15
Sep, 2014

Interview im WDR 3

categories Uncategorized    

Walter van Rossum hat für den Radiosender WDR 3  Mathias Bröckers interviewt und meint in der Anmoderation:

“Die Journalisten Mathias Bröckers und Paul Schreyer haben es mal mit professionellem Journalismus versucht und sind dabei darauf gestoßen, dass wir vielleicht doch nicht ganz so gut sind, wie der Titel ihres Buches ironischerweise behauptet.”

Zum vollständigen Interview hier.

Kommentare

8 Kommentare zu “Interview im WDR 3”

  1. Berndchen am 15.09.2014 um 15:46 Uhr 

    “Die Journalisten Mathias Bröckers und Paul Schreyer haben es m a l mit professionellem Journalismus versucht…”

    Und was machen die sonst so?? Nase bohren??? 😀

     
  2. Berndchen am 15.09.2014 um 16:06 Uhr 

    Widerspruch, Herr Broeckers:

    Interview Minute 12’15”:
    Die Personalisierung auf Putin ist – k e i n – Kindergarten.
    Putin und seine Mannen sind doch das störende Element. Russland nicht! Gott bewahre, dieses Land wird ja noch gebraucht als Rohstoffquelle und Absatzmarkt und antichinesische NATO-Basis. Stellen Sie sich vor, an Stelle Putins wäre Jelzin noch an der Rolle, oder eine(r) von diesen Oligarchen…
    Dann wär doch alles in Butter, wir hätten eine Super PowerNATO an der chinesischen Grenze!!

    Also Russland sollte es schon sein, aber ohne das System Putin.

     
  3. Berndchen am 15.09.2014 um 16:17 Uhr 

    Wer legt eigentlich die Buchpreise fest? Wie kann ein 200-Seiten-Taschenbuch € 17.- kosten (das sind DM 34.-!)
    :-7

     
  4. gabor am 15.09.2014 um 20:33 Uhr 

    @Berndchen am 15.09.2014 um 16:17 Uhr
    Lies mal GRATIS: World War III for Dummies 🙂
    http://www.tomatobubble.com/id686.html#
    Auch immer gut :
    http://www.zerohedge.com

     
  5. waldbaer am 16.09.2014 um 15:38 Uhr 

    Das ist völlig offtopic, aber.. das will ich jetzt mal loswerden:
    Sind die TAZ Leute jetzt völlig kaputt und von allen guten Geistern verlassen?
    http://www.youtube.com/watch?v=5gYocX8YDHM&feature=youtu.be
    “KenFM am Set: Freie Berichterstattung bei der TAZ? Fehl am Platz!”

    KenFM hat schon eine gewisse Reichweite. Hunderttausende.
    Wie kann man eine solche Gelegenheit nicht wahrnehmen wollen?
    Weil man zugeben müsste, man lügt wie Mainstream? *spekulier* (Kopf -> Tischplatte)

    LG waldbaer

    P.S.
    In meinem Postfach:
    Bestellt am 14.09.2014
    “Ihre Amazon.de Bestellung von “Wir sind die Guten…”.”
    (…) “Lieferung voraussichtlich:
    Dienstag, 23. September 2014 –
    Samstag, 27. September 2014 ”

    Ja haben die zu wenige von den Dingern gedruckt? ;o)

     
  6. roc am 17.09.2014 um 16:49 Uhr 

    Scholl-Latour: Russland im Zangengriff
    Zbigniew Brzezinski: Die einzige Weltmacht
    sind ja geläufig

    Ein spannender Autor ist der Professor
    und Ex ?-KGB-ler Igor Panarin
    http://en.wikipedia.org/wiki/Igor_Panarin

    Seine zeitlichen Prognosen sind falsch…seine grundsätzliche Einschätzung eher richtig…die Zeit wird es erweisen

     
  7. gabor am 17.09.2014 um 17:17 Uhr 

    Ein witziges Sinnbild für die Berichterstattung unserer “Leitmedien”
    The Amazing Water Trick
    http://www.youtube.com/watch?v=G303o8pJzls

     
  8. waldbaer am 18.09.2014 um 14:22 Uhr 

    @gabor:
    Hey, der war gut! :o)
    Vielleicht gefällt auch das hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=fumsXEuiLyk
    Quote: “Magic is the only honest profession: A magician promises to deceive you, and he does.”
    LG waldbaer ;o)

     

Leave a comment!