagelten Dummbeuteln” meinte ich nicht die Bevölkerungsmehrheit !!!

    89,5 % der Deutschen glauben nicht mehr an die offizielle 9/11-Version

    Nur gerade 8 Prozent der Befragten glauben noch an die offizielle Version. Und das, obwohl fast 100 Prozent der Konzernmedien und Politiker die offizielle Version nie in Frage stellten.
    http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/04/89-der-deutschen-glauben-nicht-mehr.html

    Dazu passt :
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19245-spiegel-zensiert-kommentare-bei-anti-putin-umfrage

     
  8. curti am 02.09.2014 um 18:20 Uhr 

    @ urks

    Gauck in mittlerweile voller Blüte, tut das wofür er in dieses Amt gehievt worden ist. Gegen Rußland stänkert und isoliert er bei jeder sich bietenden Gelegenheit, besudelt dabei das Amt um seine persönliche Aversion zu potenzieren. Gleichsam macht er der faschistisch durchsetzen Junta in Kiew die Aufwartung, fühlt sich in diesem Umfeld pudelwohl, spricht von Kämpfern für all seinen Wertetinnef. Gleich und Gleich gesellt sich gern, Brüder im Geiste.

    Indes – Gauck steht auch ideal zur Politik von Schwarz/Rot/Grün. Selbst im Volk findet er überwiegend Zustimmung. Es kam/ist zusammen was zusammen gehört. Deutschland ist wieder bei sich, leider!

     
  9. curti am 03.09.2014 um 08:53 Uhr 

    Wenn der Tag noch jung und unverdorben ist, genügt ein Klick an der Glotze um fast alles zu verderben. Ab 05:30h live im ARD/ZDF-moma das ganze Repertoire widerwärtiger Abscheulichkeiten, präsentiert von Moderatoren aus Fließbandproduktion. Alles geht – “Putin der Aggressor, Rußlands Griff nach mehr, sowjetische Invasoren vor Mauripol und der good guy aus Washington in Tallin”. Umrandet vom Bekenntnis des einen, jetzt russisch zu sprechen, was die andere kommentiert mit “Hmmmh, Naja” – shit happens!

    Ergänzt durch Blätterwald und Quasselshows, darin stets präsent der Politzirkus und der Presseclub als Wort und Praline am Sonntag, bedarf es Nerven wie Drahtseile nicht die Fassung zu verlieren in diesem Irrenhaus.

    Wenn all das GUT sein soll – NEIN,DANKE!

    Klar, das Ding bleibt ab sofort wieder verschärft offline und auch sonstige MSM kann man sich getrost sparen, aber was dort abgeht bestimmt in erheblichem Umfang die Realität, unweigerlich.

    Im Notfall -und der stellt sich mittlerweile öfter ein- hilft ein Tag voller Sarkasmus und Satire um das Erlebte abzuarbeiten. Schmickler und Pispers sind dabei ebenso hilfreich wie eine Reise in die Kultur der letzten Jahre, mittels der sich prima relativieren läßt. Während der 1/2 Stunde moma kam mir heute Clint Eastwood in seiner Rolle als Dirty Harry in den Sinn, als er seinen übergroßen Colt einem Gangster in die Futterluke steckt und genüßlich ausruft “Make my day”. Ideal als Umbenennung des moma. Und zu der Moderatoren-Clique passt der Titel eines Songs von den Tubes “White punks on dope”, hat Nina Hagen später aufgegriffen mittels “Ich glotz TV”.

    Und über allem rockt Rammstein, die Band die ebenso schwierig “fassbar” ist wie Putin, mit “America”. Was für ein Text und Clip.

    https://www.youtube.com/watch?v=4NAM3rIBG5k

    We’re all living in Amerika
    Amerika ist wunderbar
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    Wenn getanzt wird will ich führen
    auch wenn ihr euch alleine dreht
    Lasst euch ein wenig kontrollieren
    Ich zeige euch wie es richtig geht
    Wir bilden einen lieben Reigen
    Die Freiheit spielt auf allen Geigen
    Musik kommt aus dem Weißen Haus
    und vor Paris steht Micky Maus

    We’re all living in Amerika
    Amerika ist wunderbar
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    Ich kenne Schritte die sehr nützen
    und werde euch vor Fehltritt schützen
    Und wer nicht tanzen will am Schluss
    weiß noch nicht dass er tanzen muss
    Wir bilden einen lieben Reigen
    Ich werde euch die Richtung zeigen
    Nach Afrika kommt Santa Claus
    und vor Paris steht Micky Maus

    We’re all living in Amerika
    Amerika ist wunderbar
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    We’re all living in Amerika
    Coca-Cola, Wonderbra
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    This is not a love song
    This is not a love song
    I don’t sing my mother tongue
    No, this is not a love song

    We’re all living in Amerika
    Amerika ist wunderbar
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    We’re all living in Amerika
    Coca-Cola, sometimes war
    We’re all living in Amerika
    Amerika, Amerika

    Lyrics ©2004 Rammstein.

     
  10. Ibex am 03.09.2014 um 17:46 Uhr 

    @Tom

    …d’accord …. in memoriam Dr. Hermann Scheer :

     
  11. pecas am 03.09.2014 um 18:47 Uhr 

    an curti

    Auch nicht schlecht: der song “America” von Kevin Coyne, anno 1976 (veröffentlicht auf diversen LPs, z. B. Heartburn)…

    Text-Ausschnitt:
    Oh America, the land of the free
    statue of Liberty
    I said America, the land of the free
    statue of Liberty
    I said America, the land of disease
    Oh America
    I said America, the land of deep freeze
    America
    I said America, the land of the free
    Oh America
    the land of the free
    Statue of Liberty…

     
  12. Markus Weber am 04.09.2014 um 08:23 Uhr 

    @urks

    Gemäss Paul Craig Roberts dürfte bei der von Ihnen zitierten Angst der deutschen Staatsnullen jene vor der Kürzung oder einem Wegfall der offenbar regelmässigen und überaus üppigen Überweisungen aus Washington eine grössere Rolle spielen.

    Dabei muss es sich nicht ausschliesslich um Geld für die privaten Taschen handeln, es kann auch Geldfluss in bestimmte Institutionen oder Betriebe sein, der die Chancen ebenjener Nullen erhöht, beim nächsten Mal wiedergewählt zu werden. Also nicht etwa der Gegenwert nur einer Vorstadtvilla, sondern der von tausenden (“…dumping truckloads of money on them…”). Und das aus einer Volkswirtschaft, die ja eigentlich fast kein Geld mehr hat. Ach so, ich vergass; es muss im Ursprung nicht das Geld des amerikanischen Steuerzahlers sein, es dürfte auch welches vom deutschen dabei sein. Von Staat zu Staat funktioniert Geldwäsche eben oft über Kriegswirtschaft, grenzwertige Geschäfte (Drogen, Menschen, Organe, Waffen) und die Geheimdienste. Egal wie oft einer in Berlin oder Washington dem organisierten Verbrechen den Kampf erklärt – sie betreiben selber organisiertes Verbrechen – einfach noch ein paar Nummern grösser und mit dem proklamierten Segen der Staatlichkeit, d.h. des nationalen Interesses. Was erst illustriert, wie gefährlich und fragwürdig dieser Begriff als ganzes ist. Und die Anschlussfrage, die ich hier nicht zum erstenmal stelle: Auf welchen Wegen kommen Teile dieser Gelder zu den Medien- und Pressehäusern? Die müssen mitbestochen sein. Anders kann es doch gar nicht funktionieren. Oder?

     
  13. curti am 04.09.2014 um 08:31 Uhr 

    @pecas

    Danke für den Hinweis!

    Einen Ausgleich für den “Notfall” parat zu haben, war bislang immer hilfreich. Allerdings tritt der Notfall in letzter Zeit öfter ein und auch der Ausgleich entfaltet zunehmend nur noch kurzfristige Wirkung. Weiß nicht wie es den anderen hier im blog geht, selbst bekomme ich all das immer weniger auf den Schirm was sich seit Snowden und Ukraine-Krise weiter offenbart bzw. vollends bestätigt hat.

    Bin vor kurzem auf einen blogger aufmerksam geworden, der in einer besonderen Form von Direktheit und Klartext schreibt. Nachfolgend ein Zitat aus einem Artikel, den ich dort soeben gelesen habe (100% Zustimmung meinerseits):

    “Ich ärgere mich regelmäßig, dass Politiker und Medien sich einbilden, die Leute sind so gnadenlos blöd wie Brot, dass sie seit Jahrzehnten auf ein und das selbe Muster reinfallen, und komme nach und nach dahinter, dass es gar nicht das ist, worüber ich mich ärgere, sondern ich ärgere mich darüber, dass die Leute so blöd wie Brot sind und seit Jahrzehnten auf ein und das selbe Muster reinfallen!”

     
  14. Markus Weber am 04.09.2014 um 09:24 Uhr 

    @ curti

    Ist es wirklich die Blödheit? Manchmal will mir scheinen, es gebe eine schwer zu ergründende Verweigerungshaltung gegenüber bestimmten unangenehmen Wahrheiten. Der Lateiner hat das MVNDVS VVLT DECIPI genannt und darauf die Antwort ERGO DECIPIATVR gewusst. Eigentlich ist das Lügengeschäft unserer Politiker und Medien nichts mehr als das, uns alle höchst geschickt mit exakt jener Melange aus Halbwahrheiten, Sensationen und blanken Lügen zu bedienen, die wir hören wollen. Damit ist man aber wieder auf START zurück und fragt sich: Warum sind wir so blöd, dass wir belogen werden wollen?

    Die Mehrheit von uns ist rein materiell und statusmässig in einem Leben angekommen, das man innerhalb der “Vorgaben” “erfüllen” und so weiter “abspulen” möchte aus Angst seiner erst teilweise und dann gänzlich verlustig zu gehen. Mir hat mal eine Amerikanerin den Tip gegeben “You know what, you have to become a joiner in order to be happy.” Schliess dich einer Gemeinschaft an! Dieser Anschluss und das Wohlgelitten-Sein sind das Wichtigste.

    Im Film “The Reader” gibt es eine Szene in einem Gymnasium, in der man im Hintergrund einen Lehrer vortragen hört, dass “…das Verhältnis zu Wahrheit und Lüge nicht in allen Gesellschaften gleich sei…” mit dem im Abendland. Wir sind durch Aristoteles darauf eingeschworen, dass eine Wahrheit nicht mit ihrem eigenene Gegenteil koexistieren kann. Die Einsichten eines Meister Eckehardt und die Entwürfe eines Hegel haben wir weit weniger verinnerlicht.

    Und man könnte sagen, wir tun uns vielleicht mit diesem Gepoche auf der Wahrheit und dem Wahrheitsgehalt von Aussagen und Programmen keinen Gefallen. Das Leben ist, insofern es einfach nur ein vollzogenes sein will, wahrscheinlich lebbarer mit Unwahrheiten. Politik ist Opportunität und schlägt bisweilen die Physik. Die verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse ist unter politischen Vorbehalt gestellt. Das meint political correctness.

    Also, vielleicht auch: Christentum ist Platonismus fürs Volk. “Du sollst kein falsches Zeugnis wider deinen Nächsten ablegen” hat möglicherweise tatsächlich nur Bedeutung in Gerichtsverfahren. Überall sonst darf die Lüge das Leben erleichtern und versüssen. Wer ginge, wenn Fiktion auch Lüge wäre, noch gerne ins Kino?

    Wahrheit und Stimmigkeit zwischen Ankündigung und Tat mögen hohe Werte sein in unserem Kulturkreis, aber “es gibt Wichtigeres”. Der ständige Konsumzwang und Ressourcendruck ist auch hier Programm. Dazu vielleicht auch der Film “They live” von John Carpenter. Aber nicht, dass Sie mich am Ende falsch verstehen: Ich neige Ihrem Standpunkt sehr zu und vermisse genauso die Liebe zur Wahrheit bei vielen (nicht nur den Politikern), weil ihnen die Liebe zur Aufgehobenheit im Leben wichtiger ist.

     
  15. pecas am 04.09.2014 um 10:04 Uhr 

    @ curti

    Vorgestern ist ein sehr interessanter Gastbeitrag des Berliner Kunstprofessors und Autors Byung Chul Han in der Süddeutschen erschienen, in welchem auf den vielleicht ultimativen Trick des “die-Leute-so-blöd-wie-Brot-Haltens” eingegangen wird:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/neoliberales-herrschaftssystem-warum-heute-keine-revolution-moeglich-ist-1.2110256

     
  16. curti am 07.09.2014 um 15:41 Uhr 

    @ Markus Weber

    Pauschalisierung mittels “Blödheit” steht für Frust und ein Gefühl der Ohnmacht infolge Erkenntnis des Etikettenschwindels mit all den “Werten” der “Wertegemeinschaft”. Gleichsam dürfte es ausdrücken, daß eine positive Änderung der Misere mehr oder weniger aussichtslos ist.

    Eine tiefgründige Analyse des weitläufigen Desinteresse und damit der Möglichkeit interessierter Kreise, sich immer und immer wieder mit den gleichen verlogenen Tricks durchsetzen zu können, wird zweifelsfrei vielschichtige Ursachen aufdecken. Dazu gehört neben der zunehmend grassierenden Blödheit, gezielt verursacht durch entsprechende Medien (meiner Auffassung nach als Verbrechen einzustufen), ebenso Gründe wie im response bereits angeführt. Ergänzend empfehlenswert ist Lektüre des sozialkritischen Psychoanalytikers Erich Fromm, der bereits in den 50ern des letzten Jahrhunderts Thesen aufstellte die mittlerweile nachhaltig eingetreten sind. Ebenfalls interessant die Aufsätze des Sozialpsychologen Götz Eisenberg bzgl. gesellschaftlicher Entwicklung.

    Ein maßgeblicher Teil der Bevölkerung, hier vor allem der gut saturierte bürgerliche Part, klinkt die unbequeme Realität gerne und kurzerhand aus, schafft sich seine eigene Welt in der nur das zählt was dem eigene Interesse dient (mein Haus, meine Karre etc…., meine Sicht der Dinge und basta) und sind die möglichen Folgen auch noch so dramatisch. Von besonderer “Güte” ist z.B. ein Gespräch mit einem NLP-Getrimmten aus der mittleren bis oberen Führungsebene. Es beinhaltet regelmäßig das Gefühl mit einem Roboter verkehrt zu haben. Glück ist wenn der Pfeil den Nebenmann trifft.

    Wer all das nicht zu akzeptieren vermag, kann sich in den Kommentarbereichen der Leitmedien oder Parteien Luft machen, soweit die Zensur gerade Ausgang hat. Indes – Kritik ist eingepreist, sollen sie sich doch auslassen und besser so erschöpfen. Leichtgläubige geben sich mit der heute-show als Gegenpol zufrieden und lassen so ihre Kritik/Wut mittels Lächerlichkeit ersticken. Nepp für´s gemeine Volk und für den Rest spielt z.B. Augstein jr. den Salonlöwen, schreibt gegen sein eigenes Blatt und unterstützt Blome um dort aktiv werden zu können. Rundum Augenwischerei!

    Fazit – Pauschalisierung wie eingangs beschrieben, Ausstieg, Abstand, mal schaun.

    Heute übrigens wieder klasse der PC, die “Werte” der Wertegemeinschaft standen mal wieder über allen. “Wir sind die Guten” um es mit dem Buchtitel von Mathias Bröckers und Paul Schreyer zu sagen. Und weil “Sie” so gut sind und für “Aufklärung” mittels dieser “Werten” auch im Osten sorgen wollen (lt. PC heute), hat man bei denen gefälligst die Klappe zu halten soweit der Kommentar nicht dem Ruder der “Guten” entspricht. Folgender Text wurde heute jedenfalls beharrlich abgewiesen – was für armselige Gestalten. Eigentlich Zeitverschwendung sich mit denen noch zu befassen!

    –Wieder einmal standen die “Werte” der “Wertegemeinschaft” über allem. Und worin bestehen diese, konkret – Duckmäusertum, double-standards, Lug und Trug, üble Propaganda nebst Hetzerei. All das hat vor allem die Affäre um Snowden und die Ukraine-Krise glasklar offenbart. Und wenn das Ergebnis entsprechend ist, sagt der Herr von “Welt, es sei jetzt nicht die Zeit in die Psychoanalyse zu gehen. Mit Vollgas in den Abgrund. Klasse Werte, überaus vorbildlich – zur Abschreckung!–

     
  17. curti am 07.09.2014 um 15:45 Uhr 

    @ pecas

    Der Artikel beschreibt das “Ideal” und davon ist bereits ein erheblicher Anteil erfüllt. Leider!

    P.S. Dank für den Hinweis!

     

Leave a comment!